Seite 5 von 38 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 373

Deutsch-thailändische Ehen profitieren vom steuerlichen Ehegattensplitting

Erstellt von socky7, 10.02.2013, 13:29 Uhr · 372 Antworten · 29.823 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Damit steigt aber letztendlich deren Vermögen auf Kosten der anderen... und das ist nicht fair... deshalb halte ich jegliche Vergünstigung für diesen Personenkreis für überflüssig.
    Nimmst sie aber selbst gerne in Anspruch, während du dich sozial eingestellt nennst. So ganz stringent erscheint das nicht, was du äußerst im Vergleich dazu, wie du handelst.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    wasabi
    Avatar von wasabi
    So jetzt ich: Seit vielen Jahren bin ich für meinen Kind nur der Zahlpapi. Die DACH Mutter wollte ich nicht heiraten - zu kratzbürstig. Natürlich hatte ich immer die Steuerklasse 1 und bekam nie irgendwelchen Support unseres Staates. Anspruch auf Sorgerecht ebenfalls Fehlanzeige.
    Familie ist für die SPD nur da wo man aus einem gemeinsamen Kühlschrank isst. Das "Eltern sein" jenseits davon stattfindet ist für diese Partei (und Andere auch) nicht denkbar.

    Nun bin ich mit einer Thai verheiratet und und obwohl wir (noch?) keine Kinder haben zahle ich gleich weniger Steuern.

    Das versteh' nun einer.

  4. #43
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    ... Das versteh' nun einer.
    Als 2005 ein vereinfachtes und verstaendliches Steuerrecht zur Diskussion stand, hat die Mehrheit dieses abgelehnt.
    Man lachte eben lieber ueber die Despektierlichkeit ("Professor aus Heidelberg“) eines Schroeders, als sich das Ganze mal selbst anzuschauen.

  5. #44
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508
    Zitat Zitat von wasabi Beitrag anzeigen
    Nun bin ich mit einer Thai verheiratet und und obwohl wir (noch?) keine Kinder haben zahle ich gleich weniger Steuern.

    Das versteh' nun einer.
    Vielleicht ist die Aufhebung des Ehegattensplittings eine Verschwörung von Alice Schwarzer damit wieder deutsche Bratzen geheiratet werden statt Thaimädels.


    Spass beiseite!

    Zu Socrates:

    Wieviel Eingriffe in den Geldbeutel soll der Normalbürger eigentlich noch zulassen?
    100.000 € gemeinsames Jahreseinkommen ist ja wohl prozentual nicht so hoch vertreten. Dieses würde dann doch größtenteils voraussetzen, dass beide Ehepartner in einem gut dotierten Angestelltenverhältnis sind. Bei diesen Gehältern ist die Splittingtabelle auch nicht mehr so relevant wenn z. B. das Einkommensverhältnis anstatt 50:50 vielleicht 60:40 ist.

    Ich denke, dass es hier im Forum wohl überwiegens so ausssieht. Jahreseinkommen des Mannes 40-60.000 €, Ehefrau macht eventuell 400 € Job
    (jetzt bitte keine Einzelmeldungen bei denen es anders ist, ich denke es passt zu der überwiegenden Mehrheit)
    Die gesetzliche Rente bei den heute 50-jährigen und jüngeren wird immer höher besteuert, letztendlich 100%, was deutliche Rentenkürzung bedeutet.
    Alle diese sind genötigt privat fürs Alter vorzusorgen. Schade das das einige nach dem Wegfall der Splittingtabelle nicht mehr können.
    Ist aber nicht ganz so schlimm weil die private Altervorsorge ja derzeit sowieso von der Regierung demontiert wird. Der Staat hat riesige Schuldenberge und reduziert seine Schulden durch Niedrigstzinsen und Inflation. Das dabei die privaten Altervorsorgen den Bach runtergehen ist doch scheißegal.

    Also muss der kleine Mann noch mehr sparen um im Alter dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen, vor allem seine Ehefrau nach seinem Tod, die ja nur noch 55 % seiner ohnehin schon immer knapper werdenden Rente bekommt. BTW: Bedeutet der Wegfall des Ehegattensplitting nicht auch den Wegfall des doppelten Freibetrages der Rente bei Ehegatten?

    Da knappst der kleine Mann sich also noch mehr ab um im Rentenalter über die Runden zu kommen und dank unserer lieben Regierung bietet die gemeine Bank einen Zinssatz von vielleicht 1% für einen langfristige Anlage. Somit wird das ersparte Geld also auch noch weniger aufgrund der Inflation.

    Was denkst du wie lange der normale Bürger sich das noch gefallen lässt, Socrates. Es reicht!!!
    Wenn du meinst du hast zu viel Geld, dann steht es dir jederzeit frei zu spenden, aber beschwer dich nicht darüber, dass du hier zuwenig Zustimmung bekommst.

    Meine 2 Cent!

  6. #45
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Man sollte nun aber eine Niedrigzinsphase inhaltlich nicht mit den Raubrittern verknüpfen, das sind ja schon zwei Themen.

    Aber Fakt ist auch, dass die gesetzliche Rente gekürzt wird und manche Politiker bei den Einkünften "der Gerechtigkeit wegen" mal etwas "abschöpfen" möchten. Trifft ja nur "die Reichen". Ok (ohne "e"), von dem Geld nach Steuern wird dann "vorgesorgt", so denkt der dumme Mittelstand. Staatliche Rente ist unsicher, als kann man z.B. Aktien kaufen. Da wollen manche Parteien aber auch etwas "abschöpfen", es trifft ja nur "die Reichen". D.h. von bereits versteuertem Geld werden noch einmal mehr als 25% "abgeschöpft". Die SPD verspricht aktuell 35% ? Trifft ja nur "die Reichen". Und wenn man das Geld ausgibt, kommen noch einmal bis zu 10% darauf.

    Manchmal frage ich mich schon, wie deppert "das Volk" ist.

  7. #46
    wasabi
    Avatar von wasabi

    immer wieder gerne zitiert:

    Von der Opposition sagte Adenauer: »Das einzige, was die Sozis von Geld verstehen, ist, dass Siees von anderen haben wollen.«

  8. #47
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    "Eher legt sich ein Bernhardiner einen Wurstvorrat an, als dass Sozialdemokraten mit Geld umgehen können." (c FJS). Den muss man ja nicht mögen müssen (ich mochte ihn damals nicht), aber Recht hat er.

  9. #48
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Ich möchte mal anmerken, dass die Christlichen mit ihrem Oberhaupt Merkel seit 7 Jahren an der Regierung sind und mir ca. 10% Verlust eingebracht haben, inflationsbereinigt.

  10. #49
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich möchte mal anmerken, dass die Christlichen mit ihrem Oberhaupt Merkel seit 7 Jahren an der Regierung sind und mir ca. 10% Verlust eingebracht haben, inflationsbereinigt.
    Dann freue Dich, dass es nicht mehr ist. Das wird nämlich eventuell bald der Fall sein.

    Aber das ist evtl. ein Thema, welches etwas globaler aufgestellt ist als das spezielle Thema hier. Wie wäre es mit einem Thread unter "Politik außerhalb Thailands" (gibt es das hier?) und dort einem gepflegtem Geplausche?

  11. #50
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.574
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Dann freue Dich, dass es nicht mehr ist. Das wird nämlich eventuell bald der Fall sein.

    Aber das ist evtl. ein Thema, welches etwas globaler aufgestellt ist als das spezielle Thema hier. Wie wäre es mit einem Thread unter "Politik außerhalb Thailands" (gibt es das hier?) und dort einem gepflegtem Geplausche?
    Neot, alter Fahrensmann.
    Weist du noch, wie man einen Thread eröffnet?

    (hab gesehen, du bist wieder frei geschaltet bei den ekligen Radaubrüdern)

Seite 5 von 38 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 150 Jahre Deutsch-Thailändische Freundschaft
    Von thai9 im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 19:16
  2. Leitfaden für eine deutsch - thailändische Ehe
    Von Enrico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.10.09, 21:52
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 17:58
  4. Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 12:38