Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70

Familienunterstützung

Erstellt von morpheus08, 25.02.2007, 01:56 Uhr · 69 Antworten · 11.143 Aufrufe

  1. #11
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Familienunterstützung

    Vielleicht muss man sich auch mal fragen wie alt die Dame ist. Du hast ihr die Gelegenheit gegeben, sich etwas aufzubauen, davon sollte sie ihren Lebensunterhalt zumindest teilweise erwirtschaften können.

    Dann brauchst du ihr sicher monatlich nicht so viel zu geben. Und wenn die Dame gar erst 50 Jahre oder so ist, dann würde ich das mit der Unterstützung wirklich knapp halten, denn dann kann sie selber noch arbeiten. Ich hatte bei meinem vorigen Posting an eine Dame im Rentenalter gedacht.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    woody
    Avatar von woody

    Re: Familienunterstützung

    Zitat Zitat von Achim",p="456021
    .... Ich hatte bei meinem vorigen Posting an eine Dame im Rentenalter gedacht.
    Dame, Rentenalter und Isaan. Die Vorstellung hatte ich auch.

  4. #13
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Familienunterstützung

    Zitat Zitat von deguenni",p="455995
    ...wie auch schon @andydendy sagte, es wird ein fass ohne boden....
    ich persönlich schick auch keinen cent. wird es auch nie geben.
    schön zu lesen wie hier wieder individuell gemachte erfahrungen einen allgemeingültigen
    anstrich erhalten sollen.

    die familie meiner frau, meine familie in thailand, hat durch mein sponsoring
    mehr arbeit und auch eigenverdienst wie je zuvor. die sind zu teil zugange von sonnenauf
    bis -untergang. ja es gibt ein anlauf sponsoring das auch funkltioniert ;-D

    und zur absolutität des nie gebens will ich auf denfred von khun han verweisen.

    gruss

  5. #14
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Familienunterstützung

    da meine schwiegereltern in thailand mittlerweile in ruhestand und über eine eigene gute rente verfügen und gut ohne mein zutun vorgesorgt haben, habe ich hierfür noch nie einen gedanken verschwenden müssen.

  6. #15
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Familienunterstützung

    Zitat Zitat von deguenni",p="456068
    da meine schwiegereltern in thailand mittlerweile in ruhestand und über eine eigene gute rente verfügen und gut ohne mein zutun vorgesorgt haben, habe ich hierfür noch nie einen gedanken verschwenden müssen.
    Naja, dann brauchen sie ja auch kein Geld und es ist normal dass du nix schickst. Es gibt aber auch Fälle wo Bedürftigkeit herrscht, und wo man sich alleine oder im Familienverbund - so man sich denn den thailändischen Sitten entsprechend verhalten will - an der Altersversorgung der Schwiegereltern beteiligen will. Ich denke das müssen wir bei unseren Ratschlägen deutlicher berücksichtigen.

  7. #16
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.995

    Re: Familienunterstützung

    Wenn man die eigenen Möglichkeiten mal systematisch zugrunde:
    Netto-Verdienst abzüglich...

    -Kosten des Hauses oder der Warmmiete zuzgl. vorraussichtlicher Nebenkostennachzahlung
    -Versicherungen (Haftplicht, Lebensv., zusätzliche Altersvorsorge etc.)
    -Betriebskosten des Autos einschliesslich von Sprit und Wertverlust/Wiederbeschaffungs-Sparen
    -für die Frau evt. ÖPNV-Ticket und Füherscheinkosten oder langfristig Zweit-PKW-Kosten
    -Kosten für jährlichen Thailand-Urlaub
    -pro Person ca. 350€ Mindest-Lebensunterhalt gemäss Sozialhilfe, evt. schon den geplanten Nachwuchs (abzüglich Kindergeld) kalkulieren

    Wenn dann noch was übrig bleibt (bei vielen wird das gar nicht der Fall sein), dann sollte man mit der Frau mal ruhig überlegen, wieviel Prozent man abdrücken/teilen kann/möchte, wofür man eigentlich lebt, ob man den Lebensunterhalt nur vom Aldi bestreiten möchte, ob man sich noch dreissig Jahre abrackern möchte um der Schwieger-Familie ein bequemes Leben zu ermöglichen, ob man sich von einem zunächst ausreichenden Verdienst dann schlechten Gewissens auch nochmal ein Hobby, einen neuen PC oder sowas gönnen kann etc.

    Sind so meine kurzen, unausgereiften Überlegungen. Ich schicke nichts, meine Frau verdient selber und schickt auch so wenig wie möglich von ihrem hart erarbeitet Geld. Bereits vor der Ehe soviel abzudrücken wäre mir davon ab auch im Leben nicht eingefallen. Wenn ich 5000€ netto verdienen würde, könnte ich mir das vielleicht überlegen.

  8. #17
    Avatar von Andi

    Registriert seit
    21.02.2007
    Beiträge
    4

    Re: Familienunterstützung

    Also ich halte 200€ Unterstützung im Monat für die Mutter deiner Freundin für zuviel.
    In dem Dorf meiner Schwiegermutter arbeiten Tagelöhner auf den Reisfeldern für sage und schreibe 150 - 180 Baht am Tag. Und Betonung liegt auf arbeiten!
    Davon ernähren sie Ihre Familien.
    50€ sind nach meiner Ansicht mehr als genug. Aber das muss halt jeder für sich selbst entscheiden.

    Gruß
    Andi

  9. #18
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Familienunterstützung

    @ tira

    schön zu lesen wie hier wieder individuell gemachte erfahrungen einen allgemeingültigen
    anstrich erhalten sollen.


    Was soll man den anderes erzählen? Meine Frau hat
    ihren Bruder 2000,- Baht gegeben um taxifahren zu können,
    nun verdient Er so zwischen 300,- bis 800,. Baht
    täglich. Auch haben wir die Augen-OP bezahlt, waren
    aber nur 3000,- Baht.

    Natürlich kann man die Familie unterstützen, aber man
    sollte das auch nicht übertreiben.


    Zu bedenken ist auch, das sehr viele Thai ohne Faranguntersützung gut überleben.

  10. #19
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Familienunterstützung

    wie member @Loso schon in post 17 schrieb, man lebt ja hier nicht um sonst. jeder geht arbeiten um seinen täglichen lebensunterhalt bestreiten zu können.
    was normal ist, wenn man eine familie (frau und kinder) gründen möchte, dann auch für diese verantwortlich ist und auch mit ernährt.
    unsere lebenshaltungskosten werden von tag zu tag immer teurer. einen wagen zu besitzen und zu unterhalten ist mittlerweile ein luxus geworden.
    die nebenkosten der wohnung oder das haus werden zu einer zweiten miete.
    die lebensmittel und anderen sachen des täglichen bedarfs haben nach der €uro-einführung eine wahnsinnige teuerung erlebt.

    leute, und es wird nicht besser.

    noch vor 10 jahren war es für fast jede familie selbstverständlich einmal im jahr in urlaub zu fahren. was damals war ist heute für viele nicht mehr möglich.
    wer ehrlich ist sagt sich jetzt, da bleibt nichts für die unterstützung einer anderen familie übrig.

    ich persönlich habe schon durch meine scheidung sehr viel einbussen erfahren und durchlebt. nach 36 ehejahren alles halb und halb teilung.
    das heisst ich konnte noch einmal von vorne anfangen. über den nachehelichen unterhalt will ich mich garnicht erst äussern.
    glaubt ihr, da bleibt noch was übrig um eine zweite familie? nun ich habe das glück das ich nicht in die situation kam um mir darüber gedanken machen zu müssen.

    aber es gibt genug die machen sich gedanken, aber können es nicht, eine zweite familie unterstützen.

    jeder der nach TH oder anderwo in urlaub fährt malocht ein ganzes jahr dafür das er mal für drei wochen die schei.... zuhause und von der arbeit vergessen kann. nur weg von der arbeit und von zuhaus. das man sich dann mal was anderes gönnt als zuhause ist doch klar. es sind die kostbarsten wochen vom ganzen jahr.

    jede thai die hier lebt, merkt nach kurzer zeit das jermany nicht das gelobte land ist.
    es fliegen keine gebratenen tauben rum, es gibt auch keine hühner die hier goldene eier legen. diejenige thai die hier zum unterhalt mit beitragen muss, sieht in jermany nach ganz kurzer zeit was hier los ist. es muss knochenhart gearbeitet werden und kein cent bekommt man hier geschenkt, wie woanders auch.

    ja, und wer genug geld hat, spricht nicht drüber und regelt sowas wie familienunterstützung auf seine art.

    aber sowas einer anderen kultur verständlich zu machen ist sehr sehr schwer. aber wie schon gesagt, die frauen die hier leben wissen es. aber es gibt auch diejenigen die hier den grossen max machen wollen und nur rumprotzen.
    es wird erzählt und erzählt aber auch viel unwahrheit.
    z.b. eine thaifrau bekommt mehr taschengeld als ihr farang überhaupt verdient. ja, solche gerüchte werden verbreitet.

    sowas ärgert mich.

  11. #20
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Familienunterstützung

    @deguenni

    Da haste vollkommem Recht :bravo:

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte