Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 185

Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

Erstellt von offi, 15.02.2009, 09:26 Uhr · 184 Antworten · 37.666 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="691236
    .Wundert mich,das deine EX da KEIN Problem mit der Ausl. Behörde bekam. ( 18 Monate Ehe ) Denn ihr Aufenthaltsstatus war ja auf eine BESTEHENDE EHE ausgerichtet..
    Jetzt wo ich es lese fällt es mir auch wie Schuppen aus den Haaren.


    Zum Thema Ehevertrag, wie mein Vorposter bereits schreibt, ist der Notar letztlich zuständig und dieser kann auch entsprechend beraten, das Geld für einen RA kann man sich wirklich sparen. Die Gebühren berechnen sich nach dem Vermögenswert.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    die BRAGO wurde ja vor 5 Jahren durch die RVG ersetzt,

    siehe RVG Gebühren
    http://www.rechtsanwaltsgebuehren.de/

    es muss nicht nach dem Streitwert gehen, man kann mit dem eigenen Anwalt beim Ehevertrag eine Pauschale aushandeln,
    die sich am Zeiteinsatz oder an einer Mindest Streitwerthöhe orientiert.

  4. #33
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von Micha-Dom",p="691305
    sorry ... das muss für den Ehevertrag ist ja ein "kann". Ein Ehevertrag wird vom Notar aufgesetzt
    genau, Jürgen hat es ja nochmals bestätigt :bravo:

    woma

  5. #34
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von JT29",p="691309
    Zitat Zitat von Nokgeo",p="691236
    ( 18 Monate Ehe ) Denn ihr Aufenthaltsstatus war ja auf eine BESTEHENDE EHE ausgerichtet..
    Jetzt wo ich es lese fällt es mir auch wie Schuppen aus den Haaren.
    Dazu eine ´Definitionsfrage´:
    Ab wann besteht die Ehe für den Gesetztgeber nicht mehr?
    Schon im Trennungsjahr oder erst bei Scheidung durch ein Gericht?

    Weitere sich daraus ergebene Frage (Annahme: Frau bezieht keinerlei staatl. Leistungen):
    Wird ein gültiger Aufenthaltstitel zurückgezogen,
    wenn die Ehe vor dessen Ablauf geschieden wird?

  6. #35
    Avatar von Changnoi59

    Registriert seit
    19.03.2006
    Beiträge
    502

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von phimax",p="691317
    Zitat Zitat von JT29",p="691309
    Zitat Zitat von Nokgeo",p="691236
    ( 18 Monate Ehe ) Denn ihr Aufenthaltsstatus war ja auf eine BESTEHENDE EHE ausgerichtet..
    Jetzt wo ich es lese fällt es mir auch wie Schuppen aus den Haaren.
    Dazu eine ´Definitionsfrage´:
    Ab wann besteht die Ehe für den Gesetztgeber nicht mehr?
    Schon im Trennungsjahr oder erst bei Scheidung durch ein Gericht?

    [highlight=yellow:1e3f2dbcf0]Weitere sich daraus ergebene Frage (Annahme: Frau bezieht keinerlei staatl. Leistungen):
    Wird ein gültiger Aufenthaltstitel zurückgezogen,
    wenn die Ehe vor dessen Ablauf geschieden wird?
    [/highlight:1e3f2dbcf0]

    Dazu folgender Fall, erst kürzlich in M eingetreten:

    Thaifrau (jung und hübsch :-) mit älterem Herrn aus M, ein Jahr verheiratet, sie wurde nicht gut behandelt (sagt sie zumindest). Sie verließ ihn und suchte sich einen anderen, passenderen Herrn. Innerhalb 1 Jahres Scheidung, am nächsten Tag ging der Flieger nach Thailand. Sie wurde abgeschoben. Trotz festen Arbeitsplatz, neuen Lebensgefährten und festen Wohnsitz.

    mfg Changnoi59

  7. #36
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von phimax",p="691317
    Zitat Zitat von JT29",p="691309
    Zitat Zitat von Nokgeo",p="691236
    ( 18 Monate Ehe ) Denn ihr Aufenthaltsstatus war ja auf eine BESTEHENDE EHE ausgerichtet..
    Jetzt wo ich es lese fällt es mir auch wie Schuppen aus den Haaren.
    Dazu eine ´Definitionsfrage´:
    Ab wann besteht die Ehe für den Gesetztgeber nicht mehr?
    Schon im Trennungsjahr oder erst bei Scheidung durch ein Gericht?
    ?
    formaljuristisch, mit der Rechtskraft des Scheidungsurteils.

    Versorgungsausgleich ist der Stichtag mit der Trennung (evt. einreichen der Scheidung) der Scheidungstermin ist davon unabhängig.


    Eine Frau kann auch im Trennungsjahr zur Ausreise aufgefordert werden, da sie ja zu einer SCheidung nicht unbedingt anwesend sein muss.

  8. #37
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von franky_23",p="691350
    ...Versorgungsausgleich ist der Stichtag mit der Trennung .....
    moin,

    den legt bei bekanntgabe auch das finanzamt zu grunde d.h. bis zum 31.12. und das ganze
    kalenderjahr iss rückwirkend andere steuerklasse.


  9. #38
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.817

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    nur sollte man nicht vergessen, wenn man das Ausländeramt informiert, um sie abschieben zu lassen, und sie hat einen Anwalt, könnte der auf eine Härtefallscheidung gehen, bei Gewalt in der Ehe gelten für sie kürzere Fristen bis zum eigenständigen Aufenthaltstitel.

  10. #39
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Bin natürlich Laie, kann also falsch sein, aber soweit ich weiss muss man zumindest bei Heirat in Thailand den Ehevertrag nicht vom Notar machen lassen. Man kann den Vertrag selber schreiben, übersetzen und bei der Heirat vor dem Standesbeamten zusammen mit den Heiratspapieren unterschreiben und an die Heiratsurkunde anhängen lassen. Die Übersetzungskosten dürften in Thailand bei durchschnittlicher Ehevertragslänge bei 100 bis 150 Euro liegen.

  11. #40
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Habe mich mit dem Aufenthaltstitel und Scheidung auch schon mal schlau gemacht. In den ersten zwei Jahren hat Deine Frau nur ein Aufenthaltsrecht wenn Sie mit Dir verheiratet ist uns zusammenlebt. Wenn Sie auszieht un Du gibst bei der ABH die Trennung bekannt, wird sie umgehend zur Ausreise aufgefordert, da das zusammenleben und nicht die Scheidung massgebend ist. Zum Scheidungstermin kann sie durchaus wieder ein Visum bekommen um dabeizusein, muss dann aber wider ausreisen. Nach dem 2. Jahr ist Ermessen der ABH, ob sie bis zum Aublauf des Visums (meist 3 Jahre) in D bleiben darf.

    Also mein Tip. Innerhalb der ersten beiden Jahre bei Trennung sofort zur ABH und dann raus mit ihr. Danach ist es ggf. nicht so einfach oder man hat einen guten Draht zur ABH.

Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zahl der Zeugen bei Thai-Scheidung
    Von mipooh im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.04.11, 16:55
  2. Meine Scheidung von einer Thai
    Von siajai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 03.01.10, 11:35
  3. Deutsch Thai Scheidung
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.08, 17:29
  4. Übersetzung von Gerichten
    Von Pustebacke im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.07, 22:12
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.05, 02:51