Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 98

Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?!

Erstellt von strike, 28.04.2009, 14:33 Uhr · 97 Antworten · 10.804 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    hallo kcwknarf,
    ich denke,dass deine einstellung sehr extrem u. daher
    unrealistisch ist !
    auch ich bin der meinung,dass die westlichen länder zb
    durch ihre agrarexportsponsoring die landwirtschaft in
    den armen ländern vernichtet.
    es gibt leider unzählige solcher beispiele,jedoch kann
    man als normaler bürger nichts,absolut nichts ändern.
    leider sind hier in d.immer nur wenige über die egoistische
    verhaltensweise unseres staates informiert.
    aber jeden,absolut jeden einreisen zu lassen halte ich
    für unrealistisch.
    konsequent wäre es dann,wenn du dein haus oder wohnung
    für jeden zugereisten öffnen würdest.
    also ich denke,es geht nicht ohne mass.

    gruss
    sombath

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von sombath",p="723538
    man als normaler bürger nichts,absolut nichts ändern.
    Das ist leider eine völlig falsche Einstellung, die leider fast alle haben.
    Natürlich kann man alles ererichen, wenn man nur will.
    Dafür gibt es genügend Beispiele.

    Natürlich wird das in Deutschland nicht geschehen, weil
    - die Mehrheit der Deutschen diese Auffassung haben (man kann ja eh nichts machen)
    - die Mehrheit der Deutschen träge ist (trotz allen Jammerns geht es ja keinem Deutschen schlecht - warum sollte er also daran etwas ändern wollen?)
    - die Mehrheit der Deutschen egoistisch und fremdenfeindlich sind (mein Land, meine Straße, mein Geld, mein Haus, alles meins - und am Ende natürlich auch mein Planet und am besten gleich das ganze Weltall)

    Von daher sehe ich in naher Zukunft natürlich keiner Umsetzung miener Ideen für eine bessere Welt. Aber soll ich deshalb aufgeben? Ich resigniere eben nicht. Ich bin ja überzeugt, dass auch ich alles erreichen kann. Und sollte es nicht in diesem Jahrhundert klappen. Irgendwann wird es soweit sein. Und vielleicht steht dann auch mein Name als Gründer der Ideen irgendwo. Und wenn nicht, wäre es auch egal.

    Zitat Zitat von sombath",p="723538
    aber jeden,absolut jeden einreisen zu lassen halte ich
    für unrealistisch.
    konsequent wäre es dann,wenn du dein haus oder wohnung
    für jeden zugereisten öffnen würdest.
    also ich denke,es geht nicht ohne mass.
    Also, wenn mein Grundstück einige Quadratkilometer groß wäre, würde ich dir recht geben und würde es auch machen.
    Außerdem halte ich mein Haus selbstverständlich für Lebewesen offen, denen ich den Platz geraubt habe (z.B. Ameisen). Und wir haben ja auch das Grundstück gekauft.

    Aber der Vergleich hinkt doch. Es ist doch genügend Platz. Neben mir kann gerne noch ein Araber, Brasilianer oder Koreaner sein Haus bauen. Absolut kein Problem.

    Doch welches historische Recht haben denn Deutsche an einem solch großes Grundstück von Flensburg bis Garmisch?
    Von wem hat Deutschland das Land abgekauft? Es wurde einfach eingenommen. Und das ist für mich einfach ein nicht legitimierter Akt. Das wäre so als wenn ich das Haus meines Nachbarn in Beschlag nehme und behaupte, es sei jetzt meins.

  4. #83
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="723569
    Zitat Zitat von sombath",p="723538
    man als normaler bürger nichts,absolut nichts ändern.

    Doch welches historische Recht haben denn Deutsche an einem solch großes Grundstück von Flensburg bis Garmisch?
    Von wem hat Deutschland das Land abgekauft? Es wurde einfach eingenommen. Und das ist für mich einfach ein nicht legitimierter Akt. Das wäre so als wenn ich das Haus meines Nachbarn in Beschlag nehme und behaupte, es sei jetzt meins.
    Wobei sich in D jeder Ausländer einen Grund seiner Wahl kaufen kann, in THL sehe ich da eher Schwierigkeiten.

    Grüße
    Mandybär

  5. #84
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von Mandybär",p="723614
    Wobei sich in D jeder Ausländer einen Grund seiner Wahl kaufen kann
    Ja, aber von wem denn? Von einem Eigentümer, dem das Grundstück doch eigentlich gar nicht zusteht. Die Erde ist Natur. Und die Natur unverkäuflich.

    Mich wundert es, dass die Staaten nicht auch die Luft zum Atmen verkaufen. Z.B. als Flatrate an Touristen gleich an der Grenze. Wäre eine genauso schwachsinnige Bereicherung wie der Landverkauf. Die Erde ist noch groß genug für alle. Da könnte sich jeder niederlassen, wo er will. Und garantiert würde nicht jeder in eine deutsche Kleinstadt ziehen wollen! Das würde sich wunderbar verteilen - weil nämlich auch die Interessen der Menschen (manch einer mag es warm, mancher kühl, mancher Berge, mancher die See) von der Natur wunderbar gleichmässig aufgeteilt wurde.

    Es ist daher nicht als Privilig zu sehen, dass Ausländer in Deutschland Grund kaufen DÜRFEN, sondern es ist eine Frechheit. Es ist im Grunde Hehlerware. Raubdiebstahl an der Natur. Es wäre so als wenn ich mir eine Ehefrau vom Basar kaufen würde.

    Aber leider denkt ja keiner mehr ernsthaft darüber nach, weil es eben schon seit Jahrunderten so akzeptiert wird.
    Und noch etwas: die Vorfahren der Deutschen - also eure Urahnen - waren auch alles illegale Einwanderer. Sie hatten keine Visa. Sie haben sich einfach niedergelassen.
    Alle Deutschen haben also einen Migrationshintergrund!
    Der Name "Deutsch" ist eine italienische Erfindung und eher als Beleidigung gedacht.

    Und hier mal zur geschichtlichen Kenntnisnahmen:

    2000 bis 1000 v.Chr. Einwanderung der indoeuropäischen Völker (Italiker, Griechen, Kelten, Slawen und Germanen) nach Europa
    bis ca. 200 v.Chr. Ausbreitung der Germanen über Skandinavien, Deutschland, die Niederlande und Polen; Unterscheidung in Nordgermanen (Skandinavier), Ostgermanen (aus Skandinavien ausgewanderte Völker östlich der Elbe, die späteren Teilnehmer der Völkerwanderung) und Westgermanen (in Deutschland und den Niederlanden, die späteren Deutschen, Holländer und Engländer

    Quelle:
    http://www.stefanjacob.de/Geschichte...l.php?Intern=1

    D.h. wir sind im Grund alles Griechen, Kelten, Slawen etc.
    Selbst wenn man die Germanen als Deutsche bezeichnen würde:

    "Der namengebende Kern wird nach Poseidonios in den Stämmen am Niederrhein und am Nordseeküstengebiet gesehen." (Wikipedia)
    D.h. wenn man überhaupt, geschichtlich gesehen, Besitzansprüche haben darf, dann eben nur am Niederrhein und an der Nordseeküste.

    Aber auch die zweifel ich noch an, da auch diese gegen in noch früheren Zeiten nicht besieelt war, da die ersten Europäer ja vermutlich aus Afrika oder Asien eingewandert sind. Von daher sind wir alle afrikanische Immigranten. Und da wagen wir es, unsere Schwester und Brüder aus Afrika zu einem wahren Familienbesuch ein Visa abzuverlangen. Wer das tut, sollte sich ganz heftig schämen. Das wäre so, als wenn meine Oma erstmal bei mir einen Antrag stellen müsste, wenn sie mich besuchen möchte.

    Wenn ich meine Oma wäre würde ich meinen Enkel zumindest mal enterben. Blöd nur, dass der Enkel in diesem Fall seine Oma bereits alle weggenommen hat.

    Ich stehe zu meinen afrikanischen Wurzeln. Ich sage daher auch zu jedem, ich sei ein Afro-Thai, was aber niemand versteht. Soweit ist es schon. In den Schulen werden ja auch die wirklich wichtigen deutschen Fakten ausgeblendet.
    Wenn wir uns aber schon als Kind als Immigrant identifizieren würden, dann würde es keine Probleme mehr mit unserern Familien aus der Türkei und anderen Nationen geben. Wir müssen nur wieder lernen: wir sind alle auf der Erde miteinander verwandt! Ohne Ausnahme!

  6. #85
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    [quote="kcwknarf",p="723648"]
    Zitat Zitat von Mandybär",p="723614
    Wobei sich in D jeder Ausländer einen Grund seiner Wahl kaufen kann

    Mich wundert es, dass die Staaten nicht auch die Luft zum Atmen verkaufen. Z.B. als Flatrate an Touristen gleich an der Grenze. Aber leider denkt ja keiner mehr ernsthaft darüber nach, weil es eben schon seit Jahrunderten so akzeptiert wird.

    quote]

    Wer hat Dir denn gesagt, dass bei uns die Luft gratis wäre. ;-D

    Als Gebrauchsabgabe bzw. Gebrauchsabgaben (auch bekannt als Luftsteuer) werden in Österreich Gemeinegebühren/Gemeindeabgaben bezeichnet, die für die vorübergehende Nutzung öffentlicher Grundstücke bezahlt werden muss. Die Höhe der Gebrauchsabgabe ist von der jeweiligen Gemeinde abhängig. Diese Abgaben/Steuern sind zum Beispiel zu entrichten bei der Lagerung von Baumaterial auf öffentlichen Flächen oder beim Verteilen von Flugblättern/Flyern oder Werbedurchsagen durch Lautsprecher.

    Als Luftsteuer muss die Gebrauchsabgabe für Werbetafeln/Hinweisschilder auch bezahlt werden, wenn diese auf den Gehsteig ragen. Die Gebrauchsabgabe ist auch für Schanigärten zu bezahlen, diese müssen zusätzlich jährlich neu bewilligt werden.

    Grüße
    Mandybär

  7. #86
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    hallo kcwknarf,
    leider wirst du mit deiner radikalen einstellung immer
    ein einzelgänger bleiben.
    vor jahren war ich mal so blöd,in die spd einzutreten,
    in dem irrigen glauben,nur als parteimitglied etwas
    beeinflussen zu können !
    das ganze war ein fiasko !
    jeder turnverein ist demokratischer organisiert als
    diese partei.
    zb wahl der stadtratskandidaten:
    ich hatte gedacht,es findet eine echte wahl statt.
    statt dessen schlägt der wahlleiter eine blockwahl vor.
    wer ist dafür,wer dagegen,hand hoch,blockwahl mit mehr-
    heit angenommen.
    der wahlleiter schlägt eine liste des parteivorstandes
    vor.
    wer dafür,wer dagegen ?
    innerhalb von 5min. war die sogenannte wahl vorbei.
    als ich mich dann gegen die frauenquote ausgesprochen
    ausgesprochen habe
    und statt dessen eine beamtenquote ( max 5% beamte )
    vorgeschlagen habe,hat die versammlung gedacht ich sei
    betrunken u. man hat mir gesagt,ich solle doch erst
    meinen rausch ausschlafen.
    also , dies war ein untauglicher versuch.
    noch etwas zum thema länder besetzen :
    leider sind doch die muslime mit die schlimmsten bei
    diesem thema.
    es gibt unzählige beispiele wie muslime als minder-
    heit jammern,sind sie jedoch die mehrheit,dominieren
    sie die anderen minderheiten brutal.
    und schon aus diesem grund möchte ich nicht,dass bei
    uns hier die mehrheit muslimisch ist.

    gruss
    sombath

  8. #87
    Avatar von

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Ich war schon dreimal CSU-Mitglied. Immer nur fuer zwei Stunden, kein Witz.
    Hatte damals mein Berufsschullehrer organisiert und der ist bei Ortsverbandswahlen immer mit einem Trupp von gut 20 Leuten aufmarschiert die dann so gewaehlt haben wie er das wollte.

    Im Gegenzug hatte ich bei der naechsten Pruefung immer eine eins da ich die Fragen und gewuenschten Antworten vorher kannte. ;-D

    Soviel dazu, wie Parteidemokratie hier in D ablaeuft.
    Abgrund!!!

  9. #88
    Mandybär
    Avatar von Mandybär

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Das nennt man Basisdemokratie ;-D

    Mandybär

  10. #89
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    hallo extranjero,
    ich weiss,bei den " schwarzen " ist es nicht besser.
    in allen parteien sind es besonders die beamten und
    ganz besonders die lehrer,die sich über die parteien
    berufliche vorteile versprechen.
    nach meiner meinung sollten in den parlamenten und
    stadträten überhaupt keine beamten sitzen.
    man sollte die legislative von der exekutive strikt
    trennen und das geht nicht,wenn beamte in der
    legislative aktiv sind.

    gruss
    sombath



    Zitat Zitat von Extranjero",p="724203
    Ich war schon dreimal CSU-Mitglied. Immer nur fuer zwei Stunden, kein Witz.
    Hatte damals mein Berufsschullehrer organisiert und der ist bei Ortsverbandswahlen immer mit einem Trupp von gut 20 Leuten aufmarschiert die dann so gewaehlt haben wie er das wollte.

    Im Gegenzug hatte ich bei der naechsten Pruefung immer eine eins da ich die Fragen und gewuenschten Antworten vorher kannte. ;-D

    Soviel dazu, wie Parteidemokratie hier in D ablaeuft.
    Abgrund!!!

  11. #90
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Hab mal den Thread "ausgegraben", einfach weil es hier rein passt

    Habe in der vergangenen Woche zum Thema "Sprachkenntnisse" mehrfach mit Bekannten bzw. Arbeitskollegen gesprochen, ergab sich irgendwie.

    Weiter ist es so, dass grosses Staunen ausbricht, wenn man erklaert, dass auch deutsche Staatsbuerger von diesem Gesetz betroffen sind.
    Und ja: natuerlich ist mein Fall was anderes.
    Aber grundsaetzlich ist es ja kein Problem Deutsch zu lernen - auch im Ausland nicht.

    Sprich: jeder der Hoffnung hat, dass er auf grosses Verstaendnis zu diesem Thema in seinem Umfeld trifft, sollte seine Erwartungshaltung hinterfragen.
    Weiter scheint mir also Verstaendnis fuer die Verstaendnislosigkeit angesagt.


Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nachweis einfacher Deutschkenntnisse
    Von socky7 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4934
    Letzter Beitrag: 25.10.17, 18:46
  2. Das Demokratie Verständnis der Rothemden
    Von maphrao im Forum Thailand News
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 27.07.12, 07:53
  3. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  5. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27