Seite 68 von 109 ErsteErste ... 1858666768697078 ... LetzteLetzte
Ergebnis 671 bis 680 von 1082

Fernehe

Erstellt von Bajok Tower, 27.01.2011, 20:03 Uhr · 1.081 Antworten · 62.121 Aufrufe

  1. #671
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    anstatt ihnen die Chance zu geben in der entwickelten Welt eine Ausbildung zu erhalten
    Was genau hältst du für entwickelt?

  2.  
    Anzeige
  3. #672
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Bajok Tower, das einzige, was ich in Thailand für besser halte ist der Service. Der fußt aber auf etwas, womit gerade du ein großes Problem haben solltest.

  4. #673
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Gut, ich habe deinen Standpunkt verstanden.

    Ich persönlich denke, in hochindustriellen Ländern wie Deutschland werden die Menschen nicht automatisch glücklicher als in traditionellen Gesellschaften (es gab vor ein paar Jahren sogar wissenschaftliche Forschungen dazu, kann jetzt den Link nicht finden). Ich sehe hier viele unglückliche Thais, die irgendwann zurück nach Thailand wollen, und das sind nicht nur Bargirls sondern auch diejenigen, die mit einem Deutschen glücklich verheiratet sind und sich hier durchaus integriert haben. Aber irgendwann wollen sie nach Thailand zurück (es gibt auch Ausnahmen, ich weiß).

    Wenn aber die Kinder hier aufwachsen, verlernen sie ihr Thailändisch und können nie mehr zurück. Wir wollen aber unseren Lebensabend in Thailand verbringen und nicht in Deutschland. Und ob die Kinder hier keine Probleme haben, steht auch noch in den Sternen. In Thailand dagegen kann ich den Kleinen eine gute Ausbildung ermöglichen, denn ein Studium zu bezahlen (7000 Baht pro Monat) sollte kein Problem sein sofern ich zu dem Zeitpunkt noch eine Arbeitsstelle habe (man weiß ja nie welche Kriesen im Kapitalismus noch kommen).

  5. #674
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    knarfi hatte Hirn...
    und viel lustiger und hat Thailand wahrscheinlich auch nie real gesehen. Bei BT macht sich bei mir der Gedanke breit, wenn ich seine Argumentation so lese, dass er bis dato nicht viel von Thailand verstanden hat. Was an der ganzen Geschichte dran ist

    Aber das macht nichts , wie lernen doch zumindestens, dass man Kindererziehung auch über
    das Telefon betreiben, vor allen wenn die Kleinen so brilliant Deutsch sprechen

    Und das mit Thai rak Thai hat er auch noch nicht verstanden.

    Gruß Sunnyboy

  6. #675
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Das ist ja möglich, ich habe nie behauptet, ich hätte in Thailand alles verstanden oder gar Kenner Thailands bin. Einige Jahre reichen dafür nicht. Einige leben in Deutschland ihr ganzes Leben lang und haben immernoch nicht verstanden wie das politische System in diesem Land funktioniert und wie die hiesige Gesellschaft tickt.

    Es mag ja viele Kenner geben, insbesondere in Internetforen, aber egal in welcher Ecke der Welt ich gerade bin, ich verlasse mich immer auf meine eigene Intuition.

  7. #676
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Wenn aber die Kinder hier aufwachsen, verlernen sie ihr Thailändisch und können nie mehr zurück.
    Sind so deine Erfahrungen? Das wirft Fragen auf...

    Für Luk Krüng mag das vielleicht zutreffen, wenn bspw. der deutsche Papa es nicht wünscht, dass die Kids die Sprache ihrer Mutter lernen. Ansonst: Mama spricht Thai, Papa spricht deutsch. Wenn die Kids in die Schule kommen, sind sie schon zweisprachig. Dort lernen sie (Begabung vorausgesetzt) nochmals zwei Sprachen. Nach Beendigung der Schule sind sie dann viersprachig. In der heutigen globalisierten Welt (ob man es nun mag oder nicht) ein nicht zu unterschätzender Vorteil; besonders in Thailand.

    Wie ist denn aus pädagogischer Sicht das thail. Schulsystem überwiegend? Frontal und überwiegend korrupt. Geld, Macht, Einfluß und/oder Beziehungen sorgen durchaus für entsprechende Abschlüße; ob die schulischen Leistungen diese auch rechtfertigen ist eine andere Frage. Du schreibst ja selbst, dass du die Bildung der Kids fianzieren mußt, ergo hast du kein 'Vertrauen' in das staatliche Schulsystem. Solltest du auch nicht. Ich hatte mal die Möglichkeit, mich mit dem Leiter eines 'Taskforce-Team' des entsprechenden thail. Ministeriums zu unterhalten. Ist schon zwei Jahre her, doch damals waren die größten Probleme an den staatlichen Schulen: 5ex, Gewalt und Drogen. Die Teams sind in die Schulen gegangen und haben versucht Aufklärung zu leisten. Ein sehr schwieriges Unterfangen vor dem Hintergrund der herrschenden Kultur, Werte und Normen der Gesellschaft.

    Wie sind eigentlich deine Erfahrungen über Kids von wohlhabenden Eltern in TH? Wenn es keine finanziellen Sorgen gibt und die Kids über entsprechende Fähigkeiten zum Studium verfügen, wo studieren diese Kids dann i.d.R. resp. wo werden die hohen akademischen Grade erworben? Ich kenn hier einige thail. Studenten, die ihren Master oder Dr. hier in D machen, weil sie das Niveau der (Aus-) Bildung schätzen. Ehemalige Kommilitonen von ihnen sind in den USA oder England. In deinen Augen wahrscheinlich 'Vaterlandsverräter'...

    B.T., irgendwie bist du schon ein Träumer - oder halt (so meine Vermutung) ein 'Quotenmacher'.

  8. #677
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Nach Beendigung der Schule sind sie dann viersprachig
    Träumen ist nicht verboten, die Realität sieht aber anders aus. Wenn man als 4- oder 5-jähriger nach Deutschland kommt, verlernt man meistens seine Muttersprache (die man sowieso nie richtig gelernt hat, von Grammatik ganz zu schweigen). Und wenn man in der thailändischen Politik oder Wissenschaft was erreichen will, muss man die Sprache beherrschen. Nochmal: In Deutschland sind sie Menschen zweiter Klasse, in Thailand können sie was erreichen.

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    In der heutigen globalisierten Welt (ob man es nun mag oder nicht) ein nicht zu unterschätzender Vorteil; besonders in Thailand.
    Natürlich, ich kenne die Bedeutung von Fremdsprachen, allein das Fachliche reicht heutzutage nicht mehr aus. Und ich weiß wovon ich spreche.

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Wie ist denn aus pädagogischer Sicht das thail. Schulsystem überwiegend?
    Ist es nicht, aber darum geht's nicht. Es geht darum dass die Kinder glückliche Menschen werden und keine Soldaten der westlichen Leistungsgesellschaft, die jegliche Lebensfreude von Menschen komplett tötet. Ich habe im Isaan Thais gesehen, die arm sind aber sich abends treffen, zusammen essen und happy sind.

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Du schreibst ja selbst, dass du die Bildung der Kids fianzieren mußt, ergo hast du kein 'Vertrauen' in das staatliche Schulsystem.
    Ins private aber noch weniger. Deswegen muss ich was tun: Eine russische Pianistin aus Bangkok als Lehrerin engagieren, gute Bücher kaufen, ein Wertesystem vermitteln - wenn du das nicht machst, macht's keiner für dich, auch in Deutschland nicht. Weder die Herrschenden noch RTL & BILD brauchen kluge Kinder, die selbstständig denken und Konkurrenz für die Elite-Kinder werden können. Der Platz an der Sonne ist im Westen begrenzt, in Thailand kannst du deinen Kindern noch ein bißchen Platz verschaffen.

  9. #678
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    überwiegend korrupt.
    das ist aber gemein, die Lehrer sind doch nicht korrupt , sie bekommen nur Geschenke von dankbaren Eltern, da sie sich so gut um ihre Kinder/Schüler kümmern und Frontalunterricht ist super, denn jeder in Thailand weiß, dass zu vieles Denken Kopfschmerzen bescherrt, jawohl.

    Gruß Sunnyboy

  10. #679
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Im deutschen Bildungssystem gibt's so genannte (unsichtbare) Gates, die die Arbeiterkinder nicht nach oben durchlassen. Das fängt schon in der Schule an. Als Ergebnis:

    Die Wahrscheinlichkeit, dass Arbeiterkinder ein Gymnasium besuchen ist 4,5 mal geringer als bei Akademikerkindern. Schuld an dieser Situation ist laut Bildungswissenschaftlern das dreigliedrige Schulsystem, das zur frühen Selektion zwingt. „Ein ungerechtes Schulsystem werde durch kleine Verbesserungen bei den Pisa-Tests nicht besser...

    weiter lesen: Das Problem mit der Chancengleichheit - Pisa-Studie - FOCUS Online
    Ja, in Deutschland muss man (normalerweise) dem Lehrer keine Geschenke geben, man erkauft die besseren Chancen seiner Kinder durch sein Reichtum bzw. seine Zugehörigkeit zur Akademikerschicht. Da finde ich die Thailänder sogar ehrlicher, die dann lieber gleich ein Geschenk geben. Beide Bildungssysteme sind auf Kapitalisten zugeschnitten und ungerecht, also darf man sich auf diese nicht verlassen.

  11. #680
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    *
    Sprache kann man auch in einem anderen Land pflegen - der Wille zählt.
    Wer in TH etwas (in deinem erwähnten Sinne) werden will, muß überwiegend in der richtigen 'Klasse' geboren werden.
    (Ein Umstand, der dich eigentlich entsetzen sollte).
    Leider muß man sich immer öfter zw. 'Erfolg' oder 'Glück' entscheiden - man mag das betrauern, ändert aber nicht an den Realitäten.
    Allerdings hinken deine o.g. Vergleich gewaltig
    Ein Schwellenland wie TH braucht für seine 'Bilanzen' einen großen Pool an eher bildungsfernen Menschen, die keine Fragen stellen.
    Selbstbestimmtheit ist in TH kein hohes Ziel, nicht Teil der Kultur und vor allen von den dort Herrschenden nicht gewünscht.

    Check mal deine Realitätswahrnemung...

Ähnliche Themen

  1. Frau UND Kinder nach Deutschland holen, Fernehe beenden
    Von Bajok Tower im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 304
    Letzter Beitrag: 25.11.11, 21:47