Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 105

Ehefähigkeitszeugnis

Erstellt von Gabriel, 12.08.2009, 19:51 Uhr · 104 Antworten · 13.693 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765462
    hab ich auch gerade gelesen - ist also kein Eintrag beim Standesamt mehr nötig?
    Reicht es also, wenn man die legalisierte Heiratsurkunde bei der Meldebehörde vorlegt, damit der Familientstand korrigiert werden kann.
    Ja, sollte ausreichen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von CNXPA

    Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    121

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    mal sehen, irgendwo muss die Ehe ja trotzdem gemeldet werden.
    Also benötigt man trotzdem eine legalisierte Heiratsurkunde - auch für später als Nachweis für eine ev. Witwenrente usw.
    Schadet also nichts, wenn der Stempel der deutschen Botschaft drauf ist :-)
    Ich fragte meinem Standesbeamten bei Abholung des EFZ, ob ich im Anschluß bei Heirat in TH nochmal, mit der dann Ehefrau, bei ihm erscheinen muss?
    Seine Antwort: Nein, ... die Heirat wird ja in TH durch die Deutsche Botschaft legalisiert, sodaß diese dann auch in DE gültig ist. Nur wenn sie ein Familienbuch anlegen möchten müssten wir dort erscheinen.

    Und Morgen bin ich dann mal wechhhhh!

  4. #53
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765332
    3. Jeder der z.B. als Deutscher will, dass seine Ehe mit einer Thailänderin, die bereits schon einmal in Thailand verheiratet und logischerweise auch wieder geschieden wurde (also eine Frau mit Vorehe) auch in Deutschland gültig und anerkannt wird, muß diese Anerkennung in der Regel durchlaufen.
    interessant ist dazu auch - das sogar Ehen mit mehreren Frauen (Polygamie) - wenn sie im Heiratsstaat erlaubt sind und legal geschlossen wurden - in der EU (auch D) meist anerkannt werden. Ist in Holland ein normaler Vorgang und auch in D hat sich ein Iraker erfolgreich auch für seine 2. Ehefrau die Aufenthaltsbewilligung geholt.

  5. #54
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765774
    interessant ist dazu auch - das sogar Ehen mit mehreren Frauen (Polygamie) - wenn sie im Heiratsstaat erlaubt sind und legal geschlossen wurden - in der EU (auch D) meist anerkannt werden.
    Das ändert doch alles nichts daran, dass dies für Deutsche Staatsbürger halt nicht gilt. Für Deutsche kennen wir keine Bigamie als zulässige Form der Eheausübung.

    Und deshalb werden auch in D ausländische Ehescheidungen überprüft bzw. müssen anerkannt werden. Damit man sicher ist, dass da ein Deutscher völlig ahnungslos in eine bigamische Ehe hineingerät, weil die Vorehe seiner nun Verlobten nicht rechtskräftig geschieden wurde.

    Wer kennt diese Geschichten denn nicht. Wo Thai-Frau und Thai-Mann sich vor der Amphoe mal eben schnell einvernehmlich scheiden lassen, damit (dieses Mal) die Frau auf einen Auslands-Montage-Job gehen kann. Wie oft haben wir hier schon gelesen, dass der angebliche Ex ziemlich regelmäßig zu seiner damals noch Angetrauten ging.

    Je mehr man den "Ehescheidungen" in einem Land - etwa wegen ihrer generellen Käuflichkeit, ihrer oftmaligen Fehlerhaftigtkeit etc. mißtraut, um so mehr wird man auch weiterhin ausländische Ehescheidungen der Verlobten geplanter deutsch-thailändischer Eheschließungen überprüfen wollen.

    Denn die für Thais locker und witzig über die Zunge gehende Bigamie ist für die deutsche Rechtsordnung ziemlich katasstrophal in ihren rechtlichen Konsequenzen.

  6. #55
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765778
    Das ändert doch alles nichts daran, dass dies für Deutsche Staatsbürger halt nicht gilt. Für Deutsche kennen wir keine Bigamie als zulässige Form der Eheausübung.
    nicht ganz richtig, ich kenne jetzt nur die Rechtslage von Holland. Dort kann der Araber, der die holl. Staatsbürgerschaft besitzt, in Dubai z.B. 2 Frauen legal geheiratet hat, diese auch in Holland registrieren lassen.
    Da EU-Recht einheitlich angewandt werden sollte, müsste dies auch in D möglich sein.

    Und deshalb werden auch in D ausländische Ehescheidungen überprüft bzw. müssen anerkannt werden. Damit man sicher ist, dass da ein Deutscher völlig ahnungslos in eine bigamische Ehe hineingerät, weil die Vorehe seiner nun Verlobten nicht rechtskräftig geschieden wurde.
    dieser Fall ist gegessen - eine Ehefähigkeitszeugnis ist für eine Eheschliessung in TH nicht erforderlich.
    Die deutsche Botschaft ist natürlich nicht verpflichtet, einen Heiratswilligen auf legale Lücken hinzuweisen bzw. ihm eine Heirat in Singapur, HGK oder Dänemark zu empfehlen.
    Die von mir bereits erwähnte Heiratsurkunde wurde heute morgen Kiesow vorgelegt und wird morgen von der deutschen Botschaft (lt. Kiesow) auch anstandslos legalisiert werden.
    Ich bestätige das dann morgen nochmals hier.

    Nochmals:

    es bestimmt der Heiratsstaat, welche Papiere notwendig sind, nicht Deutschland.
    Wenn es in TH nur die buddh. Hochzeit geben würde - müsste auch diese in D anerkannt werden.

    Da auch in TH eine Ledigkeit beider Heiratswilligen überprüft wird - kann eine Bigamie eigentlich nicht eintreten.

    Bei meinem Fall wurde die Aufenthaltsbescheinigung von der deutschen Botschaft beglaubigt - also das der Deutsche geschieden ist. Bei der Braut wurde die Ledigkeit intern festgestellt.

    Mehr wird auch bei einem EFZ nicht überprüft - nur das eben dann alle Papiere der Braut nochmals übersetzt und beglaubigt werden müssen - also der Vorgang kostspieliger ist.

    Interessant ist auch, das die deutsche Botschaft genau weiss - das ein EFZ in TH genausowenig erforderlich ist, wie in den anderen o.g. Staaten.
    Warum sonst würden sie eine Aufenthaltsbestätigung legalisieren, wo sie genau wissen - für was diese benötigt wird.

    Hier nochmals zum besseren Verständnis ein Auszug von der Universität Tübingen:

    In Deutschland werden Ehen anerkannt, wenn sie im Ausland rechtsgültig geschlossen wurden. Die Eheschließungsvoraussetzungen müssen vorliegen [highlight=yellow:d46bbc12b8]und die Ehe muss in der Form geschlossen werden, die in dem jeweiligen Staat vorgeschrieben ist[/highlight:d46bbc12b8].

    http://www.tuebingen.de/25_13758.html

    Nur 7 Staaten der Welt verlangen ein Ehefähigkeitszeugnis. Eine Ehe im Ausland geschlossen nach dort gültigen Gesetzen zur Eheschließung wird in Deutschland voll anerkannt.Keine Behörde in Deutschland kann das anzweifeln.

    Wikipedia

  7. #56
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765781
    Da auch in TH eine Ledigkeit beider Heiratswilligen überprüft wird - kann eine Bigamie eigentlich nicht eintreten.
    Das ist für den thailändischen Teil mit Vorehe bekanntermaßen ein Joke.
    Aber wenn sich Thailand und Deutschland inzwischen darauf verständigt haben, dass beide Staaten für die Eheschließung in ihrem jeweiligen Land
    a. die Rechtskräftigkeit der Scheidung (der einvernehmlichen Erklärung vor der Amphoe oder der per Gerichtsurteil) überprüfen und
    b. für die Eheschließungen, die in Thailand abgewickelt werden, die Deutsche Botschaft den Job der Landesjustizverwaltungen übernimmt, dann mag das der neue Weg sein.

    Bin aber dennoch gespannt, wann die ersten Bedenken der Deutschen Botschaft gegenüber einer als "fabriziert" angesehenen Scheidung der Vorehe hier berichtet werden.

    Wenn man nur daran denkt, wie einfach und billig eine getürkte Scheidung in Thailand sein kann. Wie schnell heißt es dann, der Ehemann hätte nicht ausfindig gemacht werden können etc.

    P.S. Merkst Du, dass Du ständig über Eheschließungen redest, während ich über die Rechtskräftigkeit von Scheidungen schreibe? :-)

  8. #57
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765788

    Wenn man nur daran denkt, wie einfach und billig eine getürkte Scheidung in Thailand sein kann. Wie schnell heißt es dann, der Ehemann hätte nicht ausfindig gemacht werden können etc.
    wenn der Ehemann nicht ausfindig gemacht werden kann - gilt in Thailand eine Wartezeit von - ich glaube 3 Jahren.
    Ist wohl in D auch ähnlich.

    Wenn man deinen Erklärungen folgen würde - würde eine Heirat in über 190 Staaten von D nicht anerkannt - den nur in 7 Staaten wird ein EFZ verlangt - TH ist nicht darunter.

    P.S. Merkst Du, dass Du ständig über Eheschließungen redest, während ich über die Rechtskräftigkeit von Scheidungen schreibe? :-)
    eine Scheidung ist in TH nach Unterschrift beider Eheleute beim Amphoe nach thail. Recht rechtskräftig - daran kann auch ein D niemand rütteln - es gilt das Recht des Heiratsstaates (jur. Ortsform)

  9. #58
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765792
    eine Scheidung ist in TH nach Unterschrift beider Eheleute beim Amphoe nach thail. Recht rechtskräftig - daran kann auch ein D niemand rütteln - es gilt das Recht des Heiratsstaates (jur. Ortsform)
    Und die Ausgangsfrage dieses threads war nur ein Traum.

  10. #59
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765793
    Zitat Zitat von Bukeo",p="765792
    eine Scheidung ist in TH nach Unterschrift beider Eheleute beim Amphoe nach thail. Recht rechtskräftig - daran kann auch ein D niemand rütteln - es gilt das Recht des Heiratsstaates (jur. Ortsform)
    Und die Ausgangsfrage dieses threads war nur ein Traum.
    es ging um das Ehefähigkeitszeugnis - und nun hat sich rausgestellt - was viele andere Foren eigentlich schon vorher wussten - das es man bei einer Heirat in TH, genauso wie in anderen über 190 Staaten gar kein EFZ und Konsularbescheinigung benötigt.

    Ist halt nun mal so :-)

  11. #60
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765774
    interessant ist dazu auch - das sogar Ehen mit mehreren Frauen (Polygamie) - wenn sie im Heiratsstaat erlaubt sind und legal geschlossen wurden - in der EU (auch D) meist anerkannt werden. Ist in Holland ein normaler Vorgang und auch in D hat sich ein Iraker erfolgreich auch für seine 2. Ehefrau die Aufenthaltsbewilligung geholt.
    Das waere eine Option für mich :bravo:

Seite 6 von 11 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehefähigkeitszeugnis ??
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.05, 10:49
  2. Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis
    Von Alexander im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 23:32
  3. Ehefähigkeitszeugnis
    Von AndyLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.03, 23:45
  4. Ehefähigkeitszeugnis
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.02, 20:07