Umfrageergebnis anzeigen: wie viel Euros pro Monat

Teilnehmer
91. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 50 bis 100 Euro

    14 15,38%
  • 100 bis 200 Euro

    17 18,68%
  • 200 bis 300 Euro

    16 17,58%
  • 300 bis 400 Euro

    3 3,30%
  • 400 bis 500 Euro

    5 5,49%
  • mehr als diese Summe

    5 5,49%
  • 0,00 Euro

    31 34,07%
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 69

Die Unterstützung

Erstellt von Isaanfreak, 27.01.2004, 21:56 Uhr · 68 Antworten · 7.387 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Die Unterstützung

    Solange meine Frau hier in D. noch nicht arbeitet (bis vor kurzem durfte sie das auch nicht), schicken wir jeden Monat einen Betrag, der in Antwort a reinfällt.
    Keine Frage für mich, dies ist ne Selbstverständlichkeit, schließlich war sie auch schon vor meiner Zeit für ihre Familie da. In Thailand unterstützen die Kinder in der Regel ihre Familie...iss doch klar, dass man dies zu respektieren hat, wir sind schließlich nicht der Nabel der Welt !

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von PHUU-CHAAI

    Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    217

    Re: Die Unterstützung

    Wir sind 8 Jahre verheiratet und haben die ersten 6 Jahre gar nichts bezahlt,lediglich der Mutter bei unseren Besuchen (einmal im Jahr )zwischen 5000 und 10000 Bath gegeben,klar wurde immer wieder mal ausgetestet vom Schwager oder Bruder ob ich Ihnen nicht Geld für ein Auto geben könnte,aber wir haben Ihnen erklärt das wir nicht im Geld schwimmen,das war dann ok für Sie und sie waren nicht weniger freundlich zu mir als vorher.Sicherlich habe ich einem anderen Schwager,der uns immer durch den Isaan fährt mal die Autoreperatur bezahlt und einmal 4 neue Reifen,das waren insgesamt 5000 Bath,einem Kind Ihrer Schwester mal ein Fahrad gekauft für 1500 Bath,wenn wir essen gehen bezahlen wir und gehen wir in die Disco wurde auch die Flasche Jonny Walker Black Label für 1000 Bath von uns bezahlt.Ich empfinde dies als normal und habe damit keine Probleme.Nun seit die grosse Tochter in Bangkok lernt,bezahlen wir allerdings jeden Monat 300 Euro und dies noch 2 Jahre ,na und dann ist vielleicht die kleine Tochter dran,aber mit so was muss man rechnen wenn man eine Frau mit Kinder heiratet oder ?

  4. #43
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Die Unterstützung

    Wir geben jeden Monat 10.000 Baht.
    Ihr Vater hat einen Schlaganfall gehabt und ist linksseitig gelähmt also auf Pflege angewiesen. Die Mutter ist dafür nicht kräftig genug da nicht mehr die Jüngste. Wir haben Ihren Bruder gebeten seinen Job aufzugeben(Fabrik) und sich um die Eltern zu kümmern. Er wohnt jetzt bei seinen Eltern mit seinen Sohn und dem meiner Kleinen. Also unterstützen wir insgesamt 5 Personen monatlich mit 10.000 Baht. Miete fällt nicht an, da eigendes Haus.
    Falls Ihr Vater wieder ins Krankenhaus muß übernehmen wir die Kosten für eine bessere Behandlung. Ihre Schwester lebt in Bangkok, da sie einen guten Job im Büro hat brauchen wir sie nicht zu unterstützen, höchstens mal einen Flug nach D.
    Ich wußte voher worauf ich mich einlasse, und es stört mich nicht
    Gruß Olli

  5. #44
    bangkokspider
    Avatar von bangkokspider

    Re: Die Unterstützung

    Trink ein paar Bügelbier, dann gefällt
    sogar die Schwiegermutter Dir!

  6. #45
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Die Unterstützung

    Zitat Zitat von Olli",p="109244
    Ich wußte voher worauf ich mich einlasse, und es stört mich nicht
    Gruß Olli
    :bravo:

  7. #46
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Die Unterstützung

    Zitat Zitat von bangkokspider",p="109533
    Trink ein paar Bügelbier, dann gefällt
    sogar die Schwiegermutter Dir!
    Der ist gut.

  8. #47
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Die Unterstützung

    Es ist hier schon gesagt worden, die Unterstützung der Familie ist keine Thaitypische Sache. Eher wenn man aus solch unterschiedlichen Ländern kommt, wo eben der Wohlstand nicht so gleichmässig verteilt ist. Meine Ex kam aus den Philippinen, wie Ihr wisst. Da hatte ich viele Kontakte und mitbekommen, was so bezahlt wurde. Meine Ex war aber schon zu lange in D und hat selbst gearbeitet. Es wurde nur zu besonderen Anlässen oder Notfällen Geld geschickt. Natürlich war das anders wenn wir vor Ort waren. Eine angenehme Erfahrung für mich war, als der Schwager in Manila arbeitslos war und ich die Mietschulden bezahlt habe. Mir brauch keiner zu erzählen, das Geld sei nur geliehen. So etwas schreibe ich gleich ab. Nach 2 Jahren hat er mir plötzlich Geld geschickt. Das gibts es auch.
    Die Krankheit der Schwiegermutter kenne ich auch, hat mich auch mal 500,- DM gekostet. Aber da war die Familie wohl nur etwas unpässlich (in der Brieftasche). Später, als der echte Notfall kam, hat mich das über 7000,- DM gekostet. Zum Glück hat das Finanzamt, die Rechnungen als aussergewöhnliche Belastung anerkannt. Das war aber keine Frage für mich, als die Entscheidung anstand, Schwiegermuter haben oder nicht. Egal was hier im Forum zum Thema Schwiegermutter gesagt wurde, meine Exschwiegermutter ist für mich ein Sonderfall. Wenn sie im richtigen Alter wäre, hätte ich sie selbst geheiratet.

    Auch in Bans Familie gibt es Träume. Der Neffe möchte ein Motorrad, der Bruder ein Auto, die Schwester ein Tuktuk und eine Kuh. Aber Ban hat die Träume etwas geduziert. Einzig die Schwester, die sich um die Mutter kümmert, bekommt etwas, aber sie muss sich entscheiden, Tutuk oder Kuh. Jetzt möchte sie eine Kuh. Im Durchschnitt habe ich 200,- € monatlich geschickt. Seitdem Ban bei mir offiziell angestellt ist und ihr eigenes Geld hat, ist das ihre Sache. Da hat sich die Sache etwas reduziert. Der Betrag ist gleich geblieben, aber nur noch alle 2 Monate.

    Schulgeld oder ähnliche Sachen zu bezahlen, finde ich in Ordnung. Das läuft unter Hilfe zur Selbsthilfe. Leider bin ich damit auch schon auf die Nase gefallen. Für eine Cousine meiner Ex habe ich die Ausbildung bezahlt. Kurz vor Abschluss waren wir gerade in Manila und die Cousine kam, um sich das letzte Geld für die Prüfungen abzuholen. Später haben wir erfahren, dass sie zu dem Zeitpunkt schon schwanger war. Sie hat die Prüfung nicht mehr abgelegt und wir haben nichts mehr von ihr gehört. Vielleicht hätten wir gewarnt sein sollen. Ihr Vater, also der Onkel meiner Ex, hatte Geld im vorraus kassiert für die Herstellung einiger Möbel für meine Ex. Meine Ex musste nach D zurück, die Möbel sind nie geliefert worden.

    Um einen Brautpreis zu zahlen, bin ich bei meiner Ex noch herumgekommen. Der Vater machte schon Pläne, was er sich von mir wünschte. Er wollte einen Tracer (kann ich schlecht erklären, so ein 1-achsiger Traktor). Dann erlitt er einen Schlaganfall. Das war es.
    Wenn ich Ban heirate, werde ich wohl um den Teller nicht herumkommen. Ok, Ban ist schon 39. Aber man will und darf wohl auch, ein bisschen protzen. Klar ist aber, dass das Geld, das ich auf den Teller lege, auf Bans Konto kommt.

  9. #48
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Die Unterstützung

    Wir handhaben es so:
    Wir sind seit 2 Jahren verheiratet und haben jedes Jahr einmal die Familie besucht. Beim ersten mal kauften wir ein Fahrrad (mit Rückbank, dass eigentlich immer in Benutzung ist), einen Warmwasserboiler mir Dusche (fand ich selbst auch angenehm), ein Wasserfiltergerät und noch andere nützliche Dinge für den Haushalt.
    Dieses Mal eine Waschmaschine.
    Der Schwiegermutter lassen wir dann noch 20000 Baht da, die sie das Jahr über ausgibt, wenn mal Ebbe ist.
    Bis jetzt kam noch keine Anfrage auf mehr money aus järmanie.
    Der Schwiegervater und die 2 Schwestern bekommen auch immer jeder 3000 Baht Taschengeld. (kann er dieses mal gut gebrauchen, da alle Hühner und Enten tot sind.)

  10. #49
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Die Unterstützung

    Ich habe das auch immer so gehandhabt. Bevor wir uns kannten, sind sie auch ohne meine Unterstützung ausgekommen. Warum dann nicht nachher :keineahnung: ?


    Zitat Zitat von KhonKaen-Oli",p="111035
    einen Warmwasserboiler mit Dusche (fand ich selbst auch angenehm)...
    Wer benützt bei Dir die Dusche? Ich war nähmlich stolz darauf, ein wenig Zivilisation nach Kampaeng Phet gebracht zu haben und war dann der Depp , weil ich der einzige war, der mit warmem Wasser duschte.

    khontingtong

  11. #50
    Avatar von KhonKaen-Oli

    Registriert seit
    26.01.2004
    Beiträge
    775

    Re: Die Unterstützung

    1. die Familie kam natürlich ohne Unterstützung aus, die Tochter ist ja auch nur aus Spass am 5ex nach Patong gefahren.....
    2. Die Dusche deswegen, weil 1. der Vater nur noch einen Arm bewegen kann (Unfall) und 2. weil es im Winter nachts auch mal so um die 10 Grad kalt wird.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein bischen Unterstützung
    Von Tilak1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.06, 16:14
  2. Unterstützung Mutter
    Von MartinFFM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 289
    Letzter Beitrag: 18.06.05, 18:28
  3. Monatliche Unterstützung
    Von paimanee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 25.08.04, 23:59
  4. Fragen zur Unterstützung
    Von E.Phinarak im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.01.04, 19:46