Seite 11 von 26 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 257

Familienplanung nach Ableben des Ehemanns

Erstellt von Mexx, 16.11.2014, 10:24 Uhr · 256 Antworten · 17.593 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Nö, dass kann ich mit Sicherheit nicht, aber ich habe hier ja auch nicht geschrieben, dass ich Einnahmen über fünf Jahre im Vorraus fest einkalkuliert habe. Um so unveständlicher ist es mir, dass Du diese Einnahmen für fünf(!) Jahre fest einkalkuliert hast. Welcher Unternehmer plant denn in einer so wechselhaften Branche über fünf Jahre im Vorraus seine Einnahmen fest ein?

    In Post 87 hast Du geschrieben:
    "Zum einen sind 30.000 € Ertrag rund 50.000 € brutto. Niemand steckt einen Fehlbetrag von rund 150.000 € in 5 Jahren so einfach weg.

    In meiner Planung war diese Summe fest kalkuliert..."

    Das ist eben der Unterschied eines Unternehmers und eines Angestellten... der Angestellte macht sich wenig Gedanken... und der Unternehmer um so mehr...

    Eine unsichere Branche ist eine Tankstelle nicht... so lange Rohölpreise stabil sind bzw. sich nach oben entwickeln und der Staat nicht in die Tarifautonomie der Arbeitgeber/ Arbeitnehmer eingreift.

    Frau Nahles wird das Ergebnis nächstes Jahr präsentiert bekommen. In meinem Betrieb wird ein Teilzeit-Arbeitsplatz abgebaut. Damit sind die Mehrkosten des Mindestlohnes in Höhe von 10.000 € ausgeglichen.

    Auch war der Ölpreisverfall nicht voraus zu ahnen.

    Die Pachterhöhung wird durch verschiedene Preiserhöhungen und Umsatzzuwächse in anderen Betriebsteilen teilweise aufgefangen.

    Auch hier werden sich die Auswirkungen im ersten Quartal 2015 zeigen. Bis dahin wage ich keine Prognose.

    Dass nun der Grundstückspachtvertrag am 31.12.2016 ausläuft, wusste ich. Da die Gewinne für die MÖG jedoch sprudelten, war es keine Frage, dass er verlängert wird. Die Vertragsverlängerung wird bis Ende 2015 ausgehandelt.

    Ob er verlängert wird oder nicht, liegt an der Wirtschaftlichkeit für die MÖG in den ersten 3-6 Monaten in 2015.

    Die Kunst einer Unternehmensführung in großen und kleinen Betrieben ist, auf jede Herausforderung die richtige Antwort zu finden.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.732
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Eine unsichere Branche ist eine Tankstelle nicht... so lange Rohölpreise stabil sind bzw. sich nach oben entwickeln und der Staat nicht in die Tarifautonomie der Arbeitgeber/ Arbeitnehmer eingreift.
    Aber Du musst doch selber zugeben, dass es ziemlich naiv war, Einnahmen über fünf Jahre Jahre fest einzuplanen. Mehr wollte ich da garnicht reininterpretieren.

  4. #103
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.271
    Als Besitzer mehrerer Häuser kann man ja eins verkaufen, das wird ja wohl 150.000 Minimum bringen oder Du kannst es beleihen zum zur Zeit günstigen Zins.

    es sei denn Du bist garnicht Besitzer sondern die Bank, dann siehts ja anders aus.

    dann hattest Du mal was von 2 Millionen Umsatz jährlich geschrieben und über daraus resultierende Gewinne im Bereich 10000 pro Monat, also dann hast Du angeblich noch weitere lukrative Unternehmungen am Start zusätzlich verdient Deine Frau 4000 netto, die Mehrkosten für Deine Aushilfen sind auch schon geregelt, also was verhindert jetzt noch den Bau Deiner Traumhütte?

    summasummarum seh ich hier einen Blender mit Zahlen jonglieren die er selbst nicht mehr begreift.

  5. #104
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.271
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    nur weil Dir Visionen fehlen, Du an Deinem Sarkasmus erstickst und keine Träume hast, mögen meine Schilderungen für Dich substanzlos sein... Michael hat das sehr gut erkannt.. ich schreibe hier nicht nur... sondern jeder hat die Möglichkeit, mich persönlich kennen zu lernen. Wenn nicht an unserer jährlichen Welcome-Party in BKK, dann auf einer unserer Partys, die wir hier feiern.

    Schadenfreude... wenn ein anderer einen Schaden erleidet... ??? Du bist noch negativer als Du Dich selbst darstellst.

    Unsere Auseinandersetzungen machen mir Spaß, weil Du ím übertragenen Sinn das Dunkle und Böse vertrittst...und ich die Helligkeit und das Gute...
    natürlich habe ich noch "Träume" zum Beispiel mit dem Motorrad auf dem Landweg nach Thailand, allein versteht sich. Meine Träume verwirkliche ich jedoch meistens ohne sie vorher zu zerreden.


    und ja, wenn Du auf die Fresse fliegst werde ich mir eins grinsen, denn so ein selten beratungsresistenter Spinner der braucht das.
    Ich bin bereit mit Dir zu wetten um sagen wir 500€ das Deine Hütte so wie geplant nicht in den nächsten 5 Jahren steht, wer immer die Wette annehmen will, ich steh dazu.

  6. #105
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Aber Du musst doch selber zugeben, dass es ziemlich naiv war, Einnahmen über fünf Jahre Jahre fest einzuplanen. Mehr wollte ich da garnicht reininterpretieren.
    Naiv...?? Dann wäre jeder Geschäftsplan, den man als Unternehmer erstellt, naiv.

    Es gibt kurzfristige, mittelfristige und langfristige Geschäftsplanungen. Ein 5 Jahresplan ist eine mittelfristige Planung.

    Die kurz- und mittelfristige Planung basiert auf Erfahrungswerten der letzten 2 - 3 Geschäftsjahre und wenn keine großartigen Änderungen eintreten, sind diese Planungen i.d.R. leicht erfüllbar.

    Mit Naivität hat das nichts zu tun... sondern mit unternehmerischer Strategie,

    Wie schon beschrieben, kommt es nun darauf an, auf die geänderte Situation die richtigen Antworten zu geben. Die Maßnahmen sind eingeleitete. Ob sie greifen wird sich zeigen.

  7. #106
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.271
    Moderne Autos brauchen weniger Sprit bei gleichzeitiger Erhöhung der Reichweite pro Tankfüllung. Es ist absehbar das kleine Tanken so wie Deine deswegen wegrationalisiert werden. Das wird in den nächsten Jahren so laufen wie bei den Banken, die kleinen Filialen werden abgebaut.
    Der Wettbewerbsvorteil der Tankstellen im Supermarktsektor ist durch geänderte Öffnungszeiten der Discounter auch dahingeschmolzen, ich kann hier auf dem Dorf bis 22uhr einkaufen mittlerweile, der Bäcker um die Ecke öffnet Sonntags auch für 3 Stunden.
    also richte Dich drauf ein.

  8. #107
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Als Besitzer mehrerer Häuser kann man ja eins verkaufen, das wird ja wohl 150.000 Minimum bringen oder Du kannst es beleihen zum zur Zeit günstigen Zins.

    es sei denn Du bist garnicht Besitzer sondern die Bank, dann siehts ja anders aus.

    dann hattest Du mal was von 2 Millionen Umsatz jährlich geschrieben und über daraus resultierende Gewinne im Bereich 10000 pro Monat, also dann hast Du angeblich noch weitere lukrative Unternehmungen am Start zusätzlich verdient Deine Frau 4000 netto, die Mehrkosten für Deine Aushilfen sind auch schon geregelt, also was verhindert jetzt noch den Bau Deiner Traumhütte?

    summasummarum seh ich hier einen Blender mit Zahlen jonglieren die er selbst nicht mehr begreift.
    Ich muss lachen, wenn ich Deine Posts lese... je mehr Du versuchst schwarz zu malen, um so mehr verrennst Du Dich.

    Da Du nun wiederholt den Verkauf einer Immobilie als Lösung vorschlägst, muss ich Dir zum widerholten mal, die gleiche Antwort geben: Du sägst auch nicht den Ast ab, auf dem Du sitzt.

    Da diese Immobilien meinen Lebensabend finanzieren, wäre es Schwachsinn diese zu verkaufen, statt strategische Lösungen zu finden.

    Ein kleiner Teil meiner Immobilien ist verbürgt, damit ich geschäftlich freien Handlungsspielraum habe..... sonst wäre ein Darlehen über 120.000 € nicht in 14 Tagen problemlos möglich gewesen. Der überwiegende Teil meiner Immobilien ist unbelastet.

    Umsatz 2 Mio... Lach... dann könnte ich meinen Laden morgen schließen. Nimm das 3-fache.. dann kommst Du annähernd hin.

    Warum wir uns nun entschieden haben, den Bau zu verschieben...??

    In Zahlen ausgedrückt, gibt es keinen Grund... es ist ein Gefühl... nenn es Weitsicht... oder im negativen Sinn, auch Angst...

    Wenn alles so läuft, wie ich es geplant habe, gibt es keinen Grund, auf zu schieben... doch wenn nicht, ist diese Million Baht möglicherweise notwendig, um Löcher zu stopfen, die möglicherweise auftauchen...

    Auch ich kann etwas übersehen haben... und möchte nicht weitere Arbeitsplätze aufs Spiel setzen, nur weil ich im entscheidenden Moment keine Manövriermasse zur Verfügung habe...

    Dass Dir solche Gedanken mit ein paar Möbelimporten fremd sind, verstehe ich...

  9. #108
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Moderne Autos brauchen weniger Sprit bei gleichzeitiger Erhöhung der Reichweite pro Tankfüllung. Es ist absehbar das kleine Tanken so wie Deine deswegen wegrationalisiert werden. Das wird in den nächsten Jahren so laufen wie bei den Banken, die kleinen Filialen werden abgebaut.
    Der Wettbewerbsvorteil der Tankstellen im Supermarktsektor ist durch geänderte Öffnungszeiten der Discounter auch dahingeschmolzen, ich kann hier auf dem Dorf bis 22uhr einkaufen mittlerweile, der Bäcker um die Ecke öffnet Sonntags auch für 3 Stunden.
    also richte Dich drauf ein.
    Das ist Dein erster Qualitätspost heute...

    Du hast in allem Recht. Doch ausschlaggebend ist der Profit, den eine MÖG je Liter erzielen kann. Je höher der Barrelpreis, um so höher der Profit.

    Der Wettbewerbsvorteil der freien Tankstellen spielt dabei ebenso eine untergeordnete Rolle, wie die Öffnungszeiten der Supermärkte.

    Meine MÖG ist ein reiner Downstreamer... das bedeutet, dass hier keine Exploration oder UP-Stream-Geschäfte laufen. Die Konzernmutter gibt den EK-Preis vor... und der Markt bestimmt den Verkaufspreis.

    Dazu kommt noch die verkaufte Menge plus Pacht abzüglich die Kosten der Station... plus die Provisionen, an denen die MÖG über verschiedene Einkaufsorganisationen beteiligt ist... die Pächter haben dort ein zu kaufen..plus die Vermarktung der laufenden Meter der Ladenregale....

    Diese Vermarktung der Ladenregale bringt den MÖG`s immer mehr Profit.

    Das ist alles eine sehr einfache Rechnung, wenn man die Zusammenhänge kennt.

  10. #109
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.271
    Sehe ich irgendetwas falsch daran das Dich eine mögliche Umsatzeinbußen von ca 2500€ monatlich Dich dermaßen verunsichert das Du Deinen Traum aufschieben musst, trotz Deiner Millionenumsätze und mehrer Häuser, was hast Du all die Jahre vorher gemacht? Dein Engel bezahlt jetzt das Grundstück auf Pump, aber Du hast keine 50000 übrig für das erste Häuschen...... Mhhhhhhh

    und wenn das so ist, dann kann ich das als Unternehmer absolut nicht nachvollziehen.

  11. #110
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.271
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Das ist Dein erster Qualitätspost heute...

    Du hast in allem Recht. Doch ausschlaggebend ist der Profit, den eine MÖG je Liter erzielen kann. Je höher der Barrelpreis, um so höher der Profit.

    Der Wettbewerbsvorteil der freien Tankstellen spielt dabei ebenso eine untergeordnete Rolle, wie die Öffnungszeiten der Supermärkte.

    Meine MÖG ist ein reiner Downstreamer... das bedeutet, dass hier keine Exploration oder UP-Stream-Geschäfte laufen. Die Konzernmutter gibt den EK-Preis vor... und der Markt bestimmt den Verkaufspreis.

    Das ist eine sehr einfache Rechnung.
    Ja logisch, ist ja auch bekannt das Die nur etwas mehr als 1cent verbleiben vom Liter Sprit, von daher relativieren sich Deine Millionenumsätze ja auch absolut gravierend bei ca 1% bis 1.5% die Dir vom Umsatz bleiben und von denen Du Deine Kosten noch abziehen musst.

    wäre es so das Du 6 Millionen Umsatz mit Benzin machen würdest, würden Dir ja nur ca 90.000€ davon bleiben um Deine Angestellten usw zu bezahlen, deswegen ist Dein Verweisen auf Millionenumsätze völlig Panne.

Seite 11 von 26 ErsteErste ... 91011121321 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kontovollmacht des Ehemanns
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.11.13, 09:08
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.08.10, 11:57
  3. Versorgung der Ehefrau nach dem Ableben?
    Von guenny im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.04.06, 20:22
  4. 16 Jährige Thai Tochter nach De. holen !
    Von Bitis4ever im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.10.05, 00:39
  5. einreißeprobleme nach de?
    Von nignong im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.02.05, 12:54