Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Eure Erfahrung zur Dauer: Erteilung Familiennachzug

Erstellt von gehfab, 19.02.2010, 11:36 Uhr · 37 Antworten · 9.648 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von gehfab

    Registriert seit
    20.02.2009
    Beiträge
    1.234
    @ franky: Sie hat ja dann ihren regulären Aufenthaltstitel erhalten - der das Visum ersetzte, damit ist sie jetzt auch arbeiten.

    @ Pixos: Ihr werdet i.d.R. von der Botschaft angerufen, dass das Visum abgeholt werden kann - oder es wurde etwas anderes mit euch ausgemacht?

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Lies mal 6.4.5 der Verwaltungsvorschriften durch. Demnach hätte die Frau in der ALB, wenn sie schon weiss, dass dies falsch ist, dies von Amtswegen hätte korrigieren müssen!

  4. #33
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    In diesem Fall hättet ihr auch noch einen Antrag auf Arbeitserlaubnis stellen können.

    ...das ist schon richtig so. Die Botschaft erteilt nur das Visum für die Einreise nach D zum Zwecke der Familienzusammenführung. Das Visum ist auch nur ca. 3 Monate gültig. In diesem Zeitraum muss der Ehepartner eingereist sein. Bei einem Visum ist nie Arbeitsaufnahme gestattet. Touris ist mit einem Besuchervisum auch keine Arbeitsaufnahme gestattet.

    Danach gibt es bei der Anmeldung der Ehepartners auf der ABH die Aufenthaltserlaubnis. Dort steht dann drin, dass eine Arbeitsaufnahme gestattet ist.

    Ist halt der Unterschied Visum und Aufenthaltstitel.....

  5. #34
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Grumpy Beitrag anzeigen
    ... Bei einem Visum ist nie Arbeitsaufnahme gestattet. Touris ist mit einem Besuchervisum auch keine Arbeitsaufnahme gestattet.

    Danach gibt es bei der Anmeldung der Ehepartners auf der ABH die Aufenthaltserlaubnis. Dort steht dann drin, dass eine Arbeitsaufnahme gestattet ist.

    Ist halt der Unterschied Visum und Aufenthaltstitel.....
    War vielleicht bei dir so. Doch dann hat die Botschaft das FZV Visum falsch ausgestellt. Lies doch einfach die zitierte Verwaltungsvorschrift mal durch. Da steht sogar, dass ein Visum ohne Arbeitserlaubnis von Amts wegen zu korrigieren ist.

  6. #35
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    War vielleicht bei dir so. Doch dann hat die Botschaft das FZV Visum falsch ausgestellt. Lies doch einfach die zitierte Verwaltungsvorschrift mal durch. Da steht sogar, dass ein Visum ohne Arbeitserlaubnis von Amts wegen zu korrigieren ist.
    Auch bei uns war eine Arbeitsaufnahme mit dem FZ Visa möglich.

  7. #36
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696
    Eine gesonderte Arbeitserlaubnis gibt´s schon lange nicht mehr.
    Die Visa FZ + Aufenthaltserlaubnis berechtigen grundsätzlich zur Arbeitsaufnahme.
    Dummerweise ist dies noch nicht allen Arbeitgebern bekannt.

  8. #37
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.474
    also ich kann nur von Österreich sprechen.

    Meine Frau hat den Antrag mit allen nötigen Papieren und Passfoto in Bangkok auf der österreichischen Botschaft eingereicht.

    die Papiere sind dann an die Fremdenpolizei in meinem Heimatbezirk geschickt worden , die diese überprüft hat .
    Dann wurde das OK zur Botschaft nach BBK gegeben und zwei Wochen später hatte meine Frau ihr Familiennachzugsvisum.

    Als sie bei mir ankam gingen wir 2 Tage später zur Fremdenpolizei die haben ihr den Integrationsvertrag unterschreiben lassen
    und ihr eine Art ID-Card mit einem Jahr Gültigkeit gegeben wo auch der freie Zugang zum Arbeitsmarkt eingetragen ist.

  9. #38
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    also ich kann nur von Österreich sprechen.

    Meine Frau hat den Antrag mit allen nötigen Papieren und Passfoto in Bangkok auf der österreichischen Botschaft eingereicht.

    die Papiere sind dann an die Fremdenpolizei in meinem Heimatbezirk geschickt worden , die diese überprüft hat .
    Dann wurde das OK zur Botschaft nach BBK gegeben und zwei Wochen später hatte meine Frau ihr Familiennachzugsvisum.

    Als sie bei mir ankam gingen wir 2 Tage später zur Fremdenpolizei die haben ihr den Integrationsvertrag unterschreiben lassen
    und ihr eine Art ID-Card mit einem Jahr Gültigkeit gegeben wo auch der freie Zugang zum Arbeitsmarkt eingetragen ist.
    Deutschland klebt ja noch die AE in den Reisepass. Da steht dann im Visumsaufkleber bzw. in dem AE Aufkleber, ob die Arbeitsaufnahme erlaubt ist oder ob sie nicht gestattet ist. Die Auslandsvertretungen stellen die Visa teilweise einfach nicht richtig aus. Das ist das ganze Problem an der Sache.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Erteilung der Niederlassungserlaubnis
    Von strike im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 17.09.13, 14:29
  2. Änderungen bei Erteilung Non Immigrant O Visa
    Von sanuk-maak im Forum Thailand News
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 08.09.09, 08:30
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.02.09, 17:21
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.07, 13:04
  5. Frage zur Erteilung von Heiratsvisa
    Von som im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.03, 16:57