Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

diffiziel das Ganze

Erstellt von Testare, 15.05.2004, 23:40 Uhr · 23 Antworten · 3.175 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Testare

    Registriert seit
    02.04.2003
    Beiträge
    205

    diffiziel das Ganze

    Ein Bekannter, mit eigenem Internetzugang, aber nicht hier vertreten (habe die Frage im Thread "Was anderes" gelesen) hat vor ca. 2 Jahren eine Thai geheiratet.

    Er war damals 40, sie 20. Sie haben nun ein gemeinsames Kind. Sie war nun 4-5 Monate in Thailand, mit dem Kind. Wie wir aus unbestätigten Quellen wissen, hat sie dort einen neuen Macker kennengelernt und ist mit ihm rumgezogen. Das Kind blieb immer bei der Oma, wurde natürlich versorgt.

    Nun ist sie zurück in Dtl und spricht kein Wort mehr mit ihrem Angetrauten und hatte genug Geld dabei (natürlich vermuten wir, daß die Kohle von seinen Überweisungen übrig ist, die er für sein Kind machte), um in ein paar Tagen wieder zurück nach Thl zu fliegen...

    Er hat jetzt den Braten gerochen und will nun sein Kind in Sicherheit bringen. Er will es Leuten geben, denen er vertraut und auf die seine Frau keinen Zugriff hat (uns u.a. auch). Wir haben das abgelehnt, da das einer Kindesentführung gleichkommt.

    Wie kann diesem Mann geholfen werden? Macht er das richtig, das Kind der Frau zu entziehen (er ist ein sehr guter Verdiener im IT-Bereich)
    Das Kind würde in Thl eh nur bei der Oma bleiben, vermute ich...

    Ich schreibe das hier, ohne daß der Betroffene davon weiß. Die Zeit rennt ihm davon. Der Abflugtermin ist am Dienstag.

    Grüße Testare

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: diffiziel das Ganze

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist das Kind z.Zt. in Deutschland.
    Um Zeit zu gewinnen besorgt er sich den Paß des Kindes und deponiert in bei einem Notor, u.U. mit der Auflage, ihn nur an ein Gericht herauszugeben. Folge: Ohne Papiere kann das Kind nicht ausreisen. Der Dienstag ist damit passee.
    Weitere Überlegungen per P.N.

    Christian

  4. #3
    Avatar von christian

    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    129

    Re: diffiziel das Ganze

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist das Kind z.Zt. in Deutschland.
    Um Zeit zu gewinnen besorgt er sich den Paß des Kindes und deponiert in bei einem Notor, u.U. mit der Auflage, ihn nur an ein Gericht herauszugeben. Folge: Ohne Papiere kann das Kind nicht ausreisen. Der Dienstag ist damit passee.
    Weitere Überlegungen per P.N.

    Christian

  5. #4
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: diffiziel das Ganze

    Da stellen sich ein paar Fragen:

    -Kindesentzug ist keine normalerweise Verfahrensweise beim Familiengericht, da gibt es Ärger, auch wenn man in LOS wenig Rechte hat D Recht durchzusetzen.

    -also welcher Pass hat das Kind?

    beim D Pass ist er der Vater und dürfte beim LOS Airport wenig Ärger haben beim abfliegen.

    beim Thai Pass ist er ein Kindesentführer und am Schluss endet sowas längerer Zeit in den Strafvollzug in LOS.


  6. #5
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: diffiziel das Ganze

    Da stellen sich ein paar Fragen:

    -Kindesentzug ist keine normalerweise Verfahrensweise beim Familiengericht, da gibt es Ärger, auch wenn man in LOS wenig Rechte hat D Recht durchzusetzen.

    -also welcher Pass hat das Kind?

    beim D Pass ist er der Vater und dürfte beim LOS Airport wenig Ärger haben beim abfliegen.

    beim Thai Pass ist er ein Kindesentführer und am Schluss endet sowas längerer Zeit in den Strafvollzug in LOS.


  7. #6
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: diffiziel das Ganze

    Hallo Testare,

    ich habe den gleichen Versuch bei meiner Trennung erlebt. Bin selbst sofort zum Familiengericht, obwohl die Scheidung noch nicht eingereicht war. Habe die Sachlage geschildert und konnte klarmachen, dass es sich evtl. um den Versuch der Kindesentziehung handelt. Bekam sofort per Beschluss, bis zu einem Verfahren, das vorläufige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Bitte darauf achten dass der Sachbearbeiter Deinen Freund mit einem Richter/in sprechen lässt. Es ist dabei unerheblich ob das Kind in LOS oder in D geboren ist. Wichtig ist die Geburtsurkunde in der er als Vater angegeben bist. Hat sie die Papiere mitgenommen, so kann man eine Kopie vom Standesamt bekommen oder von der Kindergeldkasse. Das genügt für das Erste, oder eine Lebensbescheinigung vom Einwohnermeldeamt.

    Dann bin ich zum Flughafen, in diesem Falle Frankfurt gefahren, habe den Beschluss dem Bundesgrenzschutz gezeigt und die Sachlage ruhig erklärt. Auch da zu einem höheren Beamten gehen. Muss man sich eben durchfragen. Der hat sich sehr kooperativ gezeigt, da denen bekannt ist, das es solche Fälle sehr oft gibt und hat auf eigene Kappe, eine Ausreisesperre für das Kind für den Zeitraum von einer Woche eingegeben, allerdings darauf hingewiesen, dass er dies eigentlich nur auf Grund eines Gerichtsbeschlusses machen kann.

    Meine Ex konnte mit dem Kind nicht ausreisen. Am Ende im gerichtlichen Sorgerechtsverfahren, wurde dann beiden Parteien verboten, das Kind mit nach Thailand zu nehmen. So ist sie nun seit ca. 9 Jahren an Deutschland, hat zwar das Kind, nachdem sie 1 1/2 Jahre in einem Frauenhaus war, kann aber nicht nach LOS reisen, da das Gericht ihr auch klar gesagt hat, sollte sie dies alleine machen, ohne das Kind beim Vater zu belassen, so würde sie das Sorgerecht verlieren.

    Bis heute ist es Tatsache, das sie das Kind eigentlich nicht möchte, sie wollte es mir danach schon für 300.000 DM verkaufen. Beweise das aber einmal vor Gericht. Die Gespräche laufen nur auf Thai. Wer nun an Tonbandaufnahmen denkt. Ist nicht. Schutz des gesprochenen Wortes, ist strafbar. Hatte ich schon.

    Ich wünsche Deinem Freund viel Glück, Ruhe und gute Nerven und auch Geld. Er wird es brauchen und es steht ihm eine ganze Menge Ärger ins Haus. Wenn er es sich leisten kann, unbedingt einen Privatdetektiv in D auf sie ansetzen und sofort zu einem Anwalt für Familienrecht gehen. Am besten eine Frau, macht sich bei vielen Richtern besser, wenn man von einer Frau vertreten wird.

    Gruss Johann

    Der Vorschlag von Christian ist sehr gut. Er soll es machen, wenn er den Pass kommen kann, da ist manchmal ein wenig List gefragt.

  8. #7
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: diffiziel das Ganze

    Ohne ein alleiniges Aufenthaltbestimmungsrecht bringt es nur Probleme mit der Justiz.

    Ne andere Frage;

    er läßt seine Frau 4 - 5 Monate mit Kind in LOS rumziehen,
    ohne sich in die Maschine zu setzen, und mit seiner Frau dort zu sprechen, was Sache ist.

    Ne, der hat dir wohl nicht alles erzählt, ihm wars wohl egal,
    sie hat die Konsequenz gezogen.
    Auch wird sie von ihm kein ausreichendes Haushaltsgeld bekommen haben,
    wenn er sie bei Rückkehr erstmal gefilzt hat, um festzustellen, wieviel Kohle sie hat, und nun meint, kann nur gebunkerte Kohle von ihm sein.

    Wenn 2 sich streiten, sollte man sich als Dritter raushalten,
    bestenfalls gibts ne Visitenkarte vom Anwalt.

  9. #8
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: diffiziel das Ganze

    DisainaM,

    ganz so ist es nicht. Da ja in der Regel beide Das komplette Sorgerecht besitzen, wird eigentlich in Sonderfällen auch ein Auge zugedrückt, ungefähr so, wie Gefahr im Verzuge. Sehe da keine Probleme mit der Justiz.

    Aber Deine anschließend Fragen sind schon berechtigt. In diesen 4 - 5 Monaten, hätte er unter Einschaltung, das alleinige Sorgerecht schon bekommen. Denn schon das ist nach der Gesetzeslage Kindesentzug, wenn der Vater nicht zugestimmt hat und wirkt sich ganz gewaltig auf die Entscheidung über das Sorgerecht aus.

    Du hast jedoch Recht, wir wissen noch zu wenig um urteilen zu können. Gilt für uns Alle.

    Gruss Johann

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.865

    Re: diffiziel das Ganze

    Zum einen, und zum anderen kann man aus seinem Nicht-tätigwerden während der 5 Monate eine stillschweigende Zustimmung ableiten.

    Ist dies aber der Fall, gute Nacht bei dem Versuch, dass alleinige Aufenthaltbestimmungsrecht zu bekommen.

    Kindesentzug wird von der Justiz berechtigt sehr eng gesehen,
    kann sich also auch gegen ihn richten.

  11. #10
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: diffiziel das Ganze

    DisainaM,

    stimmt aber nur bedingt was Du schreibst, kommt auch auf die Argumentation an.

    Wie wäre es z.B. damit. Habe es nicht gemacht, da ich die Hoffnung hatte, das meine Frau mit dem Kind zurückkehrt, um eine einvernehmliche Lösung zu finden. War in Angst, dass Sie bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem Kind nichtmehr kommt.

    Könnten wir noch weiter führen. Bringt aber nichts. Ein Anwalt kann das viel besser oder sollte es besser können, bei manchen bin ich mir da nicht so sicher.

    Gruss Johann

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 24.01.11, 13:57
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.07.10, 07:39
  3. Der schreibt das ganze Forum voll
    Von Joerg_N im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.11.07, 07:05
  4. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.11.03, 15:47