Seite 31 von 41 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 407

Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

Erstellt von bromo, 27.08.2007, 20:12 Uhr · 406 Antworten · 23.406 Aufrufe

  1. #301
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    @ Michael, am besten auf die Website des Goethe Instituts in Bangkok gehen und durchforsten. Kann Dir auch die E-Mail adresse der zustaendigen Bearbeiterin geben. Spricht ein sehr gutes Thai

  2.  
    Anzeige
  3. #302
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von wingman",p="520815
    selbst wenn der staat keine künftigen sozialhilfeempfänger importieren möchte.
    Dieser Sozialstaat wird seinen Bürgern noch zum Verhängnis.
    Warum bietet man allen zuwandern nicht die Möglichkeit an, dauerhaft auf alle Sozialleistungen zu verzichten? Dafür dürfte man halt ohne sprachlichen Hürden mit seinem Partner zusammenleben? Notfalls kommt halt der Partner für alles auf oder man muss bei Trennung halt wieder in sein Heimatland zurück. Damit wären alle Probleme gelöst.

    Aber blöderweise wird das Recht auf Sozialleistungen höher gewertet als das Recht mit seinem Ehepartner zusammenzuleben. Unfassbar!

  4. #303
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    kcwknarf, wir hatten bereits beim ersten Mal verstanden was du meintest. Was regst du dich eigentlich auf? Dein Staat ist es doch nicht mehr wie du selbst sagst.

  5. #304
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Chak3",p="520830
    kcwknarf, wir hatten bereits beim ersten Mal verstanden was du meintest. Was regst du dich eigentlich auf? Dein Staat ist es doch nicht mehr wie du selbst sagst.
    Sorry, Seite war abgeschmiert. Dachte, mein Beitrag wäre nicht genommen. Löschen ging nicht mehr.

    Und warum soll ich mich nicht über etwas aufregen, auch wenn es mich nicht betrifft? Ich setze mich auch für Tiere ein, obwohl ich kein Tier bin, für Kinder, auch wenn ich schon über 18 bin, für Schwule, auch wenn ich nicht schwul bin, für Schwarze, auch wenn ich Thai bin usw....
    Außerdem fürchte ich globale Auswirkungen durch das Gesetz.

    Und: es war ein ganz ernst gemeinter Ratschlag an die deutsche Bundesregierung. Da ja angeblich Botschafter hier mitlesen, können sie das ja gerne ihren Chefs übermitteln.
    In manchen Unternehmen gibt es für gute Tipps ja Prämien.

  6. #305
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="520832
    [...] auch wenn ich Thai bin usw...[...]
    Da du hier als Thai schreibst, sehe ich das als Einmischung in die inneren Angelegenheiten der BRD

  7. #306
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Ich verstehe immer noch nicht die negativen Aeusserungen gegenueber den Deutschen Staat.

    Es muss quasi keiner verhungern, es wird fuer einen gesorgt. Dass nicht alle zufrieden sind, das ist eben Deutscher Egoismus.

    Sozialleistungen, die es in Deutschland gibt, davon koennen Thailaender nur traeumen. Wenn kein Geld fuer Behandlungen vorhanden ist, dann Pech gehabt. Ueberdenkt dies.

  8. #307
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="520832
    Außerdem fürchte ich globale Auswirkungen durch das Gesetz.
    Wie denn das? Weil Deutschland nicht mehr den weiblichen Teil der bildungsarmen Schichten aufnehmen will? Na das ist doch wohl eure eigene Aufgabe euch darum zu kümmern.

    Im übrigen, sei doch froh, dann wird der in deinen Augen schädliche Einfluss westlicher Kultur ein wenig weiter eingedämmt, indem binationale Ehen erschwert werden.

    Mir scheint deinen Einstellungen fehlt es etwas an stringenter Logik.

  9. #308
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Eine Auswirkung könnte sein, dass nun mehr Deutsche nach Thailand zu ihrer Gattin ziehen (um mal nur die THA-GER-Beziehungen zu nehmen). Das wiederum heißt: mehr Fremdkultur in Thailand, worauf evtl. auch Thailand auf solche merkwürdigen Einwanderungsideen kommen könnten.
    Bliebe dauerhaft für Mix-Ehen nur noch ein Drittland.

    Und was die Sozialleistungen angeht. Ist doch alles schön und gut, aber warum darf ich nicht wählen: Geld (also Sozialleistungen) oder Liebe?
    Ich meine: wenn ich nicht mal ohne Hürden mit meiner Frau zusammenleben darf, dann zahle ich als deutscher Bürger einen viel zu hohen Preis für das, was mir der Staat vielleicht mal in Notfällen bietet. Das ist doch wie in der DDR mit der Mauer. Damals waren die Menschen doch auch prima versorgt, aber sie haben dafür ihre Freiheit eingebüsst. Nichts anderes passiert jetzt.

    Vor 20 Jahren habe ich auch so gedacht: den Menschen in der DDR geht es doch prima. Haben Arbeit, werden verpflegt, bekommen eine gute Ausbildung. Warum verreisen, wenn sie doch das schöne Erzgebirge oder den Harz haben. Und die Bespitzelung dient doch ihrer eigenen Sicherheit gegen den Imperalismus.
    Heute sehe ich das völlig anders - dank der Debatte um Bundestrojaner und De-facto-Verhinderung von Mischehen.

    Ich gehe davon aus, dass 98% diesen Vergleich für Schwachsinn halten. Gerade deshalb halte ich die Entwicklung für äußerst bedenklich. Die möglichen Folgen und Hintergründe dieser dubiosen Gesetzen sehen die wenigsten.

  10. #309
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    ich habe mir gerade mal gedanken gemacht,wie das auswirkungen auf mich haben koennte,wenn ich vielleicht mal nach deutschland zurueck muesste,was ich aber nicht vorhabe,ausser wenn mal was mit meinen eltern oder so waere,das ich mich um sie kuemmern muesste
    da wir hier in guernsey leben sprechen wir englisch,sodass meine frau kein deutsch spricht,wuerde es dann aber was helfen,das wir eine tochter zusammen haben und das sie dann als mutter das visa bekommen wuerde oder wird da auch deutsch verlangt?

    gruesse matt

  11. #310
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von bigchang",p="520871
    da wir hier in guernsey leben sprechen wir englisch,sodass meine frau kein deutsch spricht,wuerde es dann aber was helfen,das wir eine tochter zusammen haben und das sie dann als mutter das visa bekommen wuerde oder wird da auch deutsch verlangt?

    gruesse matt
    Wenn eure Tochter Deutsche ist bekommt sie auch als Mutter eine Aufenthaltserlaubnis, zumindest solange die Tochter noch so klein ist, ohne Deutschkenntnisse.

    Eine andere Möglichkeit wäre ein britischer Pass eventuell.

Seite 31 von 41 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesetzentwurf Ehegattennachzug der Grünen
    Von Samurain im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.05.10, 10:19
  2. Ehegattennachzug Frankreich - Wie ?
    Von Yenz im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.10.09, 14:56
  3. AB Hamburg - Ehegattennachzug
    Von Gabriel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.09, 00:10
  4. Ehegattennachzug in Dänemark
    Von singto im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 16:20
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.08, 14:24