Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Familiennachzug

Erstellt von thaifreund, 25.05.2005, 02:55 Uhr · 26 Antworten · 3.313 Aufrufe

  1. #1
    thaifreund
    Avatar von thaifreund

    Familiennachzug

    Hallo,zusammen.
    Ich bin neu hier,männlich und komme aus NRW.
    War schon oft in Thailand und bitte hier um Hilfe.
    Ich bin Vater in Thailand geworden,hole in nächster Zeit meinen Sohn ( geb im Febr.05) nach Deutschland.Werde ihn anerkennen,er bekommt deutschen Pass,soweit geht alles klar.
    Bin aber noch hier verheiratet,habe 3 unterhaltspflichtige Kinder,eine Frau,werde mich hier scheiden lassen(läuft),wohne aber noch zusammen.
    Meine deutsche Frau weiß alles.
    Ich möchte baldigst aber meine Freundin aus Thailand zu mir holen,sobald ich eine Wohnung habe.
    Da das Kind ja deutscher ist,braucht es kein Visum.Was ist mit der Thai.Als Mutter,sagte mr die Botschaft in BKK,darf sie jederzeit einreisen und ihr Kind sehen.
    Das AA aber sagte mir,nein!Hm.Ich müßte 1 Verpflichtungserklärung abgeben,ob genug Wohnraum und Geld zum Lebensunterhalt da wäre.Falls nicht,gehts nicht.
    Also mach ichs Schritt für Schritt.
    Ich bin ja unterhaltspflichtig,mir bleibt ja ein Restbehalt von mind. 860 Euros,plus Kindergeld.Erst das Kind,dann die Thai.Verpflichtungserklärung würde ja wohl nicht geldmäßig reichen,aber da sie ja die Mutter ist,darf sie doch rein,oder?
    Will sie auch heiraten,geht aber erst nach Scheidung(Juni 06)
    Darf ihr nun trotzdem die Einreise verweigert werden,ich will dem Sozialamt nicht zur Last fallen,komme für alles auf.Darf mir die Behörde meine neue Familie vorenthalten?
    Bin echt ratlos und verzwifelt.Was ist zu tun?
    Danke..

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Familiennachzug

    Hallo Thaifreund,
    well, nach der Scheidung schaut es natürlich mit der Verpflichtungserklären mau aus, aber jetzt dürfte das kein Problem darstellen. Also würde ich sagen, hole sie jetzt, nicht warten bis die Behörden njet sagen können. Es gibt ein Member hier der hat genau diesen Weg beschritten, habe mit ihm schon länger gesprochen was zu beachten ist. Gern per PM, gebe dir gern seine Tel. Nr..
    Übrigends dürfte es normalerweise mit der Einreise der Mutter keine Probleme geben. Es gab auch schon Treads mit dem Thema hier, nutze die Suchfunktion. Wie gesagt gern per PM. Kali ist hier auch sehr bewandert .

    Wingman

  4. #3
    thaifreund
    Avatar von thaifreund

    Re: Familiennachzug

    Danke erst mal.PM ist raus.
    Also du meinst,eine Verpfl.erklärung muss ich in jedem Fall machen?
    Die dürfen mir doch nicht in mein Leben reinregieren,oder?
    Also die Botschaft sagt ganz klar,sie darf kommen.Jederzeit.
    Das beste ist,ich hole erst mal das Kind zu mir,dann müssen die doch die Mutter nachholen,da ich ja Arbeit habe und nicht 24 Std. auf das Kind aufpassen kann.
    Step for Step,die vor vollendete Tatsachen stellen,oder?

  5. #4
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Familiennachzug

    Hallo Thaifreund,

    wenn ich das so lese, fällt mir spontan nur ein "Abenteuer Leben". Ist schon eine ziemlich komplizierte Sache. Ich hätte da mal einen Vorschlag für Dich.

    Du schreibst, das Du im Juni von Deiner jetzigen Frau geschieden wirst. Dann ist die Scheidung im Juli rechtskräftig und im August hast Du dann das rechtsverbindliche Urteil in der Hand. Besorg Dir dann doch gleich die notwendigen Dokumente für die Hochzeit mit Deiner thailändischen Freundin. Was Du brauchst ist hier schon des öfteren beschrieben worden. Fliege wenn Du alles beisammen hast nach Thailand. Vielleicht Ende September. Heirate Deine Freundin in BKK und beantrage dann in BKK das Familienzusammenführungsvisum. Das erspart Dir dann die Verpflichtungserklärung. Wenn dann alles glatt geht, könnt ihr alle zusammen Weihnachten feiern. Gleichzeitig würden dann Mutter und Kind nicht getrennt. Ist vielleich in dem Alter auch besser, da Du ja selber schreibst, Du hättest keine Zeit 24 Stunden auf das Kind aufzupassen.

    Bis dahin kannst Du dann eine entsprechende Wohnung suchen etc.

    Eines ist mir allerdings unklar. Du schreibst, das Dir ein Selbstbehalt von 860 € plus Kindergeld bleibt. Wie willst Du davon eine 3-köpfige Familie ernähren? Gerade wo in der ersten Zeit doch nicht unherhebliche Kosten auf Dich zukommen. Abgesehen mal für die notwendigen Kosten für die Papiere, Beglaubigungen, Übersetzungen etc. Dazu kommen ja auch noch die Flugkosten und und und...

    Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück.

    René

  6. #5
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.491

    Re: Familiennachzug

    @Rene

    Schau mal genau! Scheidung Juni 06.
    Da isses noch ein bisschen hin!


    phi mee

  7. #6
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Familiennachzug

    Oh sorry,

    hatte ich wohl übersehen. Dann sieht es natürlich etwas anders aus.

    René

  8. #7
    Avatar von MikeRay

    Registriert seit
    16.09.2003
    Beiträge
    454

    Re: Familiennachzug

    Da das Kind ja deutscher ist,braucht es kein Visum.Was ist mit der Thai
    Fauxpas ?

    Erst das Kind,dann die Thai
    Leider nicht .


    Sehr unglücklich formuliert.
    [schild=25,fcolor=FF0000,fsize=4,fstyle=b,font=Druc k,scolor=,sshadow=,bcolor=0000FF,align=:ffefba9331]Das heißt Frau,Freundin,Lebensgefährtin oder thailändische Staatsangehörige![/schild:ffefba9331]

  9. #8
    Avatar von didl69

    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    934

    Re: Familiennachzug

    Hallo Thaifreund,

    sollte keine Probleme bereiten deiner Freundin eine Aufenthaltsberechtigung zu verhelfen. Denn § 23 des Ausländergesetzes schreibt :

    § 23 Ausländische Familienangehörige Deutscher
    [highlight=yellow:4a4710095f](1) Die Aufenthaltserlaubnis ist nach Maßgabe des § 17 Abs. 1[/highlight:4a4710095f]
    1. dem ausländischen Ehegatten eines Deutschen,

    2. dem ausländischen minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,

    [highlight=yellow:4a4710095f]3. dem ausländischen Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat; sie kann nach Maßgabe des § 17 Abs. 1 auch dem nicht-sorgeberechtigten Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen erteilt werden, wenn die familiäre Gemeinschaft schon im Bundesgebiet gelebt wird.[/highlight:4a4710095f]
    (2) Die Aufenthaltserlaubnis wird in der Regel für drei Jahre erteilt. Sie wird befristet verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht und die Voraussetzungen für die unbefristete Verlängerung noch nicht vorliegen.

    (3) § 17 Abs. 5 und die §§ 19 und 21 finden entsprechende Anwendung; an die Stelle der Aufenthaltsgenehmigung des Ausländers tritt der gewöhnliche Aufenthalt des Deutschen im Bundesgebiet.

    (4) Auf sonstige Familienangehörige findet § 22 entsprechende Anwendung.
    Ausserdem wurde hier auch schon einmal davon geschrieben :

    Geburt in Bangkok

    Würde aber versuchen beide zusammen kömmen zu lassen, sollte sich das Ausländeramt querstellen dann musst du eben erst deinen Sohn holen und später im Namen deines Sohnes den Nachzug des ausländischen Elternteils (Mutter) beantragen.

  10. #9
    thaifreund
    Avatar von thaifreund

    Re: Familiennachzug

    Ja,super.Echt Klasse hier.
    Also:
    Lt.Botschaft bei vorliegen aller , von ihr eingereichten erforderlichen Unterlagen gibt mir die Botschaft einen Termin für die Vaterschaftsanerkennung,dann flieg ich rüber,mach das,das Kind bekommt 1 deutschen Pass,ich flieg mit dem Kind zurück,mit Dokument,daß auch ich sorgeberechtigt bin,denn das muß sie zwingend unterschreiben,bis jetzt nämlich ist meine Freundin alleine sorgeberechtigt nach thail. Gesetz.Dies Sorgerecht tritt dann sofort bei Ankunft in D in Kraft.Somit ist sie und ich sorgeberechtigt und dann kann ich im Namen des Kindes Antrag auf Zusammenführung stellen.
    Somit fällt dann wohl die Verpflichtungserklärung flach.
    Da ist aber noch ein Problem:

    Wie sieht es aus mit einer Krankenversicherung?Das Kind idt ja bei mir gesetzlich mitversichert.Aber die Frau doch nicht und privat über zb.den ADAC geht das doch auch nur für 1 Jahr,oder?

  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.286

    Re: Familiennachzug

    Well, nur am Rande, das AuslG ist leider Geschichte, §28 (1) AufenthG heisst das Ding nun -> sinngemäß aber das Gleiche.

    "(1) Die Aufenthaltserlaubnis ist abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 dem ausländischen

    1. Ehegatten eines Deutschen,
    2. minderjährigen ledigen Kind eines Deutschen,
    3. Elternteil eines minderjährigen ledigen Deutschen zur Ausübung der Personensorge zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat."

    Krankenversichern würde ich die Dame schon, aber bitte richtig! ADAC ist eine Reise- und Notfallversicherung, die gerademal das Notwendigste abdeckt (Notfallbehandlungen). Du wirst sie wohl freiwillig versichern müssen ... oder doch noch heiraten, macht es dann einfacher :-)

    Juergen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Familiennachzug
    Von Silom im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 11.07.09, 11:40
  2. Familiennachzug
    Von joerg im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.09.07, 15:12
  3. Familiennachzug
    Von jensen im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.08.07, 18:37
  4. Visum zum Familiennachzug
    Von Chocomel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.06.07, 13:48
  5. Problem: Familiennachzug
    Von Bangkok Dangerous im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 15.07.04, 13:15