Seite 2 von 23 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 221

Die Eheschließung mit einer Thai-Frau 2016

Erstellt von Royalty, 13.05.2016, 09:11 Uhr · 220 Antworten · 16.274 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Leopard

    Registriert seit
    23.04.2010
    Beiträge
    589
    Im Isaan mag das Brautgeld noch ueblich sein, ansonsten aber immer weniger.

    Ich habe kein Brautgeld gezahlt (wurde auch nie "verlangt") und wir haben auch keine grosse Party geschmissen.

    Der juengere Bruder meiner Frau will auch heiraten. Seine Freundin ist aus dem Isaan. Die Familie seiner Freundin moechte Brautgeld haben, ich kann mich nicht mehr genau erinnern, war aber glaube ich ein niedriger 4-stelliger Euro Betrag.
    Da er das Geld nicht hat, wurde die Mutter meiner Frau gefragt...
    Kurze aber bestimmte Antwort: Findet nicht statt. Brautgeld gibt es nicht...

    Seitdem haengt der Haussegen mit dem Bruder meiner Frau zwar etwas schief, mit der Familie der zukuenftigen sowieso, davon ist die restliche Familie meiner Frau aber voellig unbeeindruckt.

    Das einzige auf was man sich aus nostalgischen oder traditionelen Gruenden einigen koennte, waere einen Batzen Geld zu leihen, auf der Hochzeit fuer Fotos etc. zur Schau zu stellen um das Gesicht zu wahren und dann zurueck zu geben.
    Das will aber die Familie der Freundin nicht, die wollen das Geld natuerlich behalten...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    aber das aller selsamste ist keine kinder zu haben. das allerdings kommt wirklich selten bis gar nicht vor.ansosten wünsche ich euch viel glück und alles gute für die zukunft.zum thema trage ich nichts bei,es wurde schon alles gesagt. es würde sich dauernd wiederholen.

  4. #13
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Zitat Zitat von Royalty Beitrag anzeigen
    Das habe ich auch gelesen. Aber was bedeutet "Status der Frau" und "persönliche Befindlichkeiten"? Status der Frau gehe ich mal vom Alter ect. aus. Meine Freundin ist 36 (ich bin 44 Jahre alt). Sie war nie verheiratet und hat auch keine Kinder. Sie arbeitet als Brillenverkäuferin in einer großen Kette.
    Wenn sie Kinder hätte, bzw. schon verheiratet war könnte es sein die Familie verzichtet komplett auf das Brautgeld. Wenn sie wohlhabend ist, kommt es wohl ebenfalls häufig vor, das du viel Einlage bringen musst, das aber wieder komplett von den Eltern an das Brautpaar nach der Hochzeit zurückgegeben wurde.

    Das ist eben wie so oft im Leben Verhandlungssache eine klare Regel gibt es nicht.

    Zitat Zitat von Royalty Beitrag anzeigen
    Persönliche Befindlichkeiten? kein Ahnung, was damit gemeint ist.
    Damit meinte ich je nachdem wie materialistisch die Frau/die Familie eingestellt ist variiert der Betrag doch beachtlich.

  5. #14
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.441
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    aber das aller selsamste ist keine kinder zu haben. das allerdings kommt wirklich selten bis gar nicht vor.ansosten wünsche ich euch viel glück und alles gute für die zukunft.zum thema trage ich nichts bei,es wurde schon alles gesagt. es würde sich dauernd wiederholen.
    du hast keine Ahnung sorry, kennst wohl nur den Isaan und seine "Eigenheiten".

    bei den "normalen Mädeln" in der Stadt,..Schule , Ausbildung, Bank-Buisnessjob.. ist das nicht ungewöhnlich.

  6. #15
    Avatar von maa.dam

    Registriert seit
    04.01.2016
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Royalty Beitrag anzeigen
    Das habe ich auch gelesen. Aber was bedeutet "Status der Frau" und "persönliche Befindlichkeiten"? Status der Frau gehe ich mal vom Alter ect. aus. Meine Freundin ist 36 (ich bin 44 Jahre alt). Sie war nie verheiratet und hat auch keine Kinder. Sie arbeitet als Brillenverkäuferin in einer großen Kette.

    Persönliche Befindlichkeiten? kein Ahnung, was damit gemeint ist.
    Jeder Mensch ist anderst, auch Thais die gewillt sind mit Farangs zu heiraten, passen bei weitem nicht ins Klischee.

    Ich kann nur von mir sagen, das kein Sin-Sod gewollt war und ist. Der Isaan Wortlaut den man mir als fragenden Farang auftischt ist ungefähr so, das man als Mann (Thai oder Farang) bei "gebrauchten" Frauen und alten Frauen (alles über 30 Jahre) kein Sin-Sod mehr bezahlt.

    Im Kontext muss man dazu aber sagen, das ich mit einfachen Leuten meine Zeit verbringe, sprich Reisbauern, und Feldarbeitern sowie Dorfladen besitzern. Das wichtigste ist das man sich um die Familie kümmert und das wird auch erwartet. Sprich bei mir wars ein Durchlauferhitzer für die Dusche + Motorbike reparieren (was ich selbst machen konnte).
    So das der normale Alltag von den Eltern bewälltigt werden kann.

    Was mich sehr irritierte, den ich war felsenfest entschlossen das alle immer irgendwie mich Abziehen wollen (zumindest laut Einstimigkeit in Internetforen).

    Warum wollen dann manche höhere Summen?
    Persönliche Befindlichkeiten = Face. Wer prahlen muss im Dorf, will warscheinlich auch entsprechend Geld ;)

    Hat aber manchmal auch einfach den Grund das Thai Frauen sich sehr bewust sind das Liebe und Farang sehr schnell wechseln können. Daher versuchen sie sich eine art Sicherheitspolster abzulegen bei der Hochzeit. Stellvertretend die Eltern die im extremen Negativfall die Tochter ausnutzen. In Thailand gibt es keinen Unterhalszahlungen wenn der Mann weg ist, kann man also quasi als Vorrauszahlung so sehen :]

    Von meiner Frau kenne ich auch Freundinen die sich selbst dazu bekennen das sie ihre Farang-Liebschaften finanziel abziehen wie es nur geht. Bis zu einem gewissen alter wo Schönheit und Marktwert abflachen bzw man sich ein dickes Polster für den Sanuuk-Lifestyle zugelegt hat. Durchschnittlich scheinen bei denen meisten die Grenze bei 35 Jahren als "in den Ruhestand gehen angesehn zu werden.

    Der Farang der dann noch da ist, bzw kommt hat dann gute chancen auf "echte" Führsorge bei denen. Aber der finanzaspekt ist da richtungsbestimmend.


    Dir also viel Glück und Spass.

  7. #16
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von jage0101 Beitrag anzeigen
    Hmm, 36 und noch nie verheiratet? Seltsam.
    Heutzutage bei berufstätigen Frauen volkommen normal, viele Freundinnen und ehemaligen Kolleginnen meiner Frau haben erst jenseits der 30 geheiratet.

  8. #17
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    Wer an seiner Heirat weder Feier,Brautgeschenk noch Sinsod bezahlen will ist eigentlich ehrlich.-So weiss wenigstens die Braut und deren Familie,an was fuer einen Geizhals sie geraten sind.-Finde ich O.K.

  9. #18
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von maa.dam Beitrag anzeigen
    Von meiner Frau kenne ich auch Freundinen die sich selbst dazu bekennen das sie ihre Farang-Liebschaften finanziel abziehen wie es nur geht. Bis zu einem gewissen alter wo Schönheit und Marktwert abflachen bzw man sich ein dickes Polster für den Sanuuk-Lifestyle zugelegt hat. Durchschnittlich scheinen bei denen meisten die Grenze bei 35 Jahren als "in den Ruhestand gehen angesehn zu werden.

    Der Farang der dann noch da ist, bzw kommt hat dann gute chancen auf "echte" Führsorge bei denen. Aber der finanzaspekt ist da richtungsbestimmend.
    Ihr kennt ja Leute.

  10. #19
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von croc Beitrag anzeigen
    Wer an seiner Heirat weder Feier,Brautgeschenk noch Sinsod bezahlen will ist eigentlich ehrlich.-So weiss wenigstens die Braut und deren Familie,an was fuer einen Geizhals sie geraten sind.-Finde ich O.K.
    Bei einer binationalen Ehe sollten nicht nur die Traditionen der einen Seite gepflegt werden. Insofern müssten eigentlich die Brauteltern die Feier bezahlen und noch eine Mitgift drauflegen.

  11. #20
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Brautgeld, das sogenannte Sinsod ist üblich (andere werden behaupten ist nicht üblich) + ein wenig Gold für die Braut etwa 1Baht, gerne mehr.
    Stimme dir da zu, es gibt wenige Außnahmen (mir persönlich ist nur eine bekannt und da ist die Frau Waise), doch in der Regel ist Sinsod üblich (warum soll der Farang davon befreit werden, wenn doch der Thailänder es zahlen muss?).

Seite 2 von 23 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie lebt es sich in Dtl. mit einer Thai-Frau?
    Von ling im Forum Treffpunkt
    Antworten: 239
    Letzter Beitrag: 11.11.13, 19:11
  2. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 24.01.09, 20:53
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.09.08, 23:01
  4. 10 Gebote zum Umgang mit einer Thai-Lady
    Von mehling im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 15.10.03, 01:38
  5. Kann man mit einer Thai glücklich werden?
    Von Torsten im Forum Treffpunkt
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 03.01.02, 22:53