Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 139

Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer Fra

Erstellt von Elia, 19.09.2003, 08:08 Uhr · 138 Antworten · 8.444 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Elia

    Registriert seit
    17.07.2003
    Beiträge
    98

    Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer Fra

    Hallo zusammen!

    Möchte heute mal ein Thema in den Raum stellen
    das sicher das eine oder andere Gemüt erhitzen
    oder anregen wird.
    Unsere Frauen hier in Deutschland haben ja sicher alle thail.
    Freundinnen mit denen sie mal mehr mal weniger Kontakt
    haben. Wir als verständnisvolle und tolerante Ehemänner
    wollten ihnen ja auch von Anfang an ermöglichen mit Leuten in ihrer Sprache zu sprechen ihre Kultur aufrecht zu erhalten und
    ihnen den Anfang in diesem kalten un klimatisch unfreundlichen
    Land so angenehm wie möglich zu machen.Viele von uns -so auch ich,
    hatten auch schon bevor unsere Frauen hier ankamen einen
    Reiskocher und die wichtigsten Saucen und Gewürze aus dem
    Asienladen zu Hause stehen.
    Zunächst fand auch ich die neuen Erfahrungn toll wenn wir mit anderen thail.-deutschen Paaren zusammentrafen,kochten,feierten und tranken.Die Frauen haben sich auch immer öfter untereinander
    getroffen,je öfter desto lieber.
    Schon bald musste ich feststellen das immer nach einem solchen Treffen die Forderungen meiner Frau in die Höhe schnellten
    bezüglich Hausbau für die Familie,monatliche Überweisungen,
    Goldketten und Armbänder,Handy,grösseres Auto usw.Ich glaube wir alle wissen wie sich unsere Frauen bei solchen Treffen gegenseitig hochschaukeln.Jede hat den noch reicheren Ehemann,jede hat nochmehr Geld zur freien Verfügung und jede steht besser da als die andere.
    Lügen über Lügen.Ich habe mich davon niemals beeindrucken lassen und dieses Spiel nie mit gespielt.Wenn man den finanziellen Hintergrund der Ehemänner betrachtete musste mann ganz klar erkennen das deren Frauen nur Lügen verbreiteten um sich zu profilieren und besser dazustehen als die anderen.Das ist nicht gerade förderlich für ein friedliches Eheleben.
    Wie ich festgestellt habe sind ein Grossteil der in Deutschland
    verheirateten Frauen (etwa 80%)aus einer Bar oder einem anderen Etablisement herausgeheiratet worden.Ich weiss das die meisten von ihnen die Not dazu getrieben hat und da sie nun mit einem vermeintlich
    reichen Farang das hinter sich lassen konnten sie sich als besser gestellte Persönlichkeit betrachten-vor allem zu Hause in ihrem Dorf-
    und das lassen sie bei jeder Gelegenheit raushängen.Es ist nun mal so:
    Frau raus aus der Bar -leicht,Bar raus aus der Frau-schwer.(Kurzfassung)
    Vor etwa 3-4 Jahren hatte ich dann genug davon und habe die "Freundinnen" alle rausgeschmissen.Nicht ohne das Einverständnis meiner Frau,denn auch sie hatte mitlerweile die Nase voll und begriffen was da abläuft.Seit dem geht es uns besser und wir leben ruhiger.Meine Frau hat noch 2-3 gute Thaifreundinnen die so wie
    sie selbst nicht aus dem Milieu kommen und mit denen klappt es auch.
    Ich weiss dass ich mit diesem Thread die Pauschalisierungsgegner
    und die "Liebeskasper" gegen mich haben werde,aber ich berichte hier nur über meine Erfahrungen die ich in all den Jahren gemacht habe.

    So,jetzt seid ihr dran,GrüsseElia

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Aus eigener Erfahrung kann ich da nicht mitreden, aber die Schwester meiner Freundin hat ähnliches berichtet. Sie lebt hier in Deutschland seit 9 Jahren und hat inzwischen keine einzige richtige thailändische Freundin mehr, obwohl allein in ihrem Hochhaus schon 2 Thailänderinnen wohnen.
    In meiner Gegend gibt es zum Glück nicht so viele Thais, so dass wir dieses eventuell auftertende Problem umgehen können.

  4. #3
    Avatar von conny

    Registriert seit
    27.07.2002
    Beiträge
    896

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Tja Elia,

    kann wenig dazu sagen. Meine Frau legt hier in Deutschland keinen Wert auf thailändische Bekanntschaften und ich in Thailand keinen Wert auf "Farang"-Bekanntschaften.

    Es stimmt aber, dass , wenn Thaifrauen über ihren Farang Freund oder Ehemann sprechen, diese scheinbar alle superreich sind und alles superteuer kaufen .
    In den Erzählungen kosten denn einige Dinge plötzlich das 10-fache des üblichen Preises ;-D ;-D .
    Der aufgeklärte Zuhörer bzw. die Zuhörerin stellt dann sehr schnell fest, dass nur gestrunzt wird ;-D ;-D ;-D

    Gruß
    Conny

  5. #4
    Singha
    Avatar von Singha

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Hallo Elia,

    deine negativen Erfahrungen kann ich nicht teilen. Allerdings kommen weder meine Frau noch die Freundinnen meiner Frau aus dem Mileu.

    Habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

    Aber schön, dass es Euch jetzt besser geht, ich wäre auch sehr allergisch gegen solchen Blödsinn.

  6. #5
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Zitat Zitat von conny
    Tja Elia,
    und ich in Thailand keinen Wert auf "Farang"-Bekanntschaften.
    ....die auch auf wundersame weise, Geschaeftsfuehrer, Firmeninhaber und Lottogewinner sind

    @Elia

    dann bin ich ja froh, das ich der einzige Farang im Freundeskreis meiner Frau bin
    und sich ihre Ansprueche einer Frau angepasst, beschraenken

  7. #6
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    hallo elia,

    meine mia hat hier in d 3 sehr gute freundinnen, mit denen sie sich mehr oder weniger trifft, palavert, kocht eben sanuk hat. kann zu den mädels aus dem milieu nichts posten, kenne keine.

    heute morgen hat sie schon sehr früh am frühstückstisch geschrieben,
    auf meine frage, da thai, was? erklärte sie mir, dass sie am vortag
    bei einer freundin war und diese ihr zeigte wie man in d ´schweinebraten´ zubereitet....

    die klientel der goldbehängten mädels haben wir mal auf einem kommerziellen thaifest angetroffen... diese waren meiner mia suspekt.. ;-D ;-D ;-D


    gruss

  8. #7
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Hallo Elia, hallo Seven,

    schwieriges Thema
    das kommt meiner Meinung nach stark darauf an, wie sehr sich die eigene Frau von anderen beeinflussen läßt.
    Merkt man halt anfangs auch nicht unbedingt.
    Wenn es ausarten sollte, muß man die Notbremse ziehen, so wie Elia.

    Alternativ biete sich dann nur ein rein deutscher Freundeskreis an, aber auch da können Nieten dabei sein. Die Verständigungsprobleme gerade am Anfang machen da eine richtige Integration auch nicht leicht.
    Trotzdem denke ich, dass bei einem Thaifreundeskreis auch immer etwas Vorsicht geboten ist. Es gibt ja da auch die Spielerkreise wo die Neuzugänge erst mal kräftig abgezockt werden sollen.
    Da ist aufmerksame Ehemann wirklich gefragt.

    Ein lockerer Thai-Deutscher Freundeskreis mit den Richtigen kann aber auch viel Freude bereiten. Sind ja einige hier vertreten

    Ups, mittlerweile sind neue Antworten dazugekommen.
    Ob das Verhalten in solchen Kreisen von früheren Baraktivitäten geprägt ist ?
    Kann ich nicht beurteilen, aber es wird wohl was wares d´ran sein.
    Mich interessiert das aber weniger, da ich im Aalgemeinen recht schnell merke wer mir gegenüber sitzt. Da übertrifft mich nur meine Miadsa, die hat DEN Riecher, wenn es um die richtige Einschätzung Fremder geht :bravo:

  9. #8
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Hallo Elia, @all,

    mann muß eben wie immer im Leben sich die "richtigen" Freunde raussuchen, das das nicht leicht ist wissen wir alle auch unsere Frauen müssen diese Erfahrung machen. Bei einer neuen "Freundin" meiner Frau schau ich mir ggf. auch mal den Ehenmann an und wir reden,
    dann über die beiden. Ist sehr oft ein gutes Gespächsthema.

    Besonders bei einem noch jungen Glück und na wie soll ich sagen, die beiden noch nicht so auf einer Wellenlänge sind, immer intressant.

    Erinnere mich da gerade an ein Ehepaar, nennen wir ihn R (der Mann) und sie G. Für Ihn das zweite Glück, für sie der Absprung aus dem Massagesalong. (Beide schon jenseits der 45) Sein erstes Anliegen war doch seiner Frau irgendwie beizubringen das der Flug mit Thai über Weihnachten zu teuer ist und er mit Airline x gebucht hat. Nach dem sie dann ein zwei Bier hatte war das in Thai nur noch ihr Hauptthema, was er natürlich mitbekommen hatte und es ihm SUPER Peinlich wurde. (na ja er hat ja davon Angefangen).

    Was will ich Euch sagen schaut Euch die Ehemänner an, sprecht mit Euren Frauen darüber und Ihr habt einige schönen Theme für die Abende.

    GRuß Peter

    P.s.: Weder R. noch G. lesen in diesem oder anderen Foren.

  10. #9
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    Stimmt Peter,
    das Brainstorming ( Zitat Kali) über andere Beziehungen ist ein unerschöpfliches . Da merkt man recht schnell, ob Neid im Spiel ist,
    oder nur scheu scheu geredet wird.

  11. #10
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Ein heikles Thema:Die thailändischen Freundinnen unserer

    @all

    wir sind jetzt 4 Jahre verheiratet. Meine Mia hatte in BKK ein paar Jahre eine kleine Garküche und für Thaiverhältnisse relativ gut verdient; sie kann gut kochen vor allem Isaanküche, pet mak mak.
    Da sie sehr kommunikativ ist, hat sie hier in D schnell Anschluss gefunden in Form von "Freundinnen". Dazu ist zu sagen, wenn Thais mit jemandem einmal gesprochen haben ist das dann schon Freund oder Freundin, zumindest im sprachlichen Ausdruck.
    Da meine Mia natürlich anfangs keine Ahnung von deutschen Verhältnissen jeder Form hatte, gab es dann auch einige Probleme, vor allem durch die Aufschneiderei und Lügengeschichten der anderen "Freundinnen". Die Probleme wurden von mir u.a. dadurch gelöst, das ich mir ein vernünftiges Wörterbuch gekauft hatte, und auftretende Fragen und unrichtige Behauptungen auch anhand von Beispielen beantworten bzw. widerlegen konnte; wichtig dabei jedoch djai yen, djai yen. Dazu kam, dass für einige "Freundinnen" das Wort "Nehmen" einen wesentlich höheren Stellenwert hatte, als das Wort "Geben". Das hat meine Mia, ohne mein zutun, schnell geschnallt und die Kontakte abgebrochen. Ausserdem hat sie schnell erkannt , dass Denken und Handeln in D nun anders sind als in Th und eben Kompromisse angesagt sind, um im Alltag zu bestehen.
    Heute gibt es nur noch 2 Freundinnen, jetzt ist das Wort angebracht, mit denen man sich ab und an trifft zum Essen und Palavern, sanuk eben.

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 4 Freundinnen meiner Frau zu Besuch, Einladungschreiben
    Von JayNonthaburi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.06.12, 20:23
  2. eure Meinung zu unserer Route
    Von HuuuNisa im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.12.09, 18:31
  3. Entscheidungskompetenz unserer "Volksvertreter" ?!
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.07.09, 15:55
  4. Bilder eurer Frauen/Freundinnen als Kind
    Von PengoX im Forum Literarisches
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 06.04.05, 15:25