Seite 18 von 19 ErsteErste ... 816171819 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 185

Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

Erstellt von offi, 15.02.2009, 09:26 Uhr · 184 Antworten · 37.702 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Ralli

    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    253
    Zitat Zitat von offi Beitrag anzeigen
    Mein Erlebnis mit einer Thai-Frau und deutschen Gerichten, oder,
    so kanns einem gehen.

    Meine Anwaltskosten: 4stellig, Frau weiss ich nicht, bekommt natürlich Prozesskostenhilfe.


    18 Monate bis zum Auszug + 15 Monate Trennung = 3,3 Jahre Ehe.

    Dazu kommt Anteilmässig xxx,- Eur. Gerichtskosten und wieder Anwaltsgebühr 4stellig).

    Im Schrieb heißt es:
    Gegen dieses Urteil ist ein weiteres Rechtsmittel nicht möglich.
    die Geschichte ist der H-O-R-R-O-R

    so wird ein Mann abgezockt

    sollte sich jeder durchlesen bevor er heiratet.

    .... Frauen gewinnen in Familienrechtsprozessen immer. ....

    "Aber ihr Sieg existiert nur auf dem Papier. Ein echter Unterhaltspreller zahlt eben nichts. Alle bleiben auf ihre Kosten sitzen. Natürlich werden auch die Gerichtskosten und die gegnerischen Anwaltskosten nicht beglichen. Wenn schon, denn schon. Ein echter Unterhaltspreller verweigert sich allem, denn schließlich ist er der Beklagte. Und wer so doof ist, einen Pleitegeier zu verklagen, dem ist nicht zu helfen. "
    http://www.das-maennermagazin.com/blog/das-leben-als-unterhaltspreller-ist-spannend

  2.  
    Anzeige
  3. #172
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von Ralli Beitrag anzeigen
    die Geschichte ist der H-O-R-R-O-R

    so wird ein Mann abgezockt

    sollte sich jeder durchlesen bevor er heiratet.

    .... Frauen gewinnen in Familienrechtsprozessen immer. ....

    Vielleicht sollte man einfach vorher nachdenken, wenn der Mann zu bloed ist.........

  4. #173
    Avatar von TrottelTom

    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    1
    Hallo,

    ich bin neu hier, aber nicht neu, wenn es um das Thema Thai Ehefrau in Deutschland geht.

    Folgende Geschichte habe ich am Herzen. Die oben geschilderte Gerichtsepisode steht mir noch bevor!

    leider bin auch ich und mein Kumpel betroffen, Schuld sind wir selbst.
    Mein Kumpel hatte vor kurzem die Trennung von seiner thailändischen Frau zu verkraften.
    Der Mann war so lange recht, bis sie gut in Deutschland zurecht kam und „genug“ Geld selbst verdient.
    Dann war Ihr der ältere Ehemann überdrüssig und sie suchte sich einen 30 Jahre jüngeren, der zwar auch nichts hat, aber in Sachen 5ex seinem „Vorgänger“ um einiges überlegen ist. Der Neue ist übrigens auch jünger als sie.

    Meine Ehegattin, die die beste Freundin von oben geschilderten Fall ist, will natürlich auch so etwas. Zuerst sorgt sie für unser Alter und kauft Grundstücke auf ihren Namen, nun hat sie ausgesorgt, einen kleinen Job und glaubt auch ein ähnliches Leben wie ihre Freundin führen zu müssen.
    Der kleine Unterschied zum ersten Fall ist, wir haben ein kleines Kind, dass mir sehr am Herzen liegt. Er ist mein ein und alles. Natürlich will sie das Kind haben, obwohl es ihr im Wege ist. Nicht nur einmal, sondern 100 fach hat sie verlauten lassen, dass Kind müsse weg, nach Thailand zu den Großeltern, damit sie auch in Ruhe Geld verdienen kann.

    Leider lernen die Thai Frauen in Deutschland sehr schnell! Erfinden gegenüber Bekannten und Verwandten die tollsten Geschichten so lange, bis es bei allen eingebrannt ist im Falle eines Falles, und zu guter Letzt glauben sie ihre Horrorstorys von den schlechten Ehemännern auch noch selbst.
    Nicht erst seit dem Vietnam Krieg, als die amerikanische Flotte vor Pattaya lag, wissen die Thai Mädels, wie man den Ausländischen Männern die Bündel aus der Tasche zieht!
    Fazit: was hilft? Den immer wiederkehrenden notgeilen Kerlen mit mahnendem Finger aufmerksam machen? Die Antwort kennen wir alle selbst.

    „Meine ist anders“! In diesem Sinne

  5. #174
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von TrottelTom Beitrag anzeigen

    Mein Kumpel hatte vor kurzem die Trennung von seiner thailändischen Frau zu verkraften.
    Der Mann war so lange recht, bis sie gut in Deutschland zurecht kam und „genug“ Geld selbst verdient.
    Dann war Ihr der ältere Ehemann überdrüssig und sie suchte sich einen 30 Jahre jüngeren, der zwar auch nichts hat, aber in Sachen 5ex seinem „Vorgänger“ um einiges überlegen ist. Der Neue ist übrigens auch jünger als sie
    .


    Dein Kumpel ist demnach zwar schon recht alt, aber trotzdem wohl ein Supertrottel, der von Weibern ganz allgemein keine Ahnung hat. Wer nämlich als Alt-Trottel eine ggf. 20 und mehr Jahre jüngere Frau heiratet, sollte sich nicht einbilden, dass er unbedingt dem Wunschtraum der Frau entspricht. Er ist wahrscheinlich nur eine willkommene Anfangs -"Notlösung", denn es geht ihr vor allem um Geld, Sicherheit und Wohlstand.

    Wenn diese Dinge gesichert sind oder gesichert erscheinen, ist der Alt-Trottel überflüssig und wird gegen einen Jüngeren und viel besser zu der jungen Frau passenden Mann ausgetauscht. Nirgendwo geht das wohl besser als in dem mit ganz besonders Emanzen-freundlichen Gesetzen ausgestatteten Deutschland.

    Meine Ehegattin, die die beste Freundin von oben geschilderten Fall ist, will natürlich auch so etwas. Zuerst sorgt sie für unser Alter und kauft Grundstücke auf ihren Namen, nun hat sie ausgesorgt, einen kleinen Job und glaubt auch ein ähnliches Leben wie ihre Freundin führen zu müssen.
    Wenn sie in Thailand Grundstücke auf ihren Namen gekauft hat, ist das doch völlig normal, denn auf welchen Namen sollte sie die sonst kaufen ? Wenn das Geld aber nicht von ihr erarbeitet wurde, sondern von dir, bist du ja der Trottel, der ihr die Grundstücke geschenkt hat, ohne selbst irgendwelche Rechte daran zu erlangen. Die entsprechende thailändische Gesetzgebung hast du ja gekannt und akzeptiert.

    Der kleine Unterschied zum ersten Fall ist, wir haben ein kleines Kind, dass mir sehr am Herzen liegt. Er ist mein ein und alles. Natürlich will sie das Kind haben, obwohl es ihr im Wege ist.
    Das "Habenwollen" hängt damit zusammen, dass der deutsche Scheidungsrichter ihr, der Mutter, wahrscheinlich das Kind zusprechen wird, während du trotzdem dafür bezahlen darfst, bzw. bezahlen musst. Dadurch ist es ihr auch nicht so sehr im Wege, denn es bringt Geld, womit sie bei Bedarf auch Leute bezahlen kann, welche auf das Kind aufpassen, während sie auf der weiteren Jagd nach Geld durch Arbeiten oder sonstwas ist. Bei Abgabe des Kindes zu den Großeltern gegen ein Entgelt brächte das für die Großeltern in Thailand auch noch einen willkommenen Zusatzverdienst.
    Vor solchen Sperenzchen könnte dich aber ein guter Rechtsanwalt schützen. Kostet dich aber auch viel Geld, während die "arme" Frau mit Prozeßkostenhilfe zum Nulltarif klagen kann. So läuft das aber bei uns und da kannst du nichts dagegen machen.

    Nicht erst seit dem Vietnam Krieg, als die amerikanische Flotte vor Pattaya lag, wissen die Thai Mädels, wie man den Ausländischen Männern die Bündel aus der Tasche zieht!
    So viel haben sich die meist jungen Ami-Soldaten nun auch wieder nicht aus der Tasche ziehen lassen. Die wurden später aber abgelöst von Touri-Geldsäcken, welche schon größere Bündel Scheine mit sich herumschleppten und entsprechend großzügiger damit umgehen konnten. Das waren dann die Zeiten, als die Bumsbomber von Neckermann Thailand regelmäßig anflogen und viele Freier später mit dem Tripper-Clipper den Rückflug angetreten haben. Da habe ich damals als 5extourist noch echt Glück gehabt, dass mir so ein T-Clipper-Rückflug erspart geblieben ist.

    Fazit: was hilft? Den immer wiederkehrenden notgeilen Kerlen mit mahnendem Finger aufmerksam machen? Die Antwort kennen wir alle selbst.
    Erfahrungen wird jeder selbst machen müssen, es denn, er ist so schlau, auch aus den Erfahrungen Anderer zu lernen. Das Problem dabei ist aber, dass dir praktisch niemand in Internetforen seine negativen Erfahrungen mit Thaifrauen aufs Butterbrot schmiert. Wer den Schaden hat, will nicht auch noch den Spott der Leser ernten. Also findest du hier zu weit über 90 Prozent nur Leute, welche überwiegend positive Erfahrungen mit ihren Thaifrauen gemacht haben. Also beispielsweise Leute wie mich..


    „Meine ist anders“! In diesem Sinne
    Sagte ich ja schon..

  6. #175
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.459
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    .. Da habe ich damals als 5extourist noch echt Glück gehabt, dass mir so ein T-Clipper-Rückflug erspart geblieben ist. ..,, Leute wie mich.. Sagte ich ja schon..
    ja, sagtest du schon ....,

  7. #176
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Benni, .. dein humoristisch gebastelter Zitatzusammenschnitt ist aber ziemlich willkürlich ausgefallen.. Eine Fälschung , die von mir nicht autorisiert wurde..

    Schreib mal zur Abwechslung etwas Vernünftiges zum Threadthema. Oder fällt Leuten wie dir wie üblich nichts ein ?

  8. #177
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.459
    willkuerlich? autorisiert? das ist ein oeffentliches Forum, kein persoenliches, unantastbares Manifest. Du schreibst in diesem, du warst ein 5extourist etc etc und hast hierbei nichts zu autorisieren

  9. #178
    Avatar von Django

    Registriert seit
    06.03.2015
    Beiträge
    32
    Zitat Zitat von Ralli Beitrag anzeigen
    ... so wird ein Mann abgezockt
    Dagegen kann man aber etwas tun!

    Ich bin mit meiner Scheidung (von deutscher Frau) auch nicht gerade zufrieden. Erstens hat mir die Scheidung zu lange gedauert, Unterhalt usw. waren auch nicht in meinem Sinn.

    Anders läuft es jetzt bei einer Freundin meiner Frau. Die Scheidung selbst ging mit dem richtigen Antrag sehr schnell, der Rest zieht sih wie immer hin. Und wer sich von einer Thai oder anderen Ausländerin scheiden läßt, sollte für die Scheidung einen Anwalt beauftragen, der auch Ahnung in Ausländerrecht hat. Gerade wenn die Frau noch keinen festen Aufenthalt hat, läßt sich da einiges drehen!

  10. #179
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen

    Das "Habenwollen" hängt damit zusammen, dass der deutsche Scheidungsrichter ihr, der Mutter, wahrscheinlich das Kind zusprechen wird, während du trotzdem dafür bezahlen darfst, bzw. bezahlen musst. Dadurch ist es ihr auch nicht so sehr im Wege, denn es bringt Geld, womit sie bei Bedarf auch Leute bezahlen kann, welche auf das Kind aufpassen, während sie auf der weiteren Jagd nach Geld durch Arbeiten oder sonstwas ist. Bei Abgabe des Kindes zu den Großeltern gegen ein Entgelt brächte das für die Großeltern in Thailand auch noch einen willkommenen Zusatzverdienst.
    Vor solchen Sperenzchen könnte dich aber ein guter Rechtsanwalt schützen. Kostet dich aber auch viel Geld, während die "arme" Frau mit Prozeßkostenhilfe zum Nulltarif klagen kann. So läuft das aber bei uns und da kannst du nichts dagegen machen.
    Die Chancen, dass Trottel-Tom das Kind zugesprochen bekommt sind bei der geschilderten Konstellation, Mutter will Spaß haben und das Kind nach Thailand abschieben, gar nicht schlecht.

    Dann muss die Thailändische Mutter Unterhalt zahlen an den Vater, der das Kind aufzieht.

    Das gute ist, dass diese Art von Thailänderinnen zwar viele Informationen austauscht und ein gehöriges Maß an Bauernschläue besitzt, es dann aber an den Detailkenntnissen unseres Rechtsystems hapert.

    Mindestens einen Fall kenne ich, wo es so gelaufen ist.

  11. #180
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    [...]
    Mindestens einen Fall kenne ich, wo es so gelaufen ist.
    Ich kenne auch einen solchen, aber selbst in diesem sehr eindeutigen Fall hat der Vater über ein Jahr Beweise über den asozialen Lebenswandel seiner Ehefrau (Alkoholexzesse, illegales Glückspiel, nicht angemeldete Prostitution) sammeln müssen, um vor dem Familiengericht bestehen zu können.

    Wenn es um das Sorge- bzw. Aufenthaltsbestimmungsrecht von Kindern geht, scheint bei Fortuna die Augenbinde immer zur weiblichen Seite zu rutschen.

Seite 18 von 19 ErsteErste ... 816171819 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zahl der Zeugen bei Thai-Scheidung
    Von mipooh im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.04.11, 16:55
  2. Meine Scheidung von einer Thai
    Von siajai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 03.01.10, 11:35
  3. Deutsch Thai Scheidung
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.08, 17:29
  4. Übersetzung von Gerichten
    Von Pustebacke im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.07, 22:12
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.05, 02:51