Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Farang in Thailand zahlt keinen Kindesunterhalt

Erstellt von andiho, 05.10.2014, 13:05 Uhr · 33 Antworten · 4.693 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.369
    Die Charakters.c.h.w.e.i.n.e sterben wohl nie aus....

    Haben ähnlichen Fall im Bekanntenkreis: er lernt Schwester einer Bekannten in BKK kennen, will unbedingt ein Kind von ihr. Als sie ihm erfreut mitteilt, dass sie schwanger ist, lässt er sie kontaktlos sitzen.

    Ihre Schwester und deren Mann leben hier in D. Sie haben nach der Geburt ihre Einreise organisiert. Der Kindsvater war völlig überrascht und muss nun zahlen... Jetzt versucht er wieder Kontakt auf zu nehmen und wie Thais nun mal überwiegend sind, wird alles verziehen.. Obwohl keine Notwendigkeit besteht, da Unterhalt von der ARGE gesichert.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    So einfach geht es mit einer Pfändung nicht. Dazu braucht es einen vollzugsfähigen Titel. Den zu bekommen, für einen der in Thailand sitzt, ist zwar nicht aussichtslos aber sehr sehr schwierig.

  4. #13
    Avatar von Knut_0815

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    251
    Zitat Zitat von uwalburg Beitrag anzeigen
    So einfach geht es mit einer Pfändung nicht. Dazu braucht es einen vollzugsfähigen Titel. Den zu bekommen, für einen der in Thailand sitzt, ist zwar nicht aussichtslos aber sehr sehr schwierig.
    Das ist nicht schwieriger, als wenn er in DE lebt! Ist haarklein der gleiche Weg. In unserem Fall lebt sie in TH, er in DE. Und sie hat den Anwalt auf Prozeßkostenhilfe bekommen!

  5. #14
    Avatar von andiho

    Registriert seit
    17.07.2006
    Beiträge
    556
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Hier geht entweder der freundschaftiche Weg, auf dem man sich zu einem Kompromiss einigt, oder halt schwarze Huete. Letzters mag aber auch nach hinten losgehen.
    Das sehe ich auch so.

    Hab gerade erfahren, dass es eine "erste heiße Spur" in Richtung Sakon Nakhon gibt. Die ersten beiden Brüder Tschad und Somtchai machen sich schonmal "gesprächsbereit". Bin mal gespannt welche Sprache da gesprochen wird. Ist für mich die erste Situation, wo ich im Nittaya schon öfter mal gelesen hab aber noch nie aus "erster Hand" miterleben durfte. Der Telefondraht nach TH ist im Moment voll am Glühen. Wird wohl bald der Akku leer sein

    Eins ist mir jedenfalls jetzt schon so ziemlich klar. Anscheinend entkommt in TH niemand. Von der riesigen weitläufigen Verwandschaft weiß immer irgendeiner irgendwas. Fortsetzun folgt.

  6. #15
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191
    Zitat Zitat von Knut_0815 Beitrag anzeigen
    Ich meinte ja auch in England etwas zu unternehmen! Da ist durch die EU jetzt einiges möglich.
    Sorry, da kann ich mich nur schlapp lachen.

    Das mag in kultivierten EU Ländern mit Gesetzbüchern möglich sein. Aber ganz bestimmt nicht auf dieser Seeräuberinsel die dort nicht einmal eine Verfassung kennen. Geschweige denn Gesetzbücher und bei denen für solche Sachen noch Sheriffs zuständig wären. Wenn der Typ außerdem in LOS lebt nutzt das aber sowieso nichts.

    Wie ich zu dieser Ansicht komme? Ich habe 10 Jahre lang als Niederlassungsleiter einer Law Firm in UK gearbeitet.

  7. #16
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von Knut_0815 Beitrag anzeigen
    Das ist nicht schwieriger, als wenn er in DE lebt! Ist haarklein der gleiche Weg. In unserem Fall lebt sie in TH, er in DE. Und sie hat den Anwalt auf Prozeßkostenhilfe bekommen!
    Wenn sie in TH einen in DE verklagt ist es einfach. Aber mach es mal umgekehrt. Da ist allein die schon die gerichtsfeste Postzustellung ein Problem. Und wenn er im Klageverfahren die Forderung bestreitet, muß der Kläger sein Recht erst mal beweisen.

  8. #17
    Avatar von Claude

    Registriert seit
    24.08.2003
    Beiträge
    2.292
    Aus diesen Geschichten haelt man sich besser raus, da der Wahrheitsgehalt nicht ueberpruefbar ist.

  9. #18
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von andiho Beitrag anzeigen
    Aus "angeblich zuverlässiger Quelle" soll bekannt sein, dass sich der Ehemann mit einer Jüngeren in den Isaan abgesetzt hat.
    Dann mal viel Spass bei der Suche im kleinen Isaan.

  10. #19
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.680
    Zitat Zitat von Knut_0815 Beitrag anzeigen
    Wenn er noch Ansprüche in England hat, etwa zu pfändende Rente oder Erbe?!
    Bis das mal alles durch bzw. geschafft ist, ist das Kind vielleicht schon volljährig.

  11. #20
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Soweit mir das bekannt ist, gibt es keine rechtlich einklagbaren Alimente in Thailand. Wenn jemand einen Farang im Heimtland belangen kann, Glueck gehabt.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Als Farang in Thailand leben ist schön, aber gibt es einen G
    Von thai norbert im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.05.03, 11:33
  2. Können Farangs in Thailand Grund und Boden erben?
    Von Bukeo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.05.03, 00:28
  3. Buch Farang in Thailand
    Von gruffert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.10.02, 20:11
  4. Farangs in Thailand
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 10.04.02, 19:03
  5. Neues Buch von G.Ruffert - Farang in Thailand
    Von Thorsten im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.03.02, 17:34