Seite 7 von 38 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 373

Deutsch-thailändische Ehen profitieren vom steuerlichen Ehegattensplitting

Erstellt von socky7, 10.02.2013, 13:29 Uhr · 372 Antworten · 29.754 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Schön zu sehen, dass du nun auch mit deinen Berechnungen deutlich machst, dass die gering verdienenden Familien zwar proftitieren, man aber allen durchschnittlich verdienenden Familien deutlich mehr weg nimmt durch den Wegfall des Splittings als man ihnen durch das Kindergeld wieder zufließen lässt, was aber auch schon eingangs gesagt wurde.

    Dass die Mehrheit dann weniger hat ist jetzt warum genau gerechter?
    Du differenzierst nicht zwischen Familien (mit Kindern) und Paaren (ohne Kinder).... deshalb siehst Du auch die Ungerechtigkeit nicht....

    die Belastung für Familien ist zu gross. Deshalb auch immer weniger Kinder. Ich habe 3 Kinder gross gezogen und weiss wovon ich schreibe... und ich möchte keinem meiner Kinder anraten sich Kinder zu zu legen... mit Ausnahme, dass sie einen Beamtenstatus haben...

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    ... Das Ehegattensplittíng kostet den Staat pro Jahr ca. 20 Milliarden € ...
    Das macht mich neugierig.
    Du meinst, dass der Staat eventuell 20 Milliarden weniger einnimmt.
    Das ist fuer mich voellig okay.
    Zumal wenn er fuer andere Staaten mal ebenso mit 290 Milliarden Euro buergen kann.

    Denn er nimmt jetzt schon viel zu viel ein und verpulvert es.
    Und ich moechte gar nicht darueber nachdenken, wo und wofuer das Geld - wenn es denn tatsaechlich bei Familien mit Kindern landet - versickert.

    Das Argument, dass die Mittelschicht - also die Leistungstraeger unserer Gesellschaft und Finanzierer vieler Wohltaten fuer die nichtarbeitende Bevoelkerung von was weiss ich woher - demotiviert und weiter gemolken wird, duerfte allerdings ob des Jubels ueber 125 Euro komplett untergehen.

  4. #63
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    mit diesen 125 € alleine ist es nicht getan... um eine Stärkung der Familien zu erreichen ist mehr notwendig. Das gesamte System müsste auf den Prüfstand... doch da es viele Chaks in diesem Land gibt, denen die soziale Ader verloren gegangen ist, sehe ich keinen Weg....

    in diesem Land will kaum einer Verantwortung übernehmen und schiebt diese auf andere... Leidtragende sind diejenigen, die sich trotz aller Belastungen für Kinder entscheiden.

    schade, dass Friedrich März nicht mehr in der Politik ist.... ihm hätte ich am ehesten eine Wende zugetraut.

  5. #64
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    --- geloescht, unwichtig ......

  6. #65
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    hat Dein Kapitalvermögen eine so geringe Verzinsung ?
    Ich hatte das mal losgelöst von meine Kapitalerträgen betrachtet.

  7. #66
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Du differenzierst nicht zwischen Familien (mit Kindern) und Paaren (ohne Kinder).... deshalb siehst Du auch die Ungerechtigkeit nicht....
    Du hast offensichtlich nicht ganz verstanden, was ich geschrieben habe.

    Daher noch einmal anders: Warum willst du auch den Durchschnittsverdienerfamilien weniger Geld lassen, nur weil auch kinderlose Paare vom Splitting profitieren? Oder willst du nur Familien mit Kinder profitieren lassen? Dann müsstest du aber eher für ein Familiensplitting plädieren.

    Vielleicht hast du aber die Problematik noch gar nicht verstanden, deshalb ein kleines Rechenbeispiel:
    Der Arbeitnehmer X verdient als Angestellter ein nicht gerade fürstliches Gehalt von € 2.500 im Monat. Mit seiner Frau Noi hat er ein Kind.
    Nach Abschaffung des Ehegattensplittings bezahlt er etwa 200 Euro mehr an Lohnsteuer, bekommt aber, sollte der Staat tatsächlich die kompletten 20 Mrd. umverteilen und nicht die Hälfte oder mehr für anderes verwenden, 125 € Kindergeld mehr. Du sagst, 125 € helfen schon, tatsächlich hat er aber unterm Strich 75 € weniger in der Tasche am Monatsersten.

    Noch einmal: Wieso soll das gerecht sein?

    in diesem Land will kaum einer Verantwortung übernehmen und schiebt diese auf andere... Leidtragende sind diejenigen, die sich trotz aller Belastungen für Kinder entscheiden.
    Sehr viele, wenn nicht die meisten Kinder werden weniger aus Veranwortung, sondern aus verantwortungslosigkeit geboren.

  8. #67
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    ...Sehr viele, wenn nicht die meisten Kinder werden weniger aus Veranwortung, sondern aus verantwortungslosigkeit geboren.
    mit dieser Sicht der Dinge kann man keine andere Einstellung erwarten. Du magst ein Rechenkünstler sein und Gesetzestexte auswendig kennen.... Das ändert nichts daran, dass Dir jegliche Empathie für Mütter und Väter fehlt. Das was Du als Verantwortungslosigkeit bezeichnest ist möglicherweise für diese Eltern ein Wagnis. Dennoch gehen sie es in Zeiten der "Pille danach" und Abtreibung ein, weil sie sich zum werdenden Leben bekennen. Ein Kind dieser Eltern zu unterstützen indem man Schiffsabschreibungen, Ehegattensplitting usw. streicht, ist mehr als legitim. Verantwortungslos ist hier der Staat bzw. Menschen mit Deiner Denkweise.

    Deine obige Berechnung stimmt übrigens schon ab dem 2. Kind nicht mehr.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX XXXXXXXXXX

    Woher nimmst Du Dir das Recht für andere zu entscheiden, was verantwortungsbewusst ist und was nicht ?

    Socrates, bitte unterlasse solche Vergleiche!

  9. #68
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich hatte das mal losgelöst von meine Kapitalerträgen betrachtet.
    Dann machst entweder was falsch oder hast keinen guten Steuerberater...

    Die Wirtschaft brummt seit 3 Jahren, Löhne sind gestiegen und Lebenshaltungskosten (mit Ausnahme von Energiekosten) kaum gestiegen.

    Ich kann Deine Beobachtung nicht bestätigen...

  10. #69
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Dann machst entweder was falsch oder hast keinen guten Steuerberater...

    Die Wirtschaft brummt seit 3 Jahren, Löhne sind gestiegen und Lebenshaltungskosten (mit Ausnahme von Energiekosten) kaum gestiegen.

    Ich kann Deine Beobachtung nicht bestätigen...
    Warum machst du aus meinen 7 Jahren jetzt 3 Jahre?
    Willst du dadurch meine Behauptung ad absurdum führen?

  11. #70
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Das geht entschieden zu weit, Socrates.

    Ist da eine Entschuldigung in Arbeit?

Seite 7 von 38 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 150 Jahre Deutsch-Thailändische Freundschaft
    Von thai9 im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 19:16
  2. Leitfaden für eine deutsch - thailändische Ehe
    Von Enrico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.10.09, 21:52
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 17:58
  4. Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 12:38