Seite 15 von 41 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 407

Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

Erstellt von bromo, 27.08.2007, 20:12 Uhr · 406 Antworten · 23.383 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Loso",p="519725
    ....Diese Ungleichbehandlung im eigenen Land verstehe ich am wenigsten,
    noch nicht mal die Regelung an sich.
    tja loso,

    hatte es angeführt höhere staatliche ziele haben im gegensatz zum individum vorrang,
    die eu mitbürger bleiben aussen vor aufgrund bilateraler vereinbarungen.
    auf eine eu verfassung kann kein bezug genommen werden, da es diese noch net gibt.

    gruss

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von tira",p="519729
    hatte es angeführt höhere staatliche ziele haben im gegensatz zum individum vorrang,
    Womit wir der von China dominierten Welt schon wieder etwas näher sind. ;-D

  4. #143
    Avatar von elliptic

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    46

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Paddy",p="519713
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Schengen-Visum oder ein Sprachvisum abgelehnt würde, wenn die Heirat bereits vollzogen wurde.
    Davon wuerde ich aber ausgehen. Die Rueckkehrwilligkeit ist ja nicht gegeben.

    Damit meine thailaendische Frau in den USA ein Schengen-Visum beantragen kann prueft die Deutsche Botschaft ganz genau ob sie zur Wiedereinreise in die USA berechtigt ist und verlangt auch immer eine Buchungsbestaetigung fuer Rueckreisetickets. (Da wir manchmal nicht genau wissen wann wir nach Deutschland fliegen, buche ich uebers Internet ein teures Lufthansaticket, welches ich am naechsten Tag wieder cancellen kann.)

    Falls wir mal laenger als 3 Monate in Deutschland bleiben wollten, muesste meine Frau nun einen deutschen Sprachtest vorweisen obwohl sie relativ gut Deutsch spricht. Zum Glueck gibt es die Ausnahmen mit deutschen Kindern oder dem Hochschulabschluss. Wuerde meine Frau aber nur Englisch sprechen, waere sie diskriminiert.

  5. #144
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von elliptic",p="519752
    Zum Glueck gibt es die Ausnahmen mit deutschen Kindern oder dem Hochschulabschluss. Wuerde meine Frau aber nur Englisch sprechen, waere sie diskriminiert.
    So wie die deutsche Botschaft in Bangkok das im Moment handhabt bliebe ihr nur der Sprachtest. Mag sein, dass das i Washington anders gehandhabt wäre, was interessant zu wissen wäre.

  6. #145
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    nun mal sehen was am wochenende sich ergiebt. auf jeden fall heiraten, alles legalisieren lassen.
    tja und dann.............i dont now. abwarten und sie lernen lassen.

  7. #146
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Wingman # 145:

    " abwarten und sie lernen lassen ".
    _______

    Na, das ist doch ne Idee. Kommt Zeit, kommt Erfolg.

    Problem in Th. scheint, dass sie kein ABC anwenden. Zwar sicher in der Schule mal irgendwann gelernt, but quickly forgotten. Halt keine Praxis bei einem Grossteil der Bevölkerung, obwohl " Mr. Informatik " Kcwknarf,oft predigt, wie englisch erfahren Thailands locals sind..( kicher )

    X Threads zu dem Thema..mit XXX Postings.

    Das Gesetz ist da, heisst das Beste draus machen, wenns weiter gehen soll. Und das solls doch ..oder ? Eher Sandkastenspiele sind die Tips zur Anmeldung in einem anderen EU Land.

    Was mir nebenbei im Forum aufgefallen ist:

    das Bildung vom Geld in Th. abhängig gemacht wird. ( Studieren ) mal abgesehen vom thuun gahn sücksar ( Staatshilfe )Dann angemerkt wird, das Intelligenz wichtig, entscheidend sei..die ja durchaus vorhanden ist / sei.

    Frauen oft keinen Job in TH. haben, bzw. im Niedriglohnsector arbeiten..somit Zeit haben, bzw. den Niedriglohnjob doch an den Nagel hängen könnten, wenns eh danach ins Falangland geht.

    Es spricht nicht gerade für Thai, wenn Falang seiner Zukünftigen nix zutraut in Richtung deutschlernen..nur ob er das beurteilen kann ?

    Ps. war selbst früher Spanienurlauber.

    Zur 1 sten Spanienreise hab ich mir einen kleinen Sprachführer zugelegt, vorab in Dtschl. mir was angeeignet,
    so wie viele Urlauber auch.

    Hat Spass gemacht, wenn ich nach der Uhrzeit fragen konnte...que ora es ? Mi tiqera amiga, dos cervecas por favor, dos rosas in el agua, no se pueden marchital, von 1 - 10 zählen konnte, usw. Fiel mir zudem nicht soo schwer, da ein wenig zu lernen, um mal was im Urlaubsland anzuwenden, zumal mir das Spanische von der Aussprache sehr gefällt.

    ps 2:

    falls es da wirklich Ausnahmeregelungen geben sollte im Zuwanderungsgesetz,
    geb ich mal auch einen Tip ab, nicht die Anmeldung in ein anderers EU Land, der Tip kam ja schon. Wie schauts wohl aus, wenn die Zukünftige ein Papier vom Doc bekommt, wo festgestellt wird, das sie an Konzentrationsstörungen leidet. Mit dem Handikap lässt sich nur schwer was erlernen.

  8. #147
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    @Wingman,
    Dein kleiner Drachen kann doch Englisch sprechen, oder?
    Wie schaut's mit dem Schreiben aus?

    Viele Vokabeln oder auch die Grammatik aehneln dem Deutschen.

    Damit sind doch die Grundvoraussetzungen schon gegeben.

    Falls Hilfe jeglicher Art zum Lernen erforderlich ist, koennt ihr auf mich zaehlen.

  9. #148
    Avatar von eleeboo

    Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    10

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Hallo zusammen,

    ich bitte um nützliche Informationen oder Ratschläge, was sich ich in meiner jetzigen Situation ergeben kann.

    Meine Verlobte hat am 02.07.2007 ein Heiratsvisum in der Deutsche Botschaft abgegeben. Die von der Deutsche Botschaft legalisierten Dokumente wurden letzte Woche zu mir via Kurier verschickt.

    Bei der Beantragung des Visums wurde nicht auf bestehende Sprachkenntnisse hingewiesen, ganz im Gegenteil, die Dokumente wurden akzeptiert und für die benötigte Legalisation bearbeitet.

    Falls nach dem neuen Integrationsgesetz eine sprachliche Vorbildung nötig ist, in wie weit kann diese Gesetzesgebung uns treffen ?

    Abgesehen davon besteht sicherlich ein gewisser "Erneuerungsprozess" bei den jeweiligen Ausländerämtern an.

    Danke für die Antworten.

    Bis dann

    eleeboo

  10. #149
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    hallo odd,
    englisch schaut so ganz gut aus. die zahlen, das alphabeth geht ratz fatz vor und zurück, verbal zumindest. auch was ich in deutsch erkläre sitzt nach kurzer zeit. so auch das wort Dummkopf das ich irgendwann mal aus spass eingeworfen habe.
    glaub ja nicht das sie das vergessen hat :-). nein auf den kopf gefallen ist sie nicht, ich bin da optimistisch.
    inzwischen lernen wir deutsch am telefon (danke voipdiscount das sich erbarmt hat wieder zu funktionieren).
    meine lachmuskeln tun schon weh, da sie immer für talüng aufgelegt ist .

  11. #150
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="519783
    Problem in Th. scheint, dass sie kein ABC anwenden. Zwar sicher in der Schule mal irgendwann gelernt, but quickly forgotten. Halt keine Praxis bei einem Grossteil der Bevölkerung, obwohl " Mr. Informatik " Kcwknarf,oft predigt, wie englisch erfahren Thailands locals sind..( kicher )
    Was mich wirklich mal interessieren würde. Wir sprechen doch von euren zukünftigen Frauen. Die müsst ihr doch irgendwann mal kennengelernt haben. Ich bezweifle, dass hier alle Männer im Forum perfektes thai sprechen können. Wie habt ihr euch das erste mal verständigt? Mit Händen und Füssen? Da ja angeblich die Mehrheit kein englisch, geschweige denn deutsch spricht würde mich dann auch nicht wundern, wenn man praktisch nur per Körperkontakt durchs Leben hüpft und die Ehe scheitert, weil die Thaifrau ja grundsätzlich böse ist.
    Mir wird jetzt einiges klarer. Ich sage dazu nur: Baaaaah!

    Was das Schengenvisum betrifft: es wäre schon pervers, wenn ein deutscher Ehemann nun eher hinderlich für ein Touristenvisum wäre. Es gibt dafür aber zwei Möglichkeiten: Schengenvisum über die Botschaft eines anderen EU-Landes beantragen oder eben verschweigen, dass man mit einem Deutschen verheiratet ist. Noch eine elegante Möglichkeit: die Frau geht einfach eine Scheinehe mit einem Holländer ein, der dann in eurer Wohnung eine Briefkastenadresse als Untermieter hat.

    Bin ich froh, dass wir nicht persönlich betroffen sind. In Deutschland würde ich meine thailändische Gelassenheit wohl jetzt nicht mehr haben.

Seite 15 von 41 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesetzentwurf Ehegattennachzug der Grünen
    Von Samurain im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.05.10, 10:19
  2. Ehegattennachzug Frankreich - Wie ?
    Von Yenz im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.10.09, 14:56
  3. AB Hamburg - Ehegattennachzug
    Von Gabriel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.09, 00:10
  4. Ehegattennachzug in Dänemark
    Von singto im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 16:20
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.08, 14:24