Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

EFZ

Erstellt von michel31, 01.01.2010, 21:09 Uhr · 53 Antworten · 5.440 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: EFZ

    Vielen Dank für die vielen Tipps.
    Da habe ich mich völlig vertan. Ich bin davon ausgegangen, dass in einem EFZ nur bestätigt wird, dass "ich" Single bin. Das ein EFZ so umfangreich sein muss, erstaunt mich doch sehr. Glücklicherweise befinde ich mich noch in einem recht frühen Stadium bis zur Heirat.
    Ich werde am Montag gleich bei meinem Standesamt vorstellig werden. Da meine Freundin ab nächste Woche den A1-Kurs im Goethe-Institut besucht und somit in Bangkok verweilt, werde ich sie bitten dem Büro Kiesow einen Auftrag für den gesamten Papierkram zu erteilen.
    Sicher ist sicher!

    Unabhängig davon vorab noch eine Frage:
    Meine Freundin ist geschieden. Ob die Heirat (mit Thailänder) damals offiziell oder inoffiziell war und sie eine Zeitlang den Namen ihres Ehemann trug ist mir nicht bekannt.
    Wenn die Heirat damals inoffiziell war, besteht dann die Chance, dass sie lt. Statuten des EFZ als nie verheiratet gilt und somit auf einige Papiere/Nachweise verzichtet werden kann? Im Moment kommt mir nämlich der Gedanke, dem Standesamt ggf. nichts von einer Vorehe zu sagen.
    Meine Freundin erhielt im Mai 2009 erstmals einen Pass.
    Im Pass ist ihr Geburtsname aufgeführt.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von Philip",p="808172
    Vielen Dank für die vielen Tipps.
    Da habe ich mich völlig vertan. ...
    Ich werde am Montag gleich bei meinem Standesamt vorstellig werden. Da meine Freundin ab nächste Woche den A1-Kurs im Goethe-Institut besucht und somit in Bangkok verweilt, werde ich sie bitten dem Büro Kiesow einen Auftrag für den gesamten Papierkram zu erteilen.
    Sicher ist sicher!
    wobei die auch nicht immer alles so 100%ig richtig wissen und teilweise Nonsens fordern.


    Unabhängig davon vorab noch eine Frage:
    Meine Freundin ist geschieden. Ob die Heirat (mit Thailänder) damals offiziell oder inoffiziell war und sie eine Zeitlang den Namen ihres Ehemann trug ist mir nicht bekannt.
    Wenn die Heirat damals inoffiziell war, besteht dann die Chance, dass sie lt. Statuten des EFZ als nie verheiratet gilt und somit auf einige Papiere/Nachweise verzichtet werden kann? Im Moment kommt mir nämlich der Gedanke, dem Standesamt ggf. nichts von einer Vorehe zu sagen.
    Meine Freundin erhielt im Mai 2009 erstmals einen Pass.
    Im Pass ist ihr Geburtsname aufgeführt.
    Anders als in D nimmt die Frau nach der Scheidung den Mädchennamen wieder an.

    Du willst heiraten und weist nicht mal ob sie dann den Namen des Ehemannes trug. Gab wohl wichtigeres in der kurzen Zeit des Kennenlernens.

    Da musst du dann abwarten was die Thaidokumente dir dann so alles erzählen werden.

    Bevor du mit falschdarstellungen anfängst, Dreh eine Runde in HK und heirate dort. Da diese Urkunden mit einer Apostille zu versehen sind interessiert das dann in D keinen, sprich die Heirat ist anzuerkennen, da rechtmäßig. Aber die ins englische übersetzte Scheidungsurkunde wird vermutlich schon verlangt bzw. ein vergleichbares Dokument über die Scheidung.

    Wenn du den Weg mit EFZ und Heirat in D oder Thailand gehen willst dann nicht mit krummen Touren, besser vorher klären was geht und was nicht.

    Dir ist klar, dass der ganze Ablauf, Dokumente beschaffen, übersetzen, legalisieren, nach D senden. EFZ Gebühren, Senden, Gerichtsgebühren für die Anerkennung der Scheidung, ... schon ruck zuck bei 500 Euro + x liegt

    Wenn dann kläre ob das zuständige Bezirksamt an dem ihr heiraten möchtet eine kosularische Unbedenklichkeitsbescheinigung wünscht, oder ob es genügt wenn z.B. eine vom Thai Generalkonsulat (Botschaft) in D verifizierte Aufenthaltsbescheinigung vorgelegt wird.

  4. #23
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: EFZ

    Meine Freundin erhielt im Mai 2009 erstmals einen Pass.
    Im Pass ist ihr Geburtsname aufgeführt.
    Prüfen ob in ihrem Pass Mrs oder Miss steht. Mrs heißt sie ist bzw. war verheiratet. Wenn sie in Thailand offiziell (damit ist nicht die buddhistische Heirat gemeint), wird die Ehe für Deutschland offiziell von der Landesjustiz in Berlin nachgeschieden.

    Kiesow übersetzt nur, die Unterlagen muß deine Freundin schon selbst besorgen. Bestimmte Unterlagen sind im Zentralregister in BKK hinterlegt, für diese kann man Kiesow beauftragen.

    Du willst heiraten und kennst den backround deiner Freundin nicht

    Warum eigentlich jetzt Philipp?

    Gruß Sunnyboy

  5. #24
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von franky_23",p="808186
    ... wobei die auch nicht immer alles so 100%ig richtig wissen und teilweise [highlight=yellow:7ec72de9d7]Nonsens[/highlight:7ec72de9d7] fordern. ...
    Hi franky_23,
    kannst Du den "Nonsens" konkreter benennen?
    Es ist für den einen oder anderen - der dieses Theater noch vor sich hat - sicher hilfreich und wichtig zu wissen, was konkret er im Gegensatz zu den Anforderungen des Büro Kiesow nicht beizubringen hat.

    Gruss,
    Strike

  6. #25
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von strike",p="808191
    Zitat Zitat von franky_23",p="808186
    ... wobei die auch nicht immer alles so 100%ig richtig wissen und teilweise [highlight=yellow:d702b2e9a7]Nonsens[/highlight:d702b2e9a7] fordern. ...
    Hi franky_23,
    kannst Du den "Nonsens" konkreter benennen?
    Es ist für den einen oder anderen - der dieses Theater noch vor sich hat - sicher hilfreich und wichtig zu wissen, was konkret er im Gegensatz zu den Anforderungen des Büro Kiesow nicht beizubringen hat.

    Gruss,
    Strike
    Nonsens bezog sich hier aufs Standesamt.

    Ein Punkt ist z.B. das EFZ und die konsularische Bescheinigung bei Kiesow

    Kiesow hat den Vorteil, dass er gleich neben der dt. botschaft resitiert und die Wege zur Botschaft bei Übersetzung, Antrag auf Legalisierung sehr kurz sind.

  7. #26
    Avatar von Philip

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    696

    Re: EFZ

    Was ist "HK"? (Hong Kong?)

    Ich blicke in die Zukunft. Meine Freundin war vor 20 Jahren verheiratet. Warum sollte ich da nachhaken?

  8. #27
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von Philip",p="808197
    Was ist "HK"? (Hong Kong?)

    Ich blicke in die Zukunft. Meine Freundin war vor 20 Jahren verheiratet. Warum sollte ich da nachhaken?
    sind doch normale Infos umd den Behördenkram vernünftig, schnell und effizient regeln zu können. Zwei Sätze mit der Freundin hätten evt. einige Posts hier erspart.

    Gut, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

  9. #28
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von Philip",p="808172

    Unabhängig davon vorab noch eine Frage:
    Meine Freundin ist geschieden. Ob die Heirat (mit Thailänder) damals offiziell oder inoffiziell war und sie eine Zeitlang den Namen ihres Ehemann trug ist mir nicht bekannt.
    Wenn standesamtl. verheiratet brauchst Du Heiratsurkunde für deutsche Gerichte (damit diese Vorehe anerkannt werden kann) und die Scheidungsurkunde, damit auch die Scheidung in D anerkannt werden kann. Der Knackpunkt ist, dass Thailänder die Scheidungsurkunde aber nur gegen Rückgabe der Heiratsurkunde bekommen. Das hatte uns erst mal ausgebremst. Nur mittlerweile weiß meine um ein "Ersatzdokument" welches es in Bkk beim Zentralregister gibt.

    Und jemand aus dem Forum (bin mir jetzt nicht ganz sicher ob er genannt werden möchte, deshalb mal nicht - auch nicht per pn zum Nachfragen, sorry) hat gesagt, dass seine außerdem auch noch die aktuelle Adresse des Exmannes brauchte.

    Und, soweit ich mich erinnere, muss auch das Sorgerecht, wenn Kinder, zu 100 Prozent bei der Frau liegen...

    Und das EFZ selbst wird individuell ausgestellt; d.h. es sagt weniger darüber aus, dass und ob DU "heiratsfähig" bist, sondern vielmehr Deine Verlobte (lässt sich also nicht beliebig auf eine andere/n Partner/in übertragen.

    Dein zuständiges Standesamt (solltest Du in D abgemeldet sein, ist nicht Standesamt Nr. 1 in Berlin sondern Deine letztes, wo Du gewohnt hast, zuständig) teilt Dir mit, was Du konkret brauchst.

    Normalerweise sind Deine Unterlagen wesentlich einfacher: Abstammungsurkunde, Familienbuch (mit Scheidungsvermerk, falls schon mal verheiratet) und Reisepass.

    Die Heirat in D und TH ist ja das selbe Prozedere, jedoch erscheint es mir einfacher, in Thailand zu heiraten und die Papiere dann zur Botschaft zu bringen, denn der A1 Test kann noch warten, und - falls es nur zum Heiraten nach D gehen sollte (also eine Ehe in TH bspw.), dann bekommt sie auch später das Visa (Urlaub) völlig unproblematisch und auch ohne A1. Und falls ein gemeinsames Kind in der Zwischenzeit unterwegs sein sollte (man weiß ja nie ;-D ), dann erübrigt sich der Deutschtest eh, weil der Kindsmutter nicht untersagt werden kann, ihr Kind zu begleiten.

    Wegen Übersetzungen für die Legalisation musst so ein wenig googeln, denn der Link mit den Übersetzern funzt z.Z. nicht oder nicht mehr auf der Botschaftsseite. Oder hier im Forum fragen (viele empfehlen ein paar spezielle Seiten, dort verlangt man pro Seite/Dokument 1.000 Baht; das geht aber auch viel preiswerter)

  10. #29
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von tomtom24",p="808204

    Wenn standesamtl. verheiratet brauchst Du Heiratsurkunde für deutsche Gerichte (damit diese Vorehe anerkannt werden kann) und die Scheidungsurkunde, damit auch die Scheidung in D anerkannt werden kann.
    jede im Ausland legal geschlossene Ehe ist von D anzuerkennen somit muss in D nicht unbedingt die Scheidung anerkannt werden.



    Und das EFZ selbst wird individuell ausgestellt; d.h. es sagt weniger darüber aus, dass und ob DU "heiratsfähig" bist, sondern vielmehr Deine Verlobte (lässt sich also nicht beliebig auf eine andere/n Partner/in übertragen.
    liegt aber primär daran, da Thailand keine EFZ ausstellt und somit das Standesamt in D die Aufgabe mitübernehmen soll/muss/möchte.

    Normalerweise sind Deine Unterlagen wesentlich einfacher: Abstammungsurkunde, Familienbuch (mit Scheidungsvermerk, falls schon mal verheiratet) und Reisepass.
    Dachte Familienbuch ist veraltet. Normalerweise erledigt den Papierkram das Standesamt wo du gemeldet bist.



    Wegen Übersetzungen für die Legalisation musst so ein wenig googeln, denn der Link mit den Übersetzern funzt z.Z. nicht oder nicht mehr auf der Botschaftsseite. Oder hier im Forum fragen (viele empfehlen ein paar spezielle Seiten, dort verlangt man pro Seite/Dokument 1.000 Baht; das geht aber auch viel preiswerter)
    bitte drauf achten, dass er auch in D bei den Gerichten zugelassen ist.

  11. #30
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: EFZ

    Zitat Zitat von Philip",p="808172
    Unabhängig davon vorab noch eine Frage:
    Meine Freundin ist geschieden. Ob die Heirat (mit Thailänder) damals offiziell oder inoffiziell war und sie eine Zeitlang den Namen ihres Ehemann trug ist mir nicht bekannt.
    Wenn die Heirat damals inoffiziell war, besteht dann die Chance, dass sie lt. Statuten des EFZ als nie verheiratet gilt und somit auf einige Papiere/Nachweise verzichtet werden kann? Im Moment kommt mir nämlich der Gedanke, dem Standesamt ggf. nichts von einer Vorehe zu sagen.
    Meine Freundin erhielt im Mai 2009 erstmals einen Pass.
    Im Pass ist ihr Geburtsname aufgeführt.
    Warum in dem Pass wieder der Maedchenname steht, ist schon erklaert worden.
    So oder so, Deine Verlobte wird auf jeden Fall zwei thailaendische Dokumente beibringen muessen. Dies sind die sog. Ledigkeitsbescheinungen, die eigentlich besser heissen sollten: Zur Zeit nicht verheiratet-Bescheinigungen. Denn nach einer Scheidung ist man nicht wieder "ledig", sondern "geschieden".

    Und diese 2 Bescheinigungen werden - um das beliebte Pfuschen endlich zu unterbinden - gleich von 2 verschiedenen Behoerden ausgestellt werden muessen.
    1. vom Bezirksamt (Amphoe).
    2. vom Zentralregisteramt in Bangkok

    Ist Deine Verlobte nicht staendig in Thailand umgezogen, dann weiss die Amphoe ueber Vorehen Bescheid. Selbst so simple Dinge wie die Eintraege in Hausbuechern koennen da verraeterisch sein.

    Das Zentralregisteramt fuehrt eine mikroverfilmte Spiegelkartei aller aelteren Eintraege in den Heirats- und Scheidungsregistern der Amphoes in Thailand. Ein Grund dafuer ist auch, das nachtraegliche "Schoenen" von Amphoe-Original-Buechern einzudaemmen.

    Um es mal ganz anders zu formulieren: Wenn ich mit amtlichen Unterlagen etwas Unlauteres beabsichtige, dann waehlt sich nur der duemmste Boesewicht Urkunden in thailaendischer Sprache aus, die er nicht sofort lesen kann und erst spaeter die Widersprueche selbst sieht.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte