Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 63

Ehegattennachzug nach Heirat in Thailand welche Möglichkeiten

Erstellt von bayern01, 04.03.2018, 10:58 Uhr · 62 Antworten · 2.270 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.802
    Ja du meine Güte, dass muss aber seit 2008/2009 kompliziert geworden sein, oder ich war damals Superbrain :-)

    Was hier der @bayern01 ein Heck Meck macht.....

    Mein Rat, wenn du sowieso in Kummerland Leben willst, sowieso die steuerlichhen Vorteile hier in Anspruch nehmen willst, heirate in Deutschland. Meine Frau (aus Bangkok) hatte ihre Unterlagen innerhalb von nicht mal zwei Wochen zusammen. Ich sowieso. Sie noch nie verheiratet, ich geschieden.

    Ich habe von Anfang an die ALB mit einbezogen. Nach Goethe A1 war meine Frau 5 Monate später in Kummerland. Hätte auch schon nach rund 8 Wochen geklappt, sie musste aber noch einige familiäre Dinge erledigen.

    Für mich war wichtig!! das zwischen Einreise meiner Frau und der Eheschließung das Visum voll zeitlich ausgenutzt wurde. Meine Frau sollte sich hier in Ruhe umschauen können, etwas Land und Leute/Familie kennenlernen etc. Sie hatte immer die Option, alles abzubrechen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    17.284
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Mein Rat, wenn du sowieso in Kummerland Leben willst, sowieso die steuerlichhen Vorteile hier in Anspruch nehmen willst, heirate in Deutschland. Meine Frau (aus Bangkok) hatte ihre Unterlagen innerhalb von nicht mal zwei Wochen zusammen. Ich sowieso. Sie noch nie verheiratet, ich geschieden.
    Wir hatten doch nun geklärt, dass es steuerlich nicht davon abhängt, wo geheiratet wird.

    Im Prinzip nimmt sich das aber vom Aufwand her nicht viel ob nun hier oder dort.

    Wie hat denn deine Frau in zwei Wochen alles legalisiert bekommen?

  4. #53
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.802
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wir hatten doch nun geklärt, dass es steuerlich nicht davon abhängt, wo geheiratet wird.

    Im Prinzip nimmt sich das aber vom Aufwand her nicht viel ob nun hier oder dort.

    Wie hat denn deine Frau in zwei Wochen alles legalisiert bekommen?
    Da meine Frau in Bangkok geboren ist, immer dort, in BangKhen, gelebt hat (bis auf 1,5 Jahre Japan), nie verheiratet war, keine Kinder hat, waren die Papiere nach einem Besuch auf den entsprechenden Behörden sofort vorhanden. Kiesow war in zwei Tagen erledigt. Der Rest mit Beglaubigung und Überbeglaubigung (so hieß das glaube ich) war in zwei Wochen über die Bühne. Gut, waren dann drei Wochen, aber trotzdem sehr schnell.

    Ich war immer erstaunt, wie flott und fortschrittlich die Behörden in Bangkok arbeiten. Id-Card, Passport......wartet man in Deutschland Wochen drauf. Id-Card Vormittags in zwei Stunden erledigt, Passport war glaube ich 10 Werktage.

    Kar, wenn Frau aus der hintersten Issan Ecke, geschieden, fünf mal umgezogen........etc. kann das zwei bis drei Monate dauern.

  5. #54
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    17.284
    Zitat Zitat von noritom Beitrag anzeigen
    Da meine Frau in Bangkok geboren ist, immer dort, in BangKhen, gelebt hat (bis auf 1,5 Jahre Japan), nie verheiratet war, keine Kinder hat, waren die Papiere nach einem Besuch auf den entsprechenden Behörden sofort vorhanden. Kiesow war in zwei Tagen erledigt. Der Rest mit Beglaubigung und Überbeglaubigung (so hieß das glaube ich) war in zwei Wochen über die Bühne. Gut, waren dann drei Wochen, aber trotzdem sehr schnell.
    Im Prinzip die gleiche Situation wie bei uns, abzüglich des Aufenthalts in Japan, dennoch meine ich das hat länger gedauert insbesondere wegen der Legalisierung (was du Überbeglaubigung nennst).

  6. #55
    Avatar von bayern01

    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das Alles nicht .
    Meine Frau hat in 4 Monaten A1 gemacht , in der Zeit nach thailändisch.de ,
    alle Unterlagen besorgt und obwohl geschieden u. zusätzlich einmal den Familiennahmen gewechselt ,
    besorgt .
    2 Tage nach A1 Prüfung war Heiratsvisum da und am nächsten Tag zu mir nach D. unterwegs .
    Von Beginn A1 Kurs bis Heirat in D. also 4,5 Monate .
    Wenn man sich von th.de beraten läßt und die Unterlagen dort übersetzen läßt , ist das sicherlich
    auch heute noch möglich .
    das interessiert mich sehr was Du schreibst zum Heiratsvisum.

    Aktuell dachte ich es ist einfacher nach dem A1 (da wollten wir das sie erst nochmal für 3 Monate Via Besuchsvisum nach Deutschland kommt ) und ihrem anschliessenden Besuch alles für die Heirat in Thailand vorzubereiten und nach der Heirat dann ein Ehegattennachzugsvisum zu beantragen wenn möglich die Wartezeit auf dieses nochmal mit einem Besuchsvisum zu überbrücken.

    Wenn ich jetzt deinen Beitrag lese frage ich mich ob das der schnellste Weg ist und es nicht doch besser ist gleich ein Heiratsvisum zu beantragen.
    Ich hätte da kein Problem das mit thailändische.de machen zu lassen.

    Jetzt stehe ich ganz schön unter Zugzwang da ich am Montag bei mir in Nürnberg das "Yellow Paper " abholen und anschliessend gleich nach Thailand senden will damit meine Liebste dann nach dem A1 Kurs gleich für 3 Monate nach D kann was ja auch ein vorteil für die Sprache wäre...
    Ich sehe das mit dem A1 kurs bei ihr recht positiv... sie stellt sich in der Grammatik besser an als ich, hätte nie gedacht das sie sooo gut ist

    tja, was mach ich jetzt... gleich Heiratsvisum? mmmhhh

  7. #56
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    12.057
    Zitat Zitat von bayern01 Beitrag anzeigen
    Ich sehe das mit dem A1 kurs bei ihr recht positiv... sie stellt sich in der Grammatik besser an als ich, hätte nie gedacht das sie sooo gut ist

    tja, was mach ich jetzt... gleich Heiratsvisum? mmmhhh
    lente, lente !!! Mach mal langsam ! Warte doch erst mal ab ob sie das A1 mit Fanfaren und Trompeten besteht

  8. #57
    Avatar von Sunthorn

    Registriert seit
    15.09.2017
    Beiträge
    21

    Für Ludwigshafen

    Wir haben Mitte Oktober 2017 in Bangkok geheiratet.
    Danach wurden erst mal neue Papiere mit dem neuen Nachnamen besorgt. Anfang November haben wir das Visum beantragt. Ich bin dann erstmal alleine zurückgeflogen.
    Anfang Januar durfte ich zum Interview auf die Ausländerbehörde. Einen Tag danach bekam sie die Nachricht, dass sie das Visum abholen kann. Das Visum war aber erst einen Monat später gültig.
    Vor einem Monat ist dann meine Frau nach Deutschland gekommen.
    Zwischen Visumantrag und Erhalt des Visums lagen zwei -, zwischen Heirat und Ankunft in Deutschland lagen vier Monate.

  9. #58
    Avatar von bayern01

    Registriert seit
    04.03.2018
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Sunthorn Beitrag anzeigen
    Wir haben Mitte Oktober 2017 in Bangkok geheiratet.
    Danach wurden erst mal neue Papiere mit dem neuen Nachnamen besorgt. Anfang November haben wir das Visum beantragt. Ich bin dann erstmal alleine zurückgeflogen.
    Anfang Januar durfte ich zum Interview auf die Ausländerbehörde. Einen Tag danach bekam sie die Nachricht, dass sie das Visum abholen kann. Das Visum war aber erst einen Monat später gültig.
    Vor einem Monat ist dann meine Frau nach Deutschland gekommen.
    Zwischen Visumantrag und Erhalt des Visums lagen zwei -, zwischen Heirat und Ankunft in Deutschland lagen vier Monate.
    Vielen dank für diese Info...
    das gibt mir nun einen guten Eindruck

    hattet ihr bezüglich Heirat, der ganzen Legalisierung der Papiere und Übersetzungen einen Service wie thailaendisch-de in Anspruch genommen?

    ich weiss nicht ob sich das rentiert da ~ 500,-€ dafür zu bezahlen

  10. #59
    Avatar von Sunthorn

    Registriert seit
    15.09.2017
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von bayern01 Beitrag anzeigen
    Vielen dank für diese Info...
    das gibt mir nun einen guten Eindruck

    hattet ihr bezüglich Heirat, der ganzen Legalisierung der Papiere und Übersetzungen einen Service wie thailaendisch-de in Anspruch genommen?

    ich weiss nicht ob sich das rentiert da ~ 500,-€ dafür zu bezahlen
    Teilweise,
    bis zur Heirat konnten wir fast alles selber erledigen. Ich musste nur die Dienste einer mir bekannten Dolmetscherin in Anspruch nehmen.

    Nach der Heirat mussten die Dokumente übersetzt und legalisiert werden. Dafür habe ich dann den Service in Anspruch genommen. Das Legalisieren der Dokumente auf der Botschaft kann man auch selber erledigen.

  11. #60
    Avatar von pepo

    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1
    Hallo,ich kann nur von Österreich sprechen,bin im Jänner für 2 Monate nach Bangkok geflogen und habe eine Agentur beauftragt,im Jänner geheiratet,es wurde alles übersetzt,den Reisepass meiner Gattin geändert,danach Visum d bekommen,sie ist mit mir zurückgeflogen.
    jetzt hat sie 5 Monate Zeit A1 zu machen ,wenn sie das schafft müßte sie den Aufenthaltstitel für ein Jahr bekommen.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Namensänderung nach Heirat in Thailand
    Von Sunthorn im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.11.17, 07:47
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.01.15, 21:09
  3. Namensänderung nach Heirat in Thailand
    Von apostasy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.08, 13:01
  4. Namensänderung nach Heirat in Thailand
    Von bama100 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.11.06, 17:32
  5. Namensänderung in Thailand nach Heirat in EU
    Von Amras im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.10.05, 19:11