Seite 12 von 38 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 373

Deutsch-thailändische Ehen profitieren vom steuerlichen Ehegattensplitting

Erstellt von socky7, 10.02.2013, 13:29 Uhr · 372 Antworten · 29.735 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Wenn Dein Steuer-Programm "wie beschwuert rumpiept", dann ist es ja eher ein Mangel des Programms. Immerhin kann eine mit einem Deutschen verheiratete Thailänderin in Deutschland offiziell arbeiten, umgekehrt hast du als mit einer Thai verheirateter Deutscher in Thailand noch lange keine Arbeitserlaubnis.
    Es geht hier um Menschenrechte und Würde. Und in Thailand kann ich mit meiner Frau zusammenleben, auch wenn sie nicht meine Muttersprache spricht. Und zudem erkennt Thailand unsere Ehe als solche an.

    Außerdem musste ich hier ja im Forum jüngst erfahren, dass angeblich 99% aller Thaifrauen eh zu blöde zum Arbeiten sind (nicht meine Meinung, sondern die eines Members hier). Also scheint ja die Arbeitserlaubnis in Deutschland eh nur unnütz zu sein.
    Mir zeigt es aber eher, welche Bild viele Deutsche von Ausländern, insbesonderen thailändischen Frauen, haben: minderwertig, denn nur die deutsche Rasse ist die Herrenrasse. Ja, ja...

    Übrigens ist es kein Mangel des Programms, denn ich habe schon 3 benutzt. Schlimm genug, dass man mit dem Steuerwirrwarr überhaupt Software/Steuerberater nutzen muss, um wenigstens einigermaßen klar zu kommen.

    Und zudem scheinst du nicht zu merken, dass wir längst die Globalisierung haben: wozu braucht man eine nationale Arbeitserlaubnis, wenn man die ganze Welt hat? Dieses nationale Denken ist megaout! Daher fährt Deutschland auch weiterhin schön in eine Sackgasse rein mit seiner familienfeindlichen Mauer- und Ausbeutungs-Politik.

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von michael59

    Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    1.959
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Es geht hier um Menschenrechte und Würde. Und in Thailand kann ich mit meiner Frau zusammenleben, auch wenn sie nicht meine Muttersprache spricht. Und zudem erkennt Thailand unsere Ehe als solche an.
    Und was hast du davon ?? Die Halbierung des monatlichen Mindesteinkommens oder des Jahresdeposits sind ja wohl Erleichterungen die du nicht nötig hast- zumal dich deine Ehe nicht davor schützt , das die Autoritäten diese einfach mal an die nicht vorhandene Inflation anpassen.
    Nur aus lauter Verachtung für dein Herkunftsland muss man ja nicht die vorhanden Vorteile die ein ausländischer Ehepartner in D hat einfach ignorieren.

    Und die thailändische Art negatives einfach wegzuignorieren hilft dir als Alien in Thailand auch nicht immer.

  4. #113
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Gefühlte 99,9 % aller Thaifrauen hier sind "Geringqualifizierte". Da kann man mir auch noch so einem "Bachelor-Quark" verkaufen.

    Für diese gibt es keine der Vollzetjobs, die jetzt plötzlich von den Gegnern des Ehegattensplittings gefordert werden.

    Wer das behauptet, lebt auf einem fremden Planeten.

    Ausser mit viel Vitamin B, so wie bei meiner Frau, bleibt nur Zeitarbeit, MC, oder Putzkolonne.

    Wie auch immer, ich glaube eher nicht daran, dass das Ehegattensplitting einfach so abgeschafft wird. Es ist wieder einmal ein nicht durchdachter Schnellschuss von den üblichen Sesselfurzern.

    Es würde ein Flut von Klagen geben, weil es einfach nicht sein kann, dass man bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und Rente für die Frau verantwortlich ist, steuerlich aber als Single behandelt wird.

    Also locker bleiben - bitte.
    Ich hab es schon mal geschrieben: die Abschaffung des Splittings kann m.E. nur ein Teil einer umfassenden Reform der derzeitigen Steuerungerechtigkeit sein.

    Das grösste Problem vieler Frauen ist der eigene Ehemann. Sie soll immer zu Hause sein, wenn er da ist, möglichst nicht zu weit weg von zu Hause und immer griffbereit sein.... kaum einer kümmert sich um einen Integrations- und anschliessend B2 - Kurs. Nur damit lernen die Frauen vernünftig Deutsch und können so an qualifizierte Jobs gelangen. Kaum eine hat den Führerschein...

    Für die Jüngeren (bis 40 J.) wäre es sogar überlegenswert eine Ausbildung zu beginnen... manche Aubsildung, z.B. in der Altenpflege werden vom Arbeitsamt subventioniert.... und schon verdient die Ehefrau 1.500 bis 2.000 € brutto...nach der Ausbildung.

  5. #114
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wenn die Thailänderin im Ausland lebt ist sie aber nicht existent. Ich muss sogar auf meiner Steuererklärung angeben, dass ich ledig bin, weil sonst mein Steuer-Programm wie beschwuert rumpiept, wenn ich verheiratet ankreuze und weitere Angaben nötig sind, die ich aber nicht machen kann/darf.
    Insofern muss ich meine Ehefrau verleugnen. Was dazu wohl der Papst und Gott sagen über das ach so christlich geprägte Deutschland, das sich so sehr vor der Islamisierung schützen muss? Statt Zwangsehe gibt es also Eheverleugnung. Was wohl besser ist....?

    Dabei geht es mir übrigens nicht mal um die Steuerersparnis, sondern einfach nur um die Dreistigkeit, bzw. Forderung, seine Ehefrau unterschlagen zu MÜSSEN! Das ist fast so schlimm wie die A1-Forderung für das eheliche Zusammenleben.
    Das hatten wir doch schon ein paar Seiten weiter vorne...DU lebst nicht in Deutschland... und Deine Frau ebenso nicht... somit bezahlst Du auch keine indirekten Steuern, willst aber vom Steuertopf profitieren...

    Man kann sich nicht überall die Rosinen herauspicken und den anderen die Brösel überlassen... das solltest auch Du einsehen.

  6. #115
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Es geht hier um Menschenrechte und Würde. Und in Thailand kann ich mit meiner Frau zusammenleben, auch wenn sie nicht meine Muttersprache spricht. Und zudem erkennt Thailand unsere Ehe als solche an.
    und.. hat Deine Frau oder Du dadurch irgendwelche steuerlichen Vorteile ???

  7. #116
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ich hab es schon mal geschrieben: die Abschaffung des Splittings kann m.E. nur ein Teil einer umfassenden Reform der derzeitigen Steuerungerechtigkeit sein.

    Das grösste Problem vieler Frauen ist der eigene Ehemann. Sie soll immer zu Hause sein, wenn er da ist, möglichst nicht zu weit weg von zu Hause und immer griffbereit sein.... kaum einer kümmert sich um einen Integrations- und anschliessend B2 - Kurs. Nur damit lernen die Frauen vernünftig Deutsch und können so an qualifizierte Jobs gelangen. Kaum eine hat den Führerschein...

    Für die Jüngeren (bis 40 J.) wäre es sogar überlegenswert eine Ausbildung zu beginnen... manche Jobs, z.B. in der Altenpflege werden vom Arbeitsamt subventioniert.... und schon verdient die Ehefrau 1.500 bis 2.000 € brutto...
    Da kann ja meine Frau glücklich sein, das Sie einen so weltoffenen Mann gefunden hat
    Ja und ich natürlich auch, weil ich nix mehr subventionieren muss. Quasi eine Win/Win Situation.

  8. #117
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.368
    Zitat Zitat von Willi Beitrag anzeigen
    Da kann ja meine Frau glücklich sein, das Sie einen so weltoffenen Mann gefunden hat
    Ja und ich natürlich auch, weil ich nix mehr subventionieren muss. Quasi eine Win/Win Situation.

    ..........

  9. #118
    Avatar von Ralli

    Registriert seit
    20.02.2013
    Beiträge
    253
    Nein, mein lieber Chak. Wer in THA lebt und sagen wir ausschliesslich Einnahmen aus Deutschland hat, sagen wir mal " Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung" , der wird sich wundern. 1. Umstellung von "unbeschraenkt steuerpflichtig" auf "beschraenkt steuerpflichtig". Keine Freibestraege, nicht nur die Thai Mutter , sondern auch die deutschen Kinder werden vom Finanamt ignoriert. Du bist Familienvater, aber steuerlich ein single. Wer mir nicht glaubt, dem schicke ich meine Steuerbescheide gern zu.

    Wie gesagt, mit Polemik hat das nichts zu tun sondern ist existenzbedrohend.

    Ein Familienvater mit Kindern ist somit an Deutschland gebunden, freie Ausreise geht nicht.

    Klagen, wer hat schon als kleiner Familienpapa Geld und Zeit und Luft sich mit dem deutschen Staat anzulegen ?

  10. #119
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Das hatten wir doch schon ein paar Seiten weiter vorne...DU lebst nicht in Deutschland... und Deine Frau ebenso nicht... somit bezahlst Du auch keine indirekten Steuern, willst aber vom Steuertopf profitieren...
    Mein Lieber, ich zahle nicht nur indirekte Steuern, sondern DIREKTE Steuern. Entscheidend ist ja nicht, wo man wohnt, sondern wo man arbeiten lässt. Natürlich könnte ich mir dafür auch die Arabische Emirate aussuchen und 0% Steuern zahlen. Kommt ja alles noch, aber derzeit zahle ich im Prinzip die höchsten Steuern. Und dass ich natürlich versuche, diese Beträge zu senken, ist doch wohl verständlich, zumal man vom deutschen Staat derart enttäuscht wurde.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Man kann sich nicht überall die Rosinen herauspicken und den anderen die Brösel überlassen... das solltest auch Du einsehen.
    Blödsinn! Derzeit profitiere ich ja so gut wie gar nicht von deutschen Staat (nutze keine Straßen, keine Schulen, sonst keine Infrastruktur), zahle aber die höchsten Steuersätze, IHK usw. Natürlich ist das alles andere als fair. Schuld bin ich aber natürlich auch selber, weil ich mir halt als Kunden vorrangig die Reichsten der Welt (und das sind nun mal die Deutschen) ausgesucht habe. Insofern ist das ja in bezug auf die deutschen Bürger okay. Mich stört lediglich dieses ständige Geschwafel von Gerechtigkeit, Familien- und Ausländerfreundlichkeit usw. Absolute Heuchelei, die rein gar nichts mit der Realität zu tun hat.

  11. #120
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    und.. hat Deine Frau oder Du dadurch irgendwelche steuerlichen Vorteile ???
    Ist dir Geld so wichtig? Wenn man mich ins Gefängnis steckt, aber mir dafür 10 EUR pro Tag anbietet, werde ich trotzdem nicht auf den Deal eingehen. Klar hätten wir uns prostituieren lassen können: A1-Kurs, Umzug nach Deutschland, Frau bekommt Hartz 4, ich erhalte einen günstigen Steuersatz. Doch das wäre vergleichbar mit dem Verkauf seiner Seele gewesen.

    Es gibt halt Werte im Leben, die man eben mit Geld, bzw. Steuervorteilen nicht erkaufen kann. Ich würde z.B. nicht heiraten, weil ich Steuervorteile hätte. Dafür sind mir solche Dinge wie Familie und Ehe viel zu viel wert.
    Und lieber lasse ich mein Kind in einem kinderfreundlichen Land aufwachsen als ein paar Euro Fünfzig Kindergeld in Deutschland zu bekommen. Deutschland mag zwar Waffen weltweit exportieren, aber ich habe halt moralische Grenzen und gehe nicht über Leichen.

    Wie gesagt: mir geht es nicht um Geld. Zum Geldverdienen brauche ich keinen Staat, sondern lediglich meinen Kopf.
    Mir geht es nur um diese Scheinheiligkeit in Bezug auf Gerechtigkeit, angeblichem Schutz der Familie und Kindern, dem sozialen Verständnis usw. Alles nur bla bla bla.... Und darauf bin ich viele Jahre reingefallen, als ich noch in Deutschland gelebt habe. Das ist halt ein erheblicher Vertrauensverlust, der da entstanden ist. Das kann man zwar mit Otto Normalbürger machen, aber nicht mit mir.

Seite 12 von 38 ErsteErste ... 2101112131422 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 150 Jahre Deutsch-Thailändische Freundschaft
    Von thai9 im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.12, 19:16
  2. Leitfaden für eine deutsch - thailändische Ehe
    Von Enrico im Forum Treffpunkt
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.10.09, 21:52
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 17:58
  4. Deutsch-Thailändische Wirtschaftsbeziehungen
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.02, 12:38