Seite 9 von 14 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 131

gescheiterte Ehe?

Erstellt von tim082, 12.02.2010, 11:39 Uhr · 130 Antworten · 10.935 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Thai2009

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    175

    Re: gescheiterte Ehe?

    Damit viele der hier tippselnden Prolls noch mehr eingeschüchtert sind und deshalb wieder "ausfällig" werden! Nöööööööööööööö! ;-D Uppssssss, jetzt gehör ich auch zu den Extremisten hier, so ein Sch.....; wollte ja eigentlich als Gutmensch hier auftreten. Aber nochmal, so viele Trantüten wie hier hab ich noch nirgendwo erlebt. Eine bessere zeitweise Abwechslung kann ich mir gar nicht vorstellen. Dagegen ist ja sogar die Cindy aus Marzahn zum Gähnen langweilig!

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von Thai2009",p="825260
    ... viele der hier tippselnden Prolls ...
    Woran machst Du denn diese Einordnung fest?
    Gibt es dafür untrügliche Indikatoren?

  4. #83
    Avatar von Thai2009

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    175

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von strike",p="825263
    Zitat Zitat von Thai2009",p="825260
    ... viele der hier tippselnden Prolls ...
    Woran machst Du denn diese Einordnung fest?
    Gibt es dafür untrügliche Indikatoren?
    Mehr als genug!

    Aber vielleicht ist es mit der Begrifflichkeit "Lumpenproletariat" besser beschrieben.

    Das kann ma ja googeln und da wir dann auch selbst der 0815 Proll von hier fündig! :-)

  5. #84
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von Thai2009",p="825271
    Aber vielleicht ist es mit der Begrifflichkeit "Lumpenproletariat" besser beschrieben.
    Wie hoch ist den der von Dir geschätzte Anteil des "Lumpenproletariat" in diesem Forum?
    Und wie bezeichnst bzw. klassifizierst Du dann den Rest?

  6. #85
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.849

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von tim082",p="824204
    Seit 3 monaten ist meine Frau nun in der Schweiz.
    Ich habe damals alles in Deutschland aufgegeben nur damit wir zusammen sein können.
    Für die Schweiz gilt die EheVO-II der Europäischen Union nicht. Nach Art. 59 des schweizerischen Bundesgesetzes über das Internationale Privatrecht (IPRG) sind Schweizer Gerichte international zuständig, wenn der Beklagte seinen Wohnsitz in der Schweiz hat, oder der Kläger, der in der Schweiz wohnhaft ist, Schweizer ist oder der Kläger sich seit mindestens einem Jahr in der Schweiz aufhält.
    nachem sie zur Umgehung des A1 Test in die Schweiz gekommen ist, und damit nie einen deutschen Wohnsitz beantragt hatte,
    liegt bei einer beabsichtigten Scheidung schweizer Recht vor.

    Ist der Partner mit der Scheidung einverstanden, ist eine einvernehmliche Scheidung moeglich,
    wenn nicht, nur das Klageverfahren des Mannes, wenn er als Deutscher mindestens 1 Jahr in der Schweiz gemeldet ist.

    Wer sich nicht scheiden lassen will, kann auf einer Trennungzeit von maximal 2 Jahren beharren.

    Das schweizer Verfahren ist mit dem aktuellen deutschen Verfahren kaum zu vergleichen, und schuetzt die Frau erheblich mehr, als in Deutschland.

    ein gemeinsamer Termin bei einer Beratung
    http://www.scheidungsberatung.ch/
    ist zu empfehlen,

    ansonsten bleibt nur der gemeinsame Flug nach Thailand,
    doch auch beim th. Scheidungsrecht ohne Ehevertrag ist der Mann auf ein wohlwollendes agreement mit der Frau angewiesen, um durch einen finanziellen deal aus der Ehe heraus zu kommen.

  7. #86
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="825286
    Zitat Zitat von tim082",p="824204
    Seit 3 monaten ist meine Frau nun in der Schweiz.
    Ich habe damals alles in Deutschland aufgegeben nur damit wir zusammen sein können.
    Für die Schweiz gilt die EheVO-II der Europäischen Union nicht. Nach Art. 59 des schweizerischen Bundesgesetzes über das Internationale Privatrecht (IPRG) sind Schweizer Gerichte international zuständig, wenn der Beklagte seinen Wohnsitz in der Schweiz hat, oder der Kläger, der in der Schweiz wohnhaft ist, Schweizer ist oder der Kläger sich seit mindestens einem Jahr in der Schweiz aufhält.
    nachem sie zur Umgehung des A1 Test in die Schweiz gekommen ist, und damit nie einen deutschen Wohnsitz beantragt hatte,
    liegt bei einer beabsichtigten Scheidung schweizer Recht vor.

    Ist der Partner mit der Scheidung einverstanden, ist eine einvernehmliche Scheidung moeglich,
    wenn nicht, nur das Klageverfahren des Mannes, wenn er als Deutscher mindestens 1 Jahr in der Schweiz gemeldet ist.

    Wer sich nicht scheiden lassen will, kann auf einer Trennungzeit von maximal 2 Jahren beharren.

    Das schweizer Verfahren ist mit dem aktuellen deutschen Verfahren kaum zu vergleichen, und schuetzt die Frau erheblich mehr, als in Deutschland.

    ein gemeinsamer Termin bei einer Beratung
    http://www.scheidungsberatung.ch/
    ist zu empfehlen,

    ansonsten bleibt nur der gemeinsame Flug nach Thailand,
    doch auch beim th. Scheidungsrecht ohne Ehevertrag ist der Mann auf ein wohlwollendes agreement mit der Frau angewiesen, um durch einen finanziellen deal aus der Ehe heraus zu kommen.
    Wäre da nicht so sicher ob CH Recht greift, denn die Heirat war vermutlich vor der Übersiedlung in die CH. Wie du selbst schriebst ... der dt. mind. 1 Jahr in der Schweiz gemeldet ist. ...

    dies könnte man auch durch eine Verlegung des Wohnsitzes nach D umgehen.


    Wenn die Frau tatsächlich keine Kinder bekommen kann und dies verschwieg und dies irgendwie belegbar ist, dann könnte dies auch ein Annulierungsgrund sein. Thais haben auch die Zugewinngemeinschaft. Wenn dann aber wg. der hohen Kosten ein neg. Zugewinn entstand, dann wäre dies ja auch von beiden zu tragen.

  8. #87
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.849

    Re: gescheiterte Ehe?

    ohne A1 Test kann das Visum zur Familienzusammenfuehrung nicht von Deutschland gestellt worden sein,
    und die Frau wird in Deutschland nie gemeldet worden sein,
    damit keine Zustaendigkeit fuer deutsches Recht, sondern schweizer Recht.

    Sie wird ja auch nur einen schweizer Aufenthaltstitel haben,
    und keinen EU Aufenthaltstitel, schon gar keinen deutschen Titel.

  9. #88
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="825297
    ohne A1 Test kann das Visum zur Familienzusammenfuehrung nicht von Deutschland gestellt worden sein,
    und die Frau wird in Deutschland nie gemeldet worden sein,
    damit keine Zustaendigkeit fuer deutsches Recht, sondern schweizer Recht.

    Sie wird ja auch nur einen schweizer Aufenthaltstitel haben,
    und keinen EU Aufenthaltstitel, schon gar keinen deutschen Titel.
    Wieso schließt du Thailändisches Recht aus? nachdem aber die gute in CH lebt gibt es ja die Option nach D überzusiedeln.

    Wenn die Scheidung in Thailand erfolgt und der Mann nach D zurückübersiedelt und dann nach 1 Jahr einfach in D die anerkennung beantragt?

  10. #89
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.849

    Re: gescheiterte Ehe?

    Scheidung in Thailand ja, wenn Zustaendigkeit besteht, was fuer den Mann bedeutet, er muss sich in Thailand anmelden, also einen Wohnsitz nehmen und zuerst die ganze Behoerdenlauferei erledigen, bevor er ueberhaupt dran denken kann, sich dort scheiden zu lassen.

    Ummelden nach Deutschland wird Probleme bringen, nicht wegen der offenkundigen Umgehung des A1 Testes, sondern weil es um die Entscheidung des Auslaenderamtes geht, ob sie es akzeptieren, den schweizer Aufenthaltstitel so einfach umzuschreiben, in einen deutschen, also Pruefung, ob Zuzugsvorraussetzungen vorliegen.

    Auch das Scheidungsverfahren wird nicht ganz ohne,
    wir kennen ja diese Faelle, von
    -meine ist anders-
    nach der Heirat im Bett soll sich die Frau als kompletter Blindgaenger herausgestellt haben,
    und der Mann will eine Blitzscheidung.

    weil die Gefahr besteht, dass die Ummeldung vom Scheidungsgericht als Umgehung der schweizerischen Schutzvorschriften in der Stellung der Frau gesehen wird.

  11. #90
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: gescheiterte Ehe?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="825315
    Ummelden nach Deutschland wird Probleme bringen, nicht wegen der offenkundigen Umgehung des A1 Testes, sondern weil es um die Entscheidung des Auslaenderamtes geht, ob sie es akzeptieren, den schweizer Aufenthaltstitel so einfach umzuschreiben, in einen deutschen, also Pruefung, ob Zuzugsvorraussetzungen vorliegen.
    Die CH Zuständigkeit wegzubekommen dürfte relativ einfach sein.

    Sie darf ja vermutlich mit dem nationalen visum ähnlich wie mit einem Schengenvisum innerhalb der Mitglieder reisen, so wäre es innerhalb der EU.

    Dann reist nach D meldest dich in CH ab, meldest dich in D mit Schengentitel an, was du in einigen Bundesländern sogar musst.

    Fliegst mit der Frau nach Th. sie bleibt bei den Eltern. In D wird sie abgemeldet spätestens am Ende von Schengengültigkeit.

    Schon war der letzte Wohnsitz nich in CH.

    Weiss nicht ob der Aufenthaltstitel in der CH in der Schweiz auch entfällt. Zumindest muss ja 2 Trennungszeit in D 1 Jahr abgewartet werden, bis dahin muss ja nun niemand mehr in CH leben.

    Bin auch überfragt wie die CH reagiert wenn der EU Partner sagt ich verlasse CH, ob dann überhaupt ein eigenständiges Aufenthaltsrecht für die Thai-Frau besteht.

Seite 9 von 14 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte