Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 98

Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?!

Erstellt von strike, 28.04.2009, 14:33 Uhr · 97 Antworten · 10.802 Aufrufe

  1. #31
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von marc",p="718613
    ...das resultat der schwachen ausländerpolitik in deutschland wird einem tagtäglich vor augen geführt..
    Alle neun Bundesländer, die bereits Daten herausgeben, verzeichneten laut "SZ" deutlich weniger Neu-Bürger. Nordrhein-Westfalen, das gewöhnlich etwa ein Viertel der Einbürgerungen erteile, registrierte demnach einen Rückgang um etwa 20 Prozent. Baden-Württemberg verzeichne ein Minus von 15 Prozent, in Niedersachsen sei die Zahl der Einbürgerungen um 16,7 Prozent zurückgegangen und in Hamburg sogar um 31 Prozent. Damit dürfte die Zahl der Eingebürgerten für 2008 auf unter 100.000 sinken, den niedrigsten Wert seit zehn Jahren, schrieb die Zeitung.

    Für den Rückgang der Einbürgerungen machen dem Bericht zufolge mehrere Länder wie Thüringen oder Bremen sowie Beratungsstellen für Einbürgerungswillige die höheren Sprachanforderungen verantwortlich, die seit 2007 gelten.

    http://www.n-tv.de/1145665.html

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="718286

    Schäuble ist also nicht integriert und muss die Schulbank
    Zum angesprochen Problem mit den langen Schlangen vor Schaltern. Verständliche Wut?
    Nein!
    Viel eher kommt es zu langen Schlangen, weil man auf Ämter muss. Warum gibt es nicht die Möglichkeit, alles online am PC zu erledigen? Da gibt es sogar Übersetzungsangebote in allen Sprachen der Welt.
    Kein Schlangestehen, kein Deutsch lernen!

    Deutschland hat zu viel Bürokratie. Das ist das Problem. Die Deutschen sind aber schon so abgestumpft, dass sie das gar nicht mehr sehen, wie Lemmlinge hinnehmen und schon aus Prinzip den Ausländern die Schuld geben. Und dafür habe ich kein Verständnis!

    Ich bleibe daher dabei: WEG mit dem Zwangsdeutschtest! Ohne wenn und aber! Bis auf eine Ausnahme: Schäuble.
    Anträge durch Drittpersonen gab es doch schon. Was meisnt Du weshalb es abgeschafft wurde?

    Du glaubst, dass man bei deinen Postings keine Fehler entdecken wird? Gehst Du dann auch freiwillig zum Deutschkurs?

    Unabhängig davon bin ich der Meinung, dass es eine flexiblere Handhabung geben sollte. Teils beschleicht mich der Verdacht dass viele hier wirklich ihre Frauen - die als Analphabeten - durchgegen können einfach verklären möchten. Wer wirklich intensiv Deutsch lernen möchte, der schafft auch den Test. Wenn jedoch die Partner wegen fehlender sprachlicher Fähigkeiten keine zusätzliche Hilfe sind, dann wird es schwierig. Vielleicht sollten sie dann zusammen mit Liebsten gemeinsam die Grundkenntnisse der Sprache auffrischen.

    Doch Dummpappeln kann man Vielen nicht abgewöhnen.

  4. #33
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    hallo kkc,
    grundsätzlich stimme ich dir zu.
    jedoch :
    mit diesem gesetz werden mal wieder innländer
    benachteiligt.wenn zb ein türke oder ein afrikaner
    eine frau aus seinem heimatland nach d. holt,
    muss davon ausgehen,dass sie dann hier auch ihre
    heimatsprache zusammen sprechen und die frau
    probleme haben wird,richtig deutsch zu lernen.
    im normalfall,wird jedoch ein deutscher selbst
    interesse daran haben,dass seine frau möglichst
    schnell deutsch lernt.
    da die meisten deutschen schlecht englisch sprechen
    und die thaifrauen oft nicht besser,gibt es zu
    deutsch keine alternative.
    mit etwas gutem willen der politik,könnte man das
    problem,zb durch eine relativ hohe finanzielle
    sicherheitsleistung,die ohne integrationskurs
    ersatzlos verfällt,die frauen auch ohne (im
    ausland )sprachkurs nach d.zu lassen.
    dh , wenn zb einer 10000,00 oder 20000 eur. als
    sicherheit bei der ab.hinterlegt , die er nur dann
    wieder bekommt , wenn die frau einen deutschkurs
    in d. erfolgreich abgeschlossen hat , oder sie
    d. wieder verlassen hat , so sehe ich für den
    staat und die sozialsysteme kein risiko !!
    jedoch die politik will nicht .

    gruss
    sombath



    Zitat Zitat von KKC",p="718311
    Ich bin absolut für einen Sprachtest (über den Inhalt kann man diskutieren), denn es kann nicht angehen, das Leute die Absicht haben hier zu leben und dann nicht mal in der Lage sind sich hier eingermassen zu bewegen.
    Ich bin auch der Meinung, das nur schnelle (und wenn nötig gewissermassen erzwungene) Deutschkenntnisse eine Integration in Deutschland ermöglichen. Ansonsten werden sich Ghettobildungen/Parallelgesellschaften hier weiter fortsetzen (siehe Türken, Russlanddeutsche, Chinesen, etc).

    Daher verschärfe ich die Forderung und bin der Meinung, das jeder in Deutschland lebende Ausländer einen Deutschtest absolviert haben muß (also auch die hier schon jahrelang lebenden Ausländer).
    Gruß

  5. #34
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Aha!
    Zitat Zitat von franky_23",p="718774
    ...Dumm[highlight=yellow:dfd9c861b8]pappeln[/highlight:dfd9c861b8] kann man Vielen nicht abgewöhnen.
    Heisst das nicht babbeln? Pappeln wachsen im Wald.

    Durchgefallen!

  6. #35
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    nun deutschkurse sind sehr sinnvoll sage ich mal, sollte jeder machen miessen der hier lebt und nicht der deutschen sprache maechtig ist (gaensefleisch gehoert auch dazu )

    nur sollte es doch auch moeglich sein die kurse in bad old yoeraman abgelegt werden koennen.

    zur ghettobildung sollen se ruhig machen aber muessen aber auch rudimentaer deutsch koennen.

    selbst in den chinatowns der usa koennen sich fast alle etwas auf englisch verstaendigen.

    aber zur zeit sagen sich hier iwan und co wofuer lernen muessen bekommen doch auf den aemtern alles uebersetzt bzw die fragebogen in der jeweiligen sprache des herkunftlandes. dazu noch alle sozialmassnahmen und sogar verbilligte kredite.

    und wenn man noch zusaetzlich sieht was im tv fuer objektive berichte ueber in diesem fall thailand im tv sieht, ist doch klar das die allgemeinheit die nicht betroffen oder gar neidisch ist sagt, wenn der sein liebchen holen will dann muss das halt sein mit dem lernen.


    mfg lille

  7. #36
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Ich bin immer mal wieder damit befasst, meiner Schwägerin bei Übungsaufgaben zum Integrationskurs zu helfen.

    Es ist schier unglaublich, welch' dümmliche Fragen und Ausdrucksweisen im Lehrbuch vorkommen.

    Da sollen z.B. die Beteiligten eine Anzeige zur Partnerschaftssuche entwerfen. Gerade über ein Familiennachzugsvisum hier angekommen, werden sie mit Schwachsinn konfrontiert, der für sie so bald kaum relevant sein dürfte.

    Da tauchen z.B. abstrakte Begriffe wie "Gewissen" auf. Vielleicht sollten die meisten Deutschen zuerst einmal ihres suchen? Gehört so etwas zur Umgangssprache im täglichen Leben?

    Viele Fragen muss ich selbst erst 3-5 mal lesen, um überhaupt verstehen zu können, was eigentlich gewollt ist.
    Ich wette, daß ein sehr hoher Prozentsatz der deutschen Bevölkerung mit diesen Ansprüchen völlig überfordert wäre.
    Immerhin, meine Schulzeit erinnernd, gehörte ich im Deutschunterricht immer zu den Besten.

    Inhaltlich fehlt mir für diese Massnahme jedes Verständnis.
    Ich vermisse die Praxisnähe und empfinde es, in dieser Form, als Schikane und Auslese.

  8. #37
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von Paddy",p="718828
    Ich bin immer mal wieder damit befasst, meiner Schwägerin bei Übungsaufgaben zum Integrationskurs zu helfen.

    Es ist schier unglaublich, welch' dümmliche Fragen und Ausdrucksweisen im Lehrbuch vorkommen.

    Da sollen z.B. die Beteiligten eine Anzeige zur Partnerschaftssuche entwerfen. Gerade über ein Familiennachzugsvisum hier angekommen, werden sie mit Schwachsinn konfrontiert, der für sie so bald kaum relevant sein dürfte.

    Da tauchen z.B. abstrakte Begriffe wie "Gewissen" auf. Vielleicht sollten die meisten Deutschen zuerst einmal ihres suchen? Gehört so etwas zur Umgangssprache im täglichen Leben?

    Viele Fragen muss ich selbst erst 3-5 mal lesen, um überhaupt verstehen zu können, was eigentlich gewollt ist.
    Ich wette, daß ein sehr hoher Prozentsatz der deutschen Bevölkerung mit diesen Ansprüchen völlig überfordert wäre.
    Immerhin, meine Schulzeit erinnernd, gehörte ich im Deutschunterricht immer zu den Besten.

    Inhaltlich fehlt mir für diese Massnahme jedes Verständnis.
    Ich vermisse die Praxisnähe und empfinde es, in dieser Form, als Schikane und Auslese.
    Vielleicht solltest Du selbst auch mal einen Antrag auf Integrationskurs stellen

  9. #38
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von franky_23",p="718853
    Vielleicht solltest Du selbst auch mal einen Antrag auf Integrationskurs stellen
    Erklär mal, warum ich das vielleicht sollte.

  10. #39
    Lanna
    Avatar von Lanna

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von Paddy",p="718859
    Zitat Zitat von franky_23",p="718853
    Vielleicht solltest Du selbst auch mal einen Antrag auf Integrationskurs stellen
    Erklär mal, warum ich das vielleicht sollte.
    Er meinte bestimmt, du sollst einen Antrag stellen um Integrationskurse halten zu koennen.

    Ich habe mir die gleichen Fragen wie du gestellt. Wenn wir alle so Deutsch sprechen würden, wie es dort angegeben wird, dann GUTE NACHT.

  11. #40
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutschkenntnisse. Verständnis für Verständnislosigkeit?

    Zitat Zitat von Lanna",p="718864
    Wenn wir alle so Deutsch sprechen würden, wie es dort angegeben wird, dann GUTE NACHT.
    Ich habe und hatte jedenfalls zu Kreisen, in denen man sich so geschwollen ausdrückt wie oftmals dargestellt, keinen Zugang. Gott sei Dank!

Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nachweis einfacher Deutschkenntnisse
    Von socky7 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4934
    Letzter Beitrag: 25.10.17, 18:46
  2. Das Demokratie Verständnis der Rothemden
    Von maphrao im Forum Thailand News
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 27.07.12, 07:53
  3. ausreichende deutschkenntnisse + was noch?
    Von ottifan im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.12, 17:21
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.09, 08:01
  5. Familienzusammenführung - Deutschkenntnisse
    Von diveyourdream im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 21:27