Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarland

Erstellt von phiiangtawan, 27.09.2007, 08:52 Uhr · 19 Antworten · 3.317 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Zitat Zitat von phiiangtawan",p="528781
    ....Geht das nur über Arbeitsaufnahme? Oder reicht auch die
    Anmietung einer Wohnung?....
    tztztz

    was das zuwanderungsgesetz für stilblühten treiben lässt, würde dabei die kosten/nutzen
    relation nicht ausser acht lassen, das kann ggf. teuer werden.

    gruss :P

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    auf der anderen Seite haben viele vor Sprach und Integrationskursen berechtigte Bedenken,

    was da für neue Freundschaften entstehen,
    und welche Tips da zum besten gegeben werden

    zuletzt
    http://www.nittaya.de/viewtopic.php?...rt_t=0&start=0

    eine Thai mit Kind vom Deutschen, braucht für ihr Visum hier keinen Ehemann

  4. #13
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Zitat Zitat von DisainaM",p="528799
    jedes EU Nachbarland hat sein eigenes Hartz4, und will natürlich keinen Zuzug ins Sozialsystem,
    weshalb der arbeitende Mensch durch E 101 dadurch legitimiert, sehr schnell seine Anmeldung bekommt,
    ein Privatier erst, nachdem man seine Vermögenssituation soweit geklärt hat, dass er kein potentieller Sozialhilfekunde wird.
    Wie lässt sich das mit der Niederlassungsfreiheit vereinbaren?

    Abgesehen davon kann man ja auch durchaus zwei Wohnsitze haben, siehe mein Beispiel mit Dänemark.

  5. #14
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Dieser Umstand ist aber schon ewig bekannt und wird vor allem von Schwarzafrikanischen Frauen genutzt. Schwarz = exotisch und viele deutsche Liebeskasper fallen darauf rein. Dumm gelaufen, denn danach wirds sehr teuer.

    Andererseits scheint so langsam unser Staat keine grosse Auswahl mehr zu lassen. So werden am Ende manche Babys gezeugt um seine Kleine nach Hause zu bekommen. So nam na, dann zahlt der Staat eben nicht nur für mich sondern für sie und das Baby mit. Obs nun billiger wurde?

  6. #15
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Zitat Zitat von wingman",p="528845
    So nam na, dann zahlt der Staat eben nicht nur für mich sondern für sie und das Baby mit. Obs nun billiger wurde?


    Ja ja, und später heisst es dann: Bringt dich Opa in den Kindergarten.

  7. #16
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    ich bin schon opa, der zustand ändert sich also net, grins.
    aus meiner ersten ehe habe ich bereits zwei enkel .

  8. #17
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Um den Wohnsitz nach Italien zu verlegen, muss man mit Wartezeiten, je nach Gemeinde, von 3-6 Monaten rechnen.
    In dieser Zeit werden Kontrollen durch die Gemeindepolizei durchgeführt, um Schein-Adressen zu verhindern (hängt u.a. damit zusammen, dass man am Hauptwohnsitz bessere Stromtarife, andere Müllgebühren, andere Heizölpreise bekommt, als an einem Zweitwohnsitz).
    Grundsätzlich verlangt die Quästur (Staatspolizei) für die Aufenthaltsgenehmigung (die brauchen auch EU-Bürger!!!) einen Nachweis, wie man den Lebensunterhalt bestreitet (z.B. Arbeitsvertrag o. Vermögensnachweis o. Rentennachweis). Ohne Aufenthaltsgenehmigung ist die Beantragung des Erstwohnsitzes nicht möglich.

  9. #18
    Avatar von schauschun

    Registriert seit
    16.04.2003
    Beiträge
    483

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Zitat Zitat von carsten",p="529044
    Um den Wohnsitz nach Italien zu verlegen, muss man mit Wartezeiten, je nach Gemeinde, von 3-6 Monaten rechnen.
    Grundsätzlich verlangt die Quästur (Staatspolizei) für die Aufenthaltsgenehmigung (die brauchen auch EU-Bürger!!!) einen Nachweis, wie man den Lebensunterhalt bestreitet (z.B. Arbeitsvertrag o. Vermögensnachweis o. Rentennachweis). Ohne Aufenthaltsgenehmigung ist die Beantragung des Erstwohnsitzes nicht möglich.
    @ carsten:

    dein infos sind nur sehr oberflaechlich und teilweise so nicht korrekt.

    eine aufenthaltserlaubnis beim ufficio immigrazione oder ufficio stranieri (Ausländerbehörde) der questura (polizeidienststelle der behörde für oeffentliche sicherheit, der polizia di stato) beantragen nur drittstaatler.
    (teilweise sind auch autorisierte postaemter hierzu berechtigt.

    die aufenthaltserlaubnis – carta di coggiorno
    wird seit dem 11.04.07 fuer EU-BUERGER nicht mehr benoetigt
    !
    fuer EU-staatsangehoerige, die sich laenger als drei monate in italien aufhalten (arbeitsaufnahme,studium, usw.) gelten nun die meldebestimmungen wie für die "normale" bevoelkerung.
    zur eintragung im melderegister beim zustaendigen einwohnermeldeamt (ufficio anagrafe) sind mitzubringen:
    -ein gueltiger reisepass oder personalausweis
    -passbilder
    -und je nach art der aufenthaltsabsicht u.a. arbeitsvertrag, immatrikulationsbescheinigung ....
    -krankenversicherungsnachweis
    -und steuernummer (codice fiscale)


    wohnsitz – residenza
    die anmeldung in italien erfolgt beim zustaendigen einwohnermeldeamt (Ufficio Anagrafe),hierzu braucht man reisepass, aufenthaltserlaubnis für mind. ein jahr, wohnungsnachweis (z.B. mietvertrag, rechnung der muellabfuhr) und eine bescheinigung ueber die zusammensetzung der familie (certificato di stato di famiglia). abmeldebescheinigung aus deutschland vom deutschen einwohnermeldeamt mitbringen.

    geguehren: una marca da bollo da € 10,33


    weitere infos (italienisch)

  10. #19
    carsten
    Avatar von carsten

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    @schauschun
    Wenn EU-Bürger keine "carta di soggiorno brauchen sollen, warum muss ich dann eine haben (bin Deutscher)? Soviel ich weiss, ist das im werden, aber noch nicht Gesetz.
    Marca da bollo ist heutzutage 14,62, haben wir ausserdem in der Gemeinde St. Ulrich (Ortisei) nicht gebraucht zur Wohnsitzanmeldung (Passfotos braucht man nur für die Identitäskarte, die ist kein muss!)
    Wegen der "carta di soggiorno UE" (für mich) werde ich am Dienstag auf der Bozner Quästur nachfragen, da sind wir um die
    carta (nicht "permesso", das war die erste!) di soggiorno per stranieri mit unbegrenzter Aufenthaltsdauer für meine Frau zu holen.
    Werde die Info dann hier reinstellen (die solltens wohl genau wissen!).

  11. #20
    Avatar von schauschun

    Registriert seit
    16.04.2003
    Beiträge
    483

    Re: Familienzusammenführung/Wohnsitzverlagerung EU-Nachbarla

    Zitat Zitat von carsten",p="529635
    auf der Bozner Quästur nachfragen, (die solltens wohl genau wissen!).
    na carsten, das ist ja auch SUEDTIROL (und autonome provinz)

    in ITALIEN ist es auf jeden fall seit dem 11.04.07 so bereits gesetz (siehe auch meinen oben genannten verweis auf die hp der polizia di stato).

    habe extra heute noch mal auf der questura udinese bei meinen (ex-) kollegen telefonisch nachgefragt (tel: (UD) 0432-413564) - hier auch nochmals ein link:
    I cittadini dell´Unione europea non hanno bisogno di permesso per soggiornare in Italia.

    http://www.poliziadistato.it/pds/cit...i/stranier.htm

    nach 3 monaten einfach die anmeldung beim einwohnermeldeamt vornehmen.
    A partire dall´11 aprile 2007 i cittadini europei che vogliono stabilirsi in Italia, o in un altro stato dell’Unione Europea, non hanno più l’obbligo di chiedere la carta di soggiorno. Trascorsi tre mesi dall´ingresso è necessario iscriversi all´anagrafe del comune di residenza.
    auf dieser seite findest du auch nochmals alle gesetzestexte sowie auch formularvordrucke zur anmeldung.


    Zitat Zitat von carsten",p="529635
    Marca da bollo ist heutzutage 14,62, haben wir ausserdem in der Gemeinde St. Ulrich (Ortisei) nicht gebraucht zur Wohnsitzanmeldung
    die gebuehr fuer die marca da bollo regelt jede kommune slbstaendig - es darf auch gerne umsonst sein.

    auf jeden fall hat die eu festgelegt, dass die anmeldegebuehr (marca da bollo) nicht hoeher sein darf, als die gebuehr, die diese gemeinde fuer die ausstellung einer carta d´identita erhebt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Familienzusammenführung !
    Von Andthei im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.03.12, 23:56
  2. Nachbarland „Laos – Vientiane“
    Von jw-island im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.09.11, 23:19
  3. Moderne Sklaverei im Nachbarland
    Von Viktor im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.03.10, 09:08
  4. Nachbarland Kambodscha jetzt auf Phoenix
    Von Viktor im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.12.08, 14:11
  5. Familienzusammenführung
    Von thaifreund im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.08.05, 07:17