Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 105

Ehefähigkeitszeugnis

Erstellt von Gabriel, 12.08.2009, 19:51 Uhr · 104 Antworten · 13.677 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765310
    da missverstehen wir uns vermutlich.
    Was meinst du unter ausländischer Vorehe - eine Ehe ausserhalb TH´s und D?
    Weder eine thail. Vorehe, noch eine deutsche Vorehe muss bei einer Heirat in TH vom OLG anerkannt werden.
    Wurde eine Ehe z.B. in der USA geschieden - dann mag es so sein.
    1. Es geht mir - und wohl auch dem Thread-Starter - darum, unter welchen Bedingungen eine deutsch-thailändische Eheschließung - ob in Thailand oder in D geschlossen - in Deutschland anerkannt wird bzw. ermöglicht wird, wenn der thailändische Teil der neuen Ehe früher bereits einmal in Thailand verheiratet war.

    2. In einem solchen Fall - es gab da mal eine ausländische Ehescheidung - behält sich das Rechtssystem D vor, diese ausländische Ehescheidung erst durch Anerkennung für Deutschland wirksam zu erklären. Sogenannte hinkende Scheidung.

    3. Jeder der z.B. als Deutscher will, dass seine Ehe mit einer Thailänderin, die bereits schon einmal in Thailand verheiratet und logischerweise auch wieder geschieden wurde (also eine Frau mit Vorehe) auch in Deutschland gültig und anerkannt wird, muß diese Anerkennung in der Regel durchlaufen.

    4. Nicht alle kümmern sich allerdings darum, ob ihre Ehe auch in D als rechtskräftig angesehen wird, weil sie denken, sie würden ohnehin den Rest ihres Lebens in Thailand verbleiben und die möglichen Probleme der thailändischen Ehefrau als Witwe sie nicht kratzt.

    Abschließend zitiere ich einfach einmal auch den Kiesow zu dieser Thematik:

    Anerkennung der Scheidung von Vorehen in Thailand

    "In der Regel muss Ihre Verlobte die Scheidung etwaiger Vorehe/n in Thailand bei der deutschen Landesjustizverwaltung noch anerkennen lassen, wofür Ihr Standesamt, die Botschaft und auch unser Büro in Bangkok ein Formblatt ("Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Entscheidung in Ehesachen") bereithalten. Um dieses auszufüllen werden Details zu der/den Vorehe/n Ihrer Partnerin benötigt, die sich vor allem in dem (jeweiligen) dazugehörigen Scheidungseintrag finden. Der Antrag ist von Ihrer Verlobten zu unterschreiben; zudem sind ihm der Heirats- und Scheidungseintrag sowie die Scheidungsurkunde (nebst Übersetzung) und eine (ggf. beglaubigte) Kopie des Reisepasses Ihrer Verlobten beizufügen. Auch sollte Ihre Verlobte Ihnen eine Vollmacht zur Vertretung im Anerkennungsverfahren erteilen, so dass Sie berechtigt sind, etwaige weitere Fragen der deutschen Behörden zu beantworten und den Anerkennungsbescheid schließlich in Empfang zu nehmen."

    http://www.thailaendisch.de/merkblat...-thailand.html

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765310
    Der historischen Wahrheit zuliebe: Das war die Geschäftsidee von Uwe Gattermann.
    mag sein, aber in unserem Bezirk gibt es keinen Uwe Gattermann
    Sicher. Glaub dennoch nicht, es wäre sinnvoll, in seine Fußstapfen einzusteigen.

  4. #43
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765332
    1. Es geht mir - und wohl auch dem Thread-Starter - darum, unter welchen Bedingungen eine deutsch-thailändische Eheschließung - ob in Thailand oder in D geschlossen - in Deutschland anerkannt wird bzw. ermöglicht wird, wenn der thailändische Teil der neuen Ehe früher bereits einmal in Thailand verheiratet war.

    2. In einem solchen Fall - es gab da mal eine ausländische Ehescheidung - behält sich das Rechtssystem D vor, diese ausländische Ehescheidung erst durch Anerkennung für Deutschland wirksam zu erklären. Sogenannte hinkende Scheidung.
    das Standesamt Neumarkt/Oberpf. z.B. verlangt eine solche Anerkennung auch nicht. Der frisch Verheiratete hatte zuerst nämlich nachgefragt was er bei einer Heirat mit einer Thailänderin benötige. Daraufhin wurde ihm erklärt, das dazu ein Ehefähigkeitszeugnis benötigt werde. Das bekäme er gegen Vorlage seiner Papiere und folgender Papiere für die thail. Verlobte:

    ihre Scheidungsurkunde vom Amphoe
    Heiratseintrag
    Ledigkeitsbescheinigung
    Geburtsurkunde
    Namensänderungsurkungen
    Reisepass
    Zentralregisterauszug
    ...

    Diese Urkunden müssen übersetzt und von der Botschaft beglaubigt werden.
    Danach hätte das Standesamt ein Ehefänigkeitszeugnis ausgestellt.
    Eine Anerkennung der Scheidungsurkunde der Verlobten in D wäre nicht benötigt worden. Auch Kiesow hatte diese nicht verlangt.
    Aufgrund der zahlreichen Namensänderung der Verlobten und anderer fehlender Urkunden - habe ich beim Amphoe hier nachgefragt - diese benötigten also weder eine Konsulatsbescheinigung, noch ein Ehefähigkeitszeugnis.

    3. Jeder der z.B. als Deutscher will, dass seine Ehe mit einer Thailänderin, die bereits schon einmal in Thailand verheiratet und logischerweise auch wieder geschieden wurde (also eine Frau mit Vorehe) auch in Deutschland gültig und anerkannt wird, muß diese Anerkennung in der Regel durchlaufen.
    da berichte ich nächste Woche, wenn das Familienbuch in D eingerichtet wird.

    4. Nicht alle kümmern sich allerdings darum, ob ihre Ehe auch in D als rechtskräftig angesehen wird, weil sie denken, sie würden ohnehin den Rest ihres Lebens in Thailand verbleiben und die möglichen Probleme der thailändischen Ehefrau als Witwe sie nicht kratzt.
    wenn die Ehe beim Standesamt eingetragen ist - wird mit Sicherheit die Rentenversicherung nach Jahren nicht weiter nachforschen, wie die Ehe zustandegekommen ist.
    Könnte sie auch gar nicht, dazu müsste sie ja in TH Nachforschungen anstellen, weil aus der vom Standesamt D anerkannten Heiratsurkunde nicht hervorgeht, das hier eine thail. Scheidung der Braut vorliegt. Wo steht das?

    Abschließend zitiere ich einfach einmal auch den Kiesow zu dieser Thematik:

    Anerkennung der Scheidung von Vorehen in Thailand

    "In der Regel muss Ihre Verlobte die Scheidung etwaiger Vorehe/n in Thailand bei der deutschen Landesjustizverwaltung noch anerkennen lassen, wofür Ihr Standesamt, die Botschaft und auch unser Büro in Bangkok ein Formblatt ("Antrag auf Anerkennung einer ausländischen Entscheidung in Ehesachen") bereithalten. Um dieses auszufüllen werden Details zu der/den Vorehe/n Ihrer Partnerin benötigt, die sich vor allem in dem (jeweiligen) dazugehörigen Scheidungseintrag finden. Der Antrag ist von Ihrer Verlobten zu unterschreiben; zudem sind ihm der Heirats- und Scheidungseintrag sowie die Scheidungsurkunde (nebst Übersetzung) und eine (ggf. beglaubigte) Kopie des Reisepasses Ihrer Verlobten beizufügen. Auch sollte Ihre Verlobte Ihnen eine Vollmacht zur Vertretung im Anerkennungsverfahren erteilen, so dass Sie berechtigt sind, etwaige weitere Fragen der deutschen Behörden zu beantworten und den Anerkennungsbescheid schließlich in Empfang zu nehmen."
    das mag bei einer Heirat in D nötig sein - in TH nicht.
    Auch nicht in Dänemark. Soweit ich informiert bin, gab es noch nie Probleme mit Heiratsurkunden aus Dänemark.

  5. #44
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    hier ist es nochmals übersichtlich aufgeführt, wie die Vorschriften bei Ehen mit Ausländern zu deuten sind.

    Man kann daraus auch entnehmen, das immer die Vorschrift des Heiratsstaates gilt, damit eine Ehe sowohl in D auch in TH anerkannt wird (Ortsform).

    Wenn es in Thailand nur die buddh. Hochzeit gäben würde, müsste auch dies in D anerkannt werden, sofern sie nach den Vorschriften des Heiratsstaates erfolgt ist.

    http://www.berlin.de/imperia/md/cont...ht/ehen_bf.pdf

    Am Montag oder Dienstag wird die Heiratsurkunde nun der deutschen Botschaft vorgelegt.
    Wenn auch hier die Legalisation (die für die Anlage des Familienbuches in D nötig ist) ohne Probleme erfolgt, dann sind die offiziellen Anforderungen der deutschen Standesämter und Botschaften wohl eher als Schikane zu betrachten, um Heiratswillige abzuschrecken.

    Hier auch noch ein m.E. zutreffende Erklärung aus eines Members vom Korat-Forum:

    Die D.Botschaften,Weltweit sind angehalten das EFZ für heiraten im Ausland nach D.Gesetzgebung zu empfehlen,als deutsche Behörde ist sie nicht verpflichtet auf die Gesetzgebung des Heiratsstaates zu verweisen,das ist jeden sebst überassen,sich über die Gesetzgebung zu informieren.

  6. #45
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="765370
    Zitat Zitat von Bukeo",p="765310
    Der historischen Wahrheit zuliebe: Das war die Geschäftsidee von Uwe Gattermann.
    mag sein, aber in unserem Bezirk gibt es keinen Uwe Gattermann
    Sicher. Glaub dennoch nicht, es wäre sinnvoll, in seine Fußstapfen einzusteigen.
    ich kenne keinen Uwe Gattermann - hab mal gegoogelt - er hat wohl auch ähnlich Kiesow Hilfe bei Visa, Heirat usw. angeboten. Gibt es da was interessantes dazu?
    Nur ich mach das sicherlich nicht hauptberuflich - zu stressig :-)

  7. #46
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Bukeo",p="765387
    da berichte ich nächste Woche, wenn das Familienbuch in D eingerichtet wird.
    Bin mal gespannt, gibt ja seit diesem Jahr kein Familienbuch mehr ;-D

    Aber die Urkunde kann sicherlich im Eheregister seinen Eingang finden, sofern man das überhaupt benötigt.

    Zu "Uns Uwe" findest Du hier in der SuFu genügend Material, er war ja mal hier Mitglied.

  8. #47
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    mmhh haben wir konkred krass noch voll die familienbuch bekommen dieses jahr ist wohl auch wieder unterschiedlich in yoeraman.

    mfg lille

  9. #48
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von JT29",p="765451

    Bin mal gespannt, gibt ja seit diesem Jahr kein Familienbuch mehr ;-D
    hab ich auch gerade gelesen - ist also kein Eintrag beim Standesamt mehr nötig?
    Reicht es also, wenn man die legalisierte Heiratsurkunde bei der Meldebehörde vorlegt, damit der Familientstand korrigiert werden kann.

  10. #49
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    Zitat Zitat von Lille",p="765460
    mmhh haben wir konkred krass noch voll die familienbuch bekommen dieses jahr ist wohl auch wieder unterschiedlich in yoeraman.

    mfg lille
    mal sehen, irgendwo muss die Ehe ja trotzdem gemeldet werden.
    Also benötigt man trotzdem eine legalisierte Heiratsurkunde - auch für später als Nachweis für eine ev. Witwenrente usw.
    Schadet also nichts, wenn der Stempel der deutschen Botschaft drauf ist :-)

  11. #50
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Ehefähigkeitszeugnis

    @Lille

    Verwechselst Du das mit dem Stammbuch der Familie, das man gegen gutes Geld aussuchen kann und mit nach Hause bekommt?

    Das Familienbuch - das ist eigentlich eine Karteikarte gewesen - und lag beim Standesamt.

    Nachtrag: Hier ein Muster -> http://www.freiburg.de/servlet/PB/me...519/index.html


    @bukeo
    Bei Auslandsehen wurde früher immer auf Antrag ein Familienbuch angelegt, das war nie ein Muss, die normale Urkunden reichen hier auch aus (übersetzt und beglaubigt natürlich) aus. Der Vorteil war, dass wenn man schnell eine aktuelle Urkunde benötigt, diese nicht erst aus dem Ausland teuer besorgt werden muss. Bei Heiraten in DE wurde das Familienbuch (Karteikarte) automatisch angelegt.

Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehefähigkeitszeugnis ??
    Von wick im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.05, 10:49
  2. Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis
    Von Alexander im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.11.03, 23:32
  3. Ehefähigkeitszeugnis
    Von AndyLao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.03, 23:45
  4. Ehefähigkeitszeugnis
    Von im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.11.02, 20:07