Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 130

Die Zeiten ändern sich

Erstellt von x-pat, 07.09.2012, 07:31 Uhr · 129 Antworten · 9.570 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Danke für den Tip, knarf.
    Hab schnell mal Anteile am "EML" (Exotic Material Laboratory) gekauft.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Danke für den Tip, knarf.
    Hab schnell mal Anteile am "EML" (Exotic Material Laboratory) gekauft.

    Dummerchen, es ware zeitgerechter und guenstiger gewesen, wenn Du sie dir selbst angedruckt haettest. In 3 D vesteht sich, dann kannst Du sie Dir sogar auch den Nachttisch stellen.

  4. #83
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Auch wenn ich hier eine Spur Ironie erkennen kann, seid ihr auf dem richtigen Weg.
    "Exotisches Material" klingt etwas exostisch.
    Das bedeutet aber nur, dass es heute noch eine Unbekannte gibt, um die Idee heute umsetzen zu können. Das ist aber egal. Denn ansonsten könnte man es ja heute schon machen. Es geht um die Zukunft.

    Und nicht nur die NASA, sondern auch ich, halten es für sehr wahrscheinlich, dass es irgendwann mal ein entsprechendes Material geben wird. Ob es vom Himmel fällt, entdeckt, hergestellt oder gar gedruckt wird, spielt aus heutiger Sicht keine Rolle.
    Aber um keine weitere Zeit zu verlieren, denken Zukunftsforscher eben weiter. Warum sollte man erst dann anfangen, neue Dinge zu entwickeln, wenn das zugehörige Material existiert?
    Die Erfahrung hat gezeigt, dass es irgendwann mal alles geben wird.

    Heißt z.B.: man könnte sich jetzt schon ein Land auf dem Mars kaufen und Pläne für ein Haus machen. Man muss sich keien Gedanken machen, wie man dort hinkommt oder dort mit den Bedingungen leben kann. Darum kümmern sich andere Forscher schon - praktisch automatisch.
    Aber wenn es dann geht, dann kann man sagen: sieht du, jetzt können wir morgen schon los und dort wohnen, während andere erst dann beginnen, zu planen. Logisch, dass die Grundstückspreise dann extrem steigen. Schön dumm für diejenigen, die zu langsam mitdenken.

    Und so ist es auch mit den Anteilen einer möglichen EML. Jedes Unternehmen, das Zukunftsprojekte plant, ist Gold wert, Je früher man da einsteigt, desto höher der spätere Gewinn. Ist doch logisch.

    Wer heute schon ein Kochbuch für 3D-Nahrungsdrucker erstellt verdient sich eine goldene Nase. Der Autor muss nicht wissen, woher das Material kommt.

  5. #84
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und nicht nur die NASA, sondern auch ich, halten es für sehr wahrscheinlich, dass es irgendwann mal ein entsprechendes Material geben wird.
    Gut, dass die 2 wichtigsten Gremien unserer Menschheit sich einig sind. Das es besseres oder "exotisches" Material irgendwo geben könnte - bestreitet wohl niemand.

    Die Frage ist, wer die Forschung und vor allem die Beschaffung finanzieren wird? Interessant, dass es für die Zukunft ein Jahrhundert altes Mittel braucht - Geld.

    Bitte mich nicht falsch verstehen. Ich bin absolut für die Zukunft, nur habe ich das Gefühl, dass die Finanziellen Mittel nicht ausreichen, resp. es "wichtigere" Investitionen gibt als diese Art von Zukunft. Fakt ist, dass auch der beste Wissenschaftler oder Ingenieur nicht für Lau arbeiten.

    Meine These:

    Knarfs Zukunft wird nicht Real, weil niemand bereit ist es zu finanzieren. Das beste Know-How bringt nichts, wenn man es nicht finanzieren kann. (Die ganzen Lobbys, welche die Zukunft hindern mit ihrer Macht, erwähn ich mal nicht)

    Lieber Knarf, du denkst und glaubst an "...YZ" ohne "ABC..." zu berücksichtigen.

  6. #85
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich hier eine Spur Ironie erkennen kann,...
    Yoh, 7 Milliarden Schwalben machen noch keinen Sommer.

  7. #86
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, wer die Forschung und vor allem die Beschaffung finanzieren wird? Interessant, dass es für die Zukunft ein Jahrhundert altes Mittel braucht - Geld.
    Wenn immer jeder so gedacht hätte, hätten wir heute praktisch gar nichts.
    Alles hat irgendwann mal Geld gekostet und es wurde auch bezahlt. Ob nun die Fahrten über die Meere, um neue Kontinente zu erforschen, die Mondlandung, die Erfindungen vom Buchdruck über Auto bis zum PC, Medikamente, Atomkraftwerke und Atombomben usw.

    Wozu geben die Menschen Geld aus? Es gibt 3 Gründe dafür:
    1. weil sie investieren, um sich später noch mehr Geld davon erhoffen
    2. um das Leben sich selbst, aber evtl. auch anderen verbessern zu können
    3. Machterhalt oder Ausweitung

    Diese 3 Gründe gab es schon immer und wird es auch immer so geben, solange es Geld gibt, bzw. Geld notwendig ist.

    Wer gibt das Geld?
    1. Unternehmen, die Gewinn machen wollen (bevor es kein Geld mehr gibt, bzw. nichts mehr wert ist, versucht man ja trotzdem noch abzusahnen)
    2. Staaten geben es sicherlich nicht, da sie 1. pleite sind und 2. nicht wissen, wie man Geld für sinnvolle Dinge ausgibt
    3. aber sicherlich reiche Leute, die ihr Vermögen vor dem Staat schützen und wegen eigener Bequemlichkeit und für die gesamte Menschheit einen Großteil ihrer Gelder in die Forschung stecken

    Ich habe großes Vertrauen in Reiche und die freie Wirtschaft im Allgemeinen, die uns allen in der Zukunft das bringen, wozu Staaten mit ihrer Sozialpolitik nicht fähig sind: ein Leben für alle ohne Not mit gleichen Voraussetzungen und Chancen, ohne Arbeitszwang.
    Also: ein Leben in der Hängematte, aber ohne den Nachbarn finanziell ausnutzen.
    Das Geld dafür heute ist da und die richtigen leute setzen es richtig ein. Das war schon immer so und wird auch so bleiben. Da müssen wir uns diese Fragen gar nicht stellen. Das ist ein natürlicher Automatismus.

    Voraussetzung natürlich: der Staat versklavt die Menschheit nicht zu sehr und lässt ihnen auch diese Entwicklung. Denn man sieht ja, was die Zukunft bringt, wenn ein Staat Geld ausgibt, z.B. Atombomben. Ich habe noch nie von einer sinnvollen Erfindung gehört, die ein Staat geschaffen hat. Machthaber denken eben nur an sich. Daher: 0 Vertrauen in Staaten, alles Vertrauen in die wenigen klugen Menschen dieser Welt setzen. Dann liegt das Paradies vor einem - zum Greifen nahe! Für alle!

  8. #87
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Knoten lösen

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ob nun die Fahrten über die Meere, um neue Kontinente zu erforschen, und Atombomben usw.

    Wozu geben die Menschen Geld aus? Es gibt 3 Gründe dafür:
    1. weil sie investieren, um sich später noch mehr Geld davon erhoffen
    2. um das Leben sich selbst, aber evtl. auch anderen verbessern zu können
    3. Machterhalt oder Ausweitung

    Null (0) Vertrauen in Staaten, alles Vertrauen in die wenigen klugen Menschen dieser Welt setzen. Dann liegt das Paradies vor einem - zum Greifen nahe! Für alle!
    Zum Teil erkannt, aber in der Reihenfolge verbesserungswürdig, bezw. die Folgerungen anders angehen in deinem Beitrag @kcwknarf

    Nur Kurz;
    Geld ist eine gesetzliche Tributforderung (Steuern) um den eigenen Machterhalt ...heute im Konstrukt eines künstlichen Staatengebildes.
    Um diese Macht zu festigen und auch zu verteitigen braucht es Söldner (Soldaten, Waffen, eben als absurdum die Atombombe)

    Geht die Macht verlustig, sprich die Abgaben der Steuereintreibung fliessen spärlich, so muss Erobert werden, nicht um zu erforschen, sondern um ein anderes Volk in neue Abgabenmichels zu zwingen. (früher Kolonalisierung, heute 'demokratisierte" Globalisierung) und die eigene (Herrschaftsschuld) zu begleichen bei den 'Geldverleihern'.

    Es wird "regiert" = es wird verschwendet! Je größer die territoriale "Einheit", je größer die Verschwendung --> EU läßt grüßen!

    Ohne Machtstruktur kein Geld. Wenn der Staat Dir sagt, dass Du mit dem, SEINEM "Geld" (gesetzl.Zahlungsmittel) Deine Steuern bezahlen kannst, erst dann ist klar, was Geld ist.

    Um Steuer zu bezahlen, muß gewirtschaftet werden. Es herrscht ein Zwang! (..bis zu den absurden "Erfindungen", die die Menschheit vernichten wird...)

    Die Menschen werden Einkommensteuer schuldig! Eine Schuldbegleichung aus "ex nihilo"!.
    Wirtschaft/-Selbstmord-serie-tausend-indische-Bauern-gehen-in-den-Tod-

    Diese Schuld kann nun nicht mehr in einem Sack Getreide beglichen werden, sondern muß in gesetzlichem Zahlungsmittel - Geld - abgegolten werden.
    Der "Kampf" geht los!
    Jeder der 'zig Millionen Schuldner, die Einkommensteuer zahlen müssen, muß nun auf Teufel komm raus, irgendwie an "Geld" rankommen.
    Wie aber bewerkstelligen, wenn man noch keins hat?

    Kredite aufnehmen!
    Dann müssen sie sich abrackern um diese zurückzuzahlen. Oder aber, sie müssen sich abrackern, um an das Geld anderer Kreditnehmer zu kommen. Der Verschuldungszyklus beginnt, es wird »gewirtschaftet«! ---> "auf Schuld basierender Kapitalismus"!

    Das Geld dafür heute ist da und die richtigen leute setzen es richtig ein.
    ja, aber nur für einen Teil der Schäfchen - nämlich für die, die zum Machterhalt notwendig sind und die auch am VerteilungsKuchen verdienen. (z.B. industrieller Machtkomplex aus geraubtem Rohstoff, Kriegsgewinnler, Geldverleiher etc. )

    Die Macht (inkl. "der Waffe") war immer und ist immer noch das auslösende Moment; und "sie" wird es auch zukünftig weiterhin sein.

    Versuche vorerst diesen Knoten zu lösen damit deine guten, angedachten Ideen nicht zu utopischen Phantasiegebilden verkommen.

    Kleine Geschichte dazu Wirtschaft_allgemein/...Fischer-Schmidt

  9. #88
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    3. Auch die nötige Energie ist nur eine Frage der Herstellungsart. Wenn man es schafft, mit einer einmaligen Investition auf Dauer praktisch kostenlose Strom zu erzeugen, dann verringern sich die Kosten über die gesamte Zeit natürlich enorm.
    Ansätze gibt es ja heute schon: man baue einmalig ein Windrad und dann bläst der Wind dauerhaft kostenlos.
    Windenergie ist natürlich nur ein prinmitives beispiel.- Selbstverständlich wird es in Zukuinft noch wesentlich effektivere Formen von Energiegewinnung geben, deren Erzeugung nichts kosten wird.
    Die Erstellungs- und Forschungskosten werden noch in Zeiten liegen, in denen es noch Geld und Arbeit geben wird.

    4. Auch die Rohstoffe werden kostenlos erzeugt, z.B. durch Eigenkopie und Vervielfältigung. Das ist reine Natur. Ein Tier legt normalerweise nicht nur ein Ei, sondern mehrere. Schneeballsystem. Aber ein wirksames, weil es eben kein Ende gibt.
    ...
    Das ist ja genial, ich glaube ich werde Bauer. Da braucht man nur ein paar Tiere und die produzieren immer neue Lebensmittel und weitere Tiere.
    Oder hast du da nicht eine Kleinigkeit übersehen?

    Gleiches gilt für die Energieversorgung, auch bei den Windrädern hast du eine Kleinigkeit übersehen. Vielleicht kommst du ja darauf welche.

  10. #89
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.752
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wer heute schon ein Kochbuch für 3D-Nahrungsdrucker erstellt verdient sich eine goldene Nase.
    Wer heute schon Kochbuch für 3D-Nahrungsdrucker erstellt der kommt in die Anstalt.

  11. #90
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Der Knarf ist halt einer von denen, die glauben Strom und Wasser kommen aus der Wand. Ich hab ja schon paarmal versucht, ihn auf diese Schwachstelle bei seiner 3D-Drucker-Rettet-die-Welt Theorie aufmerksam zu machen, aber bisher vergebens. Chucky, wenn Du 'ne LPG gruendest, dann bin ich dabei

    Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft

Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.12.11, 04:56
  2. Die Zeiten werden hrter
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 140
    Letzter Beitrag: 08.03.07, 17:36
  3. Schlechte Zeiten für die Umwelt
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.04, 10:35
  4. Ach, waren das noch Zeiten
    Von alhash im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.11.03, 20:27
  5. Rote Zeiten?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Forum-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.04.02, 14:15