Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 70

Familienunterstützung

Erstellt von morpheus08, 25.02.2007, 01:56 Uhr · 69 Antworten · 11.138 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von morpheus08

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    15

    Familienunterstützung

    Hallo an alle User und Thaifreunde!

    Brauche Euren Rat. Meine Freundin und ich heiraten demnaechst. Ich sende monatlich ca. 200 - 220 Euro nach Thailand weil ich moechte, das es der Mutter meiner Freundin gut geht und sie sich zumindest gutes Essen leisten kann.
    Ich finde aber mittlerweile das es etwas viel ist und wir ja hier auch ueber die runden kommen müssen. Wieviel haltet ihr für angemessen? So 5000 Baht?
    Gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Dudlu

    Registriert seit
    31.07.2005
    Beiträge
    173

    Re: Familienunterstützung

    Ja, kürze mal das Budget auf maximal 100 € runter. Das reicht um die Mutter zu ernähren.
    Und dann wirste sehen wie heiratswillig Deine Maus noch ist.

    Grüße
    Dudlu

  4. #3
    woody
    Avatar von woody

    Re: Familienunterstützung

    Zitat Zitat von morpheus08",p="455924
    .....Ich finde aber mittlerweile das es etwas viel ist und wir ja hier auch ueber die runden kommen müssen. Wieviel haltet ihr für angemessen? So 5000 Baht?
    Gruss
    Was angemssen ist musst du selbst beurteilen.

    Es haengt im wesentlichen von ihrem und euren Lebenssatandart ab.

    Ich kann die Leute nicht verstehen, die das Geld mit beiden Haenden aus dem Fenster donnern und dann bei der Oma anfangen zu rechen, wieviel ein Kilo Reis kostet.

  5. #4
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Familienunterstützung

    Zitat Zitat von morpheus08",p="455924
    ... Wieviel haltet ihr für angemessen? So 5000 Baht?....
    moin morph,

    was angemessen iss kläre mit deiner freundin ab, abber auf einen schlag zu halbieren

    falls du dieses jahr noch heiraten solltest und die oma eine thailändische
    bedürftigkeits bescheinigung erhält kannste unterstützung steuerlich geltend machen.

    gruss

  6. #5
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Familienunterstützung

    Was angemessen ist rechnet sich nach thailändischem Verständnis - so wie es sich mir bis jetzt darstellt - zum einen nach den tatsächlichen Lebenshaltungskosten, zum anderen nach den Möglichkeiten des Gebers.

    Was die Lebenshaltungskosten angeht sind 5000 sicher ausreichend, sichern aber in den meisten Fällen nur ein mühsames Überleben. Wenn jemand im Isaan im eigenen Haus draussen auf dem Dorf lebt, kommt er damit schon hin, darf aber keine hohen Ansprüche haben. Lebt er in BKK, wird´s noch enger.

    Ich würde sagen, dass man für ein auskömmliches Leben bei geringen Ansprüchen mindestens 7500THB pro Monat für eine ältere Dame veranschlagen sollte. Mit 10000THB kommt sie aber dann gut hin und kann sich auch ein bisschen was leisten.

    Man muss allerdings auch fragen, ob sie denn nur eine Tochter hat, und wenn nicht, wie die anderen Kinder finanziell gestellt sind. Die müssen nämlich auch beitragen, und wenn die Dame 3 Kinder hat, würde ich persönlich sagen, als Farang zahlt man 5000THB, den Rest müssen die anderen Kinder aufbringen (das nur so als Denkmodell, kann sich im Einzelfall natürlich unterscheiden).

    Der andere Aspekt sind die finanziellen Möglichkeiten des Gebers. Je nachdem wieviel Geld man erübrigen kann, sollte man nach thailändischem Verständnis auch mehr geben. Aber - es gibt auch Thailänder die ihren Eltern nix abgeben wollen. Und es gibt Thailänder die ihren Eltern so gut wie alles geben was sie haben. Das ist individuell ganz unterschiedlich.

    Alles in allem, wenn die Dame mehrere Kinder hat, würde ich sagen als Normalverdiener gibst du mit 100 Euro genug.

  7. #6
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Familienunterstützung

    Ich würde keine Unterstützung zukommen lassen,
    weil das schnell ein Fass ohne Boden werden kann.

    Unterhalt Mutter, Geld sparen für Urlaub, Hausbau
    und Garantieleistung.

    Wenn deine zukünftige Frau selber Geld verdient,
    kann Sie gerne ihre Mutter unterstützen und Du wirst
    schnell sehen wieviel Sie überweist.

    Gutes Essen, generell ist das Essen in Los gut
    und billig. Da brauchste keine Angst zu haben.

  8. #7
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Familienunterstützung

    @Morpheus
    WO lebt die mutter deine freundin/verlobte denn ?
    und wielange schickst du denn schon die 200 monatlich ?
    koennte ja schon einen gewoehnheitsfaktor da sein mittlerweile.....

    Was WIR fur angemessen halten ? was halst denn du fur angemessen, und auf welche kriterien basiert du dich ?

    Ich/wir schicken gar nix, weils nicht noetig ist.

  9. #8
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Familienunterstützung

    gehen wir mal davon aus das sie ohne deine unterstützung überleben würden, oder? je höher die unterstützung wird, desto weniger tragen sie selbst zum lebensunterhalt dabei. es ist ja schön wenn man einen farang hat, der viele sorgen abnimmt und vieles bezahlt.
    deshalb sollte man nicht mit der unterstützung zu hoch gehen. du rackerst dich hier ab und die drüben machen sanuk.
    so ist es in vielen fällen.
    so, jetzt kannst du dir einen reim daraus machen und was du monatlich überweisen willst.

    wie auch schon @andydendy sagte, es wird ein fass ohne boden.
    und den anderen empfehlungen von @andydendy kann ich mich nur anschliessen.

    ich persönlich schick auch keinen cent. wird es auch nie geben.

  10. #9
    Avatar von morpheus08

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    15

    Re: Familienunterstützung

    Danke fuer Eure Antworten.
    Also es ist nur die Schwiegermutter, der ich Geld schicke - sie hat allerdings noch einen Freund. Isaan ist richtig. Also ich habe schon oefters etwas geschickt - auch schonmal 600 Euro, damit sie sich vielleicht etwas eigenes aufbauen kann. Hat sie auch prompt getan und verkauft jetzt in ihrem Dorf Sachen (Lebensmittel usw.)
    Ist ja nicht so, dass ich der Mutter meiner Freundin nicht helfen will. Ich mag die Mutter und sie hat niemals etwas verlangt - im Gegenteil es war ihr teilweise unangenehm als ich ihr bei Abschied Geld gegeben habe. Wenn ich nur eine Idee haette, wie sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten kann und wieviel ich ihr geben muesste, damit es klappt. Irgendwann wuerde ich ja auch gerne eine Familie gruenden und da waeren die monatlichen Betraege schon krass.

    Gruss

  11. #10
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Familienunterstützung

    Zitat Zitat von morpheus08",p="456014
    Danke fuer Eure Antworten.
    Also es ist nur die Schwiegermutter, der ich Geld schicke - sie hat allerdings noch einen Freund. Isaan ist richtig. Also ich habe schon oefters etwas geschickt - auch schonmal 600 Euro, damit sie sich vielleicht etwas eigenes aufbauen kann. Hat sie auch prompt getan und verkauft jetzt in ihrem Dorf Sachen (Lebensmittel usw.)
    Ist ja nicht so, dass ich der Mutter meiner Freundin nicht helfen will. Ich mag die Mutter und sie hat niemals etwas verlangt - im Gegenteil es war ihr teilweise unangenehm als ich ihr bei Abschied Geld gegeben habe. Wenn ich nur eine Idee haette, wie sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten kann und wieviel ich ihr geben muesste, damit es klappt. Irgendwann wuerde ich ja auch gerne eine Familie gruenden und da waeren die monatlichen Betraege schon krass.

    Gruss
    siehste, ist doch klar, dann fehlt dir das geld hinten und vorne. deshalb versuche die sache so schnell als möglich zu stoppen. damit die keine gewohnheiten daraus machen. sonst kann es unter umständen passieren das du eine sehr teure beziehung eingehst. die dann auch irgend wann evtl. zum scheitern verurteilt ist. immer vorher klarheiten schaffen.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte