Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 105

Ehefähigkeitszeugnis

Erstellt von Gabriel, 12.08.2009, 19:51 Uhr · 104 Antworten · 13.664 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765796
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765793
    Und die Ausgangsfrage dieses threads war nur ein Traum.
    - und nun hat sich rausgestellt - was viele andere Foren eigentlich schon vorher wussten - das es man bei einer Heirat in TH, genauso wie in anderen über 190 Staaten gar kein EFZ und Konsularbescheinigung benötigt.
    Da lese ich die Fragen und Beiträge - insbesondere Beitrag #30 - ganz anders.
    Für die in Deutschland geschlossenen dtsch-thailändischen Ehen wird das Verfahren zur Anerkennung von ausländischen Scheidungen von Vorehen auch weiterhin munter praktiziert.

    Vielleicht spricht dies halt auch ein bestimmtes Klientele an, nämlich Leute, die heiraten wollen und später keine Überraschungen mehr erleben wollen.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="765849

    Das waere eine Option für mich :bravo:
    wird in deiner Sache etwas schwierig - weil die Mehrehe hier in TH nicht erlaubt ist.
    Du solltest also ev. vorher nach Dubai umziehen, dort deine bestehende Ehe registrieren lassen und deine neue Frau auch gleich dort heiraten.
    Mit beiden übersetzten Heiratsurkunden, reichst du das dann in D beim Standesamt zur Registrierung ein :-)

    Berichte dann aber bitte, wie es ausgegangen ist

  4. #63
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Bukeo ,dann darf ich noch 2 x neu!

  5. #64
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765856
    Da lese ich die Fragen und Beiträge - insbesondere Beitrag #30 - ganz anders.
    Für die in Deutschland geschlossenen dtsch-thailändischen Ehen wird das Verfahren zur Anerkennung von ausländischen Scheidungen von Vorehen auch weiterhin munter praktiziert.
    für in D geschlossene Ehen gilt was anderes, als für in TH geschlossene.
    Hab ich doch schon erklärt - es gelten die Gesetze des Heiratsstaates (Ortsform).
    Wenn in Nigeria nur der Stammeshäuptling eine Ehe legal vollziehen kann, dann gilt diese auch in D.

    Vielleicht spricht dies halt auch ein bestimmtes Klientele an, nämlich Leute, die heiraten wollen und später keine Überraschungen mehr erleben wollen.
    welche Überraschungen soll es geben, wenn die Heiratsurkunde von der deutschen Botschaft legalisiert wurde - dazu hab ich doch einen Link (Uni Tübingen) gepostet, das dann D die Ehe anerkennen muss, ob sie wollen oder nicht.

    Was anderes wäre es, wenn die Heirat mit Hilfe von Teegeld zustande gekommen ist.
    Wenn die Heirat aber nach TH-Gesetzen legal zustande gekommen ist, ist sie in D anzuerkennen.

    Die deutsche Botschaft weiss das genau.

    Also keine Sorge, es gibt keine Überraschungen mit einer von der deutschen Botschaft anerkannten Heiratsurkunde.

  6. #65
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765863
    Was anderes wäre es, wenn die Heirat mit Hilfe von Teegeld zustande gekommen ist.
    Oder noch wahrscheinlicher: Wenn die vorherige Scheidung mit Hilfe von Teegeld zustande gekommen ist. Aber dass Teegeld in Thailand irgendwann einmal eine Bedeutung hatte, das wollen wir doch alle miteinander ganz schnell vergessen oder ganz fest die Augen zudrücken.

    P.S. Wenn alles gut geht, trifft es ohnehin nicht den dt. Ehemann, der bereits in der Wat-Mauer liegt.

  7. #66
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="766991
    Oder noch wahrscheinlicher: Wenn die vorherige Scheidung mit Hilfe von Teegeld zustande gekommen ist.
    und wie überprüft das eine deutsche Behörde - ob in TH die Scheidung (egal bei Gericht oder Amphoe) mit Teegeld z.B. beschleunigt wurde?

    Ist m.E. von keiner Behörde in D überprüfbar, somit sinnlos und reine Schikane.

    Ausserdem kann in D eigentlich gar nichts überprüft werden.
    Wenn ein Deutscher in Las Vegas seine Thai-Frau heiratet - dies aber weder in TH oder D registrieren lässt, bekommt er bei einer neuen Heirat - ohne das er von der vorigen Thaifrau geschieden wurde - ein Ehefähigkeitszeugnis.
    Er gibt einfach die Ehe in der USA nicht an, fertig!

    So, nun erklär mir - wie diese Ehe von deutschen Behörden gefunden werden kann - gibt es ein Welt-Eheregister :-)

  8. #67
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    [quote="Bukeo",p="767049"]
    Zitat Zitat von waanjai_2",p="766991

    Ausserdem kann in D eigentlich gar nichts überprüft werden.
    Wenn ein Deutscher in Las Vegas seine Thai-Frau heiratet - dies aber weder in TH oder D registrieren lässt, bekommt er bei einer neuen Heirat - ohne das er von der vorigen Thaifrau geschieden wurde - ein Ehefähigkeitszeugnis.
    Er gibt einfach die Ehe in der USA nicht an, fertig!

    So, nun erklär mir - wie diese Ehe von deutschen Behörden gefunden werden kann - gibt es ein Welt-Eheregister :-)
    Sicherlich kann eine Behörde nicht alles überprüfen und möchte es auch nicht. Gegen vorsätzliche Täuschung ist nur bedingt ein Kraut gewachsen.

    Eine dt. Behörde erkennt ja die Urkunden anderer Länder an, wenn sie entsprechend den intern. Spielregeln ausgestellt und dokumentiert und legalisiert sind. z.B. bei Staaten die im Rahmen der Legalisation eine Apostille geben.

    Die Frage ist doch, wieso Thailand nichts gegen sein korrupiertes Dokumentenwesen tut. In Thailand überprüft die Botschaft in dem sie Rücksprache mit den Behörden nimmt, in anderen Ländern werden teils Vertrauensanwälte eingeschaltet.

  9. #68
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765237
    Zitat Zitat von Bukeo",p="765202
    ist leider so nicht richtig.
    Der Standesbeamte entscheidet selbst, welche Papiere er für die Ehe benötigt. Unser Nai Amphoe hat mir das genau erklärt - es müssen lediglich die Rahmenbedingungen eingehalten werden, alles andere geht die deutsche Botschaft nichts an.
    Du verstehst nicht. Es ist klar, dass für die Gültigkeit einer Eheschließung in Thailand und für Thailand der thailändische Standesbeamte entscheidet.

    Die andere Seite ist jedoch, dass über die Anerkennung einer Ehescheidung einer ausländischen Vorehe für die Gültigkeit einer im Ausland geschlossenen neuen Ehe auch in Deutschland das OLG entscheidet, weil dies halt die deutsche Gesetzeslage ist.
    abschliessend noch folgendes dazu:

    die Heiratsurkunde wurde von der deutschen Botschaft erwartungsgemäß problemlos legalisiert.
    Ist auch für die Vorlage beim Antrag für Witwenrente ausreichend.
    Leider hat das Touristenvisum nach D nicht funktioniert, die Frau ist dann mit dem Ehemann über die Schweiz nach Deutschland geflogen. In D hat der Ehemann die Heiratsurkunde beim Meldeamt vorgewiesen und um Änderung des Familienstandes angesucht - auch kein Problem. Auch alle anderen Meldungen gingen problemlos über die Bühne.
    Sie ist zwar nun mit einem Schweizer Touristenvisum in D, muss nach Rücksprache mit der AB aber wohl nicht mehr raus, wenn sie in 3 Monaten etwas Deutsch kann.
    Nachweis über den Besuch eines "Deutsch für Ausländer" Kurses ist ausreichend.

    Eigenartigerweise hat der Versuch, über Österreich einzureisen auch nicht funktioniert - dazu war die Ehe zu kurz. Bei den Schweizern ging es nach Vorlage der Heiratsurkunde und der Garantieerklärung einer Thai, die in Frauenfeld wohnt, recht zügig.

  10. #69
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="770571
    die Heiratsurkunde wurde von der deutschen Botschaft erwartungsgemäß problemlos legalisiert.
    Ist auch für die Vorlage beim Antrag für Witwenrente ausreichend.
    Ich weiss immer noch nicht, ob wir vielleicht nur an einander vorbei schreiben. Du schreibst immer von der Anerkennung einer in Thailand geschlossenen Ehe in D, waehrend der threadstarter und ich immer von der Anerkennung einer in Thailand vollzogenen Ehescheidung in D schrieb.

    Wie immer dem auch sei: Mit einer Vorverlagerung der Ueberpruefung der Rechtsmaessigkeit einer Ehescheidung im Ausland - ob gleich rechtsfoermig vor Gericht wie in Deutschland oder ganz locker einvernehmlich vor dem Bezirksamt, evtl. gar mit Teegeld erkauft wie nur in Thailand - auf die Deutsche Botschaft werden im Endeffekt ja nur die Folgen einer erst viel spaeter aufgedeckten bigamischen Ehe halt auf den neuen deutschen Ehemann ueberwaelzt. Sozusagen privatisiert. Ausbaden muesste es der angeblich rechtmaessig Angetraute auch bei diesem Verfahren natuerlich letztlich selbst. :-)

  11. #70
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="770575
    Ich weiss immer noch nicht, ob wir vielleicht nur an einander vorbei schreiben. Du schreibst immer von der Anerkennung einer in Thailand geschlossenen Ehe in D, waehrend der threadstarter und ich immer von der Anerkennung einer in Thailand vollzogenen Ehescheidung in D schrieb.
    die Thaifrau war geschieden. Eine Anerkennung ihrer Scheidung in D war nicht notwendig. Die Botschaft hat die Heiratsurkunde ohne Probleme legalisiert.
    Nur diese Legalisierung der Botschaft ist wichtig - keine Rentenanstalt wird in 10 oder 20 Jahren nachprüfen, welche Papiere bei der Heirat in TH vorgelegt wurden.
    Auch das Landratsamt (Meldebehörde) hat die legalisierte Heiratsurkunde anerkannt und benötigte ebenso keinen Nachweis über eine Anerkennung einer thail. Scheidungsurkunde in Deutschland.
    Was du meinst, ist nur bei einer Heirat in D nötig, nicht in TH.

    oder ganz locker einvernehmlich vor dem Bezirksamt, evtl. gar mit Teegeld erkauft wie nur in Thailand
    gut, dann erklär mir bitte - wie eine deutsche Anerkennungsbehörde feststellen kann, ob die Scheidungsurkunde des Amphoes mit Teegeld beschafft wurde, oder doch ganz normal.
    Wann benötigt man in TH beim Amphoe ein Teegeld für eine Scheidungsurkunde - eigentlich nur, wenn der Mann nicht auffindbar ist und man schnell geschieden werden möchte.
    Dann unterschreibt statt dem Mann halt ein anderer - ein wenig Teegeld und die Identität wird nicht geprüft.
    Das kann z.B. später ebenfalls nicht von einer deutschen Behörde überprüft werden.

    auf die Deutsche Botschaft werden im Endeffekt ja nur die Folgen einer erst viel spaeter aufgedeckten bigamischen Ehe halt auf den neuen deutschen Ehemann ueberwaelzt.
    hier verstehe ich dich leider nicht.
    Das wäre der Fall, wenn es keine Scheidungsurkunde der Dame gäbe - es gibt aber eine.
    Meinst du damit, das mit Teegeld bei der Heirat auf eine Scheidungsurkunde verzichtet wird. Das geht m.E. gar nicht, da dann im PC 2 Ehen eingetragen wären - das war ev. früher möglich, momentan würde das auch mit Teegeld nicht funktionieren.
    Da wäre es dann für die korrupte Amphoe-Mitarbeiterin wesentlich einfacher, eine Scheidungsurkunde auszustellen, wie oben beschrieben.

    Übrigens könnte ich dann einfach mit Teegeld die 1. Ehe, samt Scheidung gleich aus dem Computer streichen lassen - dann hat sich das mit der Anerkennung auch gleich erledigt.
    Dürfte auch nicht schwieriger sein, als eine 2. Ehe in den Computer einzutragen.

Seite 7 von 11 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehefähigkeitszeugnis ??
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.05, 10:49
  2. Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis
    Von Alexander im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 23:32
  3. Ehefähigkeitszeugnis
    Von AndyLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.03, 23:45
  4. Ehefähigkeitszeugnis
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.02, 20:07