Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

Erstellt von MrLuk, 01.11.2001, 23:20 Uhr · 47 Antworten · 9.105 Aufrufe

  1. #21
    Mario
    Avatar von Mario

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    ...Gesichtsverlust.
    Zange hat es eigentlich schon gut beschrieben.Dem ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen.
    Einfach nach bestem Gewissen handeln.:-)

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    @ Sunnyboy,

    Schon wieder beschreibst Du die Situation, wie ich sie auch als zutreffend bezeichnen würde. Auch mit mir hat keiner einen Wai geübt (außer Wai suay für den Tempel) oder sonstige Dinge im Haus erklärt. Ich zog meine Schuhe artig auf der Terasse aus und fand sie beim Hinausgehen wortlos im Regal in Inneren (BKK->Diebe) wieder, wo alle ihre Schuhe hinstellen.

    Alle Fans wurden zu meinem Komfort um mich herum postiert, was mir sehr ungelegen war, da alle anderen auch unter der Hitze leiden aber für mich zurückstehen mußten. Das 2. Badezimmer im Obergeschoß war für mich reserviert. Jedes Gericht oder jede Frucht die ich im Laufe des Tages als aroy bezeichnete fand ich bei der nächsten Gelegenheit zu Hause für mich auf dem Tisch.

    Irgendwann will man dann aber auch mal wieder was anderes als Grill-Chicken essen oder die Menge der Früchte allein hätten mich für Tage satt gemacht. Wie höflich aus so einer Situation herauskommen? Mit essen allein nicht zu schaffen. Was mir viel Ansehen eingebracht hat war, daß ich den Hausfrauen (Schwiegermutter, Tante) nie irgendwelche Probleme mit dem Essen machte.

    Für sie war es wohl der Alptraum, der Farang kommt und verlangt nach Farang Food weil ja jeder Thai vom TV weiß, Thai Food können die Farangs nicht essen. Weiter rechneten sie mir wohl hoch an, daß ich mich am Essen-den-Mönchen-geben beteiligte, was in der Familie allmorgendliches Ritual ist. Die Mönche wissen das und es kommen immer zwei direkt an das Tor.

    Sie freuten sich auch über jedes Thai Wort von mir und brachen zuerst immer in ein heiter-überraschtes Gelächter aus und wiederholten fröhlich das von mir benutze Wort. Das war schon mehr als sie von einem Farang erwarteten. Kritisiert hat man mich nie in meinem Tun, ich hoffe es waren keine so gravierenden Fauxpas, daß es nötig gewesen wäre. Meine Frau kam aber gelegentlich und berichtete mir, wenn ihre Eltern sich lobend oder zufrieden über mich geäußert hatten.

    Versteht man sich also mit der Familie, ist das mit dem Gesicht kein Problem. Ich bin von allen herzlich aufgenommen worden und kleinere Mißgeschicke haben eher Heiterkeit erzeugt als zu einer ernsten Miene oder gar Belehrung, auch nicht über rückwirkend über meine Frau.

    Außerhalb der Familie gilt was schon gesagt, der Farang steht außerhalb und von ihm würde nicht wirklich erwartet, daß er sich wie ein perfekter Thai benimmt. Oft kann man aber eine gewisse Unsicherheit bei einfachen Leuten bemerken, die nicht wissen wie sie mit dem Farang jetzt umgehen sollen.

    Das ist mit das Unangegehmste was passieren kann. Denn in so einer Situation fühlt der Thai sich mehr als unwohl, da die allgegenwärtigen Regeln die ihm sonst in allen Lagen helfen außer Kraft sind. Gut wenn man dann als Farang zu verstehen geben kann, daß man jetzt weiß worauf es ankommt, also die normalen Rituale angewendet werden können, daß wird immer ein Lächeln und Aufatmen der Erleichterung beim Thai gegenüber hervor bringen.

    Mit Gruß vom Jinjok

  4. #23
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    @ Bruno,

    --hier täuscht du dich aber zu 100 pro.
    wenn ich bedenke, was ich am beginn alles falsch machte und mir immer alles verziehen wurde stimmt diese aussage zu null. --

    Nehmen wir mal einen der schwerwiegenden Fehler, wie - der Farang hat die Füsse übereinander geschlagen, wippt mit dem Fuß, der auf seinem Knie liegt herum und spricht während dessen ein angespanntes Gespräch mit einem Thai.
    Natürlich wird Dir das erste Mal erklärt, das Du in Thailand damit vorsichtig sein sollst, und das Dein Fuß nicht auf Deinen Gesprächspartner zeigen soll.
    Wenn Du dies aber permanent vergißt, dann ist es ganz klar von der Toleranz Deiner Familie abhängig wie groß Dein Kredit an Narrenfreiheit ist.
    Meine (wohl gemerkt meine) Erfahrung ist es, das westlich orientierte Thaifamilien dem Farang eine größere Narrenfreiheit geben.
    (Vielleicht ist es auch schon ein Zeichen von westlicher Orientierung, das die Familie damit einverstanden war, das die Tochter einen Farang zum Freund /Ehemann hat.)


    @ MrLuk,

    das hast Du richtig gesagt, entweder der Farang bewegt sich unter dem Deckmantel der Narrenfreiheit, oder er versucht mit der Zeit, weniger Narr zu sein.

    Nun ist es eine Entscheidung von jedem einzelnen, wielange er Narr bleiben will, bz. wielange er als Elefant durch den Porzellanladen toben will.
    Da gibt es nun die Farangs, die bemerken es erst gar nicht.
    Die anderen bemerken es zwar noch, können sich aber nicht mehr ändern.
    Die 3., die sich ändern können, lernen halt mühsam, durch ihre Fehler, was alles geht, und was nicht geht.

    Auf der anderen Seite stehen die Thaipartner - manche können dem Farang auf gute Art den richtigen Weg zeigen.
    Andere erleiden die Situation, bis das Faß überläuft, und die gesamte Stimmung umschlägt; u.s.w.

    Wenn eine Beziehung am Anfang steht, finde ich es auch richtig, die Kultur, soweit es geht, erstmal außen vor zu lassen.
    Erstmal müssen da 2 Menschen einen gemeinsamen Draht entwickeln.

    Später, wenn sich rausstellt, das die Beziehung tragfähig ist,
    bekommt der Mann dann auch den weiteren Einblick in die Thai Kultur und kann sich dann mit den Regeln des MA-RA-YAT, (den richtigen Umgangsformen) auseinandersetzen.


    @ Jinjok,

    Du beschreibst sehr gut die Situation, wo Du als Farang sofort merkst, wie Dir die Wünsche von den Augen abgelesen werden.
    Wer da auch noch seinen eigenen Wunsch, was einem vielleicht noch fehlt (au) möglichst runterfahren kann, hat ganz klar gewonnen.

    Dein Herz sagt Dir, es ist wah und kein bagwahn.
    In solchen Situationen sind nämlich diejenigen, mit negativen Vorgängerbeziehungen, klar im Nachteil, wenn sie vielleicht noch den Gedanken bekämpfen müssen, wie erkennt man die Grenze zwischen wahn und ki wahn.
    Damit macht man sich nur den Augenblick kaputt, und das Positive geht an einem vorbei.

    Deine Situation, als neues Familienmitglied, ist eine wirklich schöne Zeit, wo Du Dir möglichst keine negativen Gedanken auf Deine Festplatte laden solltest.


  5. #24
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    @ DisainaM

    Nun ist der erste Besuch im Hause auch schon wieder ein Jahr her und der [Alltag[/i] kehrt ein. Ich weiß wo in Hause alles zu finden ist, beim Essen wird zwar immer noch mehr aufgetischt (aber wo erleben Besucher das nicht?), jedoch ist auch bei Tisch wieder Normalität eingekehrt. Zum Einen würde ich gern sehen wie der Alltag läuft und zum anderen möchte ich den Schwiegereltern auch nicht die Freude nehmen, mir stolz das Beste ihrer Welt zu zeigen. Außerdem habe sie so Gelegenheit sich auch mal etwas mehr zu gönnen als im normalen Alltag. Auch hier ist wieder Balancieren angesagt.

    Solange ich keine 4-Augen-Gespräche führen kann, ist da immer noch der Filter meiner Frau dazwischengeschaltet, der im falle das Gröbste verhindert. Da ich weit und breit der einzige Farang in der Verwandschaft und Bekanntschaft bin, hatte ich auch gegen keine Erblasten zu kämpfen gehabt.

    Mit Gruß vom Jinjok

  6. #25
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    Hallo zusammen!

    Gesichtsverlust ist nichts weiteres als das bloßstellen seines Gegenübers in negativer weise und besonders weittragend in gesellschaftlichen Kreisen. Eigentlich auch in D. eine unschöne Tugend und führt ja auch meist zu nichts.
    In Thailand hat dies mehr Gewicht, da Kritik nur versteckt geäußert wird. Wenn schon notwendig, höchstens mit einer galanten Umgehung: „Du hast aber heute eine schöne Bluse an“, oder mit einer Aufzählung der vorzüglich geleisteten Arbeiten. Direkte Kritik gibt es kaum, und wenn, dann nur vom Vorgesetzten zum Untergebenen und selbst da gut verpackt. Dies ist ein großes Handikap für Firmen und Behörden, weil Verbesserungen nur schwer erreicht werden können.
    Ich leiste mir immer mal wieder dieses Phänomen Gesichtsverlust, weil ich meine Denkstruktur noch nicht über den Haufen geworfen habe. Wichtig ist nur das Gesicht des Gegenübers zu beobachten. Wenn der Verlust zu groß ist, sollte man schnell in Deckung gehen und sich die Situation gut merken, weil vielleicht das Echo erst viel später kommt. In D. sieht man gleiches am geröteten Gesicht, oder auch wutentbranntem Gesicht.
    Thais legen sehr viel Wert auf Äußerlichkeiten, wozu auch die Sprache gehört, weswegen auch Farangs mit abgetragener und verschmutzter Kleidung nie hoch angesehen werden.

    Gruß Armin

  7. #26
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    Was soll eigenlich das blöde Zeichen da? Es soll heißen: Hast du..

  8. #27
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    @ Armin

    Das blöde Zeichen ;D entsteht, wenn Du ein ; und D aus Versehen oder gewollt hintereinander schreibst. YaBB-Code.
    [hr:50b42b9bf1]
    Entgegen Deiner Sichtweise werde ich mein Gesicht mit Sicherheit in den Augen anwesender Thai verlieren, wenn ich Dich vor allen anschreie, weil Du mir 25 Satang zuwenig herausgegeben hast und das nicht zugibst. Es ist also nicht nur das Blosstellen durch andere wenn man sein Gesicht verliert. In der Regel geschieht das durch eigene Handlungen, kann aber wie DisainaM auch beschrieben hat durch 3. provoziert werden.


    Mit Gruß vom Jinjok



    Letzte Änderung: Jinjok am 03.11.01, 15:26

  9. #28
    Joel
    Avatar von Joel

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    Auf Unverständnis bei vielen Thais stösst auch ein nicht standesgemässes Verhalten.
    Es ist gängige Denkweise,dass derjenige der z.T.mehrjährige thailändische Jahreseinkommen für seinen Urlaub ausgibt,steinreich sein muss,und sich ergo auch so aufführen sollte.

    Als Auswanderwilliger in spe,haben wir uns vor einigen Jahren ein sehr exclusives Grundstück in bester Lage gegönnt,um irgentwann mal ein Haus folgen zu lassen.
    Ringsherum war alles schon bebaut,als direkte Nachbarn lebt unter u.A die Familie meiner Frau.
    Es hatte sich eingebürgert,dass noch freie Grundstück,als wilde Müllhalde zu gebrauchen und der Müll fällt in Thailand nun einmal reichlich an.

    Nach dem Gundstückskauf haben wir die Fläche erst einmal von dem obligatorischem Ford Schlepper abschieben lassen(...hatte bei dieser Prozedur 3mal Plattfuss..).
    Denn ganzen Restmüll,den der Schlepper nicht beseitigen konnte,wollte ich selbst absammeln und aufbrennen.....ein Aufschrei keinesgleichens von Seiten der Thaifamilie,musste mich dem ohne Wenn und Aber beugen und so wurde eine ältere Frau,aus ärmlichen Verhältnissen angagiert,die sich 2 Tage für 200Baht!! bemüht hat.

    Ähnliches erlebe ich immer wieder,wenn es mal wieder auf eine Fahrradtour gehen soll,es ist für die Thais nur schwer begreiflich,dass Fahrradfahren für mich eine Art sinnvoller Beschäftigung darstellt und nicht eine ärmliche Fortbewegung,weil finanzielle Mittel zum Autofahren fehlen.

    Selbstgesponnene,freundschaftliche Kontakte zu einflussreichen Leuten hingegen,lassen wieder die Herzen höher schlagen und bringen mir Pluspunkte.

    Gruss

    Joel

  10. #29
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    Es ist wieder ganz interessant zu beobachten wie sich alles vermischt...
    Leider gibt es noch kein feature in diesem Forum das aus `zig Postings die Quintessenz herausziehen kann – und ich traue mir das auch nicht zu:-)

    Thailand ist nicht Europa, und unser moralischen Klüfte und Wertvorstellungen sind weitaus dichter gewebt als wir es vermuten. Man kann auf jeden Fall nicht hingehen und sich das Angenehme aus der thailändischen Kultur herausfiltern und es mit den wenigen westlichen Idealen die wir dorthin mitnehmen zu einem Frühstücksmüsli mixen, mit dem wir uns jeden Morgen stärken. Dann leben wir nämlich in einer idealisierten Scheinwelt, die eines guten Tages zusammenbricht – und wir wissen dann nicht einmal was passiert ist, wenn sie zerbröselt.

    Es besteht natürlich ein großer Unterschied ob wir 1-2 mal jährlich nach Thailand zwecks Urlaub oder/und Familienbesuch für 2-3 Wochen fliegen oder ob wir uns als „Expat“ oder ä. versuchen wollen. Dieser Unterschied muß aber gemacht werden wenn wir uns darüber klarwerden wollen inwiefern man die Details der Thailändischen Kultur studieren soll.

    Da war aber nochwas auf das ich eingehen wollte in Bezug auf meine Frage: Ich hatte gefragt inwiefern man in Thailand Leute finden kann die mit ihren Idealen über den Traditionen stehen. Ich bin eigentlich froh daß meine Freundin sich mittlerweile offen über kleinkariertes und „spießiges“ Verhalten in ihrem Umfeld äußert. Sie mag diesen äußerst bekannten „Gossip“ – also das Getratsche z. B. überhaupt nicht, weiß aber daß sie damit leben muß und sich ihrer sozialen Umwelt anpassen muß. Diese Dinge sind in Thailand nicht anders als bei uns zuhause. Aber ich hoffe immer wieder daß es möglich ist einen Freundeskeis, bzw. Bekanntenkreis zu haben in dem es die Möglichkeit gibt, sich ungehemmt über menschliche Dinge zu unterhalten ohne alle „Vorsichtsmaßnahmen“ zu berücksichtigen.
    Ich denke allerdings daß das in Thailand äußerst schwer ist, da die Tabus und Höflichkeitsfloskeln anders gehandelt werden als bei uns..... „Zuhause“ habe ich die Erfahrung gemacht daß ich Leute automatisch anziehe die ähnlich denken wie ich – und umgekehrt. Ich weiß allerdings nicht ob das in Thailand auch so, leicht von statten geht, obschon ich bereits „gute Resultate“ habe:-) Oder mache ich mir da nur etwas vor...?

    Die Idee von DisainaM vom Gesichtsaufbau (also Gesicht geben, bzw. nicht Gesicht geben) - eigentlich ist es nicht seine Idee sondern nur eine Darlegung, gefällt mir eigentlich ganz gut.
    Diese Anschauungsweise ist glaube ich sehr wichtig, denn dann bekommt die Chose ein ganz anderes Gesicht:-)

    Besonders in der Beziehung zwischen Mann und Frau bringt dies einen neuen Aspekt. Gesicht geben geht einher mit Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, ist gleich Vertrauen aufbauen, schenken...
    Das denke ich, ist in einer Beziehung äußerst wichtig und nicht zuletzt deswegen weil sie in der Gesellschaft stark dastehen soll und nicht dem Wind des Gossips, Neides und anderen Intrigen ausgesetzt sein soll!!! Auch wenn dies eigentlich nur als Prophilaxe zu sehen ist und nur bedinkt in die Beziehung einwirkt.
    Und um das zu gewährleisten reicht es nicht immer aus, den anderen gutausehen zu laßen, (obschon das bereits die halbe Miete ist) sondern muß man auch manchmal seine eigene Wichtigtuerei zurückstecken...



  11. #30
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?

    Was ist ein standesgemässes Verhalten?
    Wenn jetzt der Ausländer ein Grundstück erwirbt und dann auf seinem (nein, nicht seinem, auf dem seiner Frau) Grundstück selber etwas zurechtrücken will, soll schon ein Gesichtsverlust sein. Da kann ich nur den Kopf schütteln und sagen, dass das beschriebene dann. eher zu einem Gesichtsverlust im Dorf führt. Auch wenn jetzt der ein und andere wieder mit seinen Büchertheorien daher kommen wird und mich beichtigen will, im Alltag sieht es doch eher anders aus.

    Kleines Beispiel:
    Bei uns im Dorf, etwas ausserhalb, lebt auch eine Familie, die seit ein paar Jahren einen Ausländer zur Familie zählt. Dadurch meinte diese Familie auch, dass sie nun etwas höher eingestufft werden muss. Das Grundstück des Nachbarn wurde gekauft, der Ausländer liess ein Haus darauf errichten und durfte auch keinen Finger dabei rühren. Auch musste auch noch ein Auto gekauft werden, doch nicht sowas, wie sich der Geldgeber wünschte, nein, es durfte kein Pickup sein, denn das ist ja nur ein Fahrzeug für den armen Mann.
    Doch wenn man die Leute im Dorf so sieht, wie sie nun mit dieser Familie verkehrt, dann verteile ich den Sand auf meinem Grundstück lieber mit meiner eigenen Kraft, vielleicht schon mt Hilfe einiger Personen, die auch dafür bBezahlt werden, doch bin ich dabei und helfe wo ich kann. Diese hochnäsige Familie wird an allen Ecken und Enden von den restlichen Dorfbewohnern gemieden. Darf ehrlich sagen, dass die anderen Leute im Dorf eher zu mir und auch zum Deutschen, der ein paar Kilometer ausserhalb wohnt, hochschauen und sich mit uns abgeben, als mit dieser eben beschriebenen Familie. Denn auch dieser Deutsche, ein bayrisches Urgestein, macht soviel wie er kann selber auf dem von ihm und seiner Familie bewohnten Grundstück und dies bestimmt nicht aus Geldmangel sondern aus freude daran. Und sollte man mal eine Hilfe benötigen, so kommen die Leute freudiger daher um mitanzupacken, auch wenn es danach vielleicht nur ein paar Gläser Schnaps gibt.


    Und ob dann die freundschaftlichen Kontakte zu einflussreichen Leuten auch klappen, dass ist immer noch eine andere Frage. Doch die wichtigere Frage ist es auch, ob dann diese Kontakte auch Glücklich machen oder ob es dann nicht nur ein Zwang ist. Oder eine Frage ist auch, ob die Kontakte zu einflussreichen Leuten auch von diesen einflussreichen Leuten gesucht werden oder nur aus höflichkeit gestattet sind. Ich habe in meinen Jahren in diesem Dorf sehr oft mitansehen müssen, dass diese sogenannten einflussreichen Leuten viel beim Bavaria und mir zusammen gesessen waren und wir es lustig hatten, doch bei der möchtegern einflussreichen Familie diese nur selten gesehen wurden.

    Bruno



    Letzte Änderung: Chainat-Bruno am 04.11.01, 11:48

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hochzeit absagen...Gesichtsverlust?!
    Von songkran im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 12.04.12, 23:04
  2. Gesichtsverlust
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 22.03.12, 18:27
  3. Gesichtsverlust
    Von Alibaba im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.06.03, 11:48
  4. Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 07.02.03, 09:40
  5. Gesichtsverlust ?
    Von gruffert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.09.02, 13:30