Seite 104 von 109 ErsteErste ... 45494102103104105106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.031 bis 1.040 von 1082

Fernehe

Erstellt von Bajok Tower, 27.01.2011, 20:03 Uhr · 1.081 Antworten · 62.349 Aufrufe

  1. #1031
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Post

    @Micha L, @sunnyboy, @Bueko

    Meint ihr nicht die könnten langsam auch im 20. besser noch im 21. Jahundert ankommen. Wenn man nicht gerade Tür an Tür mit dem rest der Famile wohnt, hat der Rest keinen Einfluß sowie Mitspracherecht und die gestaltung des Familienlebens der eigenen Familie (Mann+Frau+Kinder) . Zu bestimmten Anläßen die den ganzen Clan betreffen, läßt sich gegebenfalls der Rest mit ein beziehen. Schon gar nicht über eine Entfernung von tausenden von Kilometern noch in Entscheidungen der eigenen Familie reinpfuschen läßt. Das wäre schon mehr als der Anfang vom Ende einer vernünftigen Beziehung zwischen Eheleuten.

  2.  
    Anzeige
  3. #1032
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.321
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    dürfte meist der Fall sein, aber nicht immer. So kenn ich Fälle, da hat sich die Frau mit der Familie zerstritten und zu ihrem Mann gehalten.
    Wohl auch diese Frau, wo ein Schwager o.ä. nach Familienstreitigkeiten, wo die Frau auf Seite des Mannes war - diesen Farang dann erschlagen hat.
    War erst kürzlich im Isaan...

    Bei uns ist das so - das meine Frau sich mit mir abspricht, wenn irgendeine wichtige Entscheidung anfällt, nicht mit der Familie, auch bei Dingen - die keine Geldmittel benötigen.
    Ganz richtig. So halte ich das mit Meiner auch, ohne daß es Streit mit ihrer Familie gibt.
    Es entspricht außerdem der Tradition, daß die Braut mit der Eheschließung zur Familie des Mannes gehört (daß dies in Thailand ebenso ist wie in Vietnam, wurde hier schon mal herausgestellt. In Vietnam und China hatte die Ehefrau früher unter der Tyrannei der Schwiegermutter zu leiden, durfte keinen eigenständigen Kontakt zu ihren Eltern unterhalten. Floh sie trotzdem zu den Eltern zurück, galt das als Schande und manche Eltern wollten die Gescheiterte nicht wieder aufnehmen).
    Um so unwahrscheinlicher ist es aber, daß der Ehemann im "Familienrat" der Frau etwas zu bestimmen hat.
    Wir haben hier ferner längst festgehalten, daß bei Ehen von Asiatinnen mit Ausländern, die Frauen entgegen der Tradition weiterhin ihrer Ursprungsfamilie verpflichtet ist, der ausländische Ehemann aber traditionell nicht zur Familie zählt. Folglich hat er dann ebensowenig mitzubestimmen. Wenn er mitredet, dann ist die Mitbestimmung allenfalls eine Illusion. Eine mittelbare Einflußnahme über seine Frau (bei geringen Sprachkenntnissen um die 50 Wörter sicherlich unmumgänglich!) setzt ihr Einverständnis voraus. D.h. es ist in Wirklichkeit ganz ihre Stimme.

    Auf den Punkt gebracht: Mitschwätzen lassen um des lieben Friedens willen bedeutet nicht Mitbestimmen.

    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    @Micha L, @sunnyboy, @Bueko
    Meint ihr nicht die könnten langsam auch im 20. besser noch im 21. Jahundert ankommen. Wenn man nicht gerade Tür an Tür mit dem rest der Famile wohnt, hat der Rest keinen Einfluß sowie Mitspracherecht und die gestaltung des Familienlebens der eigenen Familie ...............
    Wie gesagt, so ist es bei mir. Aber der Normalfall ist doch immer noch zumindest die finanzielle Verpflichtung Richtung Osten. Bei unseren Thaibekannten hat das große Priorität, mitunter wurde nur zu diesem Zweck geheiratet.
    Selbst wenn das nicht der Fall ist, gibt es regelmäßige Zahlungen, auch bei Vietnamesen.
    Wir leisten auch unter Deutschen normale Nothilfe.

  4. #1033
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Auf den Punkt gebracht: Mitschwätzen lassen um des lieben Friedens willen bedeutet nicht Mitbestimmen.
    Das ist das Kernproblem dieser ganzen Konstruktion, um die sich dieser Thread dreht: Eine Illusion.

  5. #1034
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Bisher wurde noch nie eine Entscheidung ohne meine Zustimmung getroffen. Warum muss ich also der Familie mißtrauen? Nur weil ein paar Experten hier im Forum Thailand nicht verstanden haben? Chak hat's ja schon in einem anderen Thread zugegeben, dass er sich für den thailändischen Alltag nicht interessiert.

    @ Ban Bagau

    Ja, einen Clan gibt's, mir wurde gleich gesagt dass ich dazu gehöre, wir treffen uns zu Feiertagen, nur Familienmitglieder sind dabei. Das wäre aber auch in Europa nicht anders. Ich sehe da kein Problem, ein Clan bedeutet nicht gleich etwas negatives.

  6. #1035
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Post

    @Bajok Tower

    Mit Clan meinte ich auch nichts negatives. War im Artikel auch nur eine Floskel zum besseren Verständnis zur abgrenzung von eigener Familie und Familie im erweiterten sinne. Angelegenheiten die den ganzen "Clan" betreffen sollten natürlich untereinander gemeinschaftlich abgesprochen werden. Nur Familieninterna`s (Mann+Frau), da hat niemand, außer den zweien ein Mitspracherecht. Weder demokratisch noch sonst wie.
    Nahe Verwante oder "guten Freunden" kann man auch unter die Arme greifen, ob finanziell oder in anderer Form, ganzgleich ob in Deutschland oder Thailand. Nur darf dies keine permante Einrichtung werden und schon gar nicht nur in eine Richtung. Wenn jemand unterstützt wird, gebietet es der Anstand und Respect, das der jenige im Rahmen seiner Möglichkeiten eine adequate Gegenleistung anbietet. Ob die nun angenommen wird oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

  7. #1036
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Meint ihr nicht die könnten langsam auch im 20. besser noch im 21. Jahundert ankommen. Wenn man nicht gerade Tür an Tür mit dem rest der Famile wohnt, hat der Rest keinen Einfluß sowie Mitspracherecht und die gestaltung des Familienlebens der eigenen Familie (Mann+Frau+Kinder) . Zu bestimmten Anläßen die den ganzen Clan betreffen, läßt sich gegebenfalls der Rest mit ein beziehen. Schon gar nicht über eine Entfernung von tausenden von Kilometern noch in Entscheidungen der eigenen Familie reinpfuschen läßt. Das wäre schon mehr als der Anfang vom Ende einer vernünftigen Beziehung zwischen Eheleuten.
    sind wir, wir meinen das Gleiche. Hier geht es aber darum. dass gew. Forenmitglieder, die sich in eine Familie eingekauft haben, tatsächlich glauben sie könnten Entscheidungen auf thailändischen Boden aus 10Kilo Entfernung beeinflussen.

    Hier gab es in den letzten 10 Jahren schon so viel Überzeugte, die bitter auf die sprichwörtliche "Schnautze" gefallen und jetzt hier nicht mehr vertreten sind.
    Waren eigentlich immer die Vielposter, die erst jubelten und dann plötzlich verschwanden.

    Gruß Sunnyboy

  8. #1037
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Post

    @sunnyboy

    sind wir, wir meinen das Gleiche. Hier geht es aber darum. dass gew. Forenmitglieder, die sich in eine Familie eingekauft haben, tatsächlich glauben sie könnten Entscheidungen auf thailändischen Boden aus 10Kilo Entfernung beeinflussen.
    In die Familie "eingekauft", das stellt ja das ganze schon auf eine bittere wacklige Basis. Da braucht man sich dann auch nicht wundern wenn man der Familie sozusagen fremd bleibt.

  9. #1038
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    leider kann man nicht mehr löschen

  10. #1039
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Da braucht man sich dann auch nicht wundern wenn man der Familie sozusagen fremd bleibt.
    yep, der TS verkauft das aber als Familienrat etc. etc. , bzw. er ist voll integriert da ja ancheinend ständige Telcos stattfinden .

    Interessant, zu Begin schrieb der TS, dass es lediglich eine Papierehe geben werde zur Gesichtswahrung.

    Dann kam eine traditionelle Hochzeit mit einer Akademikerin (Ärztin) , die eine Summe von 200K als Zukunftsinvestion vorraussetzte und jetzt monatl. mit ihren Kindern unterstützt werden muß und jetzt eine Fortbildung macht und nebenbei ist er stolz darauf , dass Kinder ihn Papa nennnen.

    Wäre meiner Einer thailändischer Familienvorstand, wäre ich auch immer nett zu dem großzügigen Spender und würde auch vordergründig jeden Farangblödsinn mitmachen, da ja schließlich am Schluß die Altersvorsoge für die komplette Familie garantiert

    Gruß Sunnyboy

  11. #1040
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das ist das Kernproblem dieser ganzen Konstruktion, um die sich dieser Thread dreht: Eine Illusion.
    So isses. BT ist halt ein Anhaenger von Illusionen.

Ähnliche Themen

  1. Frau UND Kinder nach Deutschland holen, Fernehe beenden
    Von Bajok Tower im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 304
    Letzter Beitrag: 25.11.11, 21:47