Seite 19 von 21 ErsteErste ... 91718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 202

Die Familie der Freundin unterstützen?

Erstellt von Hausmeischda, 14.09.2011, 07:27 Uhr · 201 Antworten · 16.283 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Ich stell mir grade vor, meine Frau wäre 28 Jahre jünger als ich...dann wäre sie gerade in der dritten Schulklasse...555

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von nobi

    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    9
    Der Grund warum die Mutter den benötigten Betrag nicht nennt ist der: Würde sie den Betrag nennen dann würdest du ihn auf einmal zahlen können und dann ware die Sache für dich erledigt.
    Danach kann die Mutter keine Nachforderungen mehr stellen weil du die genannte Summe schon gezahlt hast.
    Das weiss die Mutter und deshalb hält sie sich alle Möglichkeiten offen. Wenn du irgendwas zahlst
    dann stellt sie bald weitere Forderungen in Zukunft. Das ist doch klar. Die denkt alle Ausländer sind reich und erwartet in Zukunft noch mehr von dir.

  4. #183
    Avatar von traveler1000

    Registriert seit
    05.10.2011
    Beiträge
    63
    ja, wir unterstützen meine Schwiermutter mit exact 50 eur im monat..sonst niemanden..und 51 euro gibt es grundsätzlich gar nie....und dann lebt die schwester halt in nem "Loch" (auch für TH Verhältnisse ist das ein Loch), der Bruder musste wegen Kohle die Uni abbrechen, Mutters Hausdach ist auch völlig marode (stimmt-drum steig ich da auch nicht ab wenns regnet...und ..und..und...
    Allerdings hat auch noch gar nie jem aus der familie wegen Geld angefragt ausser meinem schwiegervater..dem hab ich mitgeteilt , dass es von mir nix gibt, weil ich ihn weder kenne, noch mag, noch brauche..
    Als meine Frau mal Geld für Ihre Tochter wollte, hab ich vorgeschlagen, das von der Unterstützung meiner Schiegermutter abzuziehen (immerhin ist die Frau weder alt, noch krank, noch arbeitslos)..das wollte meien frau dann aber auch nicht-also hat die Tochter halt nix bekommen (lebt beim Vater und der hat das ehemals gemeinsame HAus zu 100% erhalten und dafür die Versorgung der Tochter übernommen)
    Tjs..und genau so wird das bleiben, bis meine Frau so viel Geld verdient, bis sie hier Ihren eigenen Lebensunterhalt (Haus,Klamotten,Auto,Fitnesstudio,Gleitschirmflieg en,Reisen,Versicherung,Strom,Altersvorsorge) selber bestreiten kann...wenn dann noch was übrig bleibt, soll sie damit machen was sie will..
    Genau so haben wir das auch zu Beginn unserer Beziehung abgesprochen und vereinbart...und wenn daran die Beziehung eines Tages scheitern sollte, dann ist das halt so...in diesem Fall wäre es auch nicht schade..weil ich keine Wert auf ne Partnerin lege, die Vereinbarungen bricht..

  5. #184
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Cool

    Zitat Zitat von traveler1000 Beitrag anzeigen
    ....Tjs..und genau so wird das bleiben, bis meine Frau so viel Geld verdient, bis sie hier Ihren eigenen Lebensunterhalt (Haus,Klamotten,Auto,Fitnesstudio,Gleitschirmflieg en,Reisen,Versicherung,Strom,Altersvorsorge) selber bestreiten kann...wenn dann noch was übrig bleibt, soll sie damit machen was sie will..
    Genau so haben wir das auch zu Beginn unserer Beziehung abgesprochen und vereinbart...und wenn daran die Beziehung eines Tages scheitern sollte, dann ist das halt so...in diesem Fall wäre es auch nicht schade..weil ich keine Wert auf ne Partnerin lege, die Vereinbarungen bricht..
    moin,

    ..... denke x, verdient sie ihr eigenes geld, iss sie wahrscheinlich auch weg, macht dir ja nix aus

    im leben ändern sich zeiten, ansichten und einstellungen. iss einfach ein ständiger wandel der dinge. statische agreements bleiben davon net unberührt.


  6. #185
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von traveler1000 Beitrag anzeigen
    ja, wir unterstützen meine Schwiermutter mit exact 50 eur im monat..sonst niemanden..und 51 euro gibt es grundsätzlich gar nie....und dann lebt die schwester halt in nem "Loch" (auch für TH Verhältnisse ist das ein Loch), der Bruder musste wegen Kohle die Uni abbrechen, Mutters Hausdach ist auch völlig marode (stimmt-drum steig ich da auch nicht ab wenns regnet...und ..und..und...
    Allerdings hat auch noch gar nie jem aus der familie wegen Geld angefragt ausser meinem schwiegervater..dem hab ich mitgeteilt , dass es von mir nix gibt, weil ich ihn weder kenne, noch mag, noch brauche..
    Als meine Frau mal Geld für Ihre Tochter wollte, hab ich vorgeschlagen, das von der Unterstützung meiner Schiegermutter abzuziehen (immerhin ist die Frau weder alt, noch krank, noch arbeitslos)..das wollte meien frau dann aber auch nicht-also hat die Tochter halt nix bekommen (lebt beim Vater und der hat das ehemals gemeinsame HAus zu 100% erhalten und dafür die Versorgung der Tochter übernommen)
    Tjs..und genau so wird das bleiben, bis meine Frau so viel Geld verdient, bis sie hier Ihren eigenen Lebensunterhalt (Haus,Klamotten,Auto,Fitnesstudio,Gleitschirmflieg en,Reisen,Versicherung,Strom,Altersvorsorge) selber bestreiten kann...wenn dann noch was übrig bleibt, soll sie damit machen was sie will..
    Genau so haben wir das auch zu Beginn unserer Beziehung abgesprochen und vereinbart...und wenn daran die Beziehung eines Tages scheitern sollte, dann ist das halt so...in diesem Fall wäre es auch nicht schade..weil ich keine Wert auf ne Partnerin lege, die Vereinbarungen bricht..
    Nach dem Lesen Deines Posts ist mir erstmal die Spucke weggeblieben.

    Du bist einer jeder Kandidaten, die mit der sofortigen Einreichung der Scheidung rechnen darf...und zwar von dem Tage an, ab dem Deine bessere Hälfte a.) unbefristet bekommt und/oder b.) ihr eigenes Geld verdient.

    Aber lt. Deinen Aussagen "ist das dann halt so.", ergo Du kommst damit klar.

  7. #186
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.588
    Das mit den Absprachen ist so eine Sache. Ich habe das so weit wie möglich vermieden, weil das nicht funktioniert. Es wird immer Situationen geben, die eine Änderung des Plans erfordern.

    Vor mir hat meine Frau ihrer Mutter jährlich etwa 800€ zukommen lassen - je nach Möglichkeit. Die dürften jetzt schon überschritten sein, soll ich jetzt päpstlicher als der Papst sein und sie beim Wort nehmen. Sie würde mir dann mit Adenauers Worten- " Was geht mich mein Geschwätz von gestern an" antworten.

    Sparbrötchen, Hungerleidern und Kleingeistern, die darauf angewiesen sind, dass ihre Thaifrau noch etwas von ihrem 400€ Job zum Lebensunterhalt beiträgt, den rate ich ganz dringend sich eine Deutsche aus derselben Schicht zu suchen.

    Was natürlich nicht heisst, dass man sich verarschen lassen muss.

    Sollten aus den 800€ auf einmal 8000€ werden, dann müsste ich sie zum Gespräch bitten, welches das Letzte wäre.
    Denn auch der Versuch ist bei mir strafbar, davon können ein paar Andere ein Lied singen.

    Diesbezüglich habe ich aber keine Angst, ihr fehlen völlig die bekannten, schlechten Eigenschaften der Thais - dafür hat sie aber alle Guten.

    Ich könnte mir allerdings vorstellen, wenn ich sie vor die Wahl stellen sollte: 50€!! für Mama oder 50€!! für ihren Sohn, dass sie mir das früher oder später heimzahlt.

    Da hätte aber ich ein Super Geschäft gemacht: Recht gehabt, 50€ gespart und eine tolle Frau weg.

  8. #187
    Avatar von Anouk

    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    64
    Na ich kenn ja dem Traveller seine Verhältnisse nicht. Vielleicht ist er verarmt. Ich wünsche Ihm dass seine Frau sehr hübsch ist und bald Ihr eigenes Geld verdienen kann. Und Ihr wünsche ich alles Gute, Ihrer Mutter ein neues Dach und ihrem Bruder das er sein Studium vortsetzen kann.

  9. #188
    Avatar von Anouk

    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    64
    Mal Umgekehrt und auch noch wahr:

    Mann samt Thaifrau und Kind (oder warn´s zwo) wandern nach ein par Jahren Zusammenlebens in D. nach Thailand aus. Hier in D. alles verscherbelt was es zu verscherbeln gab und sich mit der Kohle ein Restaurant in Nakhon Si Thammarat gekauft. Nach wenigen Jahren ging das mit dem Restaurant in die Hose, Kohle war restlos verbrannt und Frauchen geht freiwillig allein zurück nach D. um wieder Kohle anzuschaffen, währen Männe es sich in Thailand gut gehen lässet. Und Sie schickte ihm nicht nur 50.- Euro im Monat. Manche von euch wissen ja was ein deutscher Mann in Thailand kosten kann. Und das geht jetzt schon mindestens vier Jahre so, frag mich wie lange noch. Sie ist noch gut in Schuß aber immerhin schon 52.
    Fazit: Es gibt auch Thailänderinnen die ihre Farang-Männer lieben und alles für die machen.

  10. #189
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    @ traveler 1000

    Ich möchte Deinen Post bewusst nicht kopieren. Er ist menschenverachtend. Glaubst Du wirklich, dass Deine Frau mit Dir glücklich sein kann, wenn sie dauernd an die Lebensumstände ihrer Familie denken muss. Ich glaube, dass sie auf das Gleitschirm fliegen liebend gerne verzichten und für diese Kohle ihrer Mutter ein anständiges Dach über dem Kopf finanzieren würde.

    Ich unterstütze meine Schwiegereltern mit 200 € im Monat, nachdem mein Schwiegervater einen Schlaganfall hatte und meine Schwiegermutter ihn pflegt. Vor unserer Hochzeit, hat diesen Unterhalt meine Frau an ihre Eltern bezahlt und es war mir eine Selbstverständlichkeit, dass ich diese Verpflichtung übernehme, wenn sie wegen mir ihren Job aufgibt und nach D kommt.

    Durch skypen jeden 2. Tag ist das Heimweh ausgeblieben. Doch auch hierfür musste erst mal investiert werden. Internetleitung ins Dorf und ins Haus der Schwiegerelteen und PC...doch es war und ist jeden Cent wert. Ich habe dafür die glücklichste, liebevollste und fürsorglichste Frau, die man sich wünschen kann. Sie ist das Beste, was mir in meinem Leben geschehen ist... und mir wär es definitiv nicht egal, wenn ich sie wieder verlieren würde.

    Traveler 1000, Du sitzt auf so einem hohen Ross, dass Du darauf achten solltest, nicht herunter zu fallen.

  11. #190
    Avatar von Anouk

    Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    64
    Glaub mir Socrates, die Thaifrauen auch hier in Deutschland wissen sich schon zu helfen. Die sind doch fast alle miteinander vernetzt, wenn auch nicht über´s Internet.Von Unterdrückung mit Gewalt seiten´s Farangs keine Spur, ehr im Gegeteil. Manch eine Thai würde ihrem Farang gerne mal die Eier abschneiden und an die Ohren tackern, wenn nicht genug Kohle rüber kommt, soll so ähnlich auch schon passiert sein.
    Dir wird sowas gewiss nicht passieren, du zahlst ja 200.- Euro Schutzgeld im Monat. Sei froh wenn es nicht mehr wird. Es wird aber mehr.

Ähnliche Themen

  1. Schwiegermutter in Thailand unterstützen
    Von kosamet im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 06.03.11, 09:54
  2. Wie kann man Leute mit Gewissen (zB. wie Pasit) unterstützen?
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.10, 13:23
  3. Thailändische Muslime unterstützen Rede des Revolutionsoberhauptes
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.09.10, 12:37
  4. als Familie nach D?
    Von Boemski8 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.01.10, 20:37
  5. Hartz IV: Muss Stiefvater Stieftochter unterstützen?
    Von Chumphon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.12.07, 23:45