Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 94

Ehevertrag

Erstellt von newbe, 19.11.2008, 19:31 Uhr · 93 Antworten · 7.566 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Ehevertrag

    Zitat Zitat von ray",p="657035
    Ich war vor meiner jetzigen Ehe dreimal verheiratet.

    Am unintelligentesten finde ich immer wieder Beiträge wie: wenn man seine Frau vorher nicht einschätzen kann und einen Ehevertrag nötig hat, soll man nicht heiraten usw. Es ist ziemlich arrogant, wenn ein Mann behauptet eine Frau richtig einschätzen zu können und gerade die fallen dann oft gewaltig auf die Schnauze.
    Um was es mir geht steht in deinem ersten zitierten Satz.
    Du bist das 4. Mal verheiratet. Das ist ja mittlerweile kein Einzelfall in Deutschland.

    Früher hieß es: "willst du mir mir gehen?" und die Feeundschaft hielt 3 Wochen und dann kam die nächste.
    heutzutage wird gleich geheiratet, weil man ja steuerliche Vorteile hat. Und nach ein paar Wochen kommt halt die Nächste mit aufs Standesamt.

    Das mag ja für diejenigen, die eine Ehe nur für ein billiges behördliches Blatt Papier halten, schön und gut sein.
    Aber es gibt Menschen - gerade in anderen Ländern - für die ist eine Ehe viel mehr. Nämlich das, was es auch in Deutschland früher mal war: ein Bund fürs Leben.

    Ich habe mal die Scheidungsraten in Deutschland zusammengetragen.

    1900 1,9 %
    1920 4,2 %
    1930 7,2 %
    1950 14,6 %
    1970 17,2 %
    1980 26,6 %
    1995 39,5 %
    2003 55,9 %

    Na, fällt was auf?
    Richtig, nach deiner Logik konnten die Menschen um 1900 herum ihre zukünftigen Ehepartner vor einer Ehe besser einschätzen. Oder sie haben halt mehr für ihre Ehe gekämpft anstatt sich nach dem ersten Streit zu trennen und nach der ersten Unlust einen anderen Partner zu suchen.

    An diesen Zahlen erkennt man nicht nur die Bedeutung einer Ehe, sondern auch das grundsätzliche Scheitern der deutschen Gesellschaft. Es gilt nur noch "Ich Ich Ich".
    Und so etwas wird mit Eheverträge noch verstärkt. Vor allem, wenn ich hier so höre: "nach Thailand müsse nicht so viel Unterhalt gezahlt werden".

    Es gibt Länder, da benötigt man nicht mal in der Wirtschaft Verträge. Ein Handschlag zahlt. Aber in Deutschland scheint man keinem mehr zu trauen, nicht mal seiner eigenen Ehepartnerin. Das finde ich furchtbar.

    Daher kann ich nur jeder Ausländerin raten, keinen Deutschen zu heiraten, der schon vor der Ehe eine Scheidung auf Kosten der Frau plant. Im Grund habe ich damit gleich eine neue Geschäftsidee für meinen befreundeten Anwalt, der solche ungültigen Verträge dahin feuert, wohin sie gehören.

    Und was das Einschätzen von Frauen angeht: ich bin selber oftmals an dubiose Frauen geraten. Aber die habe ich nicht gleich nach dem ersten Kennenlernen geheiratet, selbst wenn die steuerlichen Vorteile noch so verlockend waren.
    7 Jahre nur befreundet sein und dann heiraten. Das könnte ein guter Weg sein. Aber wer ist schon so geduldig?

    Zitat Zitat von Küstennebel
    Eine Lebensgemeinschaft ohne Trauschein mit einer Thailänderin ist nun mal hier nicht möglich, es sei denn, sie wäre schon lange vorher nach Deutschland gekommen und man hätte sie hier kennen gelernt. Der Staat zwingt einen zur Ehe, wenn man seine Frau hier haben möchte, mit allen anderen hier lebenden Frauen kann man ohne Trauschein zusammen sein.
    Das ist schon richtig.
    Allerdings holt der Mann die Frau ja in SEIN Land. In das Land, das für den ganzen Murcks verantwortlich ist.
    Der Mann ist fein raus. Bequem kann er weiterhin zu Hause walten, wie er will. Er hat weiter seine Arbeit, seine Freunde, seine Familie. Die Frau muss alle behördlichen Hürden nehmen (z.B. A1), verliert sämtliche sozialen Kontakte und wird dann auch noch mit einem Knebel-Ehevertrag nach wenigen Wochen vor die Tür gesetzt, weil der Mann inzwischen eine andere kennengelernt hat oder merkt, dass sie vielleicht doch nicht in sein Beuteschema passt...
    Na super...

    Ich dachte wirklich auch, dass eher Frauen die Abzocker sind. Aber dieser Thread beweist mir das Gegenteil. Man muss sich fast schämen, zu dieser Spezies zu gehören.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Ehevertrag

    Manche mit Ehevertrag senden ja
    schon während der Ehe ein teil des Vermoegens in den Isaan
    da hilft dann wohl auch der Ehevertrag nix.

    Wir haben keinen - aber behalten unser " vermögen" dafür auch hier

  4. #23
    ray
    Avatar von ray

    Re: Ehevertrag

    [quote="kcwknarf",p="657052"][quote="ray",p="657035"]

    Daher kann ich nur jeder Ausländerin raten, keinen Deutschen zu heiraten, der schon vor der Ehe eine Scheidung !!auf Kosten der Frau plant!!.

    ... verliert sämtliche sozialen Kontakte und wird dann auch noch mit einem Knebel-Ehevertrag nach wenigen Wochen vor die Tür gesetzt

    quote]

    dieser Beitrag ist ein überdeutlicher Beweis von jeglichem Realitätsverlust.

    Gruß Ray

  5. #24
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Ehevertrag

    @ray,

    wer sagt, dass ein Vertrag immer zu Lasten der Frau gehen muss, er kann ja auch für beide Parteien gut sein und jeden von beiden davor schützen, vom Anderen ausgenutzt zu werden, wenn es denn soweit sein sollte, dass ein weiteres Zusammenleben nicht mehr möglich ist.

  6. #25
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Ehevertrag

    Kann auch sein, dass beide andere Vorstellungen haben als der Staat mit seinen allgemeinen Gesetzen...
    Ich hab zB vor Ende der Ehe einen Ehevertrag gemacht, damit die Scheidung nicht zu teuer wird.

  7. #26
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Ehevertrag

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="657052
    ...
    Ich habe mal die Scheidungsraten in Deutschland zusammengetragen.

    1900 1,9 %
    1920 4,2 %
    1930 7,2 %
    1950 14,6 %
    1970 17,2 %
    1980 26,6 %
    1995 39,5 %
    2003 55,9 %

    Na, fällt was auf?
    Richtig, nach deiner Logik konnten die Menschen um 1900 herum ihre zukünftigen Ehepartner vor einer Ehe besser einschätzen. Oder sie haben halt mehr für ihre Ehe gekämpft anstatt sich nach dem ersten Streit zu trennen und nach der ersten Unlust einen anderen Partner zu suchen.

    ...
    ;-D

    Das lag an dem gesellschaftlichen Gefüge. Um 1900 war es verpönt sich scheiden zu lassen.
    Und die Frau war dem Mann unterstellt. Sie war im Haushalt und hat sich um die Erziehung der Kinder gekümmert. Kaum eine Ehefrau, die einer Arbeit nachgegangen ist.

    Die höheren Scheidungsratenraten kommen Aufgrund der immer weiter steigenden Emanzipation zustande.

    Die Frauen sind mit dem was sie um 1900 hatten nicht mehr zufrieden. Sie wollen Karriere machen und sich in keine Form mehr drängen lassen.
    Daher knallt es so häufig.

    Wenn man heiratet, geht man natürlich davon aus, dass man sich nicht scheiden lässt. Das ist mittlerweile aber nur noch bei wenigen der Fall.

    Alle Menschen verändern sich, und da kann niemand, ausser KCWKNARF sagen, ob die Beziehung Bestand hat.

  8. #27
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Ehevertrag

    newbe, zum Thema Übersetzung - meinst du vom Deutschen ins Thailändische? Da solltest du unterschiedliche Angebote einholen, aber ich würde sagen, es könnte so ab 25 bis 30 Euro pro Seite (300 Worte) möglich sein, je nachdem, wo du hingehst.

  9. #28
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Ehevertrag

    Und wenn Mann das Glück hat eine Frau zu finden, die selbst materiell einiges auf die Reihe bringt (solls ja auch geben), kann Mann davon ausgehen, dass Frau schon von sich aus Gütertrennung mit Ehevertrag fordert - in Deutschland zumindest.

    In Thailand dürften derartige Erfordernisse ohnehin nicht gegeben sein. Wenn es schief läuft, geht halt jeder seinen Weg.

  10. #29
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857

    Re: Ehevertrag

    jeder geht seinen Weg, schon,

    nur führt der meistens aus dem Haus heraus,
    welches auf dem Namen des Farang steht,

    deshalb schliessen viele einen th. Ehevertrag ab, der den Farang nur völlig schützt,
    wenn der Vertrag vor der Ehe geschlossen wurde.

    Allerdings gehen die aktuellen th. gesetzlichen Veränderungen dahin,
    der Ehefrau, trotz Verzicht sämtlicher Ansprüche per Ehevertrag,
    ihr nun dennoch Grundansprüche, auch in Thailand zuzusichern,
    was schon alleine, wenn Kinder da sind, unverzichtbar ist.

  11. #30
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952

    Re: Ehevertrag

    Zitat Zitat von spartakus1",p="657066
    Das lag an dem gesellschaftlichen Gefüge. Um 1900 war es verpönt sich scheiden zu lassen.
    Quatsch!! Um 1900 wurde der Lebensunterhalt vorwiegend mit körperlicher Arbeit erwirtschaftet. Die meisten Familien waren ohne Mann gar nicht (über-) lebensfähig.
    Zudem dürfte (ähnlich wie in Thailand noch vor kurzem) ein deutlicher Männermangel/Frauenüberhang geherrscht haben.

    Kurzum - Männer waren früher schlichtweg (sehr viel) mehr wert und wurden deshalb entsprechend nachgefragt und behandelt.

Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehevertrag
    Von Godefroi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 05.09.07, 09:34
  2. Ehevertrag
    Von UAL im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 25.11.06, 17:50
  3. Der Ehevertrag
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.04, 08:40
  4. Ehevertrag
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.01.03, 18:34