Seite 14 von 38 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 373

Deutsch-thailändische Ehen profitieren vom steuerlichen Ehegattensplitting

Erstellt von socky7, 10.02.2013, 13:29 Uhr · 372 Antworten · 29.804 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Das grösste Problem vieler Frauen ist der eigene Ehemann. Sie soll immer zu Hause sein, wenn er da ist, möglichst nicht zu weit weg von zu Hause und immer griffbereit sein.... kaum einer kümmert sich um einen Integrations- und anschliessend B2 - Kurs. Nur damit lernen die Frauen vernünftig Deutsch und können so an qualifizierte Jobs gelangen. Kaum eine hat den Führerschein...

    Für die Jüngeren (bis 40 J.) wäre es sogar überlegenswert eine Ausbildung zu beginnen... manche Aubsildung, z.B. in der Altenpflege werden vom Arbeitsamt subventioniert.... und schon verdient die Ehefrau 1.500 bis 2.000 € brutto...nach der Ausbildung.
    Mir wird es auf ewig schleierhaft bleiben, warum es Männer gibt, die ihre Frau am liebsten Zuhause sehen insbesondere wenn keine Kinder vorhanden sind.

    Abgesehen davon, dass die dann ständig die Hand aufhält, ist es doch einfach grauenhaft, wenn man nach einem stressigen Tag nach Hause kommt, und findet eine ausgeruhte und gelangweilte Frau vor, die dann unbedingt reden, und auf die Piste will - oder noch schlimmer - 5ex fordert.

    Ich war noch nie mit einer zusammen die "Nix" gemacht hat, da hab ich aber mal überhaupt keinen Bock drauf.

    Und beim Thema Altenpflege fällt mir meine Ex ein. Die wollte das sogar gerne machen, d.h. natürlich mit Ausbildung, denn was die heute mit Hilfskräften machen, das ist unter aller Sau, was die Löhne und Arbeitsbedingungen angeht. Das läuft mittlerweile alles über Personalvermittler und niemals würde ich meine Frau so eine Scheiße zumuten.

    Ich wollte meine Ex dahingehend unterstützen, dass sie eine Ausbildung in der Richtung macht, die vom Arbeitsamt gefördert wird, also sind wir hin.
    Das hätten wir uns auch sparen können - ein derart unfähiger Haufen wäre zum jämmerlichen Untergang verurteilt, wenn sie "draussen" ihr Geld verdienen müssten.

    "Ich weiss net was sie wolle, sie habbe doch Arbeit"

    " Altenpflege? Des is doch total überlaufen...."

    " Probiere sie des doch mal bei ner Zeitarbeitsfirma...."

    Aha, meinte ich, und dafür brauchen wir Sie?

    Immerhin dürfte sie dieser Pfeife heute unendlich dankbar sein, denn sie hat sich dann später selbstständig gemacht und verdient klotzig.

    Ich habe so den Eindruck, das jemand der arbeiten und lernen will, da gar nicht gerne gesehen wird.
    Eher jemand der 57 Jahre alt, krank ist, und schon 42 Jahre gearbeitet hat - so wie ein Bekannter von mir - der permanent mit Umschulungen und Lehrgängen bombadiert wird.

    Wie auch immer, wir sind in der glücklichen Lage, dass meine Frau praktisch ihren gesamten Lohn in Thailand investieren kann, also in Land, wovon ich mich die Tage überzeugen konnte.
    Da kommt für die Altersvorsorge allemal mehr rum, als mit der Riesterrente - also drauf ...........

    Ebenfalls drauf .......... - der Integrationskurs - das "staatlich verordnete Glück".

    Unlängst hatten wir Besuch - was selten vorkommt - von einem Thai/Farangpärchen. Sie schon 8 Jahre in Deutschland und seit mehreren Jahren erfolglos im Integrationskurs. Ihr "Deutsch" ist kaum zu verstehen, selbst die einfachsten Wörter und Phrasen kennt sie nicht, daher kann sie auch nicht arbeiten.

    Er fragt mich, warum meine Frau nach noch nicht mal zwei Jahren und ohne Integrationskurs so gut Deutsch spricht.

    Ich erinnerte ihn daran, dass er mich gerade fünf Minuten zuvor gefragt hatte, warum wir keine Thaisender empfangen und dass er sich jetzt die Frage selbst beantworten könnte.

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Ebenfalls drauf .......... - der Integrationskurs - das "staatlich verordnete Glück".

    Unlängst hatten wir Besuch - was selten vorkommt - von einem Thai/Farangpärchen. Sie schon 8 Jahre in Deutschland und seit mehreren Jahren erfolglos im Integrationskurs. Ihr "Deutsch" ist kaum zu verstehen, selbst die einfachsten Wörter und Phrasen kennt sie nicht, daher kann sie auch nicht arbeiten.

    Er fragt mich, warum meine Frau nach noch nicht mal zwei Jahren und ohne Integrationskurs so gut Deutsch spricht.

    Ich erinnerte ihn daran, dass er mich gerade fünf Minuten zuvor gefragt hatte, warum wir keine Thaisender empfangen und dass er sich jetzt die Frage selbst beantworten könnte.
    Der erste Satz erinnert mich an Eltern die sich bei der Schule beschweren dass ihre Kinder so schlecht erzogen sind. Meine Frau hat das meiste Deutsch beim Job gelernt.

  4. #133
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    Der erste Satz erinnert mich an Eltern die sich bei der Schule beschweren dass ihre Kinder so schlecht erzogen sind. Meine Frau hat das meiste Deutsch beim Job gelernt.
    Ich beschwere mich nicht über den Integrationskurs sondern darüber, dass er uns verordnet wurde. Da wir keine staatlichen Leistungen beziehen noch bezogen und ich zeitlebens Steuern bezahlt habe, möchte ich, dass sich diese Penner - die sich Volkvertreter nennen, aus meinem Leben heraushalten.
    Das ist wohl nicht zuviel verlangt.

    Und wie du richtig sagst, lernt man nirgends so gut Deutsch, wie bei der Arbeit - und die wird meine Frau ganz bestimmt nicht beenden um sich da 645 Stunden hin zu hocken.

  5. #134
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    wenn der integrationskurs "angeordnet" wurde reicht der nachweis der berufstätigkeit aus und das wieder aufheben zu lassen.
    wenn dann zeit ist kann immer noch der kurs besucht werden- meiner frau hat er spass gemacht- einge nette bekannte dadurch gewonnen.

  6. #135
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Was ist denn daran sozial, wenn man den Familien ebenso das Ehegattensplitting streicht?
    was ist daran sozial wenn kinderlose Eheleute wesentlich bessergestellt sind als Familien mit Kindern und somit für die Option eines nachhaltig stabilen Staatsgebildes Verantwortung übernehmen? Bei den meisten kinderlosen Ehepaaren finanziert das Ehegattensplitting überwiegend den 2. Urlaub und die verlängerten WE´s

  7. #136
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Und wie du richtig sagst, lernt man nirgends so gut Deutsch, wie bei der Arbeit - und die wird meine Frau ganz bestimmt nicht beenden um sich da 645 Stunden hin zu hocken.
    Wenn dem so ist, so könnt ihr doch folgenden Passus für euch in Anspruch nehmen.

    §8 Abs. 3 Satz 4 AufenthG

    Besteht ein Anspruch auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis nur nach diesem Gesetz, kann die Verlängerung abgelehnt werden, es sei denn, der Ausländer erbringt den Nachweis, dass seine Integration in das gesellschaftliche und soziale Leben anderweitig erfolgt ist.

  8. #137
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    was ist daran sozial wenn kinderlose Eheleute wesentlich bessergestellt sind als Familien mit Kindern und somit für die Option eines nachhaltig stabilen Staatsgebildes Verantwortung übernehmen? Bei den meisten kinderlosen Ehepaaren finanziert das Ehegattensplitting überwiegend den 2. Urlaub und die verlängerten WE´s
    meine Rede... doch bei Chaks a-sozialer Denkweise wird auch Dein Einwand nicht fruchten...

    auch wenn die Aufhebung des Splittings und einer 1:1 Umverteilung nach seinen Worten nur 150 € p. Monat zugunsten des jeweiligen Kindes bringt, so vergisst er diesen Betrag im Kontext zum Kindergeld zu sehen. Die Familien mit mehr Kindern würden entsprechend mehr davon profitieren...

    Die Lobby der A-sozialen ist wohl mächtiger als die der Sozialen.

  9. #138
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    . Die Familien mit mehr Kindern würden entsprechend mehr davon profitieren...

    Die Lobby der A-sozialen ist wohl mächtiger als die der Sozialen.
    Anscheinend noch nicht, aber sie arbeiten daran. Macht doch Sinn zugereiste Passelacken ohne Arbeit mit 8-10 Kindern, die kaum deutsch können, erheblich mehr zu unterstützen. Auch die fette arbeitslose 28-jährige mit 5 Kindern von 8 verschiedenen Männer muss bervorzugt werden.

    Wozu sollte die arbeitende deutsche Bevölkerung noch was in der Tasche behalten dürfen für ihre Leistung?

    Irgendwie erinnen mich deine Statements in letzter Zeit an meine Oma, Gott hab sie seelig. Die gab mir immer den Rat, "der klügere gibt nach". Leider halten sich zu viele daran, deswegen regieren uns mittlerweile die Dummen.

  10. #139
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.509
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    meine Rede... doch bei Chaks a-sozialer Denkweise wird auch Dein Einwand nicht fruchten...

    auch wenn die Aufhebung des Splittings und einer 1:1 Umverteilung nach seinen Worten nur 150 € p. Monat zugunsten des jeweiligen Kindes bringt, so vergisst er diesen Betrag im Kontext zum Kindergeld zu sehen. Die Familien mit mehr Kindern würden entsprechend mehr davon profitieren...

    Die Lobby der A-sozialen ist wohl mächtiger als die der Sozialen.
    Ich habe wirklich die Schnauze voll von dir als asozial bezeichnet zu werden, nur weil meine Meinung abweicht von deiner. Arbeite mal ein wenig an deiner Diskussionskultur. Im realen Leben würdest du das doch auch nicht wagen dich derart beleidigend ie iner Diskussion zu äußern, nehme ich an. Sonst wärest du ja der Asoziale.

  11. #140
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Chak, meinst das ist sozial, dass ein Ehepaar meist steuerliche Vorzüge hat, obwohl diese Form der Familie nichts zum nachhaltigen (Fort-)Bestand einer Gesellschaft beiträgt?

Seite 14 von 38 ErsteErste ... 4121314151624 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 150 Jahre Deutsch-Thailändische Freundschaft
    Von thai9 im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 19:16
  2. Leitfaden für eine deutsch - thailändische Ehe
    Von Enrico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.10.09, 21:52
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 17:58
  4. Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 12:38