Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Fragen ueber Fragen .

Erstellt von Kumanthong, 19.06.2012, 08:41 Uhr · 16 Antworten · 2.683 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674

    Post Fragen ueber Fragen .

    Habe die Suchfubktion genutzt , aber habe trotzdem noch ein paar Fragen an die Experten . Ja , habe das Merkblatt von der Botschaft

    Meine Situation :

    Habe ein Kind mit meiner Thai-Ehefrau , vor der Geburt schon verheiratet . Heirat auf dem Thai Standesamt , Papiere sind noch nicht von der Dt. Botschaft legalisiert \ uebersetzt . Meine Frau war vorher noch nicht verheiratet .
    Bin in der Thai. Geburtsurkunde als Vater eingetragen .


    Wir wollen Ende Okober , Anfang November meine Familie in Dt. besuchen . Fuer 3 Wochen .

    Das heisst wir brauchen : Vaterschatsanerkennung und Hochzeitspapiere legalisieren , Deutschen Pass fuers Baby , Schengen Touri Visa fuer meine Frau .


    Falls sie es wissen wollen auf der Botschaft , meine Frau hat Geld , ein Haus , ein Auto , ist theoretsich Studentin und war mit mir in Japan . Also auch Rueckkehr willig .


    Meine Fragen :

    1. Wie stelle ich das am besten und schnellsten an ? Habe keinen Bock unoetig in der Gegend rumzufahren .

    2. Wenn wir den Dt. Pass fuers Baby haben , braucht sie trotzdem noch den Nachweise ueber Hotelbuchung und Einladung ( Versicherung ist klar )

    3. Gibts eine Frist bis wann ich den Visa-Antrag einreichen muss ? Abflug waere so um den 20.Oktober

    4. Hatt es einen Vorteil wenn das Kind in meinen oder Ihren Pass eintragen zu lassen ?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zuerst einen Tip: lass die Heiratsurkunde legalisieren: kannst du per Post mit Kostenübernahmeerklärung machen. Irgendwann brauchst du sie für D und dann musst du nicht warten.

    zu 2 Einlandung ist nicht nötig

    zu 3 Visaanträge für Schengenvisa werden frühestens 90 Tage vor dem ersten Gültigkeitstag zur Bearbeitung angenommen, steht etwas versteckt auch auf der Homepage der Botschaft.

    zu 4. Die Eintragungen werden zumindestens in D nicht mehr vorgenommen, da das Kind einen eigenen Pass benötigt.

    Bitte daran denken, das ihr telefonisch den Visaabgabetermin vereinbaren müsst, das kann man schon länger vorher machen.

  4. #3
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Da das Kind anscheinend ehelich ist, eruebrigt sich eine Vaterschaftsanerkennung.

    Wo werdet Ihr waehrend des Aufenthalt in D untergebracht sein? Hast Du dort noch einen Wohnsitz oder werdet Ihr bei Deiner Familie in D wohnen? Diesbezueglich waere sicherlich ein Nachweis zu erbringen, wie auch zur Finanzierbarkeit der Reise. Da ein Schengenvisum beantragt wird, wird es notwendig sein die Rueckkehrwilligkeit Deiner Ehefrau zu dokumentieren z. B. durch Nachweis, dass der gewoehnliche Aufenthaltsort der Familie sich in Thailand befindet.

  5. #4
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Da das Kind anscheinend ehelich ist, eruebrigt sich eine Vaterschaftsanerkennung.

    Wo werdet Ihr waehrend des Aufenthalt in D untergebracht sein? Hast Du dort noch einen Wohnsitz oder werdet Ihr bei Deiner Familie in D wohnen? Diesbezueglich waere sicherlich ein Nachweis zu erbringen, wie auch zur Finanzierbarkeit der Reise. Da ein Schengenvisum beantragt wird, wird es notwendig sein die Rueckkehrwilligkeit Deiner Ehefrau zu dokumentieren z. B. durch Nachweis, dass der gewoehnliche Aufenthaltsort der Familie sich in Thailand befindet.
    hatte in einem anderen thread gelesen das eben die thai geburtsurkunde nicht ausreicht ( fuer babys pass ) .

    werden in Dt. in hotels und bei der familie bleiben .

    nach meinem infostand braucht meine frau nur :

    -reisepass
    -versicherung
    -heiratsurkunde
    -dt. pass vom kind

    in einem anderen thread sagte man das sie keine angeben ueber geld , hotel oder rueckkehrbereitschaft machen muss .
    was stimmt denn jetzt ?

  6. #5
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Wenn das Kind EHELICH ist, also die Eltern VOR der Geburt die Ehe geschlossen haben, dann ist eine Vaterschaftsanerkennung nicht notwendig. Dieses ist an Hand des Geburtsdatums in der Geburtsurkunde und des Datums der Eheschliessung in der Heiratsurkunde leicht ersichtlich.

    Nachweis der Vaterschaft lediglich durch die Eintraege in der Geburtsurkunde reicht bei UNEHELICHEN Kindern allerdings tatsaechlich nicht aus.

    Wird eine Aufenthaltsgenehmigung durch Beantragung eines D-Visums angestrebt, also z. B. Familienzusammenfuehrung mit dem deutschen Kind, dann ist ein Nachweis der Rueckkehrbereitschaft natuerlich nicht gefordert. Bei einem Kurzzeitvisum nach dem Schengener Durchfuehrungsuebereinkommen sehr wohl.

    Es scheint mir, als werden hier die Bedingungen fuer verschiedene Visa-Arten durcheinandergewuerfelt.

    1. Fragestellung ist, was ist der Zweck der Visumbeantrag.

    Offensichtlich ein lediglich dreiwoechiger Besuchsaufenthalt in Deutschland, ergo Schengenvisum. Die Erfordernisse fuer eine Visumbeantragung wird auf dem entsprechenden Merkblatt der deutschen Botschaft wiedergegeben. Der Nachweis einer Verwurzelung mit dem Heimatland, sprich Rueckkehrwilligkeit ist zu erbringen. Im geschilderten Fall wird es im wesentlichen darum gehen einen Migrationsverdacht, also geplanter Langzeitaufenthalt auf Basis eines Schengenvisums, entgegenzuwirken, da dieser natuerlich bei einem deutschen Ehemann und einem deutschen Kind naheliegt. Natuerlich besteht bei solcher Konstellation ein Anrecht auf eine Aufenthaltsgenehmigung, nicht aber auf ein Schengenvisum.

    Die Erfordernisse fuer die Anforderung eines Reisepasses fuer einen minderjaehrigen deutschen Staatsbuerger ebenfalls aus dem relevanten Merkblatt ersichtlich.. Dieser Erfordernisse sind einzuhalten, da es sonst mit Sicherheit zu Schwierigkeiten und unnoetigen Laufereien bei der Botschaft kommt.

  7. #6
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Nun das kommt ganz auf die Thaitante an die das Interview macht. Ein bischen mehr Vorbereitung schadet nicht, also einfach alle Unterlagen mitnehmen die nützlich sein können. Du kannst übrigens als Ehemann bei der Beantragung dabei sein.

  8. #7
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Nun das kommt ganz auf die Thaitante an die das Interview macht.
    Die Vorgaben fuer einen Schengenvisumsantrag gehen aus dem entsprechenden Merkblatt hervor. Die befragende "Thaitante" ist unerheblich, weil sie keine Entscheidungen trifft. Dass macht eine deutsche Tante, Frau Maschke, derzeit Leiterin der Visastelle oder zwei deutsche Onkel, derzeit (noch) Herr Seitz bzw. Herr Hoppe.

    Noch einmal ganz eindringlich, nachweisen, dass der gewoehliche Lebensmittelpunkt der Familie sich in Thailand befindet. Dies setzt auch voraus, dass der deutsche Ehemann ueber ein entsprechenden Visum verfuegt. Muss eine Verpflichtungserklaerung bei der Botschaft abgeschlossen werden, dann muss ueber ausreichendes Einkommen oder Vermoegen in Thailand verfuegt werden. Hat der deutsche Ehemann seinen gewoehnlichen Aufenthaltsort und Einkommen in Deutschland, dann ist eine Verpflichtungserklaerung bei der Botschaft nicht moeglich, sondern nur bei der zustaendigen deutschen Auslaenderbehoerde. Vorlage deutscher Einkommensnachweise reichen der Botschaft in diesem Fall nicht.

    Hatte erst letzte Woche einem Fall beiwohnen koennen, dass ein deutscher Staatsbuerger diese bittere Erfahrung machten musste. Auch das Gespraech mit einem deutschen Entscheidungstraeger brachte ihn nicht weiter.

  9. #8
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Lieber Richardt; natürlich entscheiden die deutschen Tanten und Onkel, aber deren thailändische Variante prüft es im Gespräch und hat durchaus die Möglichkeit Unterlagen die über die im Merkblatt explizit aufgeführten Dokumente hinausgehen einzufordern. Deshalb steht da ja auch zum Beispiel. Und sie gibt eine Entscheidungsempfehlung- so war es zumindes in dem Protokoll das ich mit eigenen Augen gesehen habe. Denkt du das eine deutsche Tante/Onkel ohne Not von der abweicht, besonders wenn sie negativ ist? Ich nicht.

    Die Familie lebt wohl in Thailand, da kann er eine Verpflichtungserklärung abgeben, ich habe auch schon erzählt bekommen, das die DB wegen fehlendem Nachweis (Unterlagen) wirtschaftlicher Leistungskraft diese verweigerte und deshalb die zu besuchenden Eltern eine Verpflichtungserklärung abgaben, das hat den Prozess beschleunigt und vereinfacht.
    Es ist wohl sinnvoll diese 90 Tage Frist für die Beantragung (ACHTUNG NICHT DER BESUCHZEIRAUM IN D IST GEMEINT ) möglichst auszunutzen.

  10. #9
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    ok danke schon mal fuer die infos . das ganze ist recht laecherlich .
    ein verdammtes schegenvisum ist in meinem fall schwieriger als die familienzusammenfuehrung .

    wenn meine frau eh berechtig ist warum macht man sich noch sorgen wegen der rueckkehrbereitschaft . verstehe ich in meinem fall nicht ganz .
    waere ja auch zu schoen wenn mal etwas einfach ginge

  11. #10
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Kumanthong Beitrag anzeigen
    ein verdammtes schegenvisum ist in meinem fall schwieriger als die familienzusammenfuehrung .
    Ja.

    wenn meine frau eh berechtig ist warum macht man sich noch sorgen wegen der rueckkehrbereitschaft . verstehe ich in meinem fall nicht ganz .
    Weil z. B. die Auslandvertretungen dazu angehalten sind und es fuer ein nationales deutsches/Visum der Zustimmung der deutschen Auslaenderbehorde bedarf ohne die eine Auslaendervertretung auf Grund der Gesetzeslage kein Visum erteilen darf. Nenne es Politik, die oftmals in der Tat dubios erscheint aber letztendlich von den vom Volke gewaehlten Vertretern betrieben wird.

    Siehe es so. Mit 18 Jahren kannst Du zwar Deinen Fuehrerschein erwerben, bist aber ohne den nicht berechtigt Auto zu fahren auch wenn Du Deine Fahrfaehigkeiten durch eine Fahrprobe belegen koenntest und dabei sogar vielleicht besser faehrst als ein Fuehrerscheininhaber. "Zvilisation" ist manchmal nicht nur vorteilhaft und dann gibt es immer wieder die Momente wo ich persoenlich Dschugelleben klar vorziehe.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen über Fragen... 1.Thailand Urlaub
    Von marmon2410 im Forum Touristik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.01.11, 17:55
  2. Fragen über Fragen ; )
    Von danydan1160 im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.10, 13:52
  3. Die Fragen aller Fragen endlich gelöst?
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 07.04.09, 06:09
  4. 2 Fragen
    Von dawarwas im Forum Computer-Board
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.04, 16:20