Ergebnis 1 bis 4 von 4

Einschulung

Erstellt von fireball, 23.07.2004, 00:19 Uhr · 3 Antworten · 1.146 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von fireball

    Registriert seit
    11.11.2003
    Beiträge
    54

    Einschulung

    Servus

    ich habe ein kleines Problem, das ich trotz viel googeln, und noch mehr Diskussionen nicht l๖sen kann.
    Zu den Fakten, mein Stiefkind kommt in den Sommerferien dauerhaft nach Deutschland, Sie ist 9 Jahre alt und besuchte bis jetzt eine Art Gesamtschule in Thailand. Sie spricht natrlich nur Thai und kann mit unserer Schrift noch nichts anfangen. In Ihrer Schule ist auch das ganze Umfeld extrem abweichend zu unseren ๖ffentlichen Schulen, z.b Schuluniform, ganz anderer Respekt vor Lehrern usw.

    Nun zu meinem Problem, das ich hoffe hier gel๖st zu bekommen. Was wrdet Ihr mir den empfehlen in welcher Klasse ich Sie einschulen lassen sollte.
    Einerseits sage ich wenn Sie in der 1 Klasse anfไngt verliert sie zwar 2 Jahre, ist aber im Prinzip nicht zu schlimm aber Sie wird dort wohl auser in Deutsch doch sehr unterfordert (langeweile) sein.
    Auf der anderen Seite, wenn ich Sie in die 3 Klasse stecke, habe ich Angst das Sie einfach nicht mehr nachkommt eben wegen mangeldem Deutsch. Und in der 4 bekommt sie ja die empfehlung wie es weiter geht.

    Ausserdem bin ich am berlegen ob ich Sie nicht auf eine Private Schule schicken sollte, nur religi๖se Privatschulen was ich ablehne, da Sie nicht katholisch ist, und ich Sie auch nicht umpolen will bezglich diesem. Die Waldorfschule, ist für mich auch kein thema mehr, da Sie einfach gewisse nachteile hat, das die Kids einfach nie unter Erfolgsdruck stehen, und so extremen Prüfungsstress leiden. Montessori wäre ich zwar davon überzeugt doch leider nicht in näherer Umgebung. Robischon-Pไdagogik also die offene Unterrichtsform wäre mir natürlich am liebsten, aber scheitert leider am Wohnort.

    Ihr seht keine leichte Entscheidung.

    Tino

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    waanjai
    Avatar von waanjai

    Re: Einschulung

    Du bist nicht der Erste - Du bist deshalb auch nicht allein - Viele vor Dir haben es auch schon gut geschafft.

    Zunächst: Suche einmal nach dem Begriff "Kindernachzug" hier im Nittaya.de-Board. Du wirst 17-18 Threads angezeigt bekommen. Mit unheimlich vielen und wertvollen Informationen über die Erfahrungen anderer Eltern. Über Begleitmaßnahmen u.v.a. mehr.

    Du wirst im übrigen gar nicht so schrecklich viel wählen können, wenn es in das öffentliche Schulsystem gehen wird. In den aufgeklärten Regionen Deutschlands bilden die Schulen einer Stadt/Kreises zumeist sogenannte "Seiteneinsteigerklassen/Förderklassen/Internationale Förderklassen". Darein kommen die schulpflichtigen Kinder aus Thailand, die wo keine romanisierte Schrift kennen. Diese speziellen Klassen sind zumeist an den Grundschulen angesiedelt. D.h. für Deutsch kommt das Kind dann in die erste Klasse. Fängt an mit a,b,c...... etc. Das heißt aber nicht, dass das Kind nicht auch stundenweise schon in einer anderen Klasse - z.B. für´s Rechnen - kommt, da das thailändische Kind hierin ja schon weiter ist.

    Nach aller Erfahrung reicht die einjährige Teilnahme an dieser Förderklasse aus, um das thailändische Kind in die Lage zu versetzen, Deutsch lesen, sprechen, und verstehen zu können.

    Habe vor wenigen Wochen ein Beispiel selbst kennengelernt. Ein thailändisches Mädchen, welches mit 9 Jahren in die Förderstufe eingeschult wurde. Nach einem Jahr sprach sie neben Thai perfekt Deutsch und "Kölsch" als 2. Fremdsprache. Sie wurde darauf hin in die 3. Regelklasse der Grundschule überwiesen.

    In deren konkreten Fall hat es sogar weniger als 12 Monate gedauert.
    Im übrigen gibt es überall Pädagogik-StudentenInnen, die gerne etwas zu Ihrem Studium hinzu verdienen möchten. Die können diesen Prozeß des Deutsch-Lernens bei den ohnehin so enorm schnell-lernenden Kindern noch weiter beschleunigen. Halt "Nachhilfe".

    Es gibt so viele Möglichkeiten, das thailändische Kind beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Z.B. die Lernsoftware "Alfons Abenteuer" vom (Schulbuch-) Verlag: Schroedel. Meine Stieftochter hat seit wenigen Tagen "Deutsch-Klasse 1: Die Suche nach den Hitzemonstern". Seitdem kriege ich die nicht mehr weg von ihrem eigenen PC - das Programm ist aber wirklich so unterhaltsam wie einst "Monkey Island" oder "Larry Laffer" :-)

    Ich glaube als Stiefvater eines thailändischen Kindes muß man den Kontakt zum Lehrpersonal besonders suchen. Viele Mütter können es anfangs wegen eigener Sprachprobleme nicht selbst. Und entscheidet man sich sogar für eine Nachhilfe, dann ist es am besten, die Klassengröße mit 2 Schülern anzugeben.

  4. #3
    Avatar von fireball

    Registriert seit
    11.11.2003
    Beiträge
    54

    Re: Einschulung

    HI,

    danke für die späte Antwort (uhrzeit) ob dus glaubst oder net ich hab die treaths fast alle gelesen bin aber immer noch net zufrieden mit den antworten ;-D (bin immer noch unschlüssig) also bin gerne für weitere anregungen offen, gerade was auch eventuelle erfahrungen mit privatschulen betrifft.

    Fire

  5. #4
    Avatar von fireball

    Registriert seit
    11.11.2003
    Beiträge
    54

    Re: Einschulung

    Mhm sind so wenige Eltern hier vertreten mit Thaikindern, oder war meien Fragestellung zu konfuse ?? Dachte eigendlich das es hier einige gibt die eventuell schon mal über Private Schulen nachgedacht, oder sogar Erfahrungen gemacht haben. Wäre echt interresant für mich da es doch so einiges an für und wieder gibt die man da versucht abzuwägen, und es wirklich hilfreich sein kann mit anderen darüber zu sprechen.


    Fire

Ähnliche Themen

  1. einschulung
    Von tira im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 16.05.07, 13:34
  2. Einschulung in Thailand / wann und wieviel ?
    Von Manfred im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.03.05, 15:01