Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 185

Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

Erstellt von offi, 15.02.2009, 09:26 Uhr · 184 Antworten · 37.723 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    ...aber nur wenn Sie Ihren lebensunterhalt alleine bestreiten kann bzw. der gesichert ist. Ansonsten droht Aufforderung zur Ausreise. Möglicherweise gibt die ABH ihr dann noch ein Jahr Zeit dies zu regeln, ansonsten wird die Aufenthaltserlaubnis von z.B. 3 Jahren nicht verlängert und Sie muss dann halt ein Jahr später D verlassen. Kenne sogar so ein Fall persönlich.

    Also nach der ersten 24 Monaten ist es nicht so, dass Sie D nicht mehr verlassen müsste und für immer hier bleiben lann. Weit gefehlt. Grundsätzlich bekommt der Ehepartner den Aufenthaltstitel in den ersten drei Jahren nur in Verbindung mit zusammen gelebter Ehe mit dem dt. Ehepartner. Wenn dies nach Ablauf des Visums nicht mehr der Fall ist - 24 Monate hin oder her - ist der Verbleib in D , da die Ehe nicht mehr zusammen gelebt wird, ist eine Nichtverländerung verbunden mit Ausreise nicht unwahrscheinlich, da die eigentlichen Voraussetzungen für die ursprüngliche Erteilung des Aufenthaltstitels nicht mehr gegeben sind. Hat mir mal ein Rechtsanwalt bei einem Beratungstermin hinsichtlich Scheidung so erklärt. Auch meine ABH hat sich so ähnlich geäussert.

    Grumpy

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von FliegerTom

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    125

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von Frederik",p="699817
    Ausschlaggebend ist der Tag der Einreise zur Eheschließung.
    Das ist so nicht ganz richtig. Wenn Du schreibst "Einreise zur Eheschließung", dann dürfte der Aufenthalt noch nicht ab Einreisetag zählen, da die Einreise ja zur Eheschließung erfolgte (Visum zur Eheschließung), die Ehe aber erst später geschlossen wird und damit auch die Eheliche Lebensgemeinschaft nicht vor dem Tag der Eheschließung beginnen kann. Sie bekommt dann auch die AE erst, nach erfolgter Eheschließung.

    Für andere Dinge kann zwar der rechtmäßige Aufenthalt ab Einreise zählen, aber für den eigenständigen Aufenthalt nach 2 Jahren aufgrund einer Ehe gilt folgendes:

    "AufenthG § 31 Eigenständiges Aufenthaltsrecht der Ehegatten
    (1) Die Aufenthaltserlaubnis des Ehegatten wird im Falle der Aufhebung der ehelichen Lebensgemeinschaft als eigenständiges, vom Zweck des Familiennachzugs unabhängiges Aufenthaltsrecht für ein Jahr verlängert, wenn
    1. die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens zwei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestanden hat"

    Etwas anders ist es natürlich, wenn man schon im Ausland geheiratet hat und mit einem Visum zur Familienzusammenführung einreist. Dann gilt der 2-Jahreszeitraum schon ab Einreisetag, auch wenn die AE tatsächlich erst später ausgestellt wird.


    Zitat Zitat von Frederik",p="699817
    Fliegt die Frau nach der Heirat wieder für 5 Monate nach Hause, unterbricht dies die Ehezeit nicht.
    Das dürfte allerdings richtig sein, denn man kann den Eheleuten ja nicht vorschreiben, dass sie immer zusammen in Urlaub reisen.

    Allerdings erlöschen Aufenthalts- und Niederlassungserlaubnisse regelmäßig automatisch, wenn sich der Ausländer für länger als 6 Monate außerhalb des Bundesgebietes aufhält und zwar unabhängig vom Zweck der Ausreise.

    Siehe dazu:

    "AufenthG § 51 Beendigung der Rechtmäßigkeit des Aufenthalts; Fortgeltung von Beschränkungen
    (1) Der Aufenthaltstitel erlischt in folgenden Fällen:
    7. wenn der Ausländer ausgereist und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder eingereist ist"

    Also 8 Monate ins Heimatland zu reisen, um dort vielleicht die kranke Mutter zu pflegen, gibt bei der Wiedereinreise trotz, nach Gültigkeitsdatum, noch nicht abgelaufener AE sicherlich Probleme, da der Grenzbeamte ja das Ausreisedatum am Ausreisestempel im Pass sehen kann. Wenn soetwas also mal vorkommt, hilft nur sich vor Ablauf der 6 Monate mit der ALB in Verbindung zu setzen und eine Verlängerung der 6-Monatsfrist zu beantragen.

  4. #93
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    @ Frederik,
    gebe hier mal wieder, wie das bei meiner " actuellen " Thai-Frau war.

    SIE hat über einen RA den Scheidungsantrag gestellt, bekam dafür Prozesskostenhilfe. Scheidung von Falang..for free.

    Parallel dazu, war die Frage offen, wie das mit IHREM Aufenthaltsstatus..mit ner Verlängerung ausschaut. Für den Vorgang waren aus dem Gedächnis heraus, ca. 1700 DM beim RA zu löhnen.

    Ehedauer war ca. 2.5 Jahre.

    Im RA Büro haben mind. 4 Augen auf Ein- Ausreisestempel im Thaipass geschaut.

    Warum..?

    Weil RA der Meinung war, das die ALB mit den ZEITEN " rumtricksen " könnte..evtl. ne Zeit von unter 24 Monaten bei rauskommt..

    ..es nach Lage der Dinge, evtl.eine Anwesenheit in D. - Land, einer Ehedauer, einem gemeinsamen Eheleben --> von unter 2 Jahren geben könnte.

    In dem Fall hat das gepasst. :-)

    IHR Aufenthaltsstatus wurde seitens ALB verlängert...OHNE JOB IHRERSEITS..

  5. #94
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    [:

    "AufenthG § 31 Eigenständiges Aufenthaltsrecht der Ehegatten
    (1) Die Aufenthaltserlaubnis des Ehegatten wird im Falle der Aufhebung der ehelichen Lebensgemeinschaft als eigenständiges, vom Zweck des Familiennachzugs unabhängiges Aufenthaltsrecht für ein Jahr verlängert, wenn
    1. die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens zwei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestanden hat"

    Sag ich ja, aber nach den 3 Jahren und Ablauf der Aufenthaltserlaubnis wird´s u.u. schwierig...


    Also 8 Monate ins Heimatland zu reisen, um dort vielleicht die kranke Mutter zu pflegen, gibt bei der Wiedereinreise trotz, nach Gültigkeitsdatum, noch nicht abgelaufener AE sicherlich Probleme, da der Grenzbeamte ja das Ausreisedatum am Ausreisestempel im Pass sehen kann. Wenn soetwas also mal vorkommt, hilft nur sich vor Ablauf der 6 Monate mit der ALB in Verbindung zu setzen und eine Verlängerung der 6-Monatsfrist zu beantragen.[/quote]

    kenne einen Fall da war es so. Er hatte dann vorher die ABH kontaktiert und dies dann bei der Einreise mit der Bundespolizei geklärt. War völlig reibungslos....

  6. #95
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    [quote
    In dem Fall hat das gepasst. :-)

    IHR Aufenthaltsstatus wurde seitens ALB verlängert...OHNE JOB IHRERSEITS

    Wie lange hat Sie dann einen Aufenthaltstitel bekommen?

    Ich kenne das auch anders, 2 Jahre rum, 3 Jahre Aufenthaltstitel, darf dann bis Ende des Titels bleiben und muss dann D verlassen, ohne Verlängerung. Hängt womöglich auch von der ABH ab....

    Grumpy

  7. #96
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    @ Grumpy,

    ICH, weiss worum das geht. Hab schon hier, genug dazu geschrieben. Null Bock mich zu wiederholen.

    Evtl. kommen ja mal von THAISEITE detalierte ANGABEN..wie was zu bewerkstelligen wäre..Sozusagen..---> Hilfreiche Tips aus der Heimat, namens TH. Das wär doch was.

    Evtl. sitzt auf TH. Seite ein richtig kompetenter Berater..der für THAIS im FALANGLAND,...mal umfassend Auskunft- Beratungshilfe gibt?

    Evtl. ist da sogar ein Mangel, der sich ausgleichen lässt.

  8. #97
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    @ nogeko

    warum jetzt so eine aggressive Reaktion????

    Grumpy, der sich hier am Besten zu nichts mehr äussert

  9. #98
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Mein Fall hat eine "interessante" Wendung erhalten.
    Alle Beiträge vergessen. Mein Fall gilt als Sonderfall.
    Das gibt ´ne Story!

  10. #99
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Zitat Zitat von Frederik",p="700163
    Mein Fall hat eine "interessante" Wendung erhalten.
    Alle Beiträge vergessen. Mein Fall gilt als Sonderfall.
    Das gibt ´ne Story!
    Und? Erzähl mal.

    Schon abgeflogen?

  11. #100
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872

    Re: Erlebnis mit Thai, Scheidung und Gerichten

    Hallo antibes

    Und? Erzähl mal.
    Ja ich warte auch schon drauf ......... :-)

Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zahl der Zeugen bei Thai-Scheidung
    Von mipooh im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.04.11, 16:55
  2. Meine Scheidung von einer Thai
    Von siajai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 03.01.10, 11:35
  3. Deutsch Thai Scheidung
    Von zicki im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.08, 17:29
  4. Übersetzung von Gerichten
    Von Pustebacke im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.07, 22:12
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.05, 02:51