Seite 19 von 41 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 407

Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

Erstellt von bromo, 27.08.2007, 20:12 Uhr · 406 Antworten · 23.415 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von deguenni",p="519910
    denke mal deine frau auf der insel wird überhaupt keine ahnung davon haben, was deutsch ist, geschweige sprechen, schreiben, lesen.

    für einen menschen der hier leben will/möchte evtl. auch sein einkommen selbst habwen möchte ist es von sehr grosser wichtigkeit das man deutschkenntnisse hat.
    Ruhig Blut, was Du meinst, ist deine Meinung, wie ich mich aeussere ist mein.

    Mein Ex-hatte spontan etwas Deutsch gelernt, war aber damals nicht zwingend und wir hatten NIE vor in D. zu bleiben!

    Eine spaetere Partnerin kann japanisch,sprechen, lesen und schreiben, die lebte in Japan!

    Zweitem Satz stimme ich vorbehaltlos zu!

    Was aber die Postillen anbetrifft, bleibe ich dabei, kauf ihr lieber mal "Die Zeit", PM, National Geografik, GEO oder gar 'n gutes Buch!

    Gute Schriftsteller, die auch zu verstehen sind, gibt es im deutschsprachigem Raum mehr als reichlich.

    Das meinte ich!

    Was sprachliches Koennen anbetrifft, muss ich sagen das gerade in meiner Branche, Heute Viele alle moeglichen Sprachen sprechen.

    Ob Deutsch, Koreanisch, Mandarin, Italienisch... oder sonstwas, erlernen, wenn es auch eine Frage der Zeit ist, kann Mensch fast Alles!

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Ich war heute von meiner Kleinen sehr angenehm überrascht :-).
    Ich sprach ihr heute wieder das Alphabet in deutsch vor........sie das in englisch runtergerattert in einer Geschwindigkeit die mich verblüffen lies. Ebenso die Zahlen.
    Sie muss es also nur umsetzen in deutsch was sie in englisch drauf hat, freu.
    zwischendurch schimpft sie auch mal kurz in thai wenn sie sich vertan hat, ärgert sich über fehler. das ist gut so.
    Sie hat ja seit jahren quasi mit Farangs zu tun aus allen möglichen ländern, auch aus indien.
    und sie vergisst kaum etwas, insbesondere wenn mir aus spass mal wörter wie Dummkopf entgleiten ;-D .
    das bekomme ich garantiert bei passender gelegenheit zurück.....nein diese kleine frau schafft das 100%ig . sie wird sich anmelden und zieht das durch.

  4. #183
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="519916
    Dass diese Sprachkenntnisse jetzt vor dem Umzug ins Heimatland des Ehemannes nachgewiesen werden müssen, ist noch mal ein anderes Thema.
    Jini, nein das ist genau das Thema dieses Threads.
    Bei neu zureisenden Ehepartnern ist der Integrations- und Sprachkurs doch schon seit 2 Jahren Pflicht.
    Und ohne gibt es keine Aufenthaltsgenehmigumng.
    Und jetzt soll es besser sein das im Ausland zu lernen? Wo es in vielen Gebieten, geht ja hier nicht nur um Thailand, ueberhaupt keine Moeglichkeit dazu gibt?

    Fuer mich ist das Ganze ein politischer Skandal der an die Grundfesten unserer Gesellschaft ruettelt. Die REchten, mit ihren Auslaender raus-parolen haben sich durchgesetzt, und das ist was mich dabei am meisten empoert.

    Sioux

  5. #184
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Ampudjini",p="519916
    Haben denn diese Männer gar kein Interesse daran, dass die Frau sich in Deutschland selbstständig verständigen kann?
    und das ist für mich der gravierende punkt. ohne fremde hilfe im alltäglichen leben zurecht finden. selbstständig aufgaben erfüllen, selbstständig sich evtl. mal wünsche erfüllen auch wenn sie noch so klein sind. da ist man mit sprechkenntnissen in dem zulebenden land immer gut bedient. und sowas gehört meines erachtens auch zu einer gut funktionierenden ehr/beziehung.
    meine frau ist jetzt 3 jahre fest hier, es gab noch keinen einzigen tag wo es ihr hier zu langweilig war.

  6. #185
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Odd",p="519912
    Wer sich ein kleines Beispiel ansehen moechte, was getestet werden koennte.
    Ein Teil meiner mir anvertrauten deutschen Gestrauchelten hätte damit schon Schwierigkeiten

    Wir müssen nicht über die Notwendigkeit diskutieren, aber es dürften einige aus meinem Bekanntenkreis damit Probleme haben. Die Hauptschwierigkeit sehe ich darin, dass sie oftmals nicht gelernt haben zu Lernen, und die Art des logischen Denkens ist in der Tat mitunter gewöhnungsbedürftig.
    Nicht als Unterschätzung oder abwertend gemeint - einfach Erfahrenswerte.
    Kurz: Zu schaffen wäre es auch für Suay - allerdings müsste intensives Schrifttraining parallel laufen und erheblich mehr Zeit angesetzt werden.

    Vor allen Dingen auch Geduld, Geduld - und nochmals Geduld...

    Und während der Ernte- und Pilzzeit wären Ferien anzuordnen

  7. #186
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    hallo kali, wir haben gerade maronen gesammelt vor 2 tagen mit den befreundeten thaifrauen. richtig grosse kameraden dabei kaum verwurmt und den frauen läuft schon im wald das wasser im mund zusammen. pilzzeit da kannst du lernen vergessen .
    gemeinsames kochen ist angesagt ........ aloy maak maak, mjamm mjamm.
    bitte um für ot.

  8. #187
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Ja @Sioux vollste Zustimmung.

    Habe mir die Hoertexte des Goethe Instituts angehoert. Fuer mich Deutschen wahrlich kein Problem, aber fuer jemand der Deutsch lernt, eher vernichtend. Die Texte werden nicht langsam gesprochen, sondern m.E. zu schnell fuer eine A1 Kurs.

    Eine Aufgabe umfasst ca. 4 Saetze einer Geschichte. Dazu gibt es 3 verschiedene Antwortsmoeglichkeiten. Wie es in der deutschen Gruendlichkeit wieder einmal ueblich ist, nicht unterschiedliche Antworten, sondern alle Antworten spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle. M.E. ist der komplette Lehrgang nicht in 1 oder 2 Monaten zu bewaeltigen.

  9. #188
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="519919
    Was aber die Postillen anbetrifft, bleibe ich dabei, kauf ihr lieber mal "Die Zeit", PM, National Geografik, GEO oder gar 'n gutes Buch!
    sie liest auch andere zeitschriften, meine fachzeitschrift, morgens auch meine tageszeitung. das was sich gestern abend ergab war nur ein beispiel von vielen. das war das was ich damit sagen wollte. ich hoffe du verstehst es nun.
    es dreht sich nicht darum was sie liest, sondern das überhaupt das interesse da ist was auf "deutsch" zulesen und nicht nur rumblättern. im übrigen wie ich gesehen habe in bild der frau auch sehr gute rezepte. was mein interesse als hobbykoch auch wieder geweckt hat.
    also doch was gute in diesem blatt.

  10. #189
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Kali",p="519923
    ...während der Ernte- und Pilzzeit wären Ferien anzuordnen
    Ich bin dafuer das die Faehigkeit, essbare von giftigen Pilzen zu unterscheiden, als wichtige Ueberlebenskenntniss mit ins Aufnahmeverfahren uebergenommen wird!

    Ansonsten kann ich zu dem ganzen Thema nur: "der deutsche Michel" sagen!

    Geht wohl um die Allgemeinheit der Zuwanderungswilligen und nicht um die in einer Schnellehe geehelichte Issanerin im Speziellen!



    @deguenny: Nochmal, wollte dir nicht persoenlich nahetreten, stufe nur die Qualitaet dieser Blaetter, auch nur zum lesen ueben lernen, fuer hoechst fragwuerdig ein!

    Irgendwann, wenn nicht schon Jetzt, versteht sie das Geschriebene und dann mag sie ja mehr von diesem Schund lesen - denn hier in Thailand sind die Kioske und Soaps voll mit diesem volks-verbleodendem Quatsch.

    Bei mir in der Familie - von Mutter bis Grossmutter - hin bis zur Tante flog dieses Zeug rum - fuer mich, seit dem ich selbststaendig denken konnte, immer ein rotes Blatt gewesen!

    Aus diesem Grunde [u]wuerde ich versuchen meine Lebensgefaehrtin so weit wie moeglich von dieser journalistischen Hochstapelei und dem Paprazzi Geschmiere fern zu halten - das ist Alles!

  11. #190
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Das Goethe Institut freut sich. Pro Pruefung (Pruefungsdauer ca. 70 Minuten) etwa 70 Euros.

    Durchfallquote sagen wir optimistische 70 %.

    Hat doch nun das Institut ein wirkliches Berechtigungsdasein.

Seite 19 von 41 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesetzentwurf Ehegattennachzug der Grünen
    Von Samurain im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.05.10, 10:19
  2. Ehegattennachzug Frankreich - Wie ?
    Von Yenz im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.10.09, 14:56
  3. AB Hamburg - Ehegattennachzug
    Von Gabriel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.09, 00:10
  4. Ehegattennachzug in Dänemark
    Von singto im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 16:20
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.08, 14:24