Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Getrenntleben- und Ehegattenunterhalt

Erstellt von Knut_0815, 22.07.2013, 08:53 Uhr · 39 Antworten · 4.610 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Meine Tochter zog an ihrem 17. Geburtstag aus, weil sie in einen 37-jährigen Exknacki verliebt war und mit ihm leben wollte. Sie ging aufs Gymnasium und ich sollte deren Leben durch Unterhalt finanzieren... was ich nicht getan habe.

    So erhielt sie Hartz von der ARGE, die mich alle Jahre aufforderte mein Einkommen offen zu legen, was ich auch tat. Doch jedes mal mit dem Hinweis, dass ich mich weigere Unterhalt zu bezahlen.

    Nach 5 Jahren reichte meine Tochter Klage ein und forderte rückwirkenden Unterhalt für 3 Jahre... ich hatte keinen Cent gelöhnt und erwartete, dass sie Recht behalten würde...Ich nahm mir eine Anwältin auf der Basis von 20 % Erfolgshonorar...ausgehend von der Forderung meiner Tochter über ca. 27.000 €.

    Bei der ersten Verhandlung war der erste Satz des Richters: hier wird über den rückwirkenden Unterhalt verhandelt... doch nach § sowieso ist dies nur für 1 Jahr möglich...

    und so sehe ich auch die Erfolgschancen der Dame... maximal 1 Jahr zu reduzierten Bezügen.. und auch nur dann, wenn SIE die Rechtmäßigkeit Ihrer Forderung beweisen kann...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.960
    Was hattest den Du fürn sanftes Jugendamt, bis zur Beendigung der ersten vollständigen Ausbildung bist Du eh dran.

  4. #13
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Was hattest den Du fürn sanftes Jugendamt, bis zur Beendigung der ersten vollständigen Ausbildung bist Du eh dran.
    Falsch: durch den Zusammenzug der beiden, haben sie eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft gegründet... dabei wird das Einkommen zusammen gerechnet. Das hab ich der ARGE auch mitgeteilt... als sie ihren Fehler bemerkten, meldete er sich bei seinen Eltern an...zu diesem Zeitpunkt war sie bereits volljährig... und brach das Gymnasium in der 12.Klasse ab und wechselte zur FOS.

    Der Richter vertrat dann den Standpunkt, dass der Abschluss der 12. Klasse bereits ausreichte um Geld verdienen zu können... und da sie mittlerweile auch die FOS beendet hatte, meinte er, ich hätte ihr jetzt 2 Ausbildungen finanziert und das wäre nun wirklich genug... obwohl ich keinen Cent bezahlt hatte...

    ich vergaß zu erwähnen, dass sie 7.000 € rückwirkenden Unterhalt erhielt...für 5 Jahre... und meine Anwältin 4.000 €..

  5. #14
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Gutes Geschäft für die Anwältin.

  6. #15
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Gutes Geschäft für die Anwältin.
    Dass Neid eine Deiner Eigenschaften ist, hatte ich schon vermutet..

  7. #16
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Aus dem kurzen Satz Neid heraus zu lesen, dazu gehört schon ein gehöriges Maß an bösem Willen.

  8. #17
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Schön, dass Du so offen über eine konkretes und sicher weh tuendes Beispiel sprichst Socrates010160. Ich meine der §1613 BGB - Einzelnorm für den Ehegattenunterhalt (nicht zu verwechseln mit nachehelichem Unterhalt) greift auch hier, wie in zwei ähnlich gelagerten Fällen aus meinem Umfeld. Und wieder kommt ein Ehevertrag mit weitgehendem Forderungsausschluss ins Spiel, aber Liebe macht viele FARANGS weiterhin blind.

  9. #18
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Wir waren gestern die Freundin meiner Frau besuchen, über die ich schon in einem anderen Thread geschrieben hatte ("Die Scherben brachten leider kein Glück"). Sie ist inzwischen mit ihrer kleinen Tochter ausgezogen und lebt in einem Frauenhaus in der Ost-Thüringischen Provinz.

    Von ihrem Mann hat sie noch keinen Cent gesehen, auch für die gemeinsame Tochter (19 Monate) nicht. Bis jetzt hat sie nur ein paar Euro als Coupons bekommen. Der Mann ist nach Thailand gereist und hat sich bei der Mutter von ihr beklagt, wollte eigentlich, das sie mit ihm nach Thailand fährt und dort bleibt, was sie aber abgelehnt hat. Die Tochter hat eine Gaumenspalte, das erfordert mehrere Operationen, die in Thailand kaum möglich wären, von daher sehe ich ein, das sie lieber in D bleibt. Jetzt will sie nach Dresden ziehen. Sie ist aber wegen ihrer geringen Sprachkenntnisse völlig hilflos, ich hoffe nur, das die Leute, die sie betreuen, das richtig machen. Aber es gibt offenbar eine engagiert Dame bei der Thai-Botschaft in Berlin, die sich um solche Fälle kümmert.

    Mal sehen, wie das ausgeht, er muß natürlich Trennungsunterhalt zahlen, ist aber selbständig mit einer freien Autowerkstatt, da kann man sich arm rechnen, auch wenn man ein großes Haus und ein Boot in Italien hat...

  10. #19
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Dass Neid eine Deiner Eigenschaften ist, hatte ich schon vermutet..
    Der ist eben so, denn muß man so verschleißen.

  11. #20
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von Cantor Beitrag anzeigen
    Der ist eben so, denn muß man so verschleißen.
    Ihr seid schon drollig.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte