Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

Erstellt von Ralf_aus_Do, 22.11.2007, 21:50 Uhr · 30 Antworten · 2.394 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Bei meinem Aufenthalt in Thailand bin ich auch mal in eine Art Schulkindergarten hereingegstolpert, dort wo Kinder vor dem Schulalter hingehen. Ich war ja auch schon mal (also nicht nur als Kindergartenkind vor langer Zeit sondern als sonne Art Stiefpapa) in einem deutschen Kindergarten. Der größte Unterschied zum deutschen Kindergarten stand in dem Thailändischen in einer exponierten Ecke des Raumes und zeigte Cartoonvideos ... DIE GLOTZE.

    Ich bin schon kurz davor eine Art Experiment zu wagen, denn augenscheinlich halten es ja thailändische Fachkräfte für gut, daß die Glotze steht und Cartoonvideos zeigt. im Kindergarten, wähend es in Deutschland nun eher verpöhnt oder gar als schädlich angesehen ist. Das Experiment läge dort, daß man die thailändischen mit den deutschen Fachkräften mal diskutieren ließe ...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Ich habe in meiner Familie (dem angeheirateten Teil :-) ) die Erfahrung gemacht, dass Kleinkinder, auch schon vor dem Kindergarten sher oft vor den TV gesetzt werden.
    Vor allem dieser Cartoon mit den nur mit einem Bart "bekleideten" Eremiten (ich weiss jetzt den Namen nicht) und dem kleinen Jungen scheint sehr beliebt zu sein. Dieser Cartoon gehört wohl zum standard Erziehungsprogramm in TH.
    Auch bei einem Cousin meiner Frau, der hier lebt und ein Kind mit seiner thail. Freundin hat, habe ich gesehen, dass das Kind schon sehr früh (jünger als ein Jahr) ständig vor diese Cartoons gesetzt wird.
    Immer wenn ich da auf Besuch bin, schalte ich die Glotze ab und spiele mit dem kleinen. Dann ist er auch ruhig und zufrieden. Einmal haben meine Frau und ich ihn über Wochenende zu uns genommen (Mutter und Vater arbeiten beide in einem Restaurant) und wir sind mit ihm in einen Tierpark. Der kleine hatte wirklich Freude an all den Tieren, die da kreuchen und fleuchen. Sein Gesichtsausdruck war ganz anders, als wenn er in den TV glotz...
    "Erziehung" (oder Ruhigstellen!) durch TV ist sicher kein rein thail. Problem, der Trend scheint sich auch in Europa dahin zu entwickeln, statt sich mit den Kinder zu beschäftigen, sie einfach vor den TV/PC/Spielkonsole zu setzen. Es gibt ja auch den Begriff "Fernsehstarre" bzw. "Spielstarre", d.h. die Kinder sind so vertieft ins Spiel/TV, dass sie nichts mehr um sich wahrnehmen. Das ist natürlich für die Eltern bequem, dann machen die Kinder auch keinen Lärm.
    Ich halte gar nichts davon, besonders kleine Kinder brauchen Interaktion, um Intellekt und soziales Verhalten zu erlernen. Der TV berieselt nur und Kinder sind zu klein, um PC/TV richtig nutzen zu können (beides sind ja sehr nützliche Dinge, wenn man damit umgehen kann).
    Kinder sollten zuerst das wirkliche Leben kennenlernen, bevor sie mit der "Abbildung" des Lebens im TV konfrontiert werden. Im Kindergarten hat ein TV nichts zu suchen, die Kindergärtner/in wird ja dafür bezahlt, sich um die Kinder zu kümmern, nicht um den TV anzuschalten.
    Auch später in der Schule sollte der TV sparsam eingesetzt werden, dann kann er den Unterricht bereichern.
    BTW: Im Gymnasium hatten wir einen Geo-Lehrer, der jede Lektion ca. 5 Minuten eine kleine Ansprache gehalten hat und dann 40 Minuten einen Film hat laufen lassen. Wofür der seinen Lohn bekommen hat, das frage ich mich bis heute...

  4. #3
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Sicher ist es viel unbequemer, sich mit einem Kind im Spiel auseinander setzen zu müssen, aber dabei kann es wenigstens etwas lernen. Ich halte Fernsehen bei kleinen Kindern für eine absolute Notlösung und das Programm sollte auf die leider wenigen, guten Filme und vor allem auch stark zeitlich eingeschränkt sein.

    Zwar sind die Kleinen anfangs ruhig, eher schon hypnotisiert, dafür anschließend kaum zu gebrauchen. Kein Wunder, wenn sie immer überdrehter werden und in vielen Fällen unfähig sind, einfachen schulischen und gesellschaflichen Anforderungen gerecht zu werden.

  5. #4
    Avatar von Walter58

    Registriert seit
    17.08.2007
    Beiträge
    138

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Es gibt Studien, die aufzeigen (wollen), dass zu häufiger TV-Konsum bei Kleinkinder zu ADS/ADHS führen kann. Ich für meinen Teil bevorzuge es, meine Freizeit mit meinem Sohn aktiv zu verbringen als ihn vorm Fernseher ruhig zu stellen. Meine Frau macht´s genau so (sie hatte in Thailand in ihrer Jugend im Gegensatz zu einigen Nachbarn keinen Fernseher, hat ihn auch nicht vermisst).

  6. #5
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="544525
    Ich bin schon kurz davor eine Art Experiment zu wagen, denn augenscheinlich halten es ja thailändische Fachkräfte für gut, daß die Glotze steht und Cartoonvideos zeigt. im Kindergarten, wähend es in Deutschland nun eher verpöhnt oder gar als schädlich angesehen ist. Das Experiment läge dort, daß man die thailändischen mit den deutschen Fachkräften mal diskutieren ließe ...
    diesen erfahrungsertausch erspare bitte unseren kindern.
    ich kenne dies verhalten von vielen länder der erde, dass TV einen zentralen punkt in der erziehung der kinder einnimmt.
    glotze ist nicht gleich glotze: hier in deutschland gibt`s es zwei unterschiedliche richtungen: KIGA und SuperRTL. während ich die sendungen im KIGA durchwegs als positiv erachte, finde ich SuperRTL pädagogisch bedenklich, zudem laufend mit werbung durchsetzt, um die kinder zu manipulieren.
    so wird jeder vater seinen eigenen weg wählen. ich habe mir das so eingeteilt. nach dem kindergarten um 17:00 uhr gehen wir noch gemeinsam zum einkaufen. danach koche ich das essen und sie hat fernsehzeit mit ihrem liebling spongebob schwammkopf. beim gemeinsamen abendessen wird der TV abgeschaltet, da ich das hasse. nach dem essen heisst es für mich spülen und für sie nochmals 1/2 Std. TV. danach bisschen kuscheln und zusammen spielen, erzählen und dann zähneputzen, duschen und ins bett.
    wochenende sind wir meistens unterwegs, da gibts fernsehen eher bei schlechtem wetter.

  7. #6
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="544727
    Zwar sind die Kleinen anfangs ruhig, eher schon hypnotisiert, dafür anschließend kaum zu gebrauchen. Kein Wunder, wenn sie immer überdrehter werden und in vielen Fällen unfähig sind, einfachen schulischen und gesellschaflichen Anforderungen gerecht zu werden.
    Sehe ich genau so. Kinder haben viel Energie, und irgendwie muss die raus: Am besten, man leitet die Energie in sinnvolle Bahnen, also Spiel und spielerisches Lernen. Besonders die Sprache erlernt das Kind IMHO nur durch Interaktion richtig.
    Immer wenn ich mit meiner Frau ihren Cousin besuchen gehe, schalte ich den TV aus und lasse in rumkrabbeln, spielen und helfe ihm, wenn er versucht zu stehen/laufen. Nach einer Weile ist er dann müde (brauch natürlich Geduld :-) ) und schläft problemlos.

    Teilweise frage ich mich, wofür man Kinder hat, wenn man sie einfach den ganzen Tag vor der Glotze hängen lässt. Das schönste an Kinder (ich habe zwar noch keine) ist doch, Zeit mit ihnen zu verbringen und ihre Fähigkeit zu fördern.

    In Thaikreisen (nicht nur in TH) scheint es auch so zu sein, dass die Eltern aus Sicht der Gesellschaft weniger Verpflichtugnen/Verantwortung für ihre Kinder abverlangt wird. Teilweise werden Kinder im Verwandten- und Bekanntenkreis zum aufpassen "herumgereicht". Die Gemeinschaft übernimmt die Verantwortung für die Kinder, darum scheint es mir, dass es weniger Erwartungen an die Eltern gibt.
    In Europa werden Frauen als Rabenmütter bezeichnet, wenn sie um zu arbeiten die Kinder den Grosseltern oder in ein Tagesheim geben.

  8. #7
    Avatar von rübe

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    890

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="544525
    Das Experiment läge dort, daß man die thailändischen mit den deutschen Fachkräften mal diskutieren ließe ...
    ...meiner ansicht nach gibt es da nicht viel zu diskutieren...die thailändischen "fachkräfte" haben offensichtlich keine ahnung davon, wie kinder lernen und wie sie sich ein bild von der welt machen...

    mir tun die kinder in diesen thailändischen kindergärten jedenfalls leid

    ruebe

  9. #8
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Zitat Zitat von rübe",p="544822
    [...]
    die thailändischen "fachkräfte" haben offensichtlich keine ahnung davon
    [...]
    mir tun die kinder in diesen thailändischen kindergärten jedenfalls leid
    [...]
    Nunja, das warja etwas sehr 'wertend'. Ich mag mutmaßen und komme hierbei erstmal darauf zu behaupten, daß keinesfalls die Lehrerin, die eben auf die Kleinkinder (das Alter bewegte sich zwischen 2 1/2 und 5 Jahren) aufpasst und mit denen auch spielt, den Kauf des Fernsehers für den Kindergarten veranlasste. Vielmehr mag es ein höherer Vorgesetzter sein, der dies tut. Und der tat das vermutlich, da er Vorteile hieraus sieht oder zumindest zu sehen glaubt.

    Also stellt sich nun die Frage, welche Vorteile er sieht, die man hierzulande nicht sieht oder gar als Nachteile warnimmt?

    Und was ist denn nun richtig ... und warum?

  10. #9
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    Die Kinder sind wahrscheinlich nur Teil eines größeren Problems.
    Wohl in ganz Asien läuft Dauer-TV.
    Meine Schwägerin hat ein Video aufgenommen, auf dem sie für den dortigen Familiezweig zu uns sprach.
    Bei der Aufnahme lief im Hintergrund der Fernseher weiter, so daß man sie kaum verstehen kann. Sie hätte das Gerät ausmachen müssen, hat aber nichts bemerkt.

    Gruß

    Micha

  11. #10
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Erziehungsfrage ... Die Glotze im frühkindlichen Alter

    ralph,
    vielleicht könntest ihn einfach fragen, wo er pädagogisch einen vorteil im dauerglotzen sieht. man ist ja noch bereit zu lernen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visa und Alter
    Von ErazorX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.08, 02:14
  2. Blind vor der Glotze?
    Von guenny im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.06, 21:45
  3. Hey Alter...
    Von alhash im Forum Sonstiges
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.01.04, 00:29
  4. ...alter Thread
    Von Kali im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.03, 18:00