Umfrageergebnis anzeigen: hat sie, oder hat sie nicht

Teilnehmer
60. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Meine Frau hat die doppelte Staatsangehörigkeit

    16 26,67%
  • Meine Frau beabsichtigt die doppelte Staatsangehörigkeit zu erlangen

    18 30,00%
  • Meine Frau möchte keine doppelte Staatsangehörigkeit

    26 43,33%
Seite 71 von 76 ErsteErste ... 21616970717273 ... LetzteLetzte
Ergebnis 701 bis 710 von 758

Doppel Staatsbürgerschaft

Erstellt von catweazle, 29.09.2009, 09:48 Uhr · 757 Antworten · 122.662 Aufrufe

  1. #701
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.000
    Zitat Zitat von carsten Beitrag anzeigen
    Kinder müssen sich mit 20 Jahren für eine der beiden Staatsbürgerschaften entscheiden.
    Wie laeuft das denn in der Praxis ab? Kommt zum 20. Geburtstag ein Glueckwunschschreiben, verbunden mit der Aufforderung die auslaendische Staatsbuergerschaft abzulegen?

    In vielen Faellen duerfte das ja fuer sehr ernsthafte Probleme sorgen und kommt einem Landesverweis gleich, denn die jungen Leute aus bi- und multinationalen Familien die in Thailand aufgewachsen sind werden dann von heute auf morgen visumpflichtig, duerfen nicht mehr ohne Arbeitserlaubnis arbeiten, duerfen viele Berufe gar nicht mehr ausueben, und muessen eventuellen Land- und Aktienbesitz aufgeben - werden also praktisch aus dem Land geworfen.

    Und wie erfaehrt der thailaendische Staatsapparat ueberhaupt von fremden Staatsbuergerschaften? Melden die auslaendischen Behoerden die Ausstellung von Reisepaessen, oder werden verdaechtiges Aussehen, bzw. Reisetaetigkkeit ohne Visa und fremde Stempel im Thai-Pass irgendwo erfasst?

    Kann man den Entscheidungszwang eventuell vermeiden, indem man bis zum 21. Lebensjahr auf die Ausstellung eines fremdlaendischen Reisepasses verzichtet?

  2.  
    Anzeige
  3. #702
    carsten
    Avatar von carsten
    Diese Entscheidungspflicht gilt ja auch von deutscher Seite......
    Wie das in der Praxis abläuft? Keine Ahnung, dazu müsste sich mal jemand äussern, der ein Kind in dem fraglichen Alter hat.....

  4. #703
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Arrow

    Zitat Zitat von carsten Beitrag anzeigen
    Diese Entscheidungspflicht gilt ja auch von deutscher Seite..........
    meinste,

    ...... die luk krung sind lt. elternteil d - basta!

    wird hierzulande jedoch oft mit den jung turkish in einen pott geworfen

  5. #704
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    Wir machen "Don't ask, don't tell!" Da er auch eine Befreiung vom Thai-Militärdienst hat gehen wir das ganz locker an.

  6. #705
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    moin,

    ...... x nachgeschaut auf der site des aa


    Unser Kind hat seit Geburt neben der deutschen noch eine weitere Staatsangehörigkeit.
    Muss sich unser Kind später für eine der beiden Staatsangehörigkeiten entscheiden?


    Nein, wenn Ihr Kind durch Geburt automatisch zwei Staatsangehörigkeiten erworben hat (die deutsche durch Abstammung), ist eine spätere Entscheidung zwischen den beiden Staatsangehörigkeiten aus deutscher Sicht nicht erforderlich. Ihr Kind ist also dauerhaft Doppelstaater. Unter Umständen mag aber das Recht des anderen Landes eine Optionsnotwendigkeit vorsehen.


  7. #706
    carsten
    Avatar von carsten
    Zitat Zitat von tira Beitrag anzeigen
    moin,

    ...... x nachgeschaut auf der site des aa


    Unser Kind hat seit Geburt neben der deutschen noch eine weitere Staatsangehörigkeit.
    Muss sich unser Kind später für eine der beiden Staatsangehörigkeiten entscheiden?


    Nein, wenn Ihr Kind durch Geburt automatisch zwei Staatsangehörigkeiten erworben hat (die deutsche durch Abstammung), ist eine spätere Entscheidung zwischen den beiden Staatsangehörigkeiten aus deutscher Sicht nicht erforderlich. Ihr Kind ist also dauerhaft Doppelstaater. Unter Umständen mag aber das Recht des anderen Landes eine Optionsnotwendigkeit vorsehen.

    Dann hat sich das allerdings geändert..... Das war mal anders.
    Sorry.

    Tja, und was Thai angeht: da würde ich auch probieren das ganze auszusitzen....

  8. #707
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von carsten Beitrag anzeigen
    ... was Thai angeht: da würde ich auch probieren das ganze auszusitzen....
    Nur um die ging es (mir), @Carsten..
    Das dies in D fuer "geborene" D kein Problem darstellt, war mir bekannt.

    Und ja: ist ja eh (noch) nicht gelebte Realitaet.
    Warum sich also einen Kopf machen?


  9. #708
    Avatar von Seesen1

    Registriert seit
    25.07.2012
    Beiträge
    33
    Meine Frau hat letzten Donnerstag die Papiere für die Deutsche-Staatsbürgerschaft abgegeben. Sie wird Eingebürgert nach §9 StAG, Ehegatten von Deutschen- ab 3 Ehejahre.
    Der Angestellte meinte, wenn alle Anfragen an die anderen Behörden durch sind, dauert es ca. bis Ende November und sie bekommt die Urkunde. Naja, ich rechne mal mit Anfang nächstem Jahr besser. Das einzige was ihn stutig gemacht hat, war das unsere Tochter Deutsch und Thai ist. Nach einer kurzen Erklärung von mir, das Sie das Geburtsrecht von der Mutter hat und daher die Thai-Staatsbürgerschaft nur angenommen hat. "Aja, ist also kein Options-Kind ect...dann kein Problem".
    Ich hatte gleich im Antrag auch angegeben, das Sie nach §12 STAG eine Ausnahme ist und die doppelte Staatsbürgerschaft laut Verordnung von 2009 hier in Niedersachsen bekommt. Der Angestellte schaute zwar ein wenig sparsam, aber er sagte das es für ihn die Sache einfacher macht.
    An Papieren brauchten wir nur (als Info, falls mal einer es sucht)

    - Passbild
    - Antrag mit allen Angaben, nicht unterschrieben (macht man dort)
    - Bekenntniss FDGO (unterschrieben wieder erst dort)
    - Rentenversicheungsnachweis von mir (die jährliche die man bekommt reicht)
    - Gehaltsnachweis 3 Monate
    - Geburtsurkunde von Kind (wenn gemeinsames Kind)
    - Geburtsurkunde Frau inkl Übersetztung (hier haben wir die von unserer Heirat genommen, wurde annerkannt)
    - handschriftlicher Lebenslauf (halt nur Werdegang und ein wenig persönlicheres, 1 Seite reicht)
    - Melderegisterauszug (nicht älter als 6 Monate-Bürgerbüro Stadt)
    - Auszug aus Eheregister (nicht älter als 6 Monate, Standesamt)
    - bestandender B1-Kurs
    - bestandender Einbürgerungstest (was hoffendlich bald im B1-Kurs inbegriffen ist)


    Wenn man die Geburtsurkunde der Frau hat mit Übersetztung, dann hat man die restlichen Papiere schnell zusammen.Bitte sich rechzeitig um den Einbürgerungstest kümmern, da diese nicht immer Angeboten werden zeitnah.
    Aber bitte vorher Nachfragen was die haben wollen von der Ausländerbehörde, da jeder fall anders ist und ggf. noch andere Papiere erforderlich sind.

    Mal sehen jetzt wie lange das dauert jetzt, ich melde mich dann wieder.

  10. #709
    Avatar von noritom

    Registriert seit
    15.02.2010
    Beiträge
    1.705
    Zitat Zitat von Seesen1 Beitrag anzeigen
    An Papieren brauchten wir nur (als Info, falls mal einer es sucht)........
    Was ist mit dem Nachweis der Deutschkenntnis (B1)?
    Was ist mit dem Nachweis des bestandenen Einbürgerungstests?
    Was ist mit der Bestätigung des thailändischen Konsulates/Botschaft, dass die Ehefrau nicht aus der thailändischen Staatsangehörigkeit "entlassen" wird?

  11. #710
    Avatar von Seesen1

    Registriert seit
    25.07.2012
    Beiträge
    33
    Sorry, das hatte ich vorhin noch ergänzt, mit dem B1-Kurs und dem Einbürgerungstest.

    Die Bestätigung der Thai. Botschaft wegen der Entlassung braucht man nicht! Hierzu gibt es ja die Ergänzungs-Verordnungen für den §12 StaG jedes Bundeslandes. Und hier haben mittlerweile alle, als letztes glaub ich NRW, die Ausnahme Thailänder hinzugefügt, weil die Entlassungsdauer in der Regel unzumutbar ist-bzw. gar nicht erfolgt. Daher bekommt Sie von vornerein die Doppelte Staatsbürgerschaft.

    Es ist aber durchaus hilfreich dies im Antrag zu vermerken das es diese Ausnahme gibt und daher die Thail. Staatsbürgerschaft nicht aufgegeben wird.
    Bei meiner Ausländerbehörde gab es Arbeistunterlagen, wo selbst nach 3 Jahren dies nicht vermerkt wurde. Erst als man auf meiner wiederholten Rückfrage dazu, in der Grundsatzakte schaute-fand man die Verordnung von 2009 hier aus Niedersachsen zum §12 StaG.

Seite 71 von 76 ErsteErste ... 21616970717273 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Doppel Staatsbürgerschaft bei Neugeborenen oder nicht ??
    Von Andthei im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 29.09.09, 12:07
  2. Staatsbürgerschaft / Adoption
    Von andy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.12.07, 15:07
  3. Doppelte Staatsbürgerschaft
    Von Pracha im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.01.06, 18:21
  4. Doppelte Staatsbürgerschaft
    Von quaxxs im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 28.08.03, 16:33
  5. Doppel-Idendität
    Von Buthan im Forum Forum-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.02, 11:40