Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Druck der Familie

Erstellt von Antonio_Swiss, 29.07.2004, 16:19 Uhr · 19 Antworten · 2.395 Aufrufe

  1. #1
    Antonio_Swiss
    Avatar von Antonio_Swiss

    Druck der Familie

    Hallo Leute

    Ich habe mal ne Frage an euch: Wie gross ist der Druck der Familie, der auf eure Mia ausgeübt wird?

    Ich stelle diese Frage, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass die Familie (vorallem die Schwiegermama) manchmal ziemlichen Druck auf meine Mia ausübt. So nach dem Motto: "Mama sagt..." und dann muss meine Mia parieren. z.T. entsteht bei mir das Gefühl, dass nicht meine Mia eine Entscheidung fällt sondern die Familie (z.T. welche hier lebt oder auch in LOS). Ist das bei euch auch so, oder leide ich unter Haluzinationen?

    Mich würde eure Erfahrungen und Meinungen interessieren...

    Grüsse aus der Schweiz
    Antonio

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Druck der Familie

    Nein, die Erfahrung habe ich eher nicht gemacht, im Gegenteil, ich habe schon häufig Auseinandersetzungen mitbekommen deswegen. Obwohl es manchmal vielleicht besser wäre, wenn sie mal auf ihre Mutter hört. (Ich meine da nicht unbedingt, dass ihre Mutter mich "Farang ba" genannt hat.)

  4. #3
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Druck der Familie

    Zitat Zitat von Chak2",p="155409
    Nein, die Erfahrung habe ich eher nicht gemacht,
    Mit ein Grund, warum ihr auch in 20 oder mehr Jahren noch verheiratet seit :P


    Zum Thema kann ich nur das schreiben, was ich so mitbekommen (bin ja mialos).

    Da sehe ich keine Auffälligkeiten/Häufung von Hörigkeit.
    Von unselbstständig bis autark hält sich die Waage.

  5. #4
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Druck der Familie

    @ antonio swiss,
    Zitat :
    " Wie gross ist der Druck der Familie, der auf eure Mia ausgeübt wird?

    Ich stelle diese Frage, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass die Familie (vorallem die Schwiegermama) manchmal ziemlichen Druck auf meine Mia ausübt. So nach dem Motto: "Mama sagt..." und dann muss meine Mia parieren. z.T. entsteht bei mir das Gefühl, dass nicht meine Mia eine Entscheidung fällt sondern die Familie (z.T. welche hier lebt oder auch in LOS). Ist das bei euch auch so, oder leide ich unter Haluzinationen? "

    DRUCK NULL
    KEINE BEGIERDEN...
    _______________________________

    Mä und por wohnen sowas von bescheiden...das es mir als Falang schon
    mehr als bescheiden aufstösst...um nicht zu sagen, traurig erscheint,
    zumal ,mä und por genug Kinder haben....die ihren Eltern mal was
    zukommen lassen könnten.

    Da KANN ich nur zu dem Schluss kommen..
    ...das mä und por zufrieden sind...mit dem WAS sie haben.

    Hoffe ,du kannst mit meiner Antwort was anfangen...gruss.

    Ps. alternativ...leider nur aus 2 ter Hand von einem Freund von mir..
    da sieht das so aus , das alles Geld seiner Mia...zur mä in TH transferiert wird....bin mir dabei nicht 100 % sicher ,
    ob dieses Mialein..überhaupt was zur Miete in D. zugibt...

  6. #5
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Druck der Familie

    @ antonio swiss

    Das mit dem Druck stimmt und stimmt auch nicht.

    Die Eltern erziehen ihre Kinder auf eine Art und Weise, dass die Kinder die Eltern unterstützen, wenn diese alt sind (das ist jetzt stark vereinfacht und verallgemeinert).
    Ich habe bei meiner Frau beobachtet, dass Begehrlichkeiten aus Thailand niemals von den Eltern kamen.
    Begehrlichkeiten vom Resten der Familie gab es zu Beginn unserer Beziehung einige. Dies hat aber sehr schnell nachgelassen.

    Meine Frau fühlte sich aber verpflichtet, zum Unterhalt ihrer Eltern beizutragen. Sie wollte aber kein Geld von mir um ein Haus zu bauen (stand schon), sie wollte kein Geld von mir um einen Pickup zu kaufen (ihre Eltern waren schon zu Beginn unserer Beziehung sehr alt) und ein Büffel ist auch nie gestorben.

    Seit wir verheiratet sind, habe ich meiner Frau ein Bankkonto eingerichtet. Ich überweise monatlich ein Sackgeld (vielleicht verstehen die Deutschen diesen Ausdruck nicht, Antonio aber schon). Was sie mit diesem Geld macht, ist ihre Sache. Ich frage sie nicht danach und kontrolliere sie auch nicht (meine Frau schätzt das sehr).

    Seit ihre Eltern gestorben sind, sind die "Unterhaltszahlungen" eingestellt worden. Nur einmal pro Jahr überweisen wir einen kleinen Geldbetrag an unsere kranke Nichte.

    :byebye: Marco

  7. #6
    Avatar von nicknoi

    Registriert seit
    29.05.2003
    Beiträge
    320

    Re: Druck der Familie

    Hi

    also ich meine dass meine Thaifamily Null Druck in irgendeiner Beziehung auf meine Frau ausübt.

    Ob das normal, in den meisten oder wenigsten Fällen so ist kann ich nicht sagen.

    mfg

    nicknoi

  8. #7
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Druck der Familie

    Zu meiner Frau kann ich sagen, dass sie am Anfang, sagen wir mal die ersten 6 Monate, einem enormen Druck ausgesetzt war. Doch sie hat das sehr gut gemeistert, wobei ich sie unterstützte.

    Alleine (das ist ihre Darstellung) hätte sie es wohl nicht so geschafft, diesem Druck zu entgehen. Heute hat sich das gegeben und es gibt nur noch ganz selten solche Versuche. Von diesem Teil der Familie kommt uns auch keiner besuchen. 1,5 km sind schon eine weite Strecke, wenn es nichts zu holen gibt, außer etwas zu essen, oder Angebote gegen Entgelt zu arbeiten. Aber es gibt ja außer uns, leider andere Geschwister, die das dann finanzieren.

    Doch es gibt auch einige Wenige aus ihrer Familie, die den Weg finden, doch nicht so oft. Dies aber aus verständlichen Gründen, denn sie arbeiten in BKK und kommen nur alle zwei Monate hier ins Dorf.

    Gruss aus dem Isaan

    Johann

  9. #8
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Druck der Familie

    Bei meiner Frau: absolut kein Druck von ihren Eltern oder Geschwistern. Die weitere Verwandtschaft startete entsprechende Versuche, welche aber im Sand verliefen.

    @ KTT: Dass die Schweiz das Geld noch in Säcken überweist, überrascht mich ein wenig

  10. #9
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Druck der Familie

    Also für mich klingt "Sackgeld" eher etwas anrüchig. :O

  11. #10
    Avatar von manao

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    328

    Re: Druck der Familie

    Tja, Chak du kannst halt kein alemannisch, sonst wüßtest du auch was ein "Stupf" und ein "Ank" ist !

    So, und nun zum Thema. Die Familie übt immer einen Druck aus
    weil es in Thailand eben aufgrund der starken agrarwirtschaftlich geprägten, sozialen Verhältnisse Großfamilien und Dorfgemeinschaften gibt die streng hierarchisch geordnet sind. Diese Ordnung funktioniert auch nur durch sozialen Druck, der sich auf die unterschiedlichen
    Lebensbereiche audehnen kann, bis hin zum Heiratsverhalten.
    Dieses "Arrangement" mit der Gesellschaft hat auch seine
    positven Seiten, z.B. einge gewisse soziale Sicherheit.
    Das war in der Schweiz und vor allem in ländlichen Gebieten in D bis vor alzu langer Zeit auch nicht anders. Erst mit der Neuzeit und der Indusrialisierung hat sich das auch bei uns geändert. In ländlichen Gebieten und auch teilweise in bürgerlichen Schichten hat z.B. noch um die Jahrhundert- wende die Frau oder der Mann seine Partnerin nicht selber auswählen dürfen. Das war Sache der Eltern. In Teile Europas ist es heute noch so.

    Und mach dir bitte klar in Teilen einer sochen Gesellschaft
    gibt es eine ganz klare Rangordnung Als erstes kommten Vater
    und Mutter, dann kommen die Großeltern, dann kommen die älteren Geschwister, dann die Jüngeren, dann Tanten und Onkels mütterlicherseits, väterlicherseits dann kommen irgendwann mal die Kinder von euch beider und dann kommt lange Zeit mal gar nichts ... dann Du. So und du bist dafür verantwortlich, daß alle die vor Dir kommen versorgt werden und deine Frau muß dafür sorgen, daß du mit dem entsprechenden Geld rüber kommst. Erwarte keinen
    Dank oder Respekt, denn Du bist Farang. Wohlbemerkt das kann
    so sein, muss aber nicht, in Familen wo viel Druck auf die
    Kinder ausgeübt wird ist es jedoch meistens so. Mit dieser Methode sichert sich die Gross-Familie ihre Existenz. So wird auch die Existenz auch von faulen Familenmitgliedern gesichert ohne daß die fleißigen Mitglieder der Familie herangezogen werden müssen. Wenn du nicht rechzeitig klärst
    was du monatlich zu zahlen bereit bist, werden die Ansprüche
    immer höher und du wirst verarmen, das macht zwar nicht viel aus, weil du ja Schweizer bist, vielleicht sagt deine Frau mal liebevoll "songsaan". Wenn du nichts mehr hast, kannst du von der Familie nichts mehr erwarten (Freunde die das Gegenteil erlebt haben, jetzt sofort an die Tasten !!!) Das Mädel oder die Frau muß dann einen neuen Sponsor finden. Wie gesagt, es muß nicht so sein !!! Mein Tip, kläre mit Deiner Frau was du zahlst und mach ihr klar, daß darüberhinaus nichts zu machen ist. ... auch nicht für die sclimmsten Kathastrophen, Haus abgebrannt, Oma im Krnkenhaus, Moped kaputt. Wenn sie Dich wirklich liebt wird sie das verstehen. Wenn sie selber arbeitet kannst du ihr ja selber überlassen was sie nach Thailand schickt. Auch wenn sie selber Ihr Geld verdient kann es sein, daß sie von Ihrer Familie weiter erbarmungslos, zur Ader gelassen
    wird. Damit sie "gut dasteht". In Teilen Thailands herrscht nämlich die Meinung, daß wir Geldbäume im Garten hätten die wir morgens erstmal abernten, dann wieder schlafen legen und mittags überlgen was wir mit unsrem Geld nun tun sollen. Dass es in ihrem Land diese Bäume nicht gibt empfinden sie als eine große Ungerechtigkeit.

    Schmöker ein wenig im Forum und du wirst viele Interessante
    Geschichten finden die für Dich interessant sind.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Worksheet zur Thai(Druck) Massage
    Von Silom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.01.12, 11:09
  2. Online Foto Druck in Thailand
    Von madmax1404 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.10, 23:34
  3. American Express unter Druck
    Von pumlakum im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.11.08, 00:35
  4. emotionaler Druck
    Von phimax im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 30.08.06, 10:39
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.03.04, 20:51