Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 127

Die Planung

Erstellt von Trueman, 25.06.2008, 16:22 Uhr · 126 Antworten · 10.191 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von Trueman",p="603836
    ...Bezüglich Deutsch-Examen erhielt ich heute morgen Rückmeldung von der Deutschen Botschaft:
    "Ihre zukünftige Frau kann jederzeit einen Antrag auf ein Visum zur Eheschließung abgeben, den wir an die Ausländerbehörde weiterleiten. Nach Zustimmung der Ausländerbehörde wird von uns das Visum erteilt werden."
    Das macht zuversichtlich, auch wenn der Antrag kein Visum zur Eheschließung sein wird sondern zum Familiennachzug.
    Du bist ja schon mit kleinen Dingen glücklich zu machen.
    Was hat die Botschaft Dir gesagt:
    1. Du kannst nicht nur Morgen, nein jederzeit einen Antrag abgeben
    2. Die Botschaft würde gar Deinen Antrag weiterleiten. Also nicht in den Papierkorb oder so ähnlich
    3. Nachdem die Botschaft die Anweisung der ALB erhalten hätte, würden sie auch tätig werden.
    Bare Selbstverständlichkeiten also. Und dann auch noch eine Auskunft zu einer völlig anderen Fallkonstellation. :-)

    Zitat Zitat von Caveman",p="603842
    ...In der Tat ist es ein gangbarer Weg, wenn zuerst der Vater und das Kind uebersiedeln, das Kind dann in Deutschland angemeldet wird und die Mutter anschliessend ihr Visum beantragt. Ist das Kind bereits in Deutschland, kann die Sorgepflicht ja auch nur dort ausgeuebt werden und der Sprachtest ist nicht mehr erforderlich.
    Das klingt aus Deinem Munde gehört sehr gut.

    Ich will ihn nur noch ein wenig mehr festklopfen, diesen "gangbaren Weg".

    Für die Ausreise des Kindes mit dem Vater braucht das Kind einen thail. Reisepass. Den stellen die thail. Behörden u.a. aus Angst vor "Entführungen" nur unter bestimmten Bedingungen aus: Zustimmung beider Elternteile. Dies müßte in diesem Fall ja problemlos sein.

    Wenn das Kind den Nachnamen des Vaters trägt, dürften auch keine großen Fragen bei der Paßkontrolle in D auftreten. Denn die wissen ja garnicht, wo sich die Mutter gerade befindet. Auf Toilette, in Thailand oder in Deutschland.

    Beim Visums-Antrag wird die Botschaft sicher danach fragen, wie den die Ausübung der elterlichen Sorge für ein Kleinkind gesichert sei, wenn z.B. der Vater berufstätig ist. Gibt es da festgezurrte Regeln? Muß es da z.B. eine Erklärung der Oma geben oder so?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="603940
    Beim Visums-Antrag wird die Botschaft sicher danach fragen, wie den die Ausübung der elterlichen Sorge für ein Kleinkind gesichert sei...
    Was fuer ein Visum? Das ehelich geborene Kind ist doch im Besitz der deutschen Staatsangehoerigkeit und benoetigt somit auch fuer Deutschland kein Visum. Hier sollte die (uebersetzte und legalisierte) Geburtsurkunde voellig ausreichen, ein deutscher Pass natuerlich erst recht.

    Fuer die Ausreise aus Thailand benoetigt das Kind meines Wissens - aber da kann ich mich irren - auch keinen thailaendischen Pass. Soweit ich weiss, reicht die Geburtsurkunde voellig (auslaendische Geburtsurkunde natuerlich uebersetzt und vom thail. Aussenministerium beglaubigt). Allerdings wird wohl - wenn der thailaendische Elternteil nicht dabei ist - ein Nachweis der Zustimmung des thailaendischen Elternteils verlangt.

    Da bin ich aber nicht so sehr im Thema. Mir wurde jedenfalls von imo besser Informierten empfohlen, in einem solchen Fall vorsichtshalber neben der Geburtsurkunde auch eine aktuelle Einverstaendniserklaerung der Mutter (mit ID-Card Kopie) mitzufuehren, im Idealfall eine vom Amphur beglaubigte.

    Nachtrag: Eigentlich braucht das Kind fuer die Einreise nach Deutschland auch einen deutschen Reisepass (der ja ueber die Botschaft in Bangkok problemlos zu bekommen ist). Hat es keinen, koennte ihm die Einreise nach Deutschland zwar nicht verwehrt werden, allerdings waere das ein Verstoss gegen das Passgesetz, der mit einem Ordnungsgeld von - wenn ich mich recht entsinne - 5 Euro geahndet werden KANN (nicht muss!).

    Gruss
    Caveman

  4. #43
    olisch
    Avatar von olisch

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von Trueman",p="603661
    - Wie läuft so eine Hochzeit voraussichtlich ab? Welche Feierlichkeiten sind üblich und wer trägt die Kosten? Ist das mit dem Sinsod / Brautgeld bereits beglichen oder sollte ich noch eine Position einplanen?
    Ich erlaube mir mal Bilder von unserer - traditionellen - Hochzeit zu zeigen: Sukanya & Olli - 21.06.2007

    Was Du als Sinsod auf einem Bild siehst sind 300.000 THB. Die wurden aber glücklicherweise nur gezahlt, um gegenüber den übrigen Dorfbewohnern den Schein zu wahren. Nach den Feierlichkeiten gab es das Geld wieder zurück.

    Die Kosten der Feier hielten sich bei uns in sehr engen Grenzen. Um die 25.000 THB habe ich glaube ich bezahlt. Wir hatten aber sehr viel Hilfe von meinen Schwägerinnen sowie den Nachbarinnen des Dorfes

    Auf jeden Fall war das ein Ereigenis, dass ich um nichts in der Welt missen möchte ...

    Gruß

    P.S. meine Frau schreibt hier auch im Forum, aber wie bereits erwähnt, eben nur im Thai-Board ...

  5. #44
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von Caveman",p="603944
    ...Was fuer ein Visum? Das ehelich geborene Kind ist doch im Besitz der deutschen Staatsangehoerigkeit und benoetigt somit auch fuer Deutschland kein Visum. Hier sollte die (uebersetzte und legalisierte) Geburtsurkunde voellig ausreichen, ein deutscher Pass natuerlich erst recht.
    Verstehe jetzt so langsam, was da alles noch zu absolvieren wäre: Heirat in Thailand, Geburt in Thailand, Kind bekommt zunächst thailändische Geburtsurkunde. Diese in Thailand übersetzen und legalisieren lassen. Beantragung der dt. Staatsbürgerschaft in D (problemlos, da ja Kind eines Deutschen). Ist also ein Antrag auf Ausstellung einer deutschen (internationalen) Geburtsurkunde. Die dann in D ins Thailändische übersetzen lassen, diese Übersetzung evtl. im Konsulat vorbeglaubigen lassen und dann in Bangkok (Chaeng Wattana) endbeglaubigen lassen. Ab da gilt das Kind dann als Deutscher. Dann Antrag auf Ausstellung eines deutschen Reisepasses. Hin- und Herpendeln des Antragstellers zwischen D und Th, es sei denn alle Antragstellungen laufen auch postalisch. Dann die innerthailändischen Erklärungen also Einverständniserklärung der Mutter, evtl. auch noch beglaubigt. Uff.

    P.S. Ist die Sprachprüfung wirklich so schwierig?

  6. #45
    Avatar von Caveman

    Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    783

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="603951
    Verstehe jetzt so langsam, was da alles noch zu absolvieren wäre: Heirat in Thailand, Geburt in Thailand, Kind bekommt zunächst thailändische Geburtsurkunde. Diese in Thailand übersetzen und legalisieren lassen.
    Bis hierhin richtig.

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="603951
    Beantragung der dt. Staatsbürgerschaft in D (problemlos, da ja Kind eines Deutschen). Ist also ein Antrag auf Ausstellung einer deutschen (internationalen) Geburtsurkunde. Die dann in D ins Thailändische übersetzen lassen, diese Übersetzung evtl. im Konsulat vorbeglaubigen lassen und dann in Bangkok (Chaeng Wattana) endbeglaubigen lassen. Ab da gilt das Kind dann als Deutscher.
    Das kannste alles haken. Die deutsche Staatsangehoerigkeit muss nicht beantragt werden (schon gar nicht in Deutschland), die ist aufgrund des deutschen Vaters bereits vorhanden. Deutsche Geburtsurkunde braucht's auch nicht (kann aber spaeter in Deutschland hilfreich sein), schon gar nicht in thailaendischer Uebersetzung. Man hat ja die thailaendische.


    Zitat Zitat von waanjai_2",p="603951
    Dann Antrag auf Ausstellung eines deutschen Reisepasses.
    Ja, geht voellig easy. Im Grunde braucht man ja auch nur einen vorlaeufigen. Der wird von der Botschaft innerhalb weniger Tage ausgestellt, in dringenden Faellen wohl auch sofort am gleichen Tag. Am nervigsten ist noch das Foto, das ja den deutschen Vorschriften entsprechen muss. Der Fotograf in Botschaftsnaehe, der von der Botschaft auch empfohlen wird und das prima kann, ist ein ziemlich gemuetlicher Typ. Kann maechtig dauern.

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="603951
    Hin- und Herpendeln des Antragstellers zwischen D und Th, es sei denn alle Antragstellungen laufen auch postalisch.
    Nix mit Hin- und Herpendeln, geht alles problemlos und schnell in Thailand (ausser der Legaslisation der geburtsurkunde, die kann bis zu 6 Wochen dauern)

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="603951
    Dann die innerthailändischen Erklärungen also Einverständniserklärung der Mutter, evtl. auch noch beglaubigt.
    Einverstaendiserklaerung in den Computer tippen, Scan der ID-Card dazu (beide Seiten) und zusammen mit der Mutter zum Amphur. Die hauen da noch nen Stempel drauf und fertig.

    Ist alles laengst nicht so schlimm, wie du das schreibst.

    Gruss
    caveman

  7. #46
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von Caveman",p="603957
    ...Ja, geht voellig easy....
    moin,

    ....und wer stillt den säugling

    ne ich denke trotz aller papiere und urkunden wird eine ausreise aus thailand
    ohne persönliches erscheinen der kindsmutter am airport net möglich sein.

    meine frau hatte auch schon bei der ausreise aus d mit d baby schwierigkeiten in fra am airport,
    welche erst auf telefonische rückfrage erfolgte.

    gruss

  8. #47
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Die Planung

    @caveman

    Das kannste alles haken. Die deutsche Staatsangehoerigkeit muss nicht beantragt werden (schon gar nicht in Deutschland), die ist aufgrund des deutschen Vaters bereits vorhanden.

    Echt, ist das so? Hat das Kind dann die deutsche und die thailändische Staatsbürgerschaft? Ich dachte immer, die Staatsbürgerschaft geht schon danach, wo das Kind geboren wurde und woher die Eltern stammen.

  9. #48
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Die Planung

    Zitat Zitat von Chris61",p="603981
    ...Echt, ist das so? Hat das Kind dann die deutsche und die thailändische Staatsbürgerschaft?....die Staatsbürgerschaft geht schon danach, wo das Kind geboren wurde und woher die Eltern stammen.
    iss echt so,

    deshalb lassen übrigens die amis ungern schwangere rein, bei einer geburt in usa,
    haben die kinder staatsangehörigkeitsrechte.

    geht hier und thailand schon nach herkunft, deshalb die möglichkeit 2er staatsangehörigkeiten.

    gruss

  10. #49
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Die Planung

    Man lernt nie aus. Danke für die Info.

  11. #50
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Die Planung

    bei einigen Laendern sogar im Luftraum, bei Geburt im Flieger! ;-D

Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Planung Reise Süd Thailand
    Von Marius im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.11, 22:51
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.11, 00:31
  3. Zentral-/Nordthailand Planung
    Von Toby83 im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.03.10, 15:54
  4. Die richtige Planung ist alles
    Von Moonsky im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.06, 17:00
  5. Thailändische Zukunfts-Planung
    Von khon jöhraman im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.06, 08:12