Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 61

Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

Erstellt von dreamer0815, 20.09.2009, 04:27 Uhr · 60 Antworten · 6.384 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Zitat Zitat von JT29",p="776330
    ... ich bin von einer NL ausgegangen, da unbefristet (im Sinne von unbegrenzt ),
    Ging mir genauso, weil ich bislang verstanden hatte, dass aus einer unbegrenzten AE formal eine NE wurde.
    Aber ist mir auch egal, ich halte mich ab sofort hier raus und lass die wahren Experten die Begrifflichkeiten kären

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Zitat Zitat von JT29",p="776296
    Dann aber bitte richtig highlighten:

    "(2) Dem Ausländer ist in der Regel eine Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, [highlight=yellow:3b3da46f69]die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht[/highlight:3b3da46f69], kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann."

    Also mit 2 Jahren eine NL zu bekommen bezweifle ich ebenso.

    Ich kenne es auch so: 5 Jahre und 3 Jahre bei Eheleuten (und so war es auch bei uns).

    Ab 2 Jahren gibt es ein eigenständiges Aufenthaltsrecht, das war früher bei 3 Jahren, drum stieg dann in dem Zeitraum auch auf einmal die Scheidungsrate an ;-D
    aber das ist eine andere Geschichte.


    Aber vielleicht gibt es ja einen Member hier, der nun schon lange einem sogenannten vorehelichen Unzuchtsverhältnis beischläft ähm -wohnt ;-D - und wie es mit der Kindesmutter geregelt ist - wäre interessant zu erfahren.

    NE gibt es teils sofort bei Wissenschaftlern, und Personen in hervorgehobener Position.

  4. #43
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    [quote="strike",p="776278"]

    2) Einem Ausländer ist die Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn

    1. er seit fünf Jahren
    die Aufenthaltserlaubnis besitzt,

    eben, 2 Jahre kommt mir ein wenig kurz vor.

    2. sein Lebensunterhalt gesichert ist,

    hier stellt sich die Frage:
    Ist der Lebensunterhalt einer ledigen Mutter mit deutschem Kind gesichert? M.E. nur mit öffentlichen Geldern.

    3. er mindestens 60 Monate Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet hat oder Aufwendungen für einen Anspruch auf vergleichbare Leistungen einer Versicherungsoder Versorgungseinrichtung oder eines Versicherungsunternehmens nachweist; berufliche Ausfallzeiten auf Grund von Kinderbetreuung oder häuslicher Pflege werden entsprechend angerechnet,
    wenn die ledige Mutter öffentliche Hilfen bezieht, dürfte sie keine Rentenverischerung-Zahlungen leisten.


    7. er über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt,
    dürfte in 2 Jahren schwer zu erreichen sein, wenn man ein Baby zu versorgen hat. Schulbesuch also nicht möglich.

    Ich denke aber auch, das es hier noch ein spezielles Gesetz für ledige Mütter mit deutschen Kind gibt.

  5. #44
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Zitat Zitat von Silom",p="776282
    Bukeo

    Ich lebe in Bayern und meine Lebenspartnerin nach D zu bringen war verhältnismässig einfach.
    In welchem Jahr.

    Richtig nach 2 Jahren erhält sie den unbegrenzten Aufenthaltstitel.
    unter welchen Bedingungen, siehe gesetzliche Vorschriften oben von strike.


    Dass Deine Bekannte nach Passwechsel Probleme hatte, halte ich für ein Märchen. Aus welchem Grund? Selbst in Thailand wird ein Passwechsel anstandlos akzeptiert.
    der Passwechsel war nicht das Problem. Die wollten dazu
    nur ein paar Papiere sehen. Ev. lag schon eine Nachricht vom Sozialamt vor.
    Sie hat wahrheitsgemäß bei der Befragung angegeben, das sie keine Kinder (mehr) hat und nicht erwerbstätig ist.
    Daraufhin gab es dann Probleme und sie bekam ein temporäres Visum.
    Unbefristete Aufenthaltgenehmigungen sind nicht bindend.
    Über 6 Monate in TH und schon ist die Unbefristete weg.
    Ebenso bei Straftaten und eben damals auch Bezug von Sozialhilfe.

    Hier muss ich dann noch ein wenig weiter ausholen.
    Es gab damals die
    1. Aufenthaltserlaubnis (wenig Rechte)
    2. Aufenthaltsberechtigung (die war schon eher gesichert)

    Möglich das es nun alles anders ist - bin schon ein paar Jahre weg.

  6. #45
    Avatar von scijo

    Registriert seit
    25.08.2009
    Beiträge
    45

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Die 60 Monate Pflichtbeitrag zur Rentenversicherung sind rel. leicht zu erfüllen.
    Für das 1.Kind bekommt der Erziehende ja schon 3Jahre gutgeschrieben. Dann wären ja nur noch 24 Mo offen (evtl. Kind 2).

  7. #46
    Avatar von ChangNoi

    Registriert seit
    07.08.2007
    Beiträge
    474

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Zitat Zitat von JT29",p="776296
    Dann aber bitte richtig highlighten: ...
    @ jt29

    ich denke ich habe fuer mich das richtige hervorgehoben. ich wollte diese 2 punkte hervorheben, da sie in der diskusion standen. um den sinn nicht zu "verfaelschen" habe ich den ganzen §28 zitiert.

    zu deinem hervorgehobenen text, haette ich nur eine kleine frage. was ist eigentlich eine familiere lebensgemeinschaft? (bildet eine frau mit kindern eine familie oder muss da ein mann dazugehoeren?)

    changnoi

  8. #47
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    @changnoi

    Du hast mich mit dem Hervorgehobenen etwas irritiert. Ich habe das so verstanden/gelesen, dass die Mutter eine AE bekommt (klar), und diese nach 3 Jahren in eine NL umgewandelt wird. Und da geht es noch weiter, dass dies nur für eine familiäre Lebensgemeinschaft zutrifft.

    Eine gut Frage .. aber familiäre Lebensgemeinschaft sehe ich immer als Mann + Frau (+ Kind(er)) an - zieht sich auch so durch Urteile durch.

    Ich habe etwas gefunden:

    http://www.ekiba.de/download/Folien-...ung-100209.pdf

    Seite 18:
    Nachzug zu deutschen Kind:

    Verfestigung gemäß § 28 Abs. 2 AufenthG
    In der Regel Niederlassungserlaubnis, wenn
    – Drei Jahre im Besitz der AE
    – Fortbestehen der familiären Lebensgemeinschaft
    im Bundesgebiet
    – Kein Ausweisungsgrund
    – Verständigung in deutscher Sprache auf einfache
    Art

    -> Damit denke ich, ist es gelöst ;-D


  9. #48
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Zitat Zitat von Bukeo",p="776495
    Zitat Zitat von Silom",p="776282
    Bukeo

    Ich lebe in Bayern und meine Lebenspartnerin nach D zu bringen war verhältnismässig einfach.
    In welchem Jahr.
    2009
    Richtig nach 2 Jahren erhält sie den unbegrenzten Aufenthaltstitel.
    unter welchen Bedingungen, siehe gesetzliche Vorschriften oben von strike.
    Siehe Beitrag von JT29, die 5 Jahre sind soetwas von alt (war bereits 1999 veraltet).Der Beamter aus meinem AA teilte mir mit, das nach 2 Jahren sie die Unbegrenzte erhält. Eigentlich egal, da wir das Kind nicht begrenzt aufziehen möchten. Wollte lediglich Dein Kommentar verbessern.
    ja, die Mutter kann nach Deutschland - nicht nur für 3 Monaten, sondern bis das Kind grossjährig ist.


    Deine Aussage es sei immer schwieriger geworden, dass diese Damen eine Aufenthaltserlaubnis erhalten trift offenbar nicht zu.

  10. #49
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Ich warte jetzt nach ca 45 Tagen immer noch auf die AE für meine Laotin.
    Das Ausländeramt lässt sich nicht drängen.
    Was ist aber,wenn die 90 Tage abgelaufen sind und wir haben immer noch keine AE?
    Kann man dann meine Laotin,trotz deutschen Kind,ausweisen????

  11. #50
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Eigenes Kind in TH - darf nach mit Mutter nach D?

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="777668
    Kann man dann meine Laotin,trotz deutschen Kind,ausweisen????
    normalerweise nicht - wenn sie es versuchen, Einspruch einlegen, Anwalt einschalten.
    Eine Mutter von einem deutschen Baby zu trennen, das würde Schlagzeilen geben, an diese sind AA´er normalerweise nicht interessiert.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BGH: Mutter muss Vater von außerehelichem Kind nennen
    Von antibes im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.11.11, 15:00
  2. Wie Bruder und Mutter von Thai Frau nach Deutschland einladen
    Von Rayjunx im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.11, 16:43
  3. Hilfe! Vater will Mutter Kind wegnehmen!
    Von Chrisp im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 11.07.11, 14:08
  4. Visum für uneheliches Kind und Mutter
    Von tee-rak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.03.08, 23:05
  5. Mutter meiner Mia langfristig nach Deutschland holen ?
    Von Conny Cha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 04.02.04, 11:54