Seite 35 von 38 ErsteErste ... 253334353637 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 373

Deutsch-thailändische Ehen profitieren vom steuerlichen Ehegattensplitting

Erstellt von socky7, 10.02.2013, 13:29 Uhr · 372 Antworten · 29.825 Aufrufe

  1. #341
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    und das was ich in der 3 an Soli bezahle sind jährlich ca. 70/80 €. Bin ich jetzt dadurch reicher ? Wohl kaum.
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Tja Willi, nur im November zahle ich über 80 Euro für den Soli. Das ist natürlich mit der Jahresprämie.
    Im Jahr bin ich mit ca. 350 € dabei. Wenn ich Geld verschleudern möchte, könnte ich das auch meiner Familie in Thailand geben. Dafür würde ich wenigstens Gesicht kriegen.
    Ich habe mir jetzt nur mal diesen Punkt rausgegriffen, Prof.
    Diesen Monat November gab es das DICKE Weihnachtsgeld mit zu. Diesen Verdienst wünschte ich mir jeden Monat.
    Es wurde ein Soli von 33,99 € abgezogen. Mit diesen 34 € habe ich absolut keine Probleme, weil für mich wichtig ist was unter dem Strich (Netto) rauskommt.

    Was sagt jetzt Wikipedia dazu ? Solidaritätszuschlag ? Wikipedia

    Ah ja.

    Er wird erst erhoben, wenn die Lohnsteuer bei Einzelveranlagung in den Lohnsteuerklassen (LStKl) I, II und IV bis VI mehr als 81 €/Monat bzw. 972 €/Jahr beträgt und bei Zusammenveranlagung in der LStKl III mehr als 162 €/Monat bzw. 1.944 €/Jahr (§ 3 Absatz 4 Nr. 1 SolzG). Daher ist für Bruttoeinkommen bis etwa 1.444 €/Monat in der LStKl I und 2.726 €/Monat in der LStKl III kein Solidaritätszuschlag zu zahlen. Oberhalb dieser Grenze liegt der Solidaritätszuschlag zunächst unter 5,5 % und erreicht erst bei etwa 1.600 €/Monat (LStKl I) bzw. 3.100 €/Monat (LStKl III) diesen Höchstsatz (§ 4 Satz 2 SolzG 1995).

    Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfreibeträge berücksichtigt (auch bei Eltern, die Kindergeld bekommen), sodass bei LStKl III und zwei Kindern bis etwa 4.070 €/Monat Bruttoeinkommen kein Soli anfällt.[1] Diese Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2014. Da von Jahr zu Jahr ein größerer Anteil der Rentenversicherungsbeiträge (Vorsorgepauschale) vom Einkommen abgesetzt werden können, ändern sich die Werte jedes Jahr, selbst wenn die Steuersätze gleich bleiben.

    Ich bin auch der Meinung, Wer schon immer viel hat der jammert am größten. Es sollte das Solidarprinzip gelten.

  2.  
    Anzeige
  3. #342
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.578
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Ich habe mir jetzt nur mal diesen Punkt rausgegriffen, Prof.
    ..............................................
    Jetzt hör mal bitte auf zu meinen, dass ich jammere.
    Ich weiss, dass ich mit meinen vollgeschissenen Hosen gut stinken kann. Mir geht es darum. dass der Bürger sich an den Aussagen der, von ihnen gewählten Vertretern orientieren kann. Das kann er leider nicht mehr.
    Die Aussage, dass der Soli nur für einen bestimmten Zeitraum erhoben wird, dieser Zeitraum schon verlängert wurde und jetzt in eine verbindliche Steuer überführt werden soll, sagt mir doch, dass ich meinen Vertreter im Bundestag Lügner nennen darf. Gut, dass juckt den eher weniger.

    Auch geht es mir nicht wirklich um diesen Sch.eiss-Soli. Es geht mir eher darum, dass Menschen uns repräsentieren, die noch nie gearbeitet haben, deren Aufgabe es ist im richtigen Moment den politischen Gegner zu diffamieren.

    Glaub es mir Doc, im Moment bin ich aber auch so was von angepisst, wie wir von unserer Regierung verarscht werden.

  4. #343
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Jetzt hör mal bitte auf zu meinen, dass ich jammere.
    Das war auch nicht persönlich gemeint mein lieber, sondern Allgemein.

    Mir geht es darum. dass der Bürger sich an den Aussagen der, von ihnen gewählten Vertretern orientieren kann. Das kann er leider nicht mehr.
    Das kann er schon lange nicht mehr. Noch nicht mal die Industrie hat Planungssicherheit.

    Die Aussage, dass der Soli nur für einen bestimmten Zeitraum erhoben wird, dieser Zeitraum schon verlängert wurde und jetzt in eine verbindliche Steuer überführt werden soll, sagt mir doch, dass ich meinen Vertreter im Bundestag Lügner nennen darf.
    Natürlich darfst du das. Haben ja Meinungsfreiheit. Aber warum sollte man etwas abschaffen was sich bewährt hat ?

    Auch geht es mir nicht wirklich um diesen Sch.eiss-Soli.
    und ich dachte, es geht hier um den Soli. Siehst de, wie man sich täuschen kann
    Ich komm trotzdem noch mal auf den Soli zurück. Wenn du ihn abschaffen willst, dann mußt du natürlich auch eine Gegenfinanzierung vorschlagen, um die alten Bundesländer schick zu machen.
    Ich bleibe dabei. Der Soli hat in 25 Jahren mit dazu beigetragen aus Ruinen blühende Landschaften zumachen.
    Also spricht doch nichts dagegen dieses Modell weiterzubehalten um in die alten Bundesländer zu investieren.

  5. #344
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Arrow

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    und ich dachte, es geht hier um den Soli. Siehst de, wie man sich täuschen kann
    Ich komm trotzdem noch mal auf den Soli zurück. Wenn du ihn abschaffen willst, dann mußt du natürlich auch eine Gegenfinanzierung vorschlagen, um die alten Bundesländer schick zu machen.
    Ich bleibe dabei. Der Soli hat in 25 Jahren mit dazu beigetragen aus Ruinen blühende Landschaften zumachen.
    Also spricht doch nichts dagegen dieses Modell weiterzubehalten um in die alten Bundesländer zu investieren.
    Träum weiter.

    Solidaritätszuschlag

    Der Solidaritätszuschlag (umgangssprachlich „Soli“) ist eine Ergänzungsabgabe zur Einkommensteuer, Kapitalertragsteuer und Körperschaftsteuer in Deutschland. Das Aufkommen steht nach Art. 106 Abs.1 Nr. 6 GG allein dem Bund zu. Daher bedarf das Solidaritätszuschlaggesetz (SolzG) auch nicht der Zustimmung des Bundesrates nach Art. 105 Abs. 3 GG. Darüber hinaus besteht ein Solidarpakt zwischen Ländern und Bund.
    .
    Die Einführung des Solidaritätszuschlags 1991 wurde vorwiegend mit den Kosten der Deutschen Einheit begründet, aber auch mit zusätzlichen Kosten für den Golfkrieg (Operation Desert Storm) und seine Folgen sowie als Unterstützung der mittel-, ost- und südosteuropäischen Länder.
    .
    Der Solidaritätszuschlag ist eine direkte Steuer und steht dem Bund zu.
    Solidaritätszuschlag ? Wikipedia
    Solidarpakt

    Als Solidarpakt wird in Deutschland die Einigung zwischen Bundesregierung und Bundesländern bezeichnet, den ostdeutschen Bundesländern für den Abbau teilungsbedingter Sonderlasten besondere Finanzmittel im Rahmen des Länderfinanzausgleichs durch besondere Bundesergänzungszuweisungen zukommen zu lassen. Er sollte nicht mit dem Solidaritätszuschlag verwechselt werden, der von allen steuerzahlenden Bundesbürgern zu entrichten ist und nicht an den Aufbau Ost zweckgebunden ist.
    .
    Die Verwendung der Mittel aus dem Korb I des Solidarpaktes II geschieht nicht immer nach den im Gesetz selbst festgelegten Vorgaben. So wurden im Jahr 2005 nach einem Gutachten des Finanzwissenschaftlers Helmut Seitz von der TU Dresden 50 Prozent der Mittel falsch verwendet. Nur das Bundesland Sachsen habe die Mittel richtig verwendet; Berlin habe gar alle Mittel falsch verwendet.
    Solidarpakt ? Wikipedia

  6. #345
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Träum weiter.
    Was willst du jetzt von mir hören ? Das ich dir voraussage, das der Soli abgeschafft wird ? Na dann träum mal ruhig weiter

    Ich sage dir voraus, das der Soli so wie von Chak geschrieben in die Einkommenssteuer integriert wird.

    Für alle anderen Träumer gibt es diese Umfrage aus dem Jahre 2013 mit der darauffolgenden Ernüchterung.

    Wahl 2013 - Umfrage


  7. #346
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Arrow

    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    ...Ich komm trotzdem noch mal auf den Soli zurück. Wenn du ihn abschaffen willst, dann mußt du natürlich auch eine Gegenfinanzierung vorschlagen, um die alten Bundesländer schick zu machen.
    Ich bleibe dabei. Der Soli hat in 25 Jahren mit dazu beigetragen aus Ruinen blühende Landschaften zumachen.
    Also spricht doch nichts dagegen dieses Modell weiterzubehalten um in die alten Bundesländer zu investieren.
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Was willst du jetzt von mir hören ? Das ich dir voraussage, das der Soli abgeschafft wird ? Na dann träum mal ruhig weiter
    Mit alle Rücksicht und Verständnis auf dein Migrationshintergrund, müßtest auch du begriffen haben dass, der/dein Solidaritätszuschlag nicht zum Aufbau Ost verwendet wird.
    Im Solidarpakt ist geregelt, das Mittel aus allen/gesammten steuerlichen Einnahmen ein Teil für den Aufbau Ost verwendet wird.
    Einnahmen aus dem Solidaritätszuschlag fließen in die gesammten steuerlichen Einnahmen und sind nicht explizit/direkt an die (Maßnahmen des Solidarpakt) Strukturförderung und den Aufbau Ost gebunden.
    Das hat den Vorteil, wenn man alles erstmal in einen großen Topf wirft, und nur einen Anteil hinterher wieder herausnimmt, kann man besser verschleiern wofür man den (meist größeren) Rest der Einnahmen verwendet.

  8. #347
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.578
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Ich sage dir voraus, das der Soli so wie von Chak geschrieben in die Einkommenssteuer integriert wird.
    Natürlich wird er das. Man macht aus einer Lüge ein Steuergesetz.

  9. #348
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    und mal ehrlich, die meisten Männer von uns hier im Forum dürften die Lohnsteuerklasse 3 haben. Viele Frauen haben eh nur einen 450 € Job in Steuerklasse 5. Die zahlen schon mal überhaupt keinen Soli.
    und das was ich in der 3 an Soli bezahle sind jährlich ca. 70/80 €. Bin ich jetzt dadurch reicher ? Wohl kaum.
    Ich zahle durchaus deutlich mehr als 70-80 € Soli. Wieviel genau werde ich hier nicht äußern, dann kann man ja mein Einkommen errechnen.

    Aber worum es mir geht, Soli ist doch Augenwischerei. Wenn das Geld unbedingt gebraucht wird, was ich bezweifle, dann soll man doch die Einkommensteuer entsprechend erhöhen und den Soli abschaffen. Dann sieht wenigstens jeder, wieviel ihm der gierige Staat abnimmt.

  10. #349
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Ach wie liebe ich die Steuererklaerung in SG. 1 Seite, fast alles schon vorausgefuellt. Geht natuerlich papierlos. Fabian haette keinen Job mehr

  11. #350
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ach wie liebe ich die Steuererklaerung in SG. 1 Seite, fast alles schon vorausgefuellt. Geht natuerlich papierlos. Fabian haette keinen Job mehr
    Unternehmen müssen keine Buchführung machen und keine Bilanzen erstellen?

    Von der Zahl her sind zwar 3/4 meiner Mandanten reine Einkommensteuererklärungen, vom Umsatz her macht das aber eher 15% aus. Sollte die Einfachsteuer also kommen, dann hieße das eher ein oder zwei Angestellte hätten keinen Job mehr, ich aber schon. Aber dass die Einkommensteuer in Deutschland radikal vereinfacht wird ist sehr unwahrscheinlich angesichts des übersteigerten Gerechtigkeitsempfinden.

    Man schaue sich nur an, wie es Kirchhof ergangen ist. Sein Steuergesetzbuch lag ja vorher schon jahrelang fertig in der Schublade.

Seite 35 von 38 ErsteErste ... 253334353637 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 150 Jahre Deutsch-Thailändische Freundschaft
    Von thai9 im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 19:16
  2. Leitfaden für eine deutsch - thailändische Ehe
    Von Enrico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.10.09, 21:52
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 17:58
  4. Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 12:38