Ergebnis 1 bis 10 von 10

Frauenbild bei Roger Willemsen

Erstellt von Sauerkraut, 28.11.2011, 10:12 Uhr · 9 Antworten · 3.110 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Sauerkraut

    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    12

    Frauenbild bei Roger Willemsen

    Hallo zusammen

    Ich habe als Reisevorbereitung gerade ca. 2/3 der Buches "Bongkok noir" (die mit Bildern angereicherte Ausgabe) von Roger Willemsen gelesen, und dies hat eine nicht unwichtige Frage in mir aufgeworfen:

    Er lässt ja immer wieder seine Eindrücke von seinen Begegnungen mit Frauen in Thailand einfliessen, aber diese Frauen sind allesamt sehr negativ dargestellt. Nicht ausdrücklich, aber schon ziemlich deutlich, insbesondere durch das nicht zugestehen von positiven Eigenschaften.

    Kurzum, die dort dargestellten Frauen scheinen sich zwischen dem IQ einer 5-jährigen und der charakterlichen Reife einer bipolar Gestörten zu bewegen.

    Nie, aber auch wirklich nicht einmal, gibt es Konstruktives von den Begegnungen zu berichten.
    Frauen, die nicht laufen sondern "wieseln", nicht lachen oder schmunzeln sondern "kichern", Frauen die nicht Frauen oder Damen sondern geringschätzig "Dämchen" sind, Frauen die durchweg unberechenbar und beziehungsunfähig sind, gerade eben noch mit dem Protagonisten zu dritt ins Bett wollen, danach wieder rauslaufen müssen, nur um dann auf nimmer Wiedersehen zu verschwinden und ihm ihre Rechnungen zu überlassen...

    Willemsen steht natürlich über all dem, von vornherein scheint er das als Besuch im Streichelzoo zu sehen, niemals verliebt er sich, niemals würde eine der Frauen für eine Partnerschaft in Frage kommen.
    5ex hat er natürlich auch nicht, jedenfalls soweit er berichtet.
    Und da er öffentlich für den Opiumkonsum geschwärmt hat, sollte er doch damit eigentlich kein Problem haben - es sei denn, er will das aus seinem Image verdrängen.

    Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, spiegelt sich darin nur einfach sein ganz persönliches Problem mit Partnerschaft und Beziehung wider, ist er es, der die immer gleiche Erfahrung wie unter Wiederholungszwang stehend sucht, sucht er letzlich die Bestätigung, dass die Frauen genauso schrecklinch sind wie er schon immer wusste ? Immerhin reist er seit 1987 immer wieder dort hin, und bestimmt beherrscht er auch einige Brocken Thai.

    Oder ist da entsprechend viel Wahres dran, wird der Falang nie wirklich begehrt oder gar geliebt, trotz seiner Tugenden wie Fürsorglichkeit und Verlässlichkeit ? Besteht tatsächlich ein so unüberbrückbarer Graben zwischen den Falangs und den Thais, der nur durch gegenseitiges Herüberreichen von Leistungen eine zeitweise Verbindung zulässt ? Und sobald das Geschäft beendet ist, ist auch wieder vorbei.

    Bin mal gespannt auf eure Meinungen.

    Gruss
    Sauerkraut

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Zitat Zitat von Sauerkraut Beitrag anzeigen
    Ich habe als Reisevorbereitung gerade ca. 2/3 der Buches "Bongkok noir" (die mit Bildern angereicherte Ausgabe) von Roger Willemsen gelesen...
    Wenn das Deine Reisevorbereitung ist wuerde mich jetzt die Reiseplanung interessieren .

  4. #3
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Das Frauenbild von diesem R.W. ist warscheinlich recht einfach zu erklären:
    Wenn er immer nur nachts durch bkk streift, dann wird er zwangläufig nur über diese eine Sorte Frauen stolpern.
    Insofern kann es durchaus verständlich sein, dass er eben so einer solchen Meinung gekommen ist.

    Und noch was: Man verliebt sich nicht in eine Prostituierte.

  5. #4
    Avatar von Sauerkraut

    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Wenn das Deine Reisevorbereitung ist wuerde mich jetzt die Reiseplanung interessieren .
    Ist zwar off topic, aber kein Problem: Könnt ihr mir empfehlen wohin ?


  6. #5
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Wenn das Deine Reisevorbereitung ist wuerde mich jetzt die Reiseplanung interessieren .
    Moin Dieter,

    gute Antwort


    Also, ich habe mir dieses Buch auch gekauft. Habe angefangen, die schwülstigen Beschreibungen Willemsens zu lesen und bin zum Resulat gekommen.......ganz schöne Bilder (Photos von Ralf Tooten) im Buch. Das Willemsen einen "Hau weg hat" ist bekannt, trotz, oder vielleicht gerade deshalb, ist er ein aus der mainstream-MASSE herausragender Intellektueller. Zurück zum Buch, das darin beschriebene Frauenbild stimmt schon, man sollte nur bedenken, wo Willemsen sich "rumgetrieben" hat.

  7. #6
    Avatar von Sauerkraut

    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    12
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Das Frauenbild von diesem R.W. ist warscheinlich recht einfach zu erklären:
    Wenn er immer nur nachts durch bkk streift, dann wird er zwangläufig nur über diese eine Sorte Frauen stolpern.
    Insofern kann es durchaus verständlich sein, dass er eben so einer solchen Meinung gekommen ist.

    Und noch was: Man verliebt sich nicht in eine Prostituierte.
    Stimme dir zu, keine Beziehung mit Prostituierten.

    Da bei Willemsen dieses Zeug den gesamten Raum einnimmt, bekommt man den Eindruck, es gäbe nichts anderes.

    Vor allem, das frage ich mich, was treibt einen deutschen hochgebildeten Intellektuellen, seit 1987 regelmässig sich nachts im *****nmilieu herumzutreiben und darüber noch ein Buch zu schreiben ? Es steht doch wirklich nichts Neues oder Konstruktives drin, immer nur wie gaga die "Mädels" seien - wozu das ?

    Ich finde das Buch irgendwie destruktiv, aber es ist zumindest zutreffend ? So ist halt BKK bei Nacht, es gibt nichts von Bestand, die Begegnungen mit den Menschen sind stets flüchtig ?

    Wenn ich ein Buch schreiben würde über Sao Paulo bei Nacht, oder Tokyo oder sonst eine Metropole, das hätte anderen Inhalt.

  8. #7
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948
    Hiho, Sauerkraut!

    Na ja über den 'Herrn der dunklen Ecken' Willemsen kann man solcher und solcher Meinung sein. Stell Dir aber mal vor so ein Tourist aus Hongkong käme auf den Bolzen, sich auf eine Reise nach Deutschland durchs Studium der St-Pauli-Nachrichten vorzubereiten, das wäre doch eine bös eingeschränkte Perspektive. Deutschland besteht nicht nur aus dem Kiez auf St. Pauli.

    Thailand zu interpretieren aus dem Aspekt der Nachtschwalben Bangkoks oder der Eindrücke von der Walking Street ist etwa so sinnvoll, als versuche man die 'Toccata und Fuge' Bachs zu entschlüsseln anhand des Knarrens vom Blasebalg der Orgel ...

    Sehr oft wird man eben das finden, was man sucht. Oder eher das was einem die eingeschränkte Perspektive zeigt.

    Das hast sowohl DU als auch THAILAND nicht verdient meint

    Lukchang

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.866
    das Hauptproblem liegt darin, dass der Author nie auch nur ansatzweise begriffen hat,
    wie das Rotlicht in Bkk funktioniert.
    Er beschränkt sich ausschliesslich auf bestimmte Sparten, und erntet nach dem Motto, you get, what you paid for.

    Wer käme in Deutschland auf die Idee, sich fein zu machen, um in einer Bahnhofstrinkhalle eine Frau kennen zu lernen.

    In Bkk gibt es 2 Szenen, die Member Club Szene und die Nicht Member Club Szene.
    Wer nur für wenige Wochen im Jahr nach Bkk kommt, kann sich den kurzfristigen Aufenthalt in der Member Club Szene erkaufen,
    nur muss er das know how haben.

    Ein 30 jähriger Singel Thai aus gutem Hause hat im Schnitt seine 20 Member Club Karten, wobei jede Club Karte seine 500 Euro kostet,
    die man allerdings in Form von Wiskey Flaschen abtrinken kann.
    Ist er in den Clubs bekannt, macht dort öfters mit Freunden seine geselligen Abenden,
    so geht das Kennenlernen mit den Club Mädels einfacher vor sich.
    Die Frauen arbeiten in der Regel in G-Clubs (gentelmen club),
    wobei hier gewissermassen für die Konversationszeit gezahlt wird,
    Gentlemens Club Pricing Structure
    ob die Frau überhaupt ein Interesse an dem Mann hat, oder an weiterführende Unternehmungen interessiert ist,
    ist unsicher, und deswegen hat es auch ein anderes Level, was allerdings auch nicht jedermanns Sache ist.
    Global Nanpa » Blog Archiv » Maiake, G-club, 50/261 M9 Kaset-Navamindra, Klongkum, Bungkum, Bangkok
    Von den Mädels leben einige privat auf einem Level, den sich einige für Deutschland wünschen würden,

    aber wie gesagt, intimes Interesse des Mädels ist nicht garantiert.

  10. #9
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960
    Zitat Zitat von Sauerkraut Beitrag anzeigen
    ...
    Willemsen steht natürlich über all dem, von vornherein scheint er das als Besuch im Streichelzoo zu sehen, niemals verliebt er sich, niemals würde eine der Frauen für eine Partnerschaft in Frage kommen.
    5ex hat er natürlich auch nicht, jedenfalls soweit er berichtet....
    Gruss
    Sauerkraut
    ach, kommst du von den Fildern?
    Also ich muss dir da zustimmen. Ich war vor zwei Jahren bei seiner Lesung zum Buch in Heilbronn. Klar, dass man als high sophisticated Intellektueller sich dazu nicht aeussert. Hatte ich auch damals nicht erwartet. Zumal von den 200 Leuten so ziemlich alles vertreten war was sich Studienrat, Professor oder Literat schimpft.
    Eigentlich gings gar nicht um Bangkok, sondern um die (Selbst-)Darstellung seiner Vortragskunst und der photographischen Darstellung seines Begleiters. Ich wette auch, dass nicht mal 5 Prozent der Anwesenden jemals in Bangkok waren.
    Andersrum, Willemsen kann sichs auch nicht aus dem Knie schwitzen. Auch der muss essen, trinken und seine Hormone abbauen. Wer drei Monate nur nachts unterwegs ist, der bleibt auch irgendwann mal irgendwo haengen wo man nicht gleich als prominenter Literat erkannt wird. Darauf wette ich einen oder mehrere.
    Trotz alledem, ich habe ihn als unheimlich symphatischen und eher etwas scheuen Menschen in den zwei Sunden erlebt. Von Arroganz keine Spur.
    Mit dem wuerde ich gerne mal nen Kasten Bier zusammentrinken und mit ihm dann zusammen ueber Bangkok diskutieren. Da kaeme wahrscheinlich so einiges zutage.
    Andererseits hat jeder das Recht seine Neigungen und Gelueste nicht public werden zu lassen.

    resci

  11. #10
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.973
    Also ich hab das Buch gewünscht als ich davon hörte, und es ist wunderbar.
    Die Sprachgewalt des Autors, zwingt aber zum genauen lesen. Auf jedenfall ist dieses Buch meiner Meinung nach, keine Lektüre für Leser die noch nie in Thailand waren, weil vieles darin ohne ein bisschen selbsterfahrenes, schwer einzuordnen ist. Zumal die Berichterstattung in den üblichen Gazetten, und im TV meist etwas einseitig ist.
    Also Sauerkraut, hinfliegen, mit offenen Augen und Ohren selbererfahren, und dann nochmals lesen, dann verändert sich auch der Blick.

    Fliegst Du jetzt? Mich zerfrisst der Neid.;) Viel Glück.

Ähnliche Themen

  1. Lesung mit Roger Willemsen aus "Bangkok Noir"
    Von eazzy im Forum Event-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.10, 13:50
  2. Roger der Platzhirsch!!
    Von Marco im Forum Literarisches
    Antworten: 209
    Letzter Beitrag: 27.05.06, 20:32