Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48

Fürsorge der Mutter

Erstellt von brecht, 24.01.2004, 22:37 Uhr · 47 Antworten · 3.458 Aufrufe

  1. #31
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Fürsorge der Mutter

    mal nur sone Frage zwischendurch.

    Falls wir schon Schwierigkeiten haben, die "emotionale Zuwendung" überhaupt zu erkennen, wie erkennen wir dann das Fehlen derselben?

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Fürsorge der Mutter

    Immer dann, wenn Dein Anwalt was von " ... schwerer Kindheit ..." faselt und Dich wieder raushaut, nachdem Du wieder Einen Im Stänkerforum "erlegt" hast.

  4. #33
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Fürsorge der Mutter

    @Andy,

    jetzt haste mir echt was zu denken gegeben. Meine Hirn läuft wieder auf Hochtouren.

  5. #34
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Fürsorge der Mutter

    Zitat Zitat von Iffi",p="108138
    mal nur sone Frage zwischendurch.

    Falls wir schon Schwierigkeiten haben, die "emotionale Zuwendung" überhaupt zu erkennen, wie erkennen wir dann das Fehlen derselben?
    Zitat Zitat von AndyLao",p="108138
    Immer dann, wenn Dein Anwalt was von " ... schwerer Kindheit ..." faselt und Dich wieder raushaut, nachdem Du wieder Einen Im Stänkerforum "erlegt" hast.
    Interessanter Austausch, ich hätte allerdings Anwalt mit Psychiater erestzt. Ich denke des weiteren, daß es NICHT nur die "emotionale Zuwendung" der Mutter ist, die uns gegebenenfalls fehlt.

    Ist es nicht eher die "das emotionale Zugeständnis", daß es sich bei dem Kind um eine "eigenständige Emotionale Idendität" handelt, die mit der der Mutter zwar verwandt ist, aber nicht deren direkte Verlängerung ist.

    Ich verstehe was ich damit meine, denn wie mir scheint leide ich noch heute darunter daß meine Mutter (sowie andere weibliche Bezugspersonen) mir zwar reichlich an emotioneller Zuwendung geschenkt haben, meine eigene emotionelle Idendiät aber nie so richtig erkannt, geschweige denn verstanden hätten...

    Es scheint mir als ob Menschen große Schwieigkeiten damit hätten, emotionelle Beziehungen aufzubauen, und gleichzeitig die emotionelle Autonomie der Bezugsperson zu akzeptieren und zu verstehen.

    Entweder Freund oder Feind - Gleichklang oder Distanz, alles oder nichts!

  6. #35
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Fürsorge der Mutter

    Da die Geister noch nicht wach sind (um die Europäische Morgenstund), kommentiere ich mich einfach mal selber: - nein, eigentlich ist es eine Ergänzung, die mir eingefallen ist...

    Es scheint mir als ob Menschen große Schwieigkeiten damit hätten, emotionelle Beziehungen aufzubauen, und gleichzeitig die emotionelle Autonomie der Bezugsperson zu akzeptieren und zu verstehen.
    Ist es denn nicht vielleicht so, daß wenn man keine so tiefe (wegen mir sichtbare) emotionelle Beziehung aufbaut, wie in Thailand beispielweise, es dann leichter ist eben gerade diese "emotionelle Autonomie" des geliebten Menschen besser akzeptieren zu können.

    Ich habe mich in diesem Zusammenhang bereits des öffteren gefragt, wer denn nun von beiden Kulturen die demokratischste - oder die am weitesten entwickelten Gebräuche und Verhaltensweisen/regeln hat!

  7. #36
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Fürsorge der Mutter

    Zitat Zitat von AndyLao",p="108138
    Immer dann, wenn Dein Anwalt was von " ... schwerer Kindheit ..." faselt und Dich wieder raushaut, nachdem Du wieder Einen Im Stänkerforum "erlegt" hast.
    Andy, dafür könnte ich Dich umarmen
    Viele meiner Gestrauchelten wissen gar nicht, was eine schwere Kindheit überhaupt ist - bis es ihnen dann der Anwalt gesagt hat. Und dann gehen sie damit hausieren...

    In den 1960er-Jahren beobachtete ein Sozialpsychologie die Häufigkeit, mit der sich Paare innerhalb einer Stunde in Cafés gegenseitig berührten:
    In den 1960er-Jahren beobachtete ein Sozialpsychologie die Häufigkeit, mit der sich Paare innerhalb einer Stunde in Cafés gegenseitig berührten:

    San Juan (Puerto Rico) 180 mal
    Paris (Frankreich) 110 mal
    Gainsville (Florida) 2 mal
    London (UK) 0 mal
    Vielleicht liegt´s ja auch nur am Gedränge, also am Verhältnis der Größe des Cafés zur Anzahl der Gäste

  8. #37
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: Fürsorge der Mutter

    @Kali

    "London (UK) 0 mal" ... Du hast doch sicher schon ein paar weibliche Vertreter des Vereinigten Königreichs auf den Straßen von LOS sozusagen im "direkten Vergleich" erblickt. Kannst Du das dann nicht nachvollziehen???

    Mir kam dabei sogleich der These, dass das gesamte Empire nicht auf dem Eroberungsdrang von Elsbeth I. und Konsorten, sondern auf den armen Männern basierte, die lieber Weltreiche zusammenklauten als zu Hause "0 mal" zu haben.

    .... und das mit dem Umarmen, lass dat man!

  9. #38
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Fürsorge der Mutter

    Zitat Zitat von brecht",p="108107
    Meine Freundin kommt zwar aus dem Issan aber sie wohnt
    schon 14 Jahre in Bangkok und es ist auch nicht so das
    ich jetzt alles sponsore.
    Meinst du wirklich, dass ihr Aufenthalt in Bangkok notwendigerweise etwas ändert? Ich kenne deine Freundin nicht, aber bei vielen (den meisten?) die nach Bangkok gehen bleibt die Herkunft unverkennbar.

  10. #39
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Fürsorge der Mutter

    Zitat Zitat von Chak",p="108196
    ...Meinst du wirklich, dass ihr Aufenthalt in Bangkok notwendigerweise etwas ändert? Ich kenne deine Freundin nicht, aber bei vielen (den meisten?) die nach Bangkok gehen bleibt die Herkunft unverkennbar.
    Natürlich werden sie´s nicht abschütteln. Doch bringen tut´s auch was - durch ihre Arbeit auf´m Bau in Bangkok hat Suay ´Thai´ gelernt. ;-D
    Lacht nicht, viele ihrer Nachbarn sprechen ´nur´ den Dialekt, diesen anheimelnden.

    @andylao,
    also gut, keine Umarmung, haut natürlich den statistischen Schnitt im Forum wieder runter...
    Und das ´Balzverhalten´ der Briten ist mir sehr wohl bekannt, nicht aus LOS, aber aus anderen Gegenden...

  11. #40
    bangkokspider
    Avatar von bangkokspider

    Re: Fürsorge der Mutter

    In der Familie meiner Frau... und in vielen anderen mir bekannten Thai-Familien läuft das so:
    als Kind wurde sie von ihren Großeltern versorgt, ihre Eltern gingen arbeiten, Geld verdienen.
    später, als sie älter war und selbst arbeitete, versorgte Sie ihre Eltern, von denen sie sicherlich erwarten würde, dass diese sich um ihr Kind kümmern würden.
    Dafür, dass sie ihre Eltern versorgte, genehmigte sie sich mit bestem Gewissen einige Freiheiten, die auch nicht ausgefallener sind, als die unserer einheimischen Töchtern.
    Im Issan (und auch in Bangkok und vielen anderen Teilen Thailands) ist diese "Erziehungskultur" Tradition, eine nützlich organisierte und meist gut funktionierende auf den Alltag abgestimmte Familienoerganisation und kein Mensch würde sich im geringsten Gedanken machen um Psychobalabamutterbindungängsteetcetcetc... .
    Das kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes nur hierzulande LEISTEN (dies ist acuh finanziell gemeint). Woanders verhungern die Rotzplagen eben, wenn die Eltern kein Geld ranschaffen, da hat man keine Zeit für Sentimentalitäten. Dafür sind die Kinder längst nicht so verweichlicht wie hier. Es gibt auch eine PSYCHOLUXUS, und den leistet man sich hierzuland excessiv.
    Schöne Grüße
    Spider

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Mutter der Nation
    Von Yogi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.04.11, 07:38
  2. Meint Ihr Mutter würde das verstehen?
    Von dear im Forum Thaiboard
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.06, 18:41
  3. Unterstützung Mutter
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 289
    Letzter Beitrag: 18.06.05, 18:28
  4. Unterstützung für pflegebedürftige Mutter ?
    Von Manfred im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.03, 01:59