Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 127

Die Planung

Erstellt von Trueman, 25.06.2008, 16:22 Uhr · 126 Antworten · 10.184 Aufrufe

  1. #81
    Bjoern
    Avatar von Bjoern

    Re: Die Planung

    Juni 2008 - Freitag Anruf beim Callcenter für Visatermin - Montag der darauffolgenden Woche bekommen. 3 Wochen? Möglicherweise ist die die Bearbeitungsdauer, das würde hinkommen, war im April 14 Tage...

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Die Planung

    Das kommt auf die Saison an. Die Mädels wollen alle im Sommer kommen, dann ist das Aufkommen größer; im Winter sind es auch 2-3Tage.

    Ich habe auch noch nie früher Antragsteller bis auf der Straße sehen sehen; bin selbst 3x gegen 10:30 Uhr dort eingelaufen - völlig problemlos - wahrscheinlic auch außerhalb der Saison ;-D

    Ist doch schön, wenn es so schnell geht.

  4. #83
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von JT29",p="607065
    Ich habe auch noch nie früher Antragsteller bis auf der Straße sehen sehen; bin selbst 3x gegen 10:30 Uhr dort eingelaufen - völlig problemlos - wahrscheinlich auch außerhalb der Saison ;-D
    Ich jedoch. Die ersten kommen so kurz nach 6 Uhr morgens und stellen sich in Schlange draußen vorm Eingang auf. Bis sie dann ja erst eingelassen und vorsortiert werden.

    Ist ja auch verständlich.
    a. stehen die Thais ohnehin ziemlich früh auf, um noch vor der Mittagshitze alles erledigt zu haben
    b. kommt da so manche per Nacht-Bus aus der Provinz angereist

    Um 10:30 sind die Schlangen-Leute schon fast abgearbeitet. Und wenn dann Deine Unterlagen komplett und gut sortiert sind, dann ist es ja auch kein großes Problem und läßt sich auch vor der Mittagspause abspulen. :-)

  5. #84
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="607079
    Und wenn dann Deine Unterlagen komplett und gut sortiert sind,
    Glernt isch halt glernt - würden die Schwaben sagen, erleichtert die Sache aber ungemein - das ist richtig. Sind ja auch früher wohl die Nummern gehandelt worden ;-D

    Aber mit 3 Tagen ist das doch ok, vor ein paar Jahren musste man auf den Phills grundsätzlich min. 3 Wochen warten bis man einen Termin bekam ...

  6. #85
    Avatar von schauschun

    Registriert seit
    16.04.2003
    Beiträge
    483

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von Trueman",p="607026
    ...Meine Frau gibt mit ihrem Umzug mehr auf als ich und geht das größere Risiko ein. Welches Signal gebe ich ihr, wenn wir erst mal nur traditionell heiraten? Ich denke, sie hat ein Recht darauf, dass ich sie mit der Heirat (und allen damit verbundenen Pflichten) absichere... Ob ich mich dann noch im Spiegel anschauen wollte, ist eine andere Frage.
    na ja,

    deine entscheidung triffst du letztendlich alleine.....

    aber, die ist dann -aus meiner sicht- nur emotional und nicht rational gepraegt.

    1) in thailand ist es die regel "nur" buddhistisch zu heiraten. eine formelle, standesamtliche hochzeit kommt eigentlich nur bei reichen thais vor (um mittels ehevertrag die finanziellen aspekte genau zu klaeren).

    das risiko in ein fremdes land zu gehen, dir schutzlos ausgeliefert zu sein, bleibt das selbe, ob nun standesamtlich verheiratet oder nicht.

    eine materielle absicherung kann genausogut auch mittels notariell beurkundeten testament und ggf einer zusaetzlichen lebensversicherung geklaert werden.

    ansosnten hat sie schon durch die in der brd geltende rechtslage eine sehr solide materielle absicherung - sei es nun bedingt durch trennung oder durch ein evtl ableben (grundsicherung steht ihr und dem kind auf jeden fall zu).

    eine solche absicherung (krankenschutz, kosten der unterkunft und absicherung des lebensunterhaltes) wird sie in thailand noch nicht einmal ertraeumen koennen.

    also, wie bereits eingangs gepostet: die entscheidung triffst nur du - das (finanzielle) risiko im falle einer scheidung nach bundesrepublikanischen recht traegst allerdings auch nur du ( hunderttausende von maennlichen scheidungsopfern werden dir dies gerne bestaetigen).

    ich persoenlich wuerde auch in einem gleichgelagerten fall mit einer europaeischen partnerin keine andere entscheidung treffen.

    letzendlich wird durch eine standesamtliche hochzeit nicht euer zusammenleben positiviert, sondern es wird lediglich eine neue form der gegenseitigen rechtsbeziehung zwischen euch hergestellt.

    Wer erinnert sich nicht an den Kinderauszählreim: Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden. Das Verliebtsein trifft jeden von uns, meist mehrfach im Leben. Verloben tut man sich schon seltener, meistens noch seltener als heiraten.....bei der Hochzeit, wird meist mehr über die Gestaltung von Festivitäten und Kleiderordnungen nachgedacht als über die Rechtsfolgen. Je eher Sie sich aber damit auseinandersetzen, welche Folge Verlobung, Hochzeit und Scheidung in Ihrem Leben haben können, um so besser sind Sie dran.
    ..
    Das Geschiedenwerden trifft in Großstädten fast jeden zweiten Verheirateten. Die persönlichen und wirtschaftlichen Folgen einer Scheidung können so gravierend sein, dass mancher Betroffene lebenslang darunter zu leiden hat. Dennoch ist ... erschreckend, wie selten sich Paare vor einer Hochzeit Gedanken darüber machen, wie groß die Wahrscheinlichkeit einer Scheidung für sie ist.
    ...
    Was ändert sich mit der Eheschließung?
    Mit der Eheschließung werden die Partner füreinander unterhaltspflichtig. Die Ehegatten sind einander gem. § 1353 BGB zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet. Sie tragen füreinander Verantwortung und, man höre und staune, immerhin steht noch im § 1353 I S. 1 BGB: Die Ehe wird auf Lebenszeit geschlossen. So wenig modern dieser Satz zunächst klingt, so bittere Realität wird er oft in der Lebenswirklichkeit, weil unter Umständen eine lebenslange wirtschaftliche Verantwortung für den andern Partner getragen werden muss, trotz Trennung und Scheidung des Exliebespaares.
    Quelle

    nicht umsonst sagt der volksmund deshalb auch: drum pruefe wer sich ewig bindet...

    wenn man/du also nach einigen monaten/jahren feststellen solltest, dass euer zusammenleben (noch) top laeuft - dann wuerde auch aus meiner sicht einer evtl. standesamtlichen hochzeit nichts im wege stehen (wer es denn braucht...)

    ein evtl. (finanzielles) restrisiko wuerde ich allerdings trotzdem durch einen hieb- und stichfesten ehevertrag versuchen zu minimieren.

  7. #86
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Die Planung

    unser termin zur visaabgabe war im mai nach dem anruf im callcenter 2 tage später. glück gehabt, unwahrscheinliches schwein gehabt.

  8. #87
    Avatar von hupe

    Registriert seit
    09.12.2007
    Beiträge
    338

    Re: Die Planung

    Trueman: ich beschreibe kurz die Situation: Meine Freundin ist im ersten Monat schwanger und lebt in Thailand.

    (nicht wegen lebt in Thailand)

    Sonst kann ich mich nur einigen Vorrednern anschliessen. Nichts ueberhasten - zuerst pruefen!

    Wuederst Du eine deutsche Freundin, weil sie im ersten Monat schwanger ist, auch gleich heiraten?

  9. #88
    Bjoern
    Avatar von Bjoern

    Re: Die Planung

    Auf jeden Fall: "Termine für Visaanträge NUR nach vorheriger Terminvergabe über Callcenter"
    Da die Botschaft neben Visaangelegenheiten noch wesentlich mehr Aufgaben realisiert, resultieren die "Schlangen" sicher daraus. Ein Tip - wenn man wegen etwas Anderem als Visa hin muss dann weit vor 11:00 Uhr. Ab einem bestimmten Füllgrad scheinen die für das normale Tagesgeschäft vorausschauend dicht zu machen.

  10. #89
    Avatar von Trueman

    Registriert seit
    19.06.2008
    Beiträge
    34

    Re: Die Planung

    Hallo,

    hmm, ihr seht das alles kritischer als ich. Vielleicht liegt das daran, dass ich noch nie verheiratet war und nicht mit einer Scheidung rechne. Ein Kind wäre für mich sicher kein Grund zur Heirat - das kann man auch anders regeln.

    Ich möchte heiraten, weil ich daran glaube, dass sie die Frau ist, mit der ich mein Leben verbringen möchte. Durch die Schwangerschaft heiraten wir sicher schneller als wir es sonst täten. Aber es ändert für mich nichts an der Situation.

    Mit dem standesamtlichen Teil und dem Thema Ehevertrag sehe ich das ähnlich wie mit dem Steuersparen: Ich weiß, dass es sicher mehr Möglichkeiten gibt, meine Steuerlast zu senken. Aber ich suche nicht nach jedem Schlupfloch, weil ich daran glaube, dass es gerecht ist, wenn ich einen Teil meines Einkommens an den Staat gebe, der mir dieses Einkommen ermöglicht.

    Ich weiß, dass es Möglichkeiten gibt, mein finanzielles Risiko im Fall einer Scheidung zu reduzieren. Da ich im Moment aber so gut wie kein Vermögen habe und wir das hoffentlich in den nächsten Jahren gemeinsam aufbauen können, sind die Regelungen nach der "Zugewinngemeinschaft" im Fall einer Scheidung für mich in Ordnung.

    Es ist auch in Ordnung für mich, dass ich lebenslang Verantwortung für sie übernehme - das ist der Deal und ich halte ihn für fair. Wenn ich das nicht so sehen würde, bräuchte ich erst gar nicht heiraten. Welches Leben meine Frau in Thailand ohne mich hätte, spielt für mich keine Rolle - ich sehe sie als gleichwertig an, nicht als Import aus einem Billig-Frau-Land. Auf der anderen Seite erwarte ich auch viel von ihr. Unter anderem, dass sie mir mit der gleichen Offenheit und Fairness begegnet wie ich ihr. Bisher bin ich mit dieser Einstellung immer gut zurecht gekommen.

    Viele Grüße
    Martin

  11. #90
    Avatar von MaikWut

    Registriert seit
    10.06.2008
    Beiträge
    284

    Re: Die Planung

    @ Trueman

    "Ich möchte heiraten, weil ich daran glaube, dass sie die Frau ist, mit der ich mein Leben verbringen möchte."

    :bravo:

    Da kann ich Dir nur zustimmen...


    Allerdings haben wir trotzdem einen Ehevertrag.

    Ich sehe das wie die Hausratsversicherung - Man hofft auch hier das der Total-Schadensfall nie eintritt - und wenn doch, ist eben die Versicherung da...

    Das hat nach meiner Meinung nichts mit Misstrauen oder dem möglichen "Plan" einer späteren Scheidung zu tun.

    Aber wie der Anwalt bei uns sagte: "Dies sind die jetzigen Regelungen. Im Fall der Fälle wird das dann wohl sowieso nochmals ein Gericht überprüfen."... ;-D

    Nun ja...überlegs Dir vielleicht trotzdem nochmal - ist kein großes Ding, aber hilft im "Fall der Fälle" doch enorm.

    Euch alles Gute miteinander...
    Gruß Maik

Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Planung Reise Süd Thailand
    Von Marius im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.11, 22:51
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.11, 00:31
  3. Zentral-/Nordthailand Planung
    Von Toby83 im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.03.10, 15:54
  4. Die richtige Planung ist alles
    Von Moonsky im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.06, 17:00
  5. Thailändische Zukunfts-Planung
    Von khon jöhraman im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.06, 08:12