Seite 19 von 25 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 244

Facebook

Erstellt von wasabi, 05.04.2013, 10:17 Uhr · 243 Antworten · 19.897 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Du schnallst doch wiedermal nicht das Dein eigenes Argument Dir hier grade um die Ohren geflogen ist, ntürlich hast Du evtl. die Auswahl, nur bei mir brauchst Du Dich z.B nicht mehr zu bewerben
    Ich würde mich ja auch gar nicht bei einer Firma bewerben, dessen Chef so rückständige Gedanken hat.
    Und natürlich meide ich auch als Kunde eine Firma mit unmodernen Produkten oder Dienstleistungen.
    Also keine Sorge, du wirst schon genügend andere Mitläufer finden, aber ich bin zukunftsorientiert.

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Herr Somuncu hat dazu auch ne Meinung



  4. #183
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Es geht doch darum, dass viele keinen Ausgleich mehr haben... also nur noch vor dem PC sitzen... und das ist wie bei allen Übertreibungen, ungesund... für Körper & Geist...
    Es geht hier ja nicht um Übertreibungen. Wer 8 Stunden am Tag vor einem PC sitzt hat immer noch 8 Stunden für den körperlichen Ausgleich und 8 Stunden zum Schlafen.

    Aber es gibt ja Leute, die einen PC, Internet und Facebook komplett verfluchen. Da gibt es so einen Idioten, der gerade ein Buch geschreiben hat und bei Lanz diese Woche einen völlig abartigen Auftritt hatte. Der lehnt Computer komplett ab, weil er schädlich für die Menschheit sei. Solche Leute gehören für mich in die Psychiatrie. Das Schlimme dabei ist, aber dass das Publikum das glaubt und fleißig Beifall klatscht. Das ist ja schlimmer als die Islam- oder Europhobie. Ich frage mich, was das Volk wirklich so krank gemacht hat.


    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Erst nach einer langen Therapie kam er wieder auf die Beine und ist heute Lehrer.
    Eigentllich wollte ich schreiben "Dann hat die Therapie ja nichts genützt", aber das lasse ich lieber.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Spiele die heute keiner mehr kennt... wie z.B. Völkerball...
    Na, und?
    Dafür kannte in den 70er keiner Angry Birds. Spiele ändern sich. Die Jugend von heute hat eine riesengroße Auswahl. Ich spiele mit meiner Tochter sowohl PC-Spiele (PC, iPad und Wii), alte und neue Brett- und Kartenspiele und auch Federball und andere Sportarten - also bunt gemischt. Ich weiß nicht, was daran negativ sein sollte. Und wer behauptet, ein Sieg an der Wii macht weniger Freude als auf der Straße beim Federballspiel, der irrt sich.

    Der Vorteil ist, dass man auch mal alleine spielen kann. Wie willst du denn Völkerball spielen, wenn du alleine bist???
    Als ich früher alleine war konnte ich höher Patience alleine spielen. Man konnte eben auch nicht früher erwarten, dass alle Freunde ständig Zeit hatten, denn auch damals gab es Schule, häusliche Verpflichtungen, Ferienzeiten, Fulltimejobs der Eltern usw.

    Früher hatte ich viel Radio gehört und Musik mit dem Kassettenrecorder mitgeschnitten. Heute geht das eben über PC, Youtube, MP3-Player. Das alles ist doch nur ein techischer Unterschied. Das Prinzip bleibt doch gleich.

    Früher hatte man Brieffreundschaften in Zeitungsinseraten gesucht, heute geht das über Facebook. Oftmals hatte man einen Brieffreund nie live gesheen, aber ihm trotzdem jede Menge intime Dinge anvertraut. Und das war auch nicht geheim, da die Geheimdienste ja Briefe immer schön mitlesen oder Telefonate abhören. Also wo ist da der Unterschied zu Facebook? Nur hat niemand vor Brieffreundschaften gewarnt. Damals war eben die Phobie noch nicht so extrem.



    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    möglicherweise haben wir unterschiedliche Ansichten von Freundschaft... denn eine Freundschaft ist für mich etwas besonderes... ich habe nur sehr wenige wirkliche Freunde, weil ich nicht mehr möchte... und mit diesen verbindet mich etwas, das man nur im realen Leben erleben kann... Lebenszeit, die man miteinander verbracht hat...
    Es geht gar nicht darum, wie ich Freundschaft definiere. Ich weiß jedoch, dass es jeder anders sieht. Und das war schon immer so - auch in der "realen" Welt. Ich spreche daher auch lieber von Kontakten, da alles andere wirklich zu undefinierbar ist. Und genau da geht ja der Trend hin. Niemand wird in 50 Jahren mehr von Freundschaften sprechen, weil sich das Zusammenleben ja eh verändert. Du kannst eben nicht erwarten, dass es in Zukunft noch so etwas wie einen besten Freund gibt. Das mag man zwar bedauern, aber man kann es nicht verhindern. Der Trend geht klar in Richtung Vernetzung mit allen. Und das wierderum klingt doch gar nicht so schlecht. Jeder versteht sich dann mit anderen. Es gibt dann vielleicht keine intimen Freunde mehr, aber eben auch keine Feinde.

    Anstatt sich persönlich näher zu kommen, teilt man die Welt eher in Themen auf. Bei einem Thema ist man dann eben einer oder mehreren Personen näher als bei anderen. Und da macht ja durchaus Sinn.

    Aber es geht hier ja weniger um Sinn. Es geht doch viel eher mal wieder um das Nachtrauern von Traditionen nach dem Motto "Früher war alles besser". Das ist einfach logisch gesehen Unsinn. Ich fand früher auch viel Dinge sehr gut. Aber wenn ich das dann mal näher betrachte und vergleiche, dann möchte ich nicht mit der Vergangenheit tauschen. Die heutigen Möglichkeiten und Chance sind einfach so enorm hoch - für Kids und unsere Generation.
    Und ich bedauere einfach jeden, der das nicht erkennt, sondern der Vergangenheit hinterherjammert.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    wenn man die Abhängigkeiten erlebt, ist eine Warnung und etwas Zurückhaltung nicht verkehrt... oder würdest Du Deinem Kind auch Haschisch empfehlen... nur weil Du (?) damit einige schöne Momente hattest...?

    Auch hier kennen wir die Gefahren und warnen.
    [/QUOTE]

    Ich warne mein Kind nur vor gefährlichen Dingen. Das hat aber wenig mit Abhängikeit zu tun. Ich bin auch abhängig, was viele Dinge betrifft. Natürlich bin ich auch PC- und Internetabhängig, so wie ich auch Eiskaffeabhängig bin. Das weiß ich, doch sehe ich das als ungefährlich an, da ich ja weiß, dass es mir und meiner Umwelt nicht schadet. Daher warne ich auch nicht davor.

    Man kann ja auch gerne Gefahren aufzählen, doch normalerweise zählt man erstmal die Eigenschaften und Vorteile auf, bevor man dann im Kleingedruckten die Gefahren nennt.
    Ein Arzt sagt ja auch nicht, wenn er ein ein Medikament verschreibt "Dieses Medikament macht Aua-Bauch". Dann wird der Patient dämlich schauen und fragen, warum er es ihm verschreibt. Und erst dann fügt der Arzt hinzu "Na ja, ich habe gehört, es soll ganz gut helfen gegen ihre Krankheit".
    Nein, der Arzt sagt zurecht zuerst, dass er eine gute Medizin gegen die Krankheit hat. Und evtl. fügt er dann noch in einem Nebensatz oder auf Rückfrage hinzu, dass es in selten Fällen Aua-Bauch machen könnte.

    Warum aber wird bei modernen IT-Dingen immer erst groß gewarnt??? Das geht in meinem Kopf nicht rein.

  5. #184
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Du vergisst dabei, dass sich Menschen weiter entwickeln.... das was ein junger Erwachsener heute öffentlich postet, würde er mit mehr Lebenserfahrung wohl später anders sehen... doch seine einmal veröffentlichte Meinung im Netz bleibt bestehen... und wenn es an die falschen Leute gerät, kann dies unter Umständen dazu führen, dass er keinen Job im Staatsdient erhält...
    Schlaue Menschen wollen eh keinen Job im Staatsdienst, höchstens als Spion.
    Menschen sollten erkennen, dass sich Menschen im Laufe des Lebens verändern können. Wenn ein Chef meint, er könne mich nicht einstellen, weil ich früher mal eine prokummunistische Aussage gemacht habe, dann hat der Chef mich nicht verdient!

    Wie sieht denn die Sache anders herum aus? Es sind ja nicht nur Privatleute, die sich öffentlich machen. Dank Facebook & Co. sind ja nun auch Firmen und deren Chefs öffentlich. Heutzutage kann man vorher ganz genau herausfinden, wie eine Firma ihre Mitarbeiter behandelt. Es bleibt ja nichts mehr geheim. Und das ist doch ein gewaltiger Vorteil. Also der Weg geht eben auch anders herum: die Angestellten können auch ihre Chefs aussuchen und für vergangene Schandtaten (die dann tatsächlich zum Tätigkeitsbereich zählen) bestrafen!

    Von daher sollte der kleine Mann nicht so viel Angst haben. Noch nie war die Jobssuche so einfach und effektiv wie heute - dank Internet und Facebook. Rund 2/3 aller Einstellungen erfolgen durch Beziehungen. Und was ist wohl besser, Beziehungen zu knüpfen als über Facebook, Xing & Co??? Und damit meine ich nicht unbedingt nur die Kontakte direkt zum Chef. Man kann auch mit Angestellten kommunizieren, die dann ein "gutes Wort" einlegen.

  6. #185
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ich verdiene reales Geld in der virtuellen Welt. Komisch, oder?
    Wie soll das gehen, wenn das Internet nicht real ist?
    Wenn da nicht die sinnlose Schule und dieser ganze Egoismus in der "realen" Welt gewesen wäre...
    Überhaupt nicht komisch.
    Das Internetz ist als 'Medium' Teil der Realität, allerdings ist die Kommunikation im Netz virtuell.
    Zieh den Stecker und schau was im Netz bleibt.
    Alternativ wirf ein paar A-Bomben und schau was bleibt.

    Das Thema Schule hatten wir schon mal an anderer Stelle.
    Wo hättest du 'zu deiner Zeit' deine Basics gelernt? Am C64?
    Anyway, das Trauma deiner glücklichen ersten Jahre in der Realität hat dich fest im Griff.

  7. #186
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Es spricht nichts dagegen,
    aber es wehrt (wird?) ja suggertiert, als wenn das Vorhaben von Facebook schlecht sei.
    Gut, da sind wir ja einer Meinung.

    FB suggeriert, das es durchweg gut sei. Das Gegenteil ist der Fall.
    FB hat rein wirtschaftliche Interesse, was imo vollkommen OK ist.
    Aber das 'Wohl' der Nutzer ist ihnen scheissegal.

    Wenn FB dies -etwas gehübscht natürlich- zugeben würden, wären FB überhaupt kein Thema.

  8. #187
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Schlaue Menschen wollen eh keinen Job im Staatsdienst, höchstens als Spion.
    schade, dass Du Dich mit Äusserungen wie diesen selbst disqualifizierst... ansonsten sind Deine Meinungen sehr focussiert und subjektiv. Jeder Nutzer ist für sein Handeln selbst verantwortlich.. soweit stimme ich mit Dir überein... auch dass der Fortschritt überwiegend der Menschheit dient, sehe ich ebenfalls so..

    Doch es gibt Gefahren, die Du entweder unterschätzt oder nicht wahr haben willst... und das muss man den Kindern mit auf den Weg geben... denn sonst sagt es ihnen niemand und ein 14 jähriger ist gerade in der Phase in der er lieber mit seinen Kumpels in Spielen wie "second life" oder anderen herum turnt statt auf die Warnungen seiner Eltern zu hören...

    Eine tägliche, zeitliche Beschränkung für PC kann eine Fehlentwicklung verhindern..

  9. #188
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Herr Somuncu hat dazu auch ne Meinung
    Herr Somuncu ist Profi. Natürlich nimmt er jedes Stammtischthema liebend gerne auf, weil er weiß, dass damit die meisten Lacher und Geld gemacht werden kann. Das machen alle Comedians, wenn sie erfolgreich sein wollen.
    Ist ja auch nichts gegen zu sagen. Aber ob das tatsächlich die eigene Meinung ist, bezweifle ich. Sonst würde es in deren Programmen nicht so viele Widersprüche geben (gerade wenn es um Politik geht, versuchen Comedians ddaurch neutral zu wirken, so dass man deren wirkliche meinung nicht erfährt).

    Von daher: ich finde den Beitrag sehr lustig, aber natürlich total dämlich, wenn ich ihn ernst nehmen würde.

  10. #189
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Überhaupt nicht komisch.
    Das Internetz ist als 'Medium' Teil der Realität, allerdings ist die Kommunikation im Netz virtuell.
    Zieh den Stecker und schau was im Netz bleibt.
    Das wird nicht mehr gehen. Dazu bräuchtest du sehr sehr viele Stecker.

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Alternativ wirf ein paar A-Bomben und schau was bleibt.
    Auch hier bräuchtest du schon sehr sehr viele A-Bomebn.

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Wo hättest du 'zu deiner Zeit' deine Basics gelernt? Am C64?
    Nein, schon vorher am VC20. Eigene lauffähige Programme in Basic und Assembler mit 16k. Wer kriegt das heute noch hin?
    Wo auch sonst hätte man das damals lernen sollen. Meinst du etwa, in der Schule???? Ho Ho Ho!!! Lehrer wussten doch damals nicht mal, wie man Computer schreibt, geschweige denn, wofür der nützlich ist. Nur wir Kids erahnten, welche Revolution der Welt uns bevorstand und haben uns daher als Jugendliche intensiv damit befasst, weil wir wussten, wir würden damit sehr viel Geld später verdienen.
    Klar haben wir auch gespielt. Doch - wie auch heute - ist das nur ein Bruchteil von dem was man als User damit anstellt und lernt.

    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Anyway, das Trauma deiner glücklichen ersten Jahre in der Realität hat dich fest im Griff.
    Es ist kein Trauma. Es ist selbstverständlich, dass man sein Leben lang lernt. Und wenn man die Fehler der Erwachsenenwelt der 70er heute selbst als Vater vermeiden kann, dann sollte man das auch tun. Wobei es ja viele Dinge gibt, die ich damals gut fand und die ich deshalb auch meiner Tochter weitergebe, z.B. viele gute TV-Kindersendungen, die in der Tat heutzutage zum großen Teil schlechter sind.

  11. #190
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    FB suggeriert, das es durchweg gut sei. Das Gegenteil ist der Fall.
    FB hat rein wirtschaftliche Interesse, was imo vollkommen OK ist.
    Aber das 'Wohl' der Nutzer ist ihnen scheissegal.

    Wenn FB dies -etwas gehübscht natürlich- zugeben würden, wären FB überhaupt kein Thema.
    Facebook ist kostenlos!!! Was willst du denn erwarten?
    Wenn Facebook Gebühren nehmen würde, wären deine Forderungen ja in Ordnung. Aber wenn man auch noch etwas fordert, obwohl man alles umsonst bekommt, ist das schon sehr dreist.

    Natürlich gibt es fantastische Features, die das Leben jedes Users erheblich verbessern. Gerade neulich habe ich z.B. eine alte Jugendfreundin wiedergefunden, die ich ohne Facebook nicht mehr entdeckt hätte (wegen mehrfacher Namensänderung und Umzüge in die welt hinaus). Ein kleines "Datenleck" hat mir dazu ausgereicht. Von daher ist es wichtig, nicht alles geheim zu halten. Es sei denn, man hat Dreck am Stecken und will mit niemanden mehr etwas zu tun haben (also auch nicht in der realen Welt).

    Facebook hat also sehr wohl das Wohl der User im Auge und verdient sich ja gerade deshalb eine goldene Nase damit. Zurecht. Wenn niemand zufrieden wäre, hätten sie ja nicht über eine Milliarde Teilnehmer. Die werden ja nicht gezwungen, sich anzumelden.

    Ähnliches gilt für Google oder Apple. Es gibt ja so viele Alternativprodukte. Aber Qualität und gutes Marketing (wozu dann aber auch ein langfristiges Vertrauen nötig ist) zahlen sich eben aus. Das muss man eben neidlos anerkennen.

    Und wer meint, es besser zu können, soll es doch tun.

Seite 19 von 25 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Facebook
    Von phimax im Forum Sonstiges
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 07.11.12, 16:55
  2. Werbung auf Facebook
    Von Willi im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.12, 08:18
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.08.11, 15:02