Seite 15 von 38 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 373

Deutsch-thailändische Ehen profitieren vom steuerlichen Ehegattensplitting

Erstellt von socky7, 10.02.2013, 13:29 Uhr · 372 Antworten · 29.763 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.505
    Meine Frau und ich tragen sehr wohl etwas zum Fortbestand der Gesellschaft bei, und sei es auch nur, dass unsere Steuerzahlungen und die Arbeitsplätze die ich anbiete dafür sorgen, dass andere ihre Kinder großziehen können.

    Aber ich sehe schon ein, dass es vielen schwer fällt etwas komplexer zu denken.

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    wasabi
    Avatar von wasabi
    Hallo franky, Dein Posting zeigt das Du Dich noch nie wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.
    Jeder Trennungsvater aus einer unverheirateten Beziehung oder geschiedene Vater mit Kind(ern) darf mit der Steuerklasse 1 UND den Unterhaltszahlungen an sein(e) Kind(er) leben. Kindesunterhalt ist reines Privatvergnügen und wird nicht als "Belastung" anerkannt - Ehegattenunterhalt schon. Alleinerziehende Väter bei denen die Mutter Kindesunterhalt zahlt sind so selten wie ein Schwein auf dem Mond.

  4. #143
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Ich habe wirklich die Schnauze voll von dir als asozial bezeichnet zu werden, nur weil meine Meinung abweicht von deiner. Arbeite mal ein wenig an deiner Diskussionskultur. Im realen Leben würdest du das doch auch nicht wagen dich derart beleidigend ie iner Diskussion zu äußern, nehme ich an. Sonst wärest du ja der Asoziale.
    wie bezeichnest Du denn das Gegenteil von sozial, Chak...?

    nach herkömmlichem Sprachgebrauch benutzt man das Wort a-sozial... und Deine bisherigen Beiträge haben durchaus gezeigt, dass Du keine soziale (somit a-soziale) sondern lediglich ein buchhalterische Sicht auf die Probleme von Familien mit Kindern hast....

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    ..unsere Steuerzahlungen und die Arbeitsplätze die ich anbiete dafür sorgen, dass andere ihre Kinder großziehen können...
    da Du meiner direkten Frage, ob Du selbst Kinder hast, bisher aus dem Weg gingst schlussfolgere ich aus dem o.g. Post, dass dies nicht der Fall ist....

    damit wäre auch erklärbar, dass Du wirklich keine Ahnung von der Belastung von Familien mit Kindern hast.... und deshalb Deine Arroganz gerade bei diesem Thema so deutlich zum Ausdruck kommt...

  5. #144
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.505
    Was spielt denn eine Rolle, ob ich selber Kinder habe? Die Frage und Schlussfolgerung empfinde ich schon als impertinent.
    Die finanzielle Belastung mag ja groß sein, aber die sozialen Wohltaten wollen acuh finanziert sein. Ohne meine Steuerzahlungen und die vieler anderer Besserverdiener, ob sie nun Kinder haben oder nicht, könnten aber noch nichtmal die bisherigen Transferzahlunegn an Familien mit Kinder geleistet werden. Das ist doch ein einfacher Zusammenhang, der auch dich nicht überfordern sollte.

    Hinsichtlich der Bezeichnung als Asozial, sehe ich nun deinen Irrtum, der offensichtlich mangelnder Bildung zuzuschreiben ist. Insofern kannst du dafür nichts, meine Reaktion hätte dir aber zumindest ein Hinweis sein müssen, dass du irgendwie falsch liegst.

    Mitnichten ist das Gegenteil von sozial asozial, das bezeichnet man im Allgemeinen als unsozial. Asozial ist jemand, der außerhalb der gesellschaftlichen Normen steht. Besonders geprägt wurde dieser Begriff zwischen 1933 und 1945, da waren die Asozialen die mit den schwarzen Dreiecken im KZ.

    Aber auch als unsozial lasse ich mich nicht bezeichnen, solange ich meinen Beitrag zu der Finanzierung dieses ausufernden Sozialstaates beitrage.

    Du erwähnst doch oft, wie toll alles in Thailand ist. Das ist mal ein Sozialstaat nach meinem Geschmack.

  6. #145
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.501
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Aber auch als unsozial lasse ich mich nicht bezeichnen, solange ich meinen Beitrag zu der Finanzierung dieses ausufernden Sozialstaates beitrage.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Angebote des Staates wahr nehme, meine Steuerlast auf ein Minumum oder manchmal sogar auf 0 zu minimieren, heisst das nicht, dass ich diese Möglichkeiten gut heisse....

    Tja, da nutzt Socrates lieber alle Möglichkeiten aus um sie scheinheilig dann nicht gutzuheisssen. Dann gegen Andere auskeilen uns sie als asozial zu bezeichen ist schon starker Tobak. Scheint eher so, dass Leute wie z. B. Chak und ich mehr Steuern bezahlen als du lieber Socratres trotz Splittingtabelle.

    Du könntest auch Pfarrer werden: "Wein saufen und Wasser predigen!"

  7. #146
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.537
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen
    Du könntest auch Pfarrer werden: "Wein saufen und Wasser predigen!"
    Sollte mal Wasser saufen. Das macht laut dem Bangkok Esoteriker @tramaico, die Birne begriffsfähig.

  8. #147
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.501
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Sollte mal Wasser saufen. Das macht laut dem Bangkok Esoteriker @tramaico, die Birne begriffsfähig.
    Oder wie Bock in seiner unendlichen Lebensweisheit immer zu sagen pflegt: "Rede was wahr ist, esse was gar ist, trinke was klar ist und vögel was da ist!"


    Mit den klaren Getränken meint Bock allerdings kein Wasser.

  9. #148
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von phi mee Beitrag anzeigen
    Tja, da nutzt Socrates lieber alle Möglichkeiten aus um sie scheinheilig dann nicht gutzuheisssen. Dann gegen Andere auskeilen uns sie als asozial zu bezeichen ist schon starker Tobak. Scheint eher so, dass Leute wie z. B. Chak und ich mehr Steuern bezahlen als du lieber Socratres trotz Splittingtabelle.

    Du könntest auch Pfarrer werden: "Wein saufen und Wasser predigen!"
    Lieber Phi Mee... Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen... Chak und ich beharken uns wegen der Umverteilung der Splittingtabelle zugunsten Familien mit Kindern....und um die Übernahme einer sozialen Verantwortung.

    Wenn ein eigenverantwortlicher Unternehmer investiert, damit Arbeitsplätze schafft und sichert und dadurch vom Staat genehmigte Abschreibungen vornimmt, die seine Steuerlast verringern, betrifft dies das Ehegattensplitting erst in zweiter Linie.

    Wenn dagegen ein Steuerberater abrät zu investieren, weil dies immer ein Risiko beinhaltet und der gleiche Steuerberater dagegen ist, dass Familien mit Kindern entlastet werden, indem das Ehegattensplitting bei kinderlosen Ehen aufgehoben wird, dann fehlt mir jegliches Verständnis.

    Dass Chak der "Sozialstaat" Thailand am besten zusagt, zeigt, dass ihn das Wohl der Allgemeinheit nicht interessiert. Frei nach dem Motto: jedem das Seine...und mir das Meiste...

    und dazu noch nicht mal die Verantwortung für eigene Kinder übernehmen wollen oder können....

    das passt, wie A.sch auf Eimer..

  10. #149
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Hinsichtlich der Bezeichnung als Asozial, sehe ich nun deinen Irrtum, der offensichtlich mangelnder Bildung zuzuschreiben ist. Insofern kannst du dafür nichts, meine Reaktion hätte dir aber zumindest ein Hinweis sein müssen, dass du irgendwie falsch liegst.

    Mitnichten ist das Gegenteil von sozial asozial, das bezeichnet man im Allgemeinen als unsozial. Asozial ist jemand, der außerhalb der gesellschaftlichen Normen steht. Besonders geprägt wurde dieser Begriff zwischen 1933 und 1945, da waren die Asozialen die mit den schwarzen Dreiecken im KZ.
    in Deiner Arroganz beschränkst Du Dich nun auf Wortklauberei. Das zeigt, dass Du inhaltlich nichts mehr zu bieten hast.

    Deine Interpretation was asozial oder unsozial zu bedeuten hat, geht am Thema vorbei:

    Die Vorsilbe "a" bedeutet "nicht". Folglich ist ein asozialer Mensch ein nicht-sozialer Mensch. Auch die Vorsilbe un- bedeutet das Gegenteil (Unkraut, Unglück etc.). Ein unsozialer Mensch ist daher ebenfalls ein nicht-sozialer Mensch.

    Wenn Du schreibst Du würdest mit Deinen Steuern zum Allgemeinwohl beitragen, dann nur, weil Du möglicherweise nicht weisst, wie es geht... oder aber weil Du keine anderen Möglichkeiten hast. Es geht jedoch nicht darum, was Du bezahlst, denn unsere paar Kröten machen den Kohl auch nicht fett...

    Es geht um Deine Einstellung.... und die ist, zumindest bei diesem Thema unsozial oder asozial... Du kannst es Dir aussuchen.

  11. #150
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Es geht um Deine Einstellung.... und die ist, zumindest bei diesem Thema unsozial oder asozial... Du kannst es Dir aussuchen.

    Mal davon ab, dass asozial und unsozial keinesfalls die gleiche Bedeutung haben und auf den Chak weder die eine noch die andere Bezeichnung passt: Was ist denn nun an seiner Einstellung unsozial / asozial?

Seite 15 von 38 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 150 Jahre Deutsch-Thailändische Freundschaft
    Von thai9 im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 19:16
  2. Leitfaden für eine deutsch - thailändische Ehe
    Von Enrico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.10.09, 21:52
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 17:58
  4. Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 12:38