Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Gehaltsnachweis Verlängerung Aufenthaltserlaubnis

Erstellt von weyon, 12.12.2013, 09:07 Uhr · 34 Antworten · 5.171 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    bei meiner frau wird die ae noch immer jeweils um 2 jahre verlängert. das war auch so, als ich noch im alg 2 bezug war.
    inzwischen weis ich auch folgendes........sollte ich versterben wird meine frau auch nicht ausgewiesen. ihr wird zunächst eine weitere ae erteilt für ein jahr. da sie dann im witwenrentenbezug sein dürfte, müsste sie auch weiterhin kaum angst haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von wanderer2011

    Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    62
    Fakt ist:
    Der ausländischen Ehefrau eines deutschen Staatsbürgers steht eine AE von mindestens je 1 Jahr zu, unabhängig was, ob und wie viel der deutsche Ehemann verdient. Nach 3 Jahren Aufenthalt in der BRD MUSS die Ausländerbehörde der ausländischen Ehefrau sogar eine 3 jährige AE anbieten.

    Das Einkommen vom Ehemann, bzw das Familieneinkommen (Die Grundsicherung muss gewährleistet sein) wird erst bei Beantragung einer NE geprüft und kann im Falle von Harz IV abgelehnt werden. Selbst bei Ablehnung darf die ausländische Ehefrau nicht ausgewiesen werden, sondern erhält (nach Beantragung) eine Verlängerung der AE.

    Wanderer

  4. #13
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Die müssen Garnichts- weder eine AE anbieten noch 1 Jahr verlängern.

    AE mit H4 gibt es nicht.
    Eine Begründung warum nur 6 Monate findet sich immer.

    Ich rate dazu pragmatisch vorzugehen. Was habe ich davon eine gewünschte Unterlage nicht beizubringen?

    Bei Wingmann sollte jetzt das Familieneinkommen gesichert sein und der Integrationskurs wenigstens mit A2 abgeschlossen sein würde ich mal fragen wie es mit einer AE aussieht. Hat deine Frau einen Job? Wegen der WR- das Mindestalter schon erreicht?

  5. #14
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo wigman ,
    warum hat deine Frau noch keine NE , oder seid ihr noch keine 3 Jahre verheiratet ?
    Meine Frau hat jetzt nach 3 Jahren ihre NE .
    Nach unserer Rückkehr aus Th. im März 14 werden wir den deutschen Paß beantragen .
    Selbst der Mensch auf der ALB hat uns die Beantragung des deutschen Paßes empfohlen .
    Ich bin Rentner , meine Frau hat kein Einkommen .
    An Weihnachten 2016 ist für meine Frau die große Bescherung , dann ist sie 45 + 5 Monate
    und erfüllt die Bedingung für die große Witwenrente .

    Sombath




    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    bei meiner frau wird die ae noch immer jeweils um 2 jahre verlängert. das war auch so, als ich noch im alg 2 bezug war.
    inzwischen weis ich auch folgendes........sollte ich versterben wird meine frau auch nicht ausgewiesen. ihr wird zunächst eine weitere ae erteilt für ein jahr. da sie dann im witwenrentenbezug sein dürfte, müsste sie auch weiterhin kaum angst haben.

  6. #15
    Avatar von wanderer2011

    Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Die müssen Garnichts- weder eine AE anbieten noch 1 Jahr verlängern.
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    AE mit H4 gibt es nicht.
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Eine Begründung warum nur 6 Monate findet sich immer.
    3x inkorrekte Aussagen.

    Nochmal. Eine ausländische Frau die mit einem deutschen Staatsbürger verheiratet ist, und die Ehe fortbesteht hat ein Recht auf eine AE (Aufenthaltserlaubnis) in der BRD. Das Einkommen des Ehemann, sowie ihr eigenes spielt keine Rolle.
    Die Ausländerbehörde MUSS der ausländischen Ehefrau eines deutschen Staatsbürger sogar nach Ablauf von 3 Jahren Aufenthalt in der BRD ein AE von 3 Jahren anbieten.
    Das Einkommen spielt erst dann eine Rolle wenn die ausländische Ehefrau eine NE (Niederlassungserlaubnis) beantragt.

    So weit zum geltenden Recht.

    Wanderer

  7. #16
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Grundsätzlich hast du recht , jedoch
    die AB kann innerhalb der ersten 3 Jahren auch jedesmal 1 Jahr machen .
    Weiß ich ganz genau .

    Sombath



    Zitat Zitat von wanderer2011 Beitrag anzeigen
    3x inkorrekte Aussagen.

    Nochmal. Eine ausländische Frau die mit einem deutschen Staatsbürger verheiratet ist, und die Ehe fortbesteht hat ein Recht auf eine AE (Aufenthaltserlaubnis) in der BRD. Das Einkommen des Ehemann, sowie ihr eigenes spielt keine Rolle.
    Die Ausländerbehörde MUSS der ausländischen Ehefrau eines deutschen Staatsbürger sogar nach Ablauf von 3 Jahren Aufenthalt in der BRD ein AE von 3 Jahren anbieten.
    Das Einkommen spielt erst dann eine Rolle wenn die ausländische Ehefrau eine NE (Niederlassungserlaubnis) beantragt.

    So weit zum geltenden Recht.

    Wanderer

  8. #17
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Durch die Zitate habe ich gemerkt, das ich beim Schreiben AE mit NE verwechselt habe.

    Ich habe letzte Woche eine Ausländerin zur ALB begleitet- sie musste im Antrag auf die NE Unterschreiben das weder sie noch ihr Mann Sozialleistungen (ALG 2 /Sozialhilfe) beziehen. Sie ist schon 5 Jahre in D. Familieneinkommen muss für NE (Niederlassungserlaubnis) gesichert sein. Er wurden die Einkommensnachweise dieses Jahres und die Steuerbescheinigung 2012 vorgelegt. Vorher 3 mal 1 Jahr und dann 2 Jahre AE.

    Natürlich steht einer mit einem Deutschen verheirateten Frau eine AE zu. Bei Sozialhilfe bekommt sie die oft nur für ein Jahr. Soll ihr auch egal sein- die neue Karte kostet sie dann nichts. Nochmals es reicht das der Verdacht besteht- die Ehe ist nicht auf Dauer angelegt- das muss auch niemandem so mitgeteilt werden- um eine kurze Gültigkeitsdauer zu begründen. Das ist für den Antragsteller auch zumutbar- wenn nach einem Jahr die Situation noch genau so ist wird ja verlängert. Bei SH/ALG2 hat das Amt die Möglichkeit gemeinsam mit dem Sozialhilfeträger zu überlegen welche Massnahmen dem Zuwanderer helfen aus dem Leistungsbezug herauszukommen.

  9. #18
    Avatar von wanderer2011

    Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    die AB kann innerhalb der ersten 3 Jahren auch jedesmal 1 Jahr machen . Sombath
    Das ist korrekt.

    Wanderer

  10. #19
    Avatar von wanderer2011

    Registriert seit
    20.08.2011
    Beiträge
    62
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Familieneinkommen muss für NE (Niederlassungserlaubnis) gesichert sein. Er wurden die Einkommensnachweise dieses Jahres und die Steuerbescheinigung 2012 vorgelegt. Vorher 3 mal 1 Jahr und dann 2 Jahre AE..
    Völlig korrekter Ablauf. Wobei anzumerken wäre das die ausländische Ehefrau bereits nach 3 Jahren hätte lt. deutschen Recht eine NE beantragen können.

    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Natürlich steht einer mit einem Deutschen verheirateten Frau eine AE zu. Bei Sozialhilfe bekommt sie die oft nur für ein Jahr. Soll ihr auch egal sein- die neue Karte kostet sie dann nichts.
    Nochmals, bei Beantragung/Verlängerung der AE wird das Einkommen durch die AB nicht abgefragt. Nach geltenden Recht spielt das Einkommen bei dieser Art von Aufenthaltserlaubnis keine Rolle.

    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Nochmals es reicht das der Verdacht besteht- die Ehe ist nicht auf Dauer angelegt-
    I.d.R wird (innerhalb der ersten 3 Jahre) der deutsche Ehemann bei Beantragung/Verländerung der AE ein Formular unterschreiben, in dem er gegenüber der AB versichert das zur Zeit der Beantragung die eheliche Gemeinschaft besteht und es keine Trennung geplant ist. Nach geltenden Recht wäre mit der Unterschrift unter dem Formular die Sache wasserdicht.

    Wanderer

  11. #20
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Unsere ALB fragt das ab- wer will es ihr auch verbieten. Integration heisst eben nicht Integration in die Zuschusssozialsysteme. Sollte so sein wird eben gemeinsam mit der enzsprechenden Zahlstelle Druck gemacht. Und das völlig zu recht!

    Und nochmals : wo steht das die ALB die NE nach 3 Jahren erteilen muss?? Sie kann das natürlich beantragen- keine Frage.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.09.17, 11:04
  2. Verlängerung Aufenthaltserlaubnis in Hamburg
    Von Gabriel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.07.10, 16:35
  3. Verlängerung Visa
    Von olisch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.08, 14:37
  4. Verlängerung Heiratsvisum
    Von Kanjanaporn im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.07, 18:22
  5. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.02.03, 12:56